ArtJunk
No. 16—2024

Upcoming

Bienvenue Vuillard! Ein Themenabend rund um die Provenienzforschung

Clemens Sels Museum Neuss

Dr. Uta Husmeier-Schirlitz (Direktorin, Clemens Sels Museum Neuss), Ursula Platen (Beigeordnete für Schule, Bildung und Kultur, Stadt Neuss), Stefan Koldehoff (Journalist, Chefreporter, Kultur im Deutschlandfunk), Dr. Stephanie Tasch (Fachbereichsleiterin, Förderung der Kulturstiftung der Länder, Berlin), Jasmin Hartmann M.A. (Leiterin, Koordinationsstelle für Provenienzforschung in Nordrhein-Westfalen)

Info: Das Museum feiert die Übergabe des Gemäldes La Promenade. Le square des Batignolles von Édouard Vuillard durch die Erben des vormaligen Eigentümers Armand Dorville an das Clemens Sels Museum Neuss mit einem Abend rund um die Provenienzforschung. Freuen Sie sich auf Impulsvorträge und eine anschließende Gesprächsrunde mit ausgewählten Gästen. (…) Anmeldung erforderlich →

Clemens Sels Museum Neuss Édouard Vuillard ArtJunk

Themenführung: Mike Kelley

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Mike Kelley

Info: Das Werk von Mike Kelley (1954 Detroit – 2012 Los Angeles) ist experimentell, opulent und irritierend – und es gilt als eines der einflussreichsten seit den späten 1970er-Jahren. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt im K21 eine umfassende Retrospektive, die in Zusammenarbeit mit Tate Modern, London, der Pinault Collection, Paris, und dem Moderna Museet, Stockholm entstand. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Mike Kelley ArtJunk

Between Books: Zwischen Melancholie, Saudade und Hüzün. Lesekreis zur Ausstellung

Kunsthalle Düsseldorf

Joshua Pesch-Ulonska, Juliane Hoffmanns (Volontär*innen, Kunsthalle Düsseldorf)

Info: Die Volontär*innen der Kunsthalle, Joshua Pesch-Ulonska und Juliane Hoffmanns, laden vor dem Hintergrund der Ausstellung ONLY LOVES LEFT. Margarete Jakschik und Friedrich Kunath ein zu einem Lesekreis. Gemeinsam nähern wir uns dem komplexen Gefühl der Melancholie. Ausgewählte Texte und Gedichte geben Einblicke in die Kulturgeschichte, Spielweisen und Kraft dieses seltsam verführerischen Gemütszustands. In der zweiten Sitzung widmen wir uns Melancholie und Kunst aus Melancholie in unsicheren Zeiten von Joke J. Hermsen. Alle sind willkommen, es werden keine Vorkenntnisse benötigt. Die Teilnahme an Einzelterminen ist genauso möglich wie an allen Terminen. Die ausgewählten Texte sind in deutscher Sprache. (…) Kosten 3 € / Anmeldung bis jeweils zwei Tage vor der Veranstaltung erbeten unter pesch@kunsthalle-duesseldorf.de →

Kunsthalle Duesseldorf Between Books ArtJunk

KunstBewusst-Vortrag: Making Being Here Enough – Impulsvorträge über Roni Horn mit anschließender Diskussion

Museum Ludwig

Dr. Petra Roettig (ehem. Leitung, Sammlung Kunst der Gegenwart, Hamburger Kunsthalle), Philipp Hindahl (Kunstkritiker)

Info: Bei Roni Horn ergibt sich meistens nicht das Eine aus dem Anderen, deshalb ist ihr Werk so vielgestaltig. Die Installationen, Fotoserien und Papierarbeiten sind voll von Wiederholungen, Doppelgängern und Rückgriffen, und Identität ist bei ihr so flüchtig wie ein Wasserlauf. Bloß, warum glauben wir, dass Kunstwerke Identität vermitteln? Und was machen Künstler*innen aus dieser Annahme? Im Bild wie in der Sprache, im Porträt wie in ihren Titeln spielt Horn mit der Idee von sich widersprechenden Momenten, von Zwiespältigkeit und Paradox – und von dem illusionären Versuch, Identität in einem einzigen Bild festzuhalten. (…) Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig / Für Mitglieder der freunde kostenfrei / Gäste 4 € / Studierende 2 €.

Museum Ludwig Roni Horn ArtJunk

Evelyns Garten

Simultanhalle

Melting Mind (Italien), Virginia Genta (Italien), Glorias Navales (Chile)

Info: Wir möchten euch herzlich einladen zu Evelyns Garten mit Melting Mind (Italien), Virginia Genta (Italien) und Glorias Navales (Chile) am 23. April 2024. Die Konzerte sind von 19:30 bis 22 Uhr im Garten an der Simultanhalle, Einlass ist ab 19 Uhr.

Simultanhalle Evelyns Garten ArtJunk

Themenführung: Highlights aus der Skulpturensammlung

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Anika Bruns (Kunstvermittlerin, Von der Heydt-Museum)

Info: Mittwochsführung zum Thema Highlights aus der Skulpturensammlung. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Hausansicht ArtJunk.

Kunst & Stulle: Mittelalterliches Leben in Neuss

Clemens Sels Museum Neuss

Dr. Carl Pause (Kurator, Clemens Sels Museum Neuss)

Info: Mittags im Museum – Der Kurator Dr. Carl Pause führt Sie in einer halben Stunde durch die aktuelle Ausstellung. Anschließend gibt es das beste Pausenbrot ever to go! (…) Kosten 8,50 € inkl. Eintritt & Stulle / Anmeldung erforderlich →

Clemens Sels Museum Neuss Die Belagerung durch Karl den Kuehnen ArtJunk

Studio Paintings 1988–2023

Kunstmuseum Bonn

Katharina Grosse

Info: Katharina Grosse ist international bekannt für ihre expansiven Spray-Arbeiten, die sie vor Ort ausführt und dabei oft auch den Außenraum miteinbezieht. Bislang wurde ihren im Atelier entstandenen Leinwandarbeiten weniger Beachtung geschenkt. Die Ausstellung erkundet erstmals umfassend diesen Teil von Grosses Werk, von ihren Bildern der späten 1980er Jahre bis zu ihren jüngsten Arbeiten. Hierbei untersucht sie insbesondere deren physikalische und optische Eigenschaften, die ästhetische Komplexität und ihr dezidiert dynamisches Potenzial. Die großformatigen und ungemein kraftvollen Gemälde von Katharina Grosse erzeugen durch ihre nachdrückliche, materielle Präsenz eine gesteigerte Sinneswahrnehmung. Sie unterlaufen die konventionellen Beziehungen von Vordergrund und Hintergrund, Oberfläche und Untergrund, Leinwand-Fläche und Bild-Rand und eröffnen neue Vorstellungswelten innerhalb und außerhalb des Kunstwerks. Durch einen ergebnisoffenen schöpferischen Prozess, bei dem Malerei performative Eigenschaften annimmt, überdenkt Grosse grundlegende Fragestellungen, die die Geschichte der Malerei definiert haben. (…) Zur Eröffnung sprechen Nicole Unterseh (Bürgermeisterin, Stadt Bonn), Frank Spölgen (Vorstandsvorsitzender, Stiftung Kunst der Sparkasse Bonn), Dr. Birgit Sander (Vorständin, Rudolf-August Oetker-Stiftung) und Prof. Dr. Stephan Berg (Intendant, Kunstmuseum Bonn).

Kunstmuseum Bonn Katharina Grosse ArtJunk

Konzert & Künstlerinnengespräch: Pamela Z & Simnikiwe Buhlungu

KIT – Kunst im Tunnel

Pamela Z (Musikerin), Simnikiwe Buhlungu (Künstlerin)

Info: Als Höhepunkt der Ausstellung long time, lung time continuuuum!!! (a conver-something) wird am Mittwoch, den 24. April ab 19 Uhr ein Konzert mit Pamela Z und ein Künstlerinnengespräch mit der Musikerin und Simnikiwe Buhlungu stattfinden.

KIT Kunst im Tunnel Pamela Z ArtJunk

True Crime – Season 2: Revenge part II. Love Me Tender

Filmwerkstatt Düsseldorf

Sam Holzberg, Christian Löffel, Lea Oreyzi, Jani Vrangaki, Jacobien Wiersma – kuratiert von Studierenden der Kunstakademie Düsseldorf (Klasse Rita McBride)

Info: True Crime: Season 2 eröffnet mit der Premiere der zweiten Episode von Revenge »Love Me Tender«. Bei jeder Erweiterung des vierteiligen Spielfilms Revenge werden auch die bisherigen Episoden gezeigt. Die zweite Staffel von True Crime beschäftigt sich mit Liebe, ihren Konsequenzen und Potentialen. Sie führt uns durch den Monat Mai mit einem Gespräch über die Liebe, einer Lesung zu Lava und einer weiteren Ausgabe von Binge. (…) Filmvorführung mit Live-Soundtrack von Jani Vrangaki und Lea Oreyzi.

Filmwerkstatt Duesseldorf Jani Vrangaki Lea Oreyzi ArtJunk

Kurzführung »Mittags im Museum«: Cassandra. Bildhauerinnen in der Sammlung des Museums

Museum Ratingen

Maria Fuss, Renate Hoffmann-Korth, Marg Moll, Doris Rücker, Beatrix Sassen, Ulrike Zilly

Info: Die Ausstellung setzt einen Fokus auf die Bildhauerinnen in der Sammlung des Museums mit Werken von Maria Fuss, Renate Hoffmann-Korth, Marg Moll, Doris Rücker, Beatrix Sassen und Ulrike Zilly. Ihre Werke sind der Figuration zuzuordnen, doch finden alle sechs Bildhauerinnen einen eigenen Weg zur Abstraktion. Ihre Themen kreisen um die Darstellung von Mensch, Tier und mythologischen Figuren. Einzelne Zeichnungen und Skizzen ergänzen aufschlussreich die gezeigten Skulpturen. Beatrix Sassen steht mit ihren eindringlichen Kopfskulpturen und großformatigen Figuren im Zentrum der Ausstellung. Die Arbeiten der Schülerin von Joseph Beuys und Erwin Heerich faszinieren durch ihre frappierende Intensität. (…) Kosten 3,50 € inkl. ermäßigter Eintritt.

Museum Ratingen Beatrix Sassen ArtJunk

Themenführung: Hilma af Klint und Wassily Kandinsky

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Hilma af Klint, Wassily Kandinsky

Info: Zwei große Namen gelten als Leitsterne der westlichen Abstraktion: Auf der einen Seite Wassily Kandinsky (1866–1944), der russische Maler, Mitbegründer des Blauen Reiter in München und Lehrer am Bauhaus in Weimar und Dessau. Zum anderen Hilma af Klint (1862–1944), die schwedische Künstlerin, deren visionäres Werk erst kürzlich wiederentdeckt wurde und die seitdem ein großes Publikum begeistert. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Hilma af Klint Wassily Kandinsky ArtJunk

Kuratorinnenführung: Katalin Ladik. Ooooooooo-pus

Ludwig Forum Aachen

Fanny Hauser (Kuratorin, Ludwig Forum Aachen)

Info: Das Ludwig Forum Aachen freut sich mit Ooooooooo-pus die erste internationale Überblicksausstellung von Katalin Ladik (*1942 in Novi Sad, lebt in Budapest) zu präsentieren. Durch ihre radikale Herangehensweise an Poesie, Sound und Performance etablierte sich Ladik als Schlüsselfigur der künstlerischen Avantgarden im ehemaligen Jugoslawien. Ausgehend von ihrem anhaltenden Interesse an Sprache und Körperlichkeit, gibt die Ausstellung erstmals einen Überblick ihrer Arbeiten aus den späten 1960er Jahren bis heute. Die vertonten Partituren ihrer visuellen und phonischen Poesien in Form von Collagen, Textilarbeiten, Fotografien und Objekten öffnen im Zusammenspiel mit anderen Soundkompositionen eine vielschichtige Klanglandschaft, die von der außergewöhnlichen Bandbreite der Stimme Ladiks getragen wird. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt.

Ludwig Forum Aachen Katalin Ladik ArtJunk

Öffentliche Führung: »Ulrike Müller. Monument To My Paper Body« / »Katalin Ladik. Ooooooooo-pus« / »Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war«

Ludwig Forum Aachen

Ulrike Müller – mit Carla Accardi, Laurie Anderson, Belkis Ayón, Lygia Clark, Donna Dennis, Nancy Graves, Alex Hay, Alfred Jensen, Bertram Jesdinsky, Jasper Johns, Imi Knoebel, Christopher Knowles, Svetlana Kopystiansky, Gary Kuehn, Sol LeWitt, Lee Lozano, Piero Manzoni, Rune Mields, Klaus Paier, Margit Palme, Judy Pfaff, Robert Rauschenberg, Dorothea Rockburne, Miriam Schapiro, Stefan Wewerka, Peter Young, Fahr El-Nissa Zeid u.a. / Katalin Ladik / Volodymyr Budnikov, Mykola Filatov, Sergey Geta, Evgeni Gordiets, Eduard Gorochovskij, Ilya Kabakov, Andrij Kocka, Yuri Leiderman & Andrey Silvestrov, Jurij Luckevič, Petro Markovič, Anatolij Mašarov, Daniel Mitlyanskiy, Vera Morozova, Halyna Neledva, Arkadij Petrov, Larisa Rezun-Zvezdočetova, Viktor Ryžich, Oleksandr Tyšler, Leonid Vojcechov

Info: Öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen Ulrike Müller. Monument To My Paper Body, Katalin Ladik. Ooooooooo-pus und Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Museumskasse.

Ludwig Forum Aachen Ulrike Mueller ArtJunk

Öffentliche Führung: Sneaker

NRW-Forum Düsseldorf

Sammlerstücke, Designklassiker & Social-Media-Ikonen

Info: Sneaker sind mehr als nur Schuhe: Vom Kindheitswunsch zum Statussymbol bis hin zum modischen wie politischen Statement. Seit den 1980er Jahren hat der Sneaker einen rasanten Aufstieg erfahren. Die Basketball- und die Hip-Hop-Szene holten ihn vom Sportplatz zunächst auf die Straße, in den Mainstream und schließlich auf die Laufstege der Luxuslabels. Die Ausstellung im NRW-Forum Düsseldorf feiert das Kultobjekt und zeigt rund 250 Paare, darunter Sammlerstücke, Designklassiker und Social-Media-Ikonen. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / zum Ticketkauf →

NRW Forum Duesseldorf Sneaker Heritage Raum ArtJunk

Themenabend / Kleiner Freitag: Wer bin ich? – Transformationen des Ich und Erinnerungen an Entgrenzungserfahrungen

Dortmunder Kunstverein

Prof. Dr. Albert Newen (Philosophie des Geistes, Ruhr-Universität Bochum)

Info: Sich verändern, sich selbst verlieren und sich wieder finden: was kann das heißen und sind das nicht widersprüchliche Gedanken? Wie kann ich ich selber sein, mich verändern und zugleich dasselbe Ich bleiben? Wie können wir diese Alltagserfahrung verstehen und einordnen? Unsere Erinnerungen sind ein wesentliche Baustein unserer Kontinuität. Was aber geschieht mit dem Ich, wenn unsere Erinnerung an vergangene Ereignisse verschwindet, wie es bei Demenz wiederum regelmäßig zu beobachten ist? Auch ohne Erkrankungen gibt es die Möglichkeit, unsere Ich-bestimmten Erfahrungen in den Hintergrund zu drängen, z.B. durch Meditation, die aber oft jahrelanges Training braucht. Dann jedoch berichten viele Menschen über tiefe Meditationserfahrungen, bei denen alle Ich-Aspekte verschwinden. (…) 19–19:30 Uhr: Führung durch die Ausstellung Unselfing mit der Kuratorin Rebekka Seubert / 19:30–21 Uhr: Vortrag von Prof. Dr. Albert Newen.

Dortmunder Kunstverein Albert Newen ArtJunk

Film im Museum: No Fear (2023)

Leopold-Hoesch-Museum

Regie: Regina Schilling, D 2023, 159 Min., Dokumentarfilm/Musik

Info: Musik hat großen Einfluss auf unser Leben. Ihre vielfältigen Formen sind mit einem kollektiven Bewusstsein des Humanen und gesellschaftlicher Sinnstiftung verbunden. Musik wirkt unmittelbar, kann magisch sein, als Gemeinschaftserlebnis oder individuell, und macht seelische Tiefe sinnlich erfahrbar. Film im Museum zeigt 2024 bedeutende Menschen der neueren Musikgeschichte, erzählt von ihrer Arbeit und ihrem Schicksal. (…) Eintritt 5 € / 3 € für Mitglieder des Museumsvereins Düren / Treffpunkt: Museumscafé.

Forum Literatur: Daddy Issues. Lesung mit Dino Pešut

Ludwig Forum Aachen

Dino Pešut (Autor), Moderation: Eva Birkenstock (Direktorin, Ludwig Forum Aachen), Hermann Müller (Literaturkurator)

Info: Die Lesung ist Teil einer neuen Veranstaltungsreihe am Ludwig Forum Aachen, dem Forum Literatur. In regelmäßigen Abständen werden Autorinnen und Autoren zu Lesungen und Gesprächen ins Ludwig Forum Aachen eingeladen. Die erste Ausgabe der Reihe ist gemeinsam von Eva Birkenstock und dem in Berlin lebenden Literaturkurator Hermann Müller konzipiert. (…) Kosten 10 € zzgl. VVK-Gebühren / 7 € ermäßigt / zum VVK →

StattFinden. PerformanceKonzert zur Ausstellung »Margarete Jakschik und Friedrich Kunath. ONLY LOVERS LEFT«

Kunsthalle Düsseldorf

Katharina Gross (Violoncello), Jaume Darbra Fa (Flöte), Moritz Koch (Schlagzeug), Kunsu Shim & Gerhard Stäbler (Performance)

Info: Die heutige Gesellschaft wird nicht nur von inneren, sondern zunehmend auch von äußeren Zwängen bestimmt. In einer solchen Gesellschaft sind Ereignisse keine Phänomene mehr, die sich spontan aus der Interaktion der Dinge mit der Außenwelt ergeben. Der äußere Druck reduziert die Ereignisse auf ihre polarisierenden Aspekte. Insbesondere die kontextabhängige Variabilität eines Begriffs verliert heute ihren offenen Raum. Walter Benjamin fordert uns daher auf, das, was nicht geschrieben ist, in Tierinnereien, in den Sternen, in Gebärden zu lesen. Ist es nicht die Sprache der Kunst, die das Mysterium und zugleich das Offene in das Reich des Lebens zurückholt? Das PerformanceKonzert StattFinden ist als eine Reise in diese Welt entworfen, um sich in den Grenzbereich der intimsten Äußerlichkeit zu tasten. Auf dem Programm des PerformanceKonzerts StattFinden stehen Werke und Texte von Giorgio Agamben, Walter Benjamin, George Brecht, Christian Jendreiko, Yoko Ono, Tomas Schmit, Oliver Schneller, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler und Ben Vautier, Äußerlichkeit und Verborgenheit im Spiel wirken dabei musikalisch-performativ zusammen. (…) Kein VVK, Karten nur an der Abendkasse.

Kunsthalle Duesseldorf Margarete Jakschik Friedrich Kunath ArtJunk

Filmvorführung: Raccolta di Pezzi Facili (Paare und Steine) (2000)

Kunst-Station Sankt Peter Köln

Regie: Jürgen Heiter, D 2000, 126 Min., Essayfilm

Info: Filmvorführung im Rahmen der aktuellen Ausstellung Jürgen Heiter und Cony Theis. Vor dem Archiv II.

Kunst Station Sankt Peter Koeln Juergen Heiter Cony Theis ArtJunk

Workshop: Kunst, aber wie!?

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Markus Kottmann (Künstler)

Info: Freitags haben Sie Gelegenheit, sich in verschiedenen künstlerischen Techniken wie Zeichnung, Druckgrafik, Malerei und dreidimensionalem Gestalten zu erproben, immer angeregt von den Werken der Kunstsammlung NRW, von Matisse bis Richter. Im Zentrum stehen Experiment, Spaß und Miteinander, Vorkenntnisse sind nicht notwendig, nur Lust auf das Machen! In diesem Halbjahr widmen wir uns den Künstler*innen der klassischen Moderne und ab Mitte März den wunderbaren Werken von Hilma af Klint und Wassily Kandinsky. (…) Kosten 14 € (je Termin) / ab 5 Terminen 12 € (je Termin) / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Workshop ArtJunk

Nacho™ x Pool Board Series: Exo-grains

RAUCH

Nacho™

Info: Nacho is a graphic designer and multidisciplinary artist based in Barcelona. His work, situated at the intersection of design, sound, and technology, oscillates between the digital and physical realms, generating unpredictable expressions through experimentation. His practice seeks a delicate balance between generative processes and intuitive creation, continually exploring new ways to recompose the elements he works with. Exo-grains embodies a journey of exploration where sound becomes the genesis. Using granular synthesis as the starting point, the artwork translates the intricacies of this technique into an experimental visualization. Viewers are invited into an encounter with the unknown, guided by the intention to evoke a sense of traveling to a digital realm, bridging the gap between the tangible and the intangible. Location: Pool Board, Lindenstr. 77, 47798 Krefeld.

Rauch Offspace Nacho ArtJunk

neanderland ART 24

Museum Ratingen

Info: Alle zwei Jahre schreibt das Amt für Kultur und Tourismus des Kreises Mettmann einen künstlerischen Wettbewerb aus. Dieser richtet sich in erster Linie an professionelle bildende Künstlerinnen und Künstler, die im neanderland leben, arbeiten oder eine andere enge Bindung an den Kreis haben. Die Auswahl der Jury erfolgt aus einem weiten Spektrum von Gemälden, Fotografien und Skulpturen bis hin zu medialen Arbeiten und zeigt somit einen Querschnitt der aktuellen kreisweiten Kunstszene. Im Jahr 2024 wird die Schau nach sechs Jahren wieder im Museum Ratingen präsentiert.

EXO

Mouches Volantes

Nadjana Mohr

Info: Nadjana Mohr (*1987) lebt und arbeitet in Köln und ist seit 2023 Teil des Kuratoriums der Simultanhalle. Sie schloss 2014 ihr Studium der Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Tatjana Doll als Meisterschülerin ab und besuchte als Gaststudentin die Kunstakademie Düsseldorf bei Katharina Grosse. 2011 verlieh die Stadt Freiburg Nadjana Mohr den Akademiepreis. 2013 erhielt sie das Reisesteipendium Cradle of Humankind nach Südafrika des Freundeskreises der SAdBK Karlsruhe. 2016 war sie Stipendiatin an der Cité Internationale des Arts in Paris. 2017 war sie Mit-Organisatorin von dem deutsch-iranischen Austauschprojekt Jabe-Jaee zwischen Teheran und Karlsruhe, welches sie unter anderem im ZKM in Karlsruhe vorstellte.

Mouches Volantes Nadjana Mohr ArtJunk

Drei Hubwagen und ein Blatt Papier: Die Edition Block (1966–2022)

Museum Kurhaus Kleve

Rosa Barba, Mehta Baydu, Joseph Beuys, KP Brehmer, Henning Christiansen, Robert Filiou, Mona Hatoum, Rebecca Horn, Šejla Kamerić, Jarosław Kozłowski, Aljcia Kwade, Olaf Metzel, Bjørn Nørgaard, Navid Nuur, Sigmar Polke, Diether Roth

Info: Die Präsentation im Museum Kurhaus Kleve enthält ausgewählte Positionen aus dem gesamten Spektrum der Edition Block, von den 1960er Jahren bis heute, mit internationalen Künstler*innen aus Bosnien, Deutschland, Italien, Libanon, Niederlande, Polen und der Türkei. Gleich mehrfach sind Joseph Beuys und Dieter Roth in der Auswahl vertreten sowie vor allem großformatige Arbeiten aus der Edition Block. (…) Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen den drei niederrheinischen Museen Museum Schloss Moyland, Museum Goch und Museum Kurhaus Kleve. Sie würdigt den 1942 in Weeze geborenen Galerist und Kurator René Block für sein umfassendes und bis heute andauerndes Engagement für die internationale zeitgenössische Kunst und für Joseph Beuys.

Museum Kurhaus Kleve Rosa Barba ArtJunk

Chargesheimer – Präsentation im Fotoraum

Museum Ludwig

Chargesheimer

Info: Am 19. Mai 2024 wäre der Kölner Fotograf Chargesheimer (1924–1971), eigentlich Karl Heinz Hargesheimer, einhundert Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass zeigt das Museum Ludwig im Fotoraum eine Auswahl von rund fünfzig seiner Werke. Chargesheimer wurde mit den Fotobüchern Cologne intime und Unter Krahnenbäumen bekannt, die der Stadt Köln und ihrem Alltagsleben gewidmet sind. In der Präsentation sind dreiundvierzig der in diesem Zusammenhang entstandenen Fotografien zu sehen. Zwei Videos erlauben Einblick in die Fotobücher. Außerdem bezieht die Präsentation drei von Chargesheimers weniger bekannten Skulpturen – Mediationsmühlen – ein und zeigt sechs seiner abstrakten Fotoexperimente. (…) Chargesheimer verfolgte vielfache Interessen. Neben der dokumentarischen Abbildung beschäftigte er sich mit der Fotografie als bildgebendes Medium. Bereits Ende der 1940er Jahre begann er mit den Mitteln von Lichtgrafik und fotochemischen Prozessen zu experimentieren und Fotografien ohne Kamera herzustellen. (…)

Museum Ludwig Chargesheimer ArtJunk

Workshop: Zurück in die Gegenwart

NRW-Forum Düsseldorf

Tim Berresheim

Info: Der Künstler Tim Berresheim beschäftigt sich mit urzeitlichen Fundstücken, Höhlen, urzeitlichen Funden, Werkzeugen und gleichzeitig mit neuesten Technologien. Wie würden wir wohl unsere heutige Zeit aus der Zukunft betrachten, wenn wir das, was wir heute benutzen zigtausend Jahre später als Fundstücke fänden? Nach dem Ausstellungsbesuch gestalten wir gemeinsam ein kleines Buch aus der Sicht eines Menschen, der in 10.000 Jahren lebt. (…) 13–14 Uhr: Mittagspause mit Selbstverpflegung / Anmeldung erforderlich →

NRW Forum Duesseldorf Tim Berresheim ArtJunk

One Day, Everyone Will Migrate

Anna Laudel

Ramazan Can

Info: Geprägt von den Polaritäten seiner Heimat, der Schwarzmeerregion, setzt sich Ramazan Can in der Ausstellung One Day, Everyone Will Migrate vor allem mit dem Erbe, der Tradition und der Erinnerungskultur seines nomadischen Volkes der Yörük auseinander. Im Spannungsfeld der Materialien reflektiert Can das Phänomen der modernen Deterritorialisierung, stellt diese in den Kontext nomadischer Assimilationsfähigkeit und wirft dabei immer wieder einen Blick auf die Themen Identität und Vergangenheit. Die Ausstellung zeigt neue Perspektiven auf alte Traditionen, wobei insbesondere der Teppich als Träger von Erinnerung und Kultur im Mittelpunkt steht. One Day, Everyone Will Migrate ist vom 27. April bis zum 8. Juni 2024 bei Anna Laudel in Düsseldorf zu sehen. Um eine tiefgründige und facettenreiche Auseinandersetzung mit den Themen seiner Kunst zu ermöglichen, nutzt Ramazan Can Polaritäten wie alt/neu, innen/außen und erinnern/vergessen, die sich im Materialmix aus Stoff, Holz, Beton und Farbe widerspiegeln. (…)

Anna Laudel Gallery Ramazan Can ArtJunk

Dialogführung »Der entschleunigte Blick«: Im Einklang mit der Welt – Die einzigartigen Tapisserien der Kiki Smith

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Judith Graefe (Kunsthistorikerin), Olaf Mextorf (Kunsthistoriker)

Info: Die Kunsthistorikerin Judith Graefe und der Kunsthistoriker Olaf Mextorf begleiten Sie fachkundig bei dieser intensiven Annäherung an die Kunst und laden Sie ein, das vielfältige Ausstellungsprogramm des Arp Museums Bahnhof Rolandseck gemeinsam zu erkunden. (…) Kosten 16,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-36 50 76 oder online →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Kiki Smith ArtJunk

Mega Please Draw Freely (Aldo van Eyck)

Galerie Max Mayer

Ei Arakawa-Nash

Info: Ei Arakawa-Nash’s exhibition Mega Please Draw Freely (Aldo van Eyck) at Galerie Max Mayer presents three new works alongside a large-scale participatory installation on the gallery’s floor. Arakawa-Nash’s exhibitions and performances are often created through fervent collaborations with artists (and at times their artworks), art historians, and audience members themselves. By various means of performance and appropriation, the artist reevaluates the relevance of historical artwork and repurposes it under the present context. For this occasion, his three new LED works relate to Japanese artist Jirō Yoshihara (1905–1972), who in 1954, together with a group of young artists, founded Gutai, a radical post-war artistic group in Japan who had a central focus in play, and children’s creativity. (Many of them were educators for a long time.) Toward the end of Yoshihara’s time as a part of the Gutai group, he was known for works showing monochrome painted circles in front of monochrome backgrounds. Following the simplicity of Yoshihara’s formal choices, Arakawa-Nash now presents three of his circles in the three primary colors—red, green, and blue, sourced from the digital image of paintings. (…) Finissage in the presence of the artist.

Galerie Max Mayer Ei Arakawa-Nash ArtJunk

Hauskonzert mit Ingrid Laubrock und Marta Warelis

Monheim Triennale

Ingrid Laubrock (Saxophonistin, Komponistin), Marta Warelis (Pianistin)

Info: Am Samstag, 27. April, 13 Uhr wird Ingrid Laubrock, Signature Artist der Monheim Triennale I 2021–2022, in der Villa am Greisbachsee gemeinsam mit der Pianistin Marta Warelis ein Hauskonzert geben. Ingrid Laubrock ist Saxophonistin und Komponistin, die vielschichtige, dichte und oft suggestive Klangwelten schafft. Als produktive Komponistin wurde Laubrock von dem Pianisten und künstlerischen Leiter des Kennedy Center, Jason Moran, als wahre Visionärin bezeichnet. (…) Mit der polnischen Pianistin Marta Warelis, die in Amsterdam lebt und arbeitet, konzertierte sie im letzten Jahr bereits gemeinsam im IBeam Brooklyn. (…) Ort: Villa am Greisbachsee, Monheimer Str. 21, 40789 Monheim am Rhein / Da die Platzkapazität begrenzt ist, ist eine Einladung zum Konzert erforderlich. Um eine Einladung zu erhalten bitten wir um kurze Rückmeldung an info@monheim-triennale.de →

Monheim Triennale Ingrid Laubrock ArtJunk

Workshop zum Thema Farbe: Rot-Werden

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst

Hanna Kuster (Kunstvermittlerin)

Info: Ausgehend von den Werken des Künstlers Rupprecht Geiger, welche in der aktuellen Ausstellung Die Sammlung Haniel – der eigene Weg vertreten sind, werden wir auf eine Untersuchungsreise zum Thema Rot gehen. Wir schauen uns in der Sammlung an, wie die unterschiedlichen Künstler*innen die Farbe in ihren Arbeiten eingesetzt haben und wollen unter diesen Voraussetzungen eigene Werke zum Thema Rot entstehen lassen. (…) Kosten 6 € / 3 € ermäßigt / zur Ticketbuchung →

MKM Museum Kueppersmuehle fuer Moderne Kunst Sammlung Haniel ArtJunk

Öffentliche Führung: Size Matters. Größe in der Fotografie

KUNSTPALAST

Bernd und Hilla Becher, Kristleifur Björnsson, Karl Blossfeldt, Georg Böttger, Katt Both, Renata Bracksieck, Natalie Czech, Jan Dibbets, Josef Maria Eder und Eduard Valenta, Leonard Elfert, Claudia Fährenkemper, Hanna Josing, Alex Grein, Andreas Gursky, Franz Hanfstaengl, Erik Kessels, Heinrich Koch, Jochen Lempert, Rosa Menkman, Duane Michals, Joanna Nencek, Floris M. Neusüss, Georg Pahl, Trevor Paglen, W. Paulcker, Sigmar Polke, Seth Price, Timm Rautert, Amanda Ross-Ho, Evan Roth, Thomas Ruff, August Sander, Adrian Sauer, Morgaine Schäfer, Hugo Schmölz, Karl-Hugo Schmölz, Katharina Sieverding, Kathrin Sonntag, Lucia Sotnikova, Simon Starling, Clare Strand, Carl Strüwe, Andrzej Steinbach, Julius Stinde, Anna Stüdeli, Wolfgang Tillmans, Moritz Wegwerth, René Zuber

Info: Alles verändert sich, wenn in Bildwelten am Größenregler gedreht wird: Dinge werden hervorgehoben, aus dem Zusammenhang gerissen, überhöht und umgedeutet. Sie rücken nah heran, werden studierbar, oder verschwimmen vor den Augen. Die Ausstellung Size Matters. Größe in der Fotografie beleuchtet den erheblichen und oft unbemerkten Bedeutungswandel, der mit Größenverschiebungen in der Fotografie einhergeht. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketreservierung →

Kunstpalast Wolfgang Tillmans ArtJunk

Wildfire (meditation on fire), Installation, Auftakt der Reihe Trans Europa Express

Kunsthaus NRW Kornelimünster

David Claerbout

Info: In der Halle des Kunsthauses zeigt David Claerbout seine spektakuläre Videoinstallation Wildfire (2019–20). Die 3D-Animation fasziniert als detailliertes, synthetisches Feuerstillleben, in dessen Mittelpunkt der Brand eines Waldstücks steht. Im Gegensatz zur existenziellen Gefahr, die von diesem Phänomen ausgeht, entfaltet die Simulation des Feuers eine geradezu meditative Anziehungskraft, lädt zur Versenkung in den Bildgegenstand ein. Ein einzelner Baum ist der Protagonist im jüngsten Werk Claerbouts, Backwards Growing Tree (2023). Der Künstler hat ihn fünf Jahre lang an seinem Standort in der Landschaft bei Salsomaggiore Terme in der italienischen Provinz Parma beobachtet. Ausgehend von den erfassten Daten ist eine künstliche Rekonstruktion des Wachstums des Baumes entstanden, in welcher die Zeit rückwärts läuft. Obwohl natürliche Vorgänge – etwa das Vorüberziehen der Wolken oder der Übergang von Tag zu Nacht  – in der Darstellung nachvollziehbar werden, sind die Eindrücke irritierend. (…) Zur Eröffnung sprechen Ina Brandes (Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW) und Marcel Schumacher (Leiter, Kunsthaus NRW).

Kunsthaus NRW David Claerbout ArtJunk

Intervention: Fehlstellen – Leere Seiten der Sammlung

Kunsthaus NRW Kornelimünster

Joseph Beuys, Walter Dahn, Fluxus-Zone, Axel Kasseböhmer, Thomas Locher, Maik und Dirk Löbbert, Otto Pankok, Ursula Schulz-Dornburg, Ulrich Strothjohann, Adalbert Trillhaase u.a.

Info: Die Fehlstellen in der Sammlung des Kunsthaus NRW erzählen eine eigene Geschichte mit vielen Kapiteln und Perspektiven. Mal entschied man sich bewusst gegen einen Förderankauf eines Werks relevanter Künstler*innen, andere Künstler*innen wurden in der Vergangenheit schlicht übersehen, in ihrer Bedeutung nicht erkannt oder aus persönlichen, strategischen oder ideologischen Gründen übergangen. Andererseits können glücklicherweise solche Fehlstellen durch spätere Schenkungen korrigiert werden und die Sammlung erweitert sich. Die Intervention in der Sammlung zeigt einige dieser Fehlstellen durch Leihgaben und Schenkungen auf und stellt so die losen enden der Sammlung offensiv zur Diskussion. (…) Zur Eröffnung sprechen Ina Brandes (Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW) und Marcel Schumacher (Leiter, Kunsthaus NRW).

Kunsthaus NRW Joseph Beuys ArtJunk

Are You Sure You Want to Delete This? Künstlerische Arbeit mit Fotoarchiven

Kunsthaus NRW Kornelimünster

Esther Hovers, Arne Schmitt, Morgaine Schäfer, Roland Regner, Sabine Dusend, Kristina Jurotschkin, Heiko Schäfer u.a.

Info: Welche Fotografie wird aufbewahrt, welche gelöscht? Nach welchen Kategorien sortieren wir unsere Bildarchive? Was bedeutet diese Praxis im Umgang mit digitalen Bildern für den individuellen und für kollektive Erinnerungsspeicher? Mit diesen Fragen beschäftigen sich viele Fotograf*innen. Die Ausstellung Are You Sure You Want to Delete This stellt Perspektiven von Künstler*innen der jungen Generation aus NRW vor. Erstmals wird in dieser Ausstellung im Kunsthaus NRW der Horizont durch eine Perspektive von außerhalb erweitert, mit einem Impuls der niederländischen Künstlerin Esther Hovers. (…) Zur Eröffnung sprechen Ina Brandes (Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW) und Marcel Schumacher (Leiter, Kunsthaus NRW).

Kunsthaus NRW Morgaine Schaefer ArtJunk

Öffentliche Führung: Roni Horn. Give Me Paradox or Give Me Death

Museum Ludwig

Roni Horn

Info: Give Me Paradox or Give Me Death ist eine umfangreiche Einzelausstellung der einflussreichen US-amerikanischen Künstlerin Roni Horn mit über einhundert Werken, die von den Anfängen ihrer künstlerischen Tätigkeit bis heute reichen. Thematische Schwerpunkte des Œuvres von Horn, die mit Skulptur, Fotografie, Zeichnung und Künstlerbüchern arbeitet, sind Identität, Veränderlichkeit und Unruhe. Der Titel der Ausstellung geht auf Patrick Henry, einen herausragenden Vertreter der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung im 18. Jahrhundert, zurück, der eine Rede mit den berühmten Worten beendete: Gebt mir Freiheit oder den Tod! Indem sie Freiheit durch Paradox ersetzt, verweist die Künstlerin auf ihre Vorliebe für die Kopplung zwei einander widersprechender Aussagen. Dieser für ihr Werk zentrale Aspekt findet auch Niederschlag in ihrer Verwendung von Dopplungen und Paaren. (…) Kosten 2 € / Teilnehmerzahl begrenzt / Treffpunkt: Kasse.

Museum Ludwig Roni Horn ArtJunk

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Skulpturenpark Waldfrieden

Georg Baselitz, Richard Deacon, Mischa Kuball, Heinz Mack, Joan Miró, Henry Moore, Wilhelm Mundt, Jaume Plensa, Ulrich Rückriem, Thomas Schütte u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. (…) Kosten 5 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

Öffentliche Führung: Aufbruch in die Moderne. Sammlungspräsentation August Macke und die Rheinischen Expressionisten

Kunstmuseum Bonn

Dr. Gesa Bartholomeyczik / Uschi Batscheider (Arbeitskreis, Kunstmuseum Bonn)

Info: Öffentliche Führung im Rahmen der aktuellen Ausstellung Aufbruch in die Moderne. Sammlungspräsentation August Macke und die Rheinischen Expressionisten. (…) Nur Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt.

Kunstmuseum Bonn August Macke et al ArtJunk

Öffentliche Führung: Hilma af Klint und Wassily Kandinsky. Träume von der Zukunft

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Hilma af Klint, Wassily Kandinsky

Info: Zwei große Namen gelten als Leitsterne der westlichen Abstraktion: Auf der einen Seite Wassily Kandinsky (1866–1944), der russische Maler, Mitbegründer des Blauen Reiter in München und Lehrer am Bauhaus in Weimar und Dessau. Zum anderen Hilma af Klint (1862–1944), die schwedische Künstlerin, deren visionäres Werk erst kürzlich wiederentdeckt wurde und die seitdem ein großes Publikum begeistert. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Hilma af Klint Wassily Kandinsky ArtJunk

APRIL

FLⒶT$

Arian de Vette, Jan Hüskes, Varda Caivano

Location: FLⒶT$, Avenue Charles-Quint 293, 1083 Bruxelles.

FLATS Brüssel Arian de Vette et al ArtJunk

Düsseldorfer Nacht der Museen 2024

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Time Gates (Dorothee Frank & Ben G. Fodor)

Info: Das in Wien lebende Künstlerduo Time Gates (Dorothee Frank & Ben G. Fodor) entwickelt aufsehenerregende Medieninszenierungen, die in öffentlichen Außenräumen oder in Ausstellungssituationen aufgeführt werden. Waterscreen Cinema verwandelt mit einer Videoprojektion eine Wasseroberfläche in eine lebendige Leinwand. Gefilmte Wasserlandschaften und -szenen mischen sich mit der Bewegung der realen Wasseroberfläche. An einigen Stellen des Videos agiert das Duo selbst performativ. Hinzu kommen Liveperformance- und -Sound-Elemente, die sich mit den Videosequenzen verschränken. Diese einzigartige Vorführung ist eine filmische Ode an das Wasser als essentielle Lebensressource, die weltweit bedroht ist. Dabei wird auch die Rolle von Gewässern in der menschlichen Geschichte von Macht, Gewalt und Krieg reflektiert. (…) 20:30 & 22:30 Uhr: Waterscreen Cinema / 19:30 & 21:30 Uhr: Kurzführungen durch die Ausstellung Bodies, Grids and Ecstasy / Kosten 17 € / 12 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Kai 10 Arthena Foundation Inna Levinson ArtJunk

Nacht der Museen: RECOGNIZER

the pool

Florian Fausch, Hannes Vonmetz Schiano

Info: Zweifellos sind Florian Fauschs Bilder utopische Architekturlandschaften, deren Regeln nach eigenen Gesetzmäßigkeiten funktionieren; es sind Orte und Nicht-Orte zugleich, die um den Begriff des Bildes kreisen. Vertraut und doch so fremd laden sie dazu ein, sich offenen Auges im Bildraum zu verlieren. In den menschenleeren, rätselhaften Gemälden gibt es nicht nur ein Oben und Unten, ein Rechts und Links, einen Vorder- und Hintergrund. Hier treffen Interieurs auf Glasfronten, Treppenaufgänge auf Hochhausfassaden. (…) Hannes Vonmetz Schiano ist der Urheber eines paradoxen Schöpfungsprojekts, das mit der bangen Überwachung der Techniken und dem Erschlaffen der von Erinnerung durchdrungenen Hand arbeitet. Die Erinnerung ist kein Katalog von Gebrauchsanweisungen, sondern vielmehr ein tiefer Aufbewahrungsort von Impulsen und Formen, die stratifiziert und in Bezug auf ihren Urheber des Besitzes beraubt sind und die somit in ihrer energetischen Beschaffenheit auf der Bildoberfläche wiedergegeben werden. (…)

the pool Florian Fausch ArtJunk

Nacht der Museen 2024

KIT – Kunst im Tunnel

Programm zur Nacht der Museen 2024

Info: Endlich ist es wieder so weit: Die Nacht der Museen 2024 steht an! Am Samstag, den 27. April, sind die Türen der Düsseldorfer Kunst- und Kulturinstitutionen weit für euch geöffnet – auch bei uns. Unser KIT/meet&talk-Team steht von 20 bis 24 Uhr für euch bereit, um über eure Ideen und Eindrücke zu sprechen. Jeweils um 22, 23 und 24 Uhr wird das Horst Hansen Trio in der KIT Bar Jazz-Musik spielen. (…) Kosten 17 € / 12 € ermäßigt / Ticketkauf bei uns an der Kasse oder online →

KIT Kunst im Tunnel Simnikiwe Buhlungu ArtJunk

Konzert: Angelic in Jeans (Live)

Bilker Bunker

Angelic in Jeans

Info: Wenn in der Schleuse Zwei im Bilker Bunker silberne Sternchen-Sticker auf pastellfarbenen Gitarren funkeln, kommt der lang ersehnte Indie-Band-Sound zurück auf die Bühne. Und zwar in Form von Angelic In Jeans – mit Rock ‘n’ Roll-Attitüde und einer Prise Self-Care. Am Snack-Automaten des Düsseldorfer Instituts für Musik und Medien kennengelernt, wollen die Mitte-20-Jährigen jetzt die Welt als Rockstars erobern. Nach den Glitzer-Sternen greifen sozusagen. Meryem Saral (Gesang, E-Gitarre) und Alina Goering (Bass) bieten mit Support an den Drums eine mitreißende Live-Performance, die das Blut dermaßen in Schwung bringt, dass sich selbst die steiftesten Körper tanzend im Moshpit wiederfinden. (…) Im Anschluss Barabend mit DJ-Set: Martin Simonis / Ort: Schleuse Zwei im Bilker Bunker (1. UG) / Konzert im Rahmen der Nacht der Museen / zum Ticketkauf →

Bilker Bunker Schleuse Zwei ArtJunk

Düsseldorfer Nacht der Museen

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Programm zur Düsseldorfer Nacht der Museen

Info: Die Ausstellung mit Art Guides erleben: Besucher*innen der Nacht der Museen haben die Gelegenheit, in der Ausstellung mit Kunsthistoriker*innen ins Gespräch zu kommen. (…) 20–1 Uhr: DJ Keta Gavasheli / Kosten 17 € / 12 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Kunstsammlung NRW K20 K21 Nacht der Museen Grabbeplatz ArtJunk

Düsseldorfer Nacht der Museen

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Programm zur Düsseldorfer Nacht der Museen

Info: Die Ausstellung mit Art Guides erleben: Besucher*innen der Nacht der Museen haben die Gelegenheit, in der Ausstellung mit Kunsthistoriker*innen ins Gespräch zu kommen. (…) 20–1 Uhr: DJ Moritz Inhoven / Kosten 17 € / 12 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Kunstsammlung NRW K20 K21 Nacht der Museen Grabbeplatz ArtJunk

Queer Cinema I: Young & Queer

Dortmunder Kunstverein

Luka Lara Steffen, Gina Wenzel (Filmemacherinnen)

Info: Queere Shorts erwarten euch an diesem Abend! In einer Welt zwischen Geschlechteridentitäten und sich verändernden Körperbildern ist es an der Zeit sich dem Genre Coming of Age neu anzunähern. Es werden junge, laute und queere Kurzfilme gezeigt. Im Anschluss daran, seid ihr herzlich eingeladen zum anschließenden Filmgespräch mit den Filmemacherinnen Luka Lara Steffen und Gina Wenzel zu bleiben und das Gespräch mitzugestalten. (…) 20 Uhr: Einlass / 20:30 Uhr: Filmstart.

Dortmunder Kunstverein Flurflimmern ArtJunk

Skulpturengarten – Zwischenspiel mit Ankerplatz

Kunsthaus NRW Kornelimünster

William Brauhauser, Vera Drebusch, Clemens Botho Goldbach, Amit Goffer, Dirk Gottfriedt, Selma Gültoprak, Erwin Heerich, Paul Isenrath, Stefanie Klingemann, Franz Rudolf Knubel, Gereon Krebber, Ansgar Nierhoff, Christian Odzuck, Jochem Pechau, Silke Schatz, Fari Shams, Ulrike Möschel – mit einer Leihgabe des Künstlers Rainer Junghanns

Info: Auch 2024 sind beim Gang durch den Garten bekannte und unbekannte Skulpturen zu entdecken. Gleich mehrere Kunstwerke kann man beim Wachsen beobachten: Fari Shams Installation aus drei Gartenkonzepten, die für verschiedene Gesellschaftsmodelle und ihr Verhältnis zur Natur stehen, lädt mit dem Picknicktisch und Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein. Ebenso haben die Pflanzen aus dem verlassenen Tagebaudorf Manheim im Beet von Silke Schatz weiter Wurzeln im Skulpturengarten ausgetrieben. Ein besonderer Gast ist 2024 ein Boot des Künstlers Rainer Junghanns: ein Einbaum aus Mombasa, der am Kunsthaus in Kornelimünster gestrandet ist.

Kunsthaus NRW Rainer Junghanns ArtJunk

Ein Fest für die Augen

Ludorff

Klaus Fußmann

Info: Klaus Fußmanns (*1938) Blicke auf die Welt der Blumen, der Stillleben und der Landschaften begeistern ein großes Publikum. Der Berliner Maler, Zeichner, Grafiker und Bildhauer ging von Anfang an seinen eigenen Weg, ganz gleich welche Kunstrichtung gerade in Mode war. Seine Kunst lebt von ihrer Geradlinigkeit. Anlässlich des 85. Geburtstag von Klaus Fußmann und einer langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit gibt die Ausstellung anhand von über 60 Werken Einblicke in das vielfältige Schaffen des Künstlers. Gezeigt werden sowohl Gemälde als auch Aquarell- und Pastellarbeiten. Die frühsten Werke datieren zurück auf die 70er Jahre, die aktuellste Arbeit ist von 2022. (…) Zur Eröffnung gibt Dr. Tayfun Belgin eine Einführung zum Leben und Werk Klaus Fußmanns / der Künstler wird ebenfalls anwesend sein.

Galerie Ludorff Klaus Fussmann ArtJunk

Dialog mit dem Original: Oskar Holweck. Meister der Reduktion

Kunstmuseum Villa Zanders

Gemeinsame Betrachtung eines ausgewählten Werkes in der Ausstellung Oskar Holweck. Meister der Reduktion

Info: Im Mittelpunkt dieses Vermittlungsformates steht die gemeinsame Betrachtung eines ausgewählten Kunstwerkes: In einem moderierten ca. einstündigen Gespräch soll im Dialog mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anhand eines einzelnen Werkes ein dialogischer Austausch angeregt werden – nur im Austausch lassen sich Fragen stellen, Gedanken in Bewegung setzen und die Sicht auf Kunst und uns selbst reflektieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Neugier genügt. (…) Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen diesmal zwei Buchobjekte von Oskar Holweck. Eines seiner frühesten Buchobjekte, ein kleines Werk aus dem Jahr 1971, bei dem Holweck auf ein Gesangsbuch zurückgriff, wird einer voluminösen Arbeit von 1984 gegenübergestellt, für die er eigens ein Blindbuch mit leeren Seiten als Ausgangsmaterial herstellen ließ. (…) Nur Museumseintritt.

Kunstmuseum Villa Zanders Oskar Holweck ArtJunk

Museum grenzenlos. Kunst – Design / Dunkerque – Krefeld

Kunstmuseen Krefeld | Museen Haus Lange Haus Esters

Stéphane Calais, Céline Condorelli, Latifa Echakch, Dominique Gonzalez-Foerster, Hella Jongerius, Nefeli Papadimouli, Philippe Parreno, Robert Stadler, Studio Formafantasma, Rirkrit Tiravanija u.a.

Info: Das Zusammentreffen von Kunst, Design und Industrie verbindet Krefeld und Dunkerque an der französischen Nordseeküste, die 2024 ihre 50-jährige Städtepartnerschaft feiern. Kunst und Design bilden auch den Fokus der Kunstmuseen Krefeld und des FRAC Grand Large – Hauts-de-France, das als einer der Fonds régional d’art contemporain seit 1982 zeitgenössisch sammelt und mobil an unterschiedliche Orte in der Region bringt. In einem Sammlungstausch wird eine Auswahl zentraler Werke an internationaler, zeitgenössischer Kunst und an Design aus der FRAC-Sammlung in die ehemaligen Wohnhäuser Haus Lange Haus Esters einziehen. Offsite-Projekte im Krefelder Stadtraum und in Schulen ergänzen die Ausstellung und schaffen überraschende Szenographien und partizipative Situationen. Der internationale Dialog erweckt die von Ludwig Mies van der Rohe erschaffenen ehemaligen Wohnhäuser zum Leben und beleuchtet die Bedeutung des Dialogs der Disziplinen Kunst und Design im Museum und außerhalb. (…)

Kunstmuseen Krefeld Haus Lange Haus Esters Céline Condorelli ArtJunk

Öffentliche Führung: Schönheit & Verzückung. Jan Baegert und die Malerei des Mittelalters

Museum Kurhaus Kleve

Jan Baegert – mit Derick Baegert und Martin Kippenberger

Info: Jan (Johan) Baegert (um 1465 – nach 1535), ein Zeitgenosse Albrecht Dürers und Lucas Cranachs, gehörte zu den bedeutendsten Malerpersönlichkeiten der westdeutschen Kunstlandschaft um 1500. An der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit schuf er durch zahlreiche monumentale Passionsaltäre ein beeindruckendes künstlerisches Œuvre, das ihn in der Tradition eines Jan van Eyck stehend am Niederrhein als hochbegabten Maler mit geradezu psychologischer Einfühlungskraft auszeichnet und in dem er Einflüsse bedeutender Künstler wie Robert Campin, Rogier van der Weyden und Dirk Bouts verarbeitet hat. (…) Nur Museumseintritt / Treffpunkt: Museumsempfang.

Museum Kurhaus Kleve Jan Baegert ArtJunk

Öffentliche Führung: Die große Verführung

Kunstmuseen Krefeld | Kaiser Wilhelm Museum

Peter Behrens, Lucian Bernhard, Clara und Fritz Hellmuth Ehmcke, Hans Rudi Erdt, Julius Gipkens, Walter Gropius, Josef Hoffmann, Berta Kiesewetter, Julius Klinger, Mela Köhler, Alfred Messel, Koloman Moser, Richard Riemerschmid, Henry van de Velde u.a.

Info: Führung zur aktuellen Ausstellung Die große Verführung. Karl Ernst Osthaus und die Anfänge der Konsumkultur. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung unter +49 (0) 2151-97 55 81 37 oder servicekunstmuseen@krefeld.de →

Kunstmuseen Krefeld Kaiser Wilhlem Museum Karl Ernst Osthaus ArtJunk

Öffentliche Führung: Schloss und Park

Museum Schloss Moyland

Außenführung Museum Schloss Moyland

Info: Schloss Moyland zählt zu den bedeutendsten neugotischen Schlossanlagen in Nordrhein-Westfalen. Die 700-jährige Schlossgeschichte und die Entwicklung der historischen Gartenanlage stehen im Mittelpunkt dieser Außenführung. (…) Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / 3 € ermäßigt / Teilnehmerzahl begrenzt.

Museum Schloss Moyland Kunst Führung ArtJunk

Öffentliche Führung: Lynn Hershman Leeson. Are Our Eyes Targets?

JULIA STOSCHEK FOUNDATION

Lynn Hershman Leeson

Info: Die Julia Stoschek Foundation freut sich, mit Lynn Hershman Leeson. Are Our Eyes Targets? die erste Einzelausstellung der renommierten Medienkunst-Pionierin in Düsseldorf zu zeigen. Die Ausstellung erstreckt sich über die gesamte 2. Etage der JSF Düsseldorf und präsentiert Videos, Fotocollagen sowie interaktive und Mixed-Media-Installationen, die einen Einblick in die bahnbrechende Praxis der Künstlerin geben. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die epochale 6-Kanal-Videoinstallation The Electronic Diaries of Lynn Hershman Leeson 1984–2019 (1984–2019), die ihr 40-jähriges Jubiläum feiert. (…) Kosten 10 € / kostenfrei für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler*innen, Studierende und Auszubildende.

JSF Julia Stoschek Foundation Lynn Hershman Leeson ArtJunk

Sonderführung: Anthony Caro. Sculptures

Skulpturenpark Waldfrieden

Anthony Caro

Info: Im März 2024 wäre der britische Bildhauer Anthony Caro 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass präsentiert der Skulpturenpark Waldfrieden eine umfangreiche Werkauswahl dieses Vorreiters der abstrakten Skulptur. Im Rahmen der von Tony Cragg kuratierten Ausstellung werden elf Großskulpturen Anthony Caros aus verschiedenen Schaffensphasen gezeigt. Die Sonder­führung informiert über die Werke der Aus­stellung und stellt beim Rund­gang durch den Park Bezüge zu der Dauerausstellung im Außenbereich her. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung online → oder unter mail@skulpturenpark-waldfrieden.de →

Skulpturenpark Waldfrieden Anthony Caro ArtJunk

Öffentliche Führung: ONLY LOVERS LEFT

Kunsthalle Düsseldorf

Margarete Jakschik, Friedrich Kunath

Info: In der ersten gemeinsamen Ausstellung von Margarete Jakschik und Friedrich Kunath wird die Kunsthalle Düsseldorf zu einem Ort der Weltversunkenheit, Reflexion und Melancholie. Unter dem Titel ONLY LOVERS LEFT – eine Anspielung auf Jim Jarmuschs Film Only Lovers Left Alive aus dem Jahr 2013 – zeigt die Ausstellung Fotografien, Gemälde und Installationen der beiden Künstler*innen. (…) Nur Museumseintritt.

Kunsthalle Duesseldorf Margarete Jakschik Friedrich Kunath ArtJunk

Öffentliche Führung: EARTH FIRE WATER AIR

Museum Schloss Moyland

Lennart Lahuis, Joseph Beuys

Info: Im Januar 2024 eröffnet Teil 2 einer neuen Ausstellungsreihe, die den großen Sammlungsbestand und die Archivalien zu Joseph Beuys mit jüngeren internationalen Künstler*innen in einen Dialog bringt. Die hierzu Eingeladenen recherchieren vor Ort und schaffen im Verlauf ihrer künstlerischen Forschung zu Beuys neue Performances, Gemälde, Zeichnungen und/oder Installationen. Der 1986 in Hengelo (NL) geborene Bildhauer und Installationskünstler Lennart Lahuis wird in seiner Schau den Umgang von Beuys mit den vier Elementen Wasser, Feuer, Erde und Luft in den Blick nehmen. Dementsprechend geben diese Naturerscheinungen die thematische und räumliche Aufteilung der Präsentation und des begleitenden Katalogs vor. Die Ausstellung umfasst Installationen, Fotografien und Bilder/Objekte des Künstlers in Spannung mit entsprechenden Kunstwerken und Performance-Dokumentationen von Joseph Beuys. (…) Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt.

Museum Moyland Lennart Lahuis ArtJunk

Öffentliche Führung: »Maestras. Malerinnen 1500–1900« / »Kiki Smith. Verwobene Welten«

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a. / Kiki Smith / Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp

Info: An jedem Sonntag nimmt Sie ein*e Kunsthistoriker*in mit auf eine Führung durch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Hierbei besuchen Sie die aktuellen Ausstellungen und erfahren interessante Hintergründe und Details zur Geschichte und Architektur des Museums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Fede Galizia ArtJunk

Öffentliche Führung: Mike Kelley. Ghost and Spirit

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Mike Kelley

Info: Das Werk von Mike Kelley (1954 Detroit – 2012 Los Angeles) ist experimentell, opulent und irritierend – und es gilt als eines der einflussreichsten seit den späten 1970er-Jahren. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt im K21 eine umfassende Retrospektive, die in Zusammenarbeit mit Tate Modern, London, der Pinault Collection, Paris, und dem Moderna Museet, Stockholm entstand. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Mike Kelley ArtJunk

Öffentliche Führung: HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Und gestern und morgen

Museum Ludwig

Atelier le balto, Chargesheimer, Tacita Dean, Detroit Publishing Company, Gustave Le Gray, Charles Marville, NASA, Yoko Ono, Gerhard Richter, Alfred Stieglitz, Arthur Vianna de Lima, Gustav Völkerling u.a.

Info: Mit der Auss­tel­lungs­rei­he HI­ER UND JET­ZT stellt das Mu­se­um Lud­wig regelmäßig die ei­gene Ar­beit auf den Prüf­s­tand und hin­ter­fragt die üblichen und ge­woh­n­ten Struk­turen des Auss­tel­lungs­machens. Das neue Pro­jekt der Rei­he verknüpft das Hi­er und Jet­zt mit dem Gestern und Mor­gen. Wir richt­en den Blick auf den Grund und Bo­den, auf dem das Mu­se­um ste­ht, um von hi­er aus zurück und in die Zukunft zu schauen. Die Auss­tel­lung fin­d­et in- und außer­halb des Mu­se­ums­ge­bäudes statt und verbin­det zeit­genös­sische und his­torische Kunst, Ge­olo­gie, Den­dro­lo­gie, Archäo­lo­gie sowie Land­schaft­sar­chitek­tur des Ate­li­er le bal­to aus Ber­lin. (…) Kosten 2 € / Teilnehmerzahl begrenzt / Treffpunkt: Kasse.

Museum Ludwig atelier le balto ArtJunk

Öffentliche Führung: »Blick in die Zeit. Alter und Altern im photographischen Porträt« / »Jem Southam. The Pond at Upton Pyne«

SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn

Christian Borchert, John Coplans, Imogen Cunningham, Deanna Dikeman, Jess T. Dugan, Albrecht Fuchs, Katja Kerstin Hock, Manfred Jade, Evi Lemberger & Maria Göckeritz, Andreas Mader, Helga Paris, Natalya Reznik, Martin Rosswog, August Sander, Cindy Sherman, Daniel Schumann, Wilhelm Schürmann, Larry Sultan / Jem Southam

Info: Die Photographie vermag wie kein anderes Medium einen Blick in die Zeit zu werfen. Die öffentliche Führung möchte einen Überblick über die gezeigten internationalen Positionen von 1910 bis heute am Beispiel des Porträts geben und zum Gespräch anregen. Die Serien nähern sich den unterschiedlichen Facetten des Phänomens Alter an. Die Bilder machen deutlich, wie vielfältig in der Photographie die beiden verwandten Phänomene Alter und Altern verhandelt werden. Die Parallelausstellung The Pond at Upton Pyne stellt die narrative Serie des Künstlers Jem Southam vor, die zwischen 1996 und 2002 entstand. Sie zeigt die zyklische Veränderung eines Teiches und seiner Umgebung in Upton Pyne, Devon, England. Das Gelände erfuhr in dieser Zeit mehrere Umgestaltungen, geleitet von den Visionen wechselnder Besitzer. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketreservierung →

SK Stiftung Kultur Larry Sultan ArtJunk

Öffentliche Führung: Kinetik

Kunstmuseum Gelsenkirchen

Heinz Bublitz, Gianni Colombo, Carlos Cruz-Diez, Rolf Glasmeier u.a.

Info: Zweimal im Monat lädt das Museum um 15 Uhr zu einer öffentlichen Sonntagsführung durch die Museumsabteilungen oder durch aktuelle Ausstellungen ein. Die Rundgänge dauern eine Stunde, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kunstmuseum Gelsenkirchen Führung Ausstellungen ArtJunk

Öffentliche Führung: Simnikiwe Buhlungu. long time, lung time continuuuum!!! (a conver-something)

KIT – Kunst im Tunnel

Simnikiwe Buhlungu – mit Valie Export und Pamela Z

Info: Nach Images against Darkness, 2012 und Watch Out, 2018 ist long time, lung time continuuuum!!! (a conver-something) die dritte Kooperation zwischen dem IMAI – Inter Media Art Institute und dem KIT – Kunst im Tunnel in Düsseldorf. Ausgangspunkt des Projekts war die Einladung an die Künstlerin Simnikiwe Buhlungu, zur Geschichte und der Sammlungspolitik des IMAI-Archivs zu forschen, das seine Wurzeln in der experimentellen Videokunst der 1970er und 1980er Jahre sowie in der rheinischen und internationalen Post-Punk- und New-Wave-Musik hat.

KIT Kunst im Tunnel Simnikiwe Buhlungu ArtJunk

Öffentliche Führung: »Katalin Ladik. Ooooooooo-pus« / »Ulrike Müller. Monument To My Paper Body« / »Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war«

Ludwig Forum Aachen

Katalin Ladik / Ulrike Müller – mit Carla Accardi, Laurie Anderson, Belkis Ayón, Lygia Clark, Donna Dennis, Nancy Graves, Alex Hay, Alfred Jensen, Bertram Jesdinsky, Jasper Johns, Imi Knoebel, Christopher Knowles, Svetlana Kopystiansky, Gary Kuehn, Sol LeWitt, Lee Lozano, Piero Manzoni, Rune Mields, Klaus Paier, Margit Palme, Judy Pfaff, Robert Rauschenberg, Dorothea Rockburne, Miriam Schapiro, Stefan Wewerka, Peter Young, Fahr El-Nissa Zeid u.a. / Volodymyr Budnikov, Mykola Filatov, Sergey Geta, Evgeni Gordiets, Eduard Gorochovskij, Ilya Kabakov, Andrij Kocka, Yuri Leiderman & Andrey Silvestrov, Jurij Luckevič, Petro Markovič, Anatolij Mašarov, Daniel Mitlyanskiy, Vera Morozova, Halyna Neledva, Arkadij Petrov, Larisa Rezun-Zvezdočetova, Viktor Ryžich, Oleksandr Tyšler, Leonid Vojcechov

Info: Öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen Katalin Ladik. Ooooooooo-pus, Ulrike Müller. Monument To My Paper Body und Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Museumskasse.

Ludwig Forum Aachen Katalin Ladik ArtJunk

Öffentliche Führung: »David Claerbout. Wildfire (meditation on fire)« / »Intervention: Fehlstellen« / »Are You Sure You Want to Delete This?«

Kunsthaus NRW Kornelimünster

Gabriele Teuteberg (Kunsthistorikerin)

Info: Jeden letzten Sonntag im Monat bieten wir Ihnen um 15 Uhr eine kostenfreie Führung an. Diesen Monat wird Sie die Kunsthistorikerin Gabriele Teuteberg zum ersten Mal durch die frisch eröffneten Ausstellungen führen.

Kunsthaus NRW Sammlungspräsentation ArtJunk

Themenführung: Dialog zwischen Kunst und Material

Skulpturenpark Waldfrieden

Hede Bühl, Tony Cragg, Richard Deacon, Bogomir Ecker, Eva Hild, Erwin Wurm u.a.

Info: Von der Renaissance bis zur Moderne war die Darstellung der menschlichen Figur das zentrale Thema der europäischen Bildhauerei. Die anatomische Detailtreue und handwerkliche Perfektion galten als Maßstab der künstlerischen Qualität. Als sich die Bildhauer von diesem ästhetischen Ideal zu distanzieren begannen, entdeckten sie in zunehmendem Maße auch Werkstoffe für ihre Zwecke, die für die Nachbildung der Natur ungeeignet gewesen waren. Die Führung gibt einen Überblick zu den Herstellungsverfahren, Bedeutungen und Traditionen der verschiedenen Werkstoffe. (…) Kosten 5 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Mittlere Ausstellungshalle / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Tony Cragg ArtJunk

Öffentliche Führung: Forthcoming. Spekulationen im urbanen Raum

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Anusha Alamgir, Hannah Darabi, Guerreiro do Divino Amor, Walid Raad, Hedda Roman, Hito Steyerl, Liam Young, Tobias Zielony

Info: Neun zeitgenössische Künstler*innen reagieren auf Umbrüche im städtischen Raum. Die Ausstellung führt nach Beirut und Dhaka, nach Los Angeles, Berlin, Brasilia und Neapel. Filminstallationen, Videos, Fotografien und Bücher beschäftigen sich mit Verlust und Zerstörung, Erinnerung und Wiederaufbau. Es geht um die Stadt als Austragungsort von Zukunftsfragen, mit denen kontinuierlich neue Möglichkeiten gemeinschaftlichen Lebens verhandelt werden. Das Bevorstehende – forthcoming – wird zum Moment der Spekulation über Zerfall, Erneuerung und Spuren des Vergangenen in dem, was gerade erst entsteht. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Liam Young ArtJunk

Öffentliche Führung: Die Sammlung K21

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Ed Atkins, Lutz Bacher, Simon Denny, Sabrina Fritsch, Isa Genzken, Carsten Nicolai, Hito Steyerl, Raqs Media Collective u.a.

Info: Sammlungsführung durch die Präsentation im K21. Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW Hito Steyerl ArtJunk

Themenführung: Mike Kelley

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Mike Kelley

Info: Das Werk von Mike Kelley (1954 Detroit – 2012 Los Angeles) ist experimentell, opulent und irritierend – und es gilt als eines der einflussreichsten seit den späten 1970er-Jahren. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt im K21 eine umfassende Retrospektive, die in Zusammenarbeit mit Tate Modern, London, der Pinault Collection, Paris, und dem Moderna Museet, Stockholm entstand. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Mike Kelley ArtJunk

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Skulpturenpark Waldfrieden

Georg Baselitz, Richard Deacon, Mischa Kuball, Heinz Mack, Joan Miró, Henry Moore, Wilhelm Mundt, Jaume Plensa, Ulrich Rückriem, Thomas Schütte u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. (…) Kosten 5 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

Art & Drinks: Günter Fruhtrunk und Werke aus der Hubertus Schoeller Stiftung

Leopold-Hoesch-Museum

Helga Semmler (Kunstvermittlerin, Leopold-Hoesch-Museum)

Info: Wohin mit den Freund*innen oder Kolleg*innen zum privaten Austausch nach der Arbeit? Bei freiem Eintritt Kunst und Drinks im Museum genießen? Seit April 2022 bietet das LHM unter dem Titel Art & Drinks allen Interessierten an ausgewählten ersten Donnerstagen im Monat ein entspanntes After-Work-Special an. Nach dem gemeinsamen Kunstgenuss in Form einer halbstündigen Führung durch eine Ausstellung oder der gemeinsamen Betrachtung eines Werkes aus der Sammlung erwartet die Teilnehmenden jeweils ein anderer Longdrink oder eine Limonade im Museumscafé. Bei Drinks und wechselnden Snacks in lockerer Atmosphäre tauschen wir uns über die Kunst aus und lernen einander (besser) kennen. (…) Treffpunkt: Kasse.

Leopold Hoesch Museum Imre Kocsis ArtJunk

KunstImPuls: Art and Expression

Kunstmuseen Krefeld | Kaiser Wilhelm Museum

Museum live erleben mit der SWK AG und der Sparkasse Krefeld

Info: Was wäre Kunst ohne Ausdruck: Eine ganze Kunstrichtung wurde danach benannt und tatsächlich haben die Expressionisten Heinrich Campendonk, Helmuth Macke und Heinrich Nauen seit kurzem einen neuen Auftritt im großen Saal im 1. OG des KWM erhalten. Beim KunstImPuls spüren wir dem künstlerischen Ausdruck des Inneren in Farbe und Form nach, machen aber auch Schwenks in die Fotografie – hin zu Menschen auf den Straßen von Paris und anderen Metropolen. In Malerei-Workshops geben wir unserem eigenen Empfinden Raum und lauschen ausdrucksvollen Klangfärbungen der Live-Musik vor Bildern.

Kunstmuseen Krefeld KunstImPuls ArtJunk

Öffentliche Führung: »Ulrike Müller. Monument To My Paper Body« / »Katalin Ladik. Ooooooooo-pus« / »Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war«

Ludwig Forum Aachen

Ulrike Müller – mit Carla Accardi, Laurie Anderson, Belkis Ayón, Lygia Clark, Donna Dennis, Nancy Graves, Alex Hay, Alfred Jensen, Bertram Jesdinsky, Jasper Johns, Imi Knoebel, Christopher Knowles, Svetlana Kopystiansky, Gary Kuehn, Sol LeWitt, Lee Lozano, Piero Manzoni, Rune Mields, Klaus Paier, Margit Palme, Judy Pfaff, Robert Rauschenberg, Dorothea Rockburne, Miriam Schapiro, Stefan Wewerka, Peter Young, Fahr El-Nissa Zeid u.a. / Katalin Ladik / Volodymyr Budnikov, Mykola Filatov, Sergey Geta, Evgeni Gordiets, Eduard Gorochovskij, Ilya Kabakov, Andrij Kocka, Yuri Leiderman & Andrey Silvestrov, Jurij Luckevič, Petro Markovič, Anatolij Mašarov, Daniel Mitlyanskiy, Vera Morozova, Halyna Neledva, Arkadij Petrov, Larisa Rezun-Zvezdočetova, Viktor Ryžich, Oleksandr Tyšler, Leonid Vojcechov

Info: Öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen Ulrike Müller. Monument To My Paper Body, Katalin Ladik. Ooooooooo-pus und Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Museumskasse.

Ludwig Forum Aachen Ulrike Mueller ArtJunk

Die heftige Variante des Lockerseins

Galerie Gisela Clement

Martin Pfeifle

Info: Die Rauminstallation Die heftige Variante des Lockerseins von Martin Pfeifle ist letztes Jahr entstanden und bezieht sich auf den Roman des Autors Roland M. Schernikau. Die Installation bildet ein Tableau verschiedenster Lebensentwürfe ab. Eigene Möbelentwürfe werden von Martin Pfeifle zu einem Lesesalon inszeniert, der den Besucher*innen Magazine und Bücher mit queeren Themen anbietet. Dabei werden die verschiedenen Sitzmöbel zu Charakteren, die sich einer einheitlichen und eindeutigen Lesart entziehen. Sie repräsentieren wie auch die Textauswahl des Künstlers Vielfältigkeit. Die heftige Variante des Lockerseins ist eine schwelgerische Antithese zum durchschnittlichen deutschen Wohnzimmer.

Galerie Gisela Clement Martin Pfeifle ArtJunk

WHO CARES

Galerie Gisela Clement

Milli Gandini, Mariuccia Secol

Info: Mariuccia Secol (*1929) und Milli Gandini (1941–2017) waren in den 1970er-Jahren in der Gruppo Femminista Immagine aktiv und übten mit ihrer Kunst Protest an der Rolle der Frau. Bei Milli Gandini wird der Kochtopf mit einem Stacheldraht verschlossen und Mariuccia Secol nutzt die Kochschürze als Leinwand. Ihre Werke zeigen die radikale Verneinung von stereotypen Hausfrauenvorstellungen und zeigen die Niederlegung häuslicher Arbeit. Bis heute diskutieren wir unter dem Begriff Care-Arbeit die erhebliche Mehrarbeit, die besonders Frauen unbezahlt leisten.

Galerie Gisela Clement Milli Gandini ArtJunk

Workshop: Kunst, aber wie!?

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Markus Kottmann (Künstler)

Info: Freitags haben Sie Gelegenheit, sich in verschiedenen künstlerischen Techniken wie Zeichnung, Druckgrafik, Malerei und dreidimensionalem Gestalten zu erproben, immer angeregt von den Werken der Kunstsammlung NRW, von Matisse bis Richter. Im Zentrum stehen Experiment, Spaß und Miteinander, Vorkenntnisse sind nicht notwendig, nur Lust auf das Machen! In diesem Halbjahr widmen wir uns den Künstler*innen der klassischen Moderne und ab Mitte März den wunderbaren Werken von Hilma af Klint und Wassily Kandinsky. (…) Kosten 14 € (je Termin) / ab 5 Terminen 12 € (je Termin) / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Workshop ArtJunk

Grüße zurück

Thomas Rehbein Galerie

Ulrich Pester

Thomas Rehbein Galerie Ulrich Pester ArtJunk

Cosetta

Bonner Kunstverein

Beatrice Bonino

Info: Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Beatrice Bonino und MMXX, Emanuele Maruccio und Daniele Silvio, bei der Präsentation von Cosetta, einer Einzelausstellung von Bonino. Die Ausstellung, die in den vorderen Räumen des Kunstvereins stattfindet, ist die zweite Iteration und erweiterte Version von Beatrice Boninos bemerkenswerter Ausstellung und ihrem Werk im MMXX in Mailand.

Bonner Kunstverein Beatrice Bonino ArtJunk

Öffentliche Führung: Roni Horn. Give Me Paradox or Give Me Death

Museum Ludwig

Roni Horn

Info: Give Me Paradox or Give Me Death ist eine umfangreiche Einzelausstellung der einflussreichen US-amerikanischen Künstlerin Roni Horn mit über einhundert Werken, die von den Anfängen ihrer künstlerischen Tätigkeit bis heute reichen. Thematische Schwerpunkte des Œuvres von Horn, die mit Skulptur, Fotografie, Zeichnung und Künstlerbüchern arbeitet, sind Identität, Veränderlichkeit und Unruhe. Der Titel der Ausstellung geht auf Patrick Henry, einen herausragenden Vertreter der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung im 18. Jahrhundert, zurück, der eine Rede mit den berühmten Worten beendete: Gebt mir Freiheit oder den Tod! Indem sie Freiheit durch Paradox ersetzt, verweist die Künstlerin auf ihre Vorliebe für die Kopplung zwei einander widersprechender Aussagen. Dieser für ihr Werk zentrale Aspekt findet auch Niederschlag in ihrer Verwendung von Dopplungen und Paaren. (…) Kosten 2 € / Teilnehmerzahl begrenzt / Treffpunkt: Kasse.

Museum Ludwig Roni Horn ArtJunk

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Skulpturenpark Waldfrieden

Georg Baselitz, Richard Deacon, Mischa Kuball, Heinz Mack, Joan Miró, Henry Moore, Wilhelm Mundt, Jaume Plensa, Ulrich Rückriem, Thomas Schütte u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. (…) Kosten 5 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

Achtsam Atmen

KIT – Kunst im Tunnel

Nadja Bröcker (Yogalehrerin)

Info: Durch verschiedene Atmen-Techniken den eigenen Körper und den Raum um euch herum anders erfahren: Bei Achtsam Atmen zeigt euch die erfahrene Yogalehrerin Nadja Bröcker welche Atemtechniken euch dabei unterstützen. (…) Anmeldung unter bildung@kunst-im-tunnel.de →

KIT Kunst im Tunnel Simnikiwe Buhlungu ArtJunk

KUNSTHALLE FOR MUSIC – Act II

Museum Abteiberg

Chiara Cecconello (Ensemble Head, Querflöte), Maria del Mar Ribas (Cello), Benjamin Enders (Gitarre, Bass, Percussion), Patrick Hänsler (Gitarre), Sung Mi Marina Kim (Violine), Christian Löffel (Klavier), Christopher Loy (Cello), Dominik Schmitt (Gitarre, Bass), Roland Sonnabend (Gitarre, Bass, Percussion), Enrico Taubmann (Saxophon), Probenleitung & kreative Dramaturgie: Sandhya Daemgen – gegründet von Ari Benjamin Meyers

Info: Die KUNSTHALLE FOR MUSIC war bereits 2022 am Abend des 40-jährigen Jubiläums des Museums Abteiberg im Skulpturengarten zu erleben. 2024 folgen Act II und III für Mönchengladbach, eine sechswöchige Live-Musik-Ausstellung im Museum Abteiberg und ein großes Kompositionsprojekt für die Stadt. (…) Act II: Nach Auftritten in sammlungslosen Ausstellungshallen gastiert die KUNSTHALLE FOR MUSIC in Mönchengladbach erstmalig in einem Museum. Umgeben von der Sammlung des Museums Abteiberg entsteht eine Live-Musik-Ausstellung, die Kontakt zu den erweiterten Kunstbegriffen der 1960er und 70er Jahre aufnimmt und deren historische Ideale in Erinnerung ruft. An vier Tagen pro Woche führt das Ensemble der KUNSTHALLE FOR MUSIC ganztägig Werke aus dem Songbook von Meyers auf: Es enthält neben eigenen Kompositionen u.a. Stücke von Erik Satie, Julius Eastman und Yoko Ono. Zudem lädt Meyers drei internationale Künstler*innen dazu ein, ein neues Stück zu entwerfen, das in die Ausstellungspartitur aufgenommen und in Mönchengladbach uraufgeführt wird. (…) Eröffnung und Einführung der ersten neuen Commission von Irmin Schmidt.

Museum Abteiberg Kunsthalle for Music ArtJunk

Öffentliche Führung: Museum Insel Hombroich

Stiftung Insel Hombroich

Jens Stittgen (Künstler)

Info: Jeweils am 1. Sonntag des Monats finden öffentliche Führungen im Kulturraum Hombroich statt. Die Künstler*innen Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff und Jens Stittgen begleiten Hombroich seit den Anfängen. Damals waren sie Studierende an der Kunstakademie Düsseldorf, unter anderen bei Gotthard Graubner, heute reflektieren sie Hombroich im Rahmen der Führungen auf Grundlage ihres individuellen künstlerischen Schaffens. Beim Gang durch das Museum Insel Hombroich erfahren die Besucher*innen Hintergründe zum Sammler und Gründer Karl-Heinrich Müller, zur Idee Kunst parallel zur Natur und zu den maßgeblich prägenden Künstlern Gotthard Graubner, Erwin Heerich und Anatol Herzfeld. (…) Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassenhaus / Ticketbuchung erforderlich →

Stiftung Insel Hombroich Neuss Kassenhaus Heerich ArtJunk

20 Jahre Langen Foundation: Drei Generationen – Eine Leidenschaft

Langen Foundation

Info: Mit der Ausstellung Drei Generationen – Eine Leidenschaft zeigt die Langen Foundation anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums eine generationsübergreifende Familienaufstellung mit um die 130 Arbeiten. Seit Eröffnung des von Tadao Andō entworfenen Museumsbaus im Jahr 2004, präsentiert die Langen Foundation regelmäßig wechselnde Ausstellungen von internationalen Künstler*innen, sowie Teile der Sammlung von Viktor und Marianne Langen. Dabei ist die leidenschaftliche Sammlertätigkeit des Stifterpaares Langen ein identitätsbildender Grundstein der Langen Foundation. Anlässlich des diesjährigen 20sten Jubiläums, wird nun eine umfangreiche Ausstellung gezeigt, die ausgehend von den Werken der Sammlung Viktor und Marianne Langen den Blick auf die gesammelten Werke der Kinder und Enkelkinder des Stifterpaares richtet.

Langen Foundation Konzeptskizze Tadao Andō ArtJunk

Öffentliche Führung: Raketenstation Hombroich

Stiftung Insel Hombroich

Mechthild Hagemann (Künstlerin), Doris Helbling (Künstlerin), Hans-Willi Notthoff (Künstler), Jens Stittgen (Künstler)

Info: Jeweils am 1. Sonntag des Monats finden öffentliche Führungen im Kulturraum Hombroich statt. Die Künstler*innen Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff und Jens Stittgen begleiten Hombroich seit den Anfängen. Damals waren sie Studierende an der Kunstakademie Düsseldorf, unter anderen bei Gotthard Graubner, heute reflektieren sie Hombroich im Rahmen der Führungen auf Grundlage ihres individuellen künstlerischen Schaffens. Die Führung über die Raketenstation Hombroich macht die Konversion des ehemaligen Nato-Stützpunktes in einen von außergewöhnlicher Architektur geprägten Ort der künstlerischen Arbeit erlebbar. (…) Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Wachhaus am Eingang der Raketenstation Hombroich / Ticketbuchung erforderlich →

Stiftung Insel Hombroich Neuss Raketenstation Archiv Heerich ArtJunk

Sonderführung: Anthony Caro. Sculptures

Skulpturenpark Waldfrieden

Anthony Caro

Info: Im März 2024 wäre der britische Bildhauer Anthony Caro 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass präsentiert der Skulpturenpark Waldfrieden eine umfangreiche Werkauswahl dieses Vorreiters der abstrakten Skulptur. Im Rahmen der von Tony Cragg kuratierten Ausstellung werden elf Großskulpturen Anthony Caros aus verschiedenen Schaffensphasen gezeigt. Die Sonder­führung informiert über die Werke der Aus­stellung und stellt beim Rund­gang durch den Park Bezüge zu der Dauerausstellung im Außenbereich her. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung online → oder unter mail@skulpturenpark-waldfrieden.de →

Skulpturenpark Waldfrieden Anthony Caro ArtJunk

Interaktiver Workshop: Yuri Yefanov. Sounds of Hympendahl, specifically humans

Dortmunder Kunstverein

Yuri Yefanov (Künstler)

Info: Mit dem Künstler Yuri Yefanov (*1990 in Saporischschja) machen die Teilnehmenden die Erfahrung, wie die menschliche Verständigung auch ohne feste Sprachkonvention ihre Wege findet. Der Workshop richtet sich an Menschen aller Altersgruppen und Muttersprachen. (…) Treffpunkt: Viadukt, Halde Hympendahl, Dortmund / Anmeldung erbeten unter visit@dortmunder-kunstverein.de →

Dortmunder Kunstverein Yuri Yefanov ArtJunk

Öffentliche Führung: Mike Kelley. Ghost and Spirit

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Mike Kelley

Info: Das Werk von Mike Kelley (1954 Detroit – 2012 Los Angeles) ist experimentell, opulent und irritierend – und es gilt als eines der einflussreichsten seit den späten 1970er-Jahren. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt im K21 eine umfassende Retrospektive, die in Zusammenarbeit mit Tate Modern, London, der Pinault Collection, Paris, und dem Moderna Museet, Stockholm entstand. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Mike Kelley ArtJunk

Öffentliche Führung: HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Und gestern und morgen

Museum Ludwig

Atelier le balto, Chargesheimer, Tacita Dean, Detroit Publishing Company, Gustave Le Gray, Charles Marville, NASA, Yoko Ono, Gerhard Richter, Alfred Stieglitz, Arthur Vianna de Lima, Gustav Völkerling u.a.

Info: Mit der Auss­tel­lungs­rei­he HI­ER UND JET­ZT stellt das Mu­se­um Lud­wig regelmäßig die ei­gene Ar­beit auf den Prüf­s­tand und hin­ter­fragt die üblichen und ge­woh­n­ten Struk­turen des Auss­tel­lungs­machens. Das neue Pro­jekt der Rei­he verknüpft das Hi­er und Jet­zt mit dem Gestern und Mor­gen. Wir richt­en den Blick auf den Grund und Bo­den, auf dem das Mu­se­um ste­ht, um von hi­er aus zurück und in die Zukunft zu schauen. Die Auss­tel­lung fin­d­et in- und außer­halb des Mu­se­ums­ge­bäudes statt und verbin­det zeit­genös­sische und his­torische Kunst, Ge­olo­gie, Den­dro­lo­gie, Archäo­lo­gie sowie Land­schaft­sar­chitek­tur des Ate­li­er le bal­to aus Ber­lin. (…) Kosten 2 € / Teilnehmerzahl begrenzt / Treffpunkt: Kasse.

Museum Ludwig atelier le balto ArtJunk

Öffentliche Führung: »Katalin Ladik. Ooooooooo-pus« / »Ulrike Müller. Monument To My Paper Body« / »Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war«

Ludwig Forum Aachen

Katalin Ladik / Ulrike Müller – mit Carla Accardi, Laurie Anderson, Belkis Ayón, Lygia Clark, Donna Dennis, Nancy Graves, Alex Hay, Alfred Jensen, Bertram Jesdinsky, Jasper Johns, Imi Knoebel, Christopher Knowles, Svetlana Kopystiansky, Gary Kuehn, Sol LeWitt, Lee Lozano, Piero Manzoni, Rune Mields, Klaus Paier, Margit Palme, Judy Pfaff, Robert Rauschenberg, Dorothea Rockburne, Miriam Schapiro, Stefan Wewerka, Peter Young, Fahr El-Nissa Zeid u.a. / Volodymyr Budnikov, Mykola Filatov, Sergey Geta, Evgeni Gordiets, Eduard Gorochovskij, Ilya Kabakov, Andrij Kocka, Yuri Leiderman & Andrey Silvestrov, Jurij Luckevič, Petro Markovič, Anatolij Mašarov, Daniel Mitlyanskiy, Vera Morozova, Halyna Neledva, Arkadij Petrov, Larisa Rezun-Zvezdočetova, Viktor Ryžich, Oleksandr Tyšler, Leonid Vojcechov

Info: Öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen Katalin Ladik. Ooooooooo-pus, Ulrike Müller. Monument To My Paper Body und Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Museumskasse.

Ludwig Forum Aachen Katalin Ladik ArtJunk

Öffentliche Führung: Forthcoming. Spekulationen im urbanen Raum

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Anusha Alamgir, Hannah Darabi, Guerreiro do Divino Amor, Walid Raad, Hedda Roman, Hito Steyerl, Liam Young, Tobias Zielony

Info: Neun zeitgenössische Künstler*innen reagieren auf Umbrüche im städtischen Raum. Die Ausstellung führt nach Beirut und Dhaka, nach Los Angeles, Berlin, Brasilia und Neapel. Filminstallationen, Videos, Fotografien und Bücher beschäftigen sich mit Verlust und Zerstörung, Erinnerung und Wiederaufbau. Es geht um die Stadt als Austragungsort von Zukunftsfragen, mit denen kontinuierlich neue Möglichkeiten gemeinschaftlichen Lebens verhandelt werden. Das Bevorstehende – forthcoming – wird zum Moment der Spekulation über Zerfall, Erneuerung und Spuren des Vergangenen in dem, was gerade erst entsteht. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Liam Young ArtJunk

Themenführung: Mike Kelley

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Mike Kelley

Info: Das Werk von Mike Kelley (1954 Detroit – 2012 Los Angeles) ist experimentell, opulent und irritierend – und es gilt als eines der einflussreichsten seit den späten 1970er-Jahren. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt im K21 eine umfassende Retrospektive, die in Zusammenarbeit mit Tate Modern, London, der Pinault Collection, Paris, und dem Moderna Museet, Stockholm entstand. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Mike Kelley ArtJunk

Kuratorinnenführung: Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war. Begegnungen mit der Ukraine in der Sammlung Ludwig

Ludwig Forum Aachen

Galina Dekova (Kuratorin, Ludwig Forum Aachen)

Info: Das Ludwig Forum für Internationale Kunst beherbergt rund 1800 Malereien, Skulpturen und Grafiken aus der ehemaligen Sowjetunion sowie Mittel-, Ost- und Südosteuropa, die Irene und Peter Ludwig zwischen 1979 und 1996 gesammelt haben. Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war gibt den Auftakt zu einer Neusichtung, Neuverortung und Erforschung von Teilen dieser Sammlung, die in der Vergangenheit unter dem Schlagwort Kunst aus der UdSSR inventarisiert wurden und über die es bis heute nur wenige Informationen gibt. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt.

Ludwig Forum Aachen Leonid Voytsekhov ArtJunk

Musikzimmer: Hope

WELTKUNSTZIMMER

Hope

Info: Post-Punk, Pop und Experimental! Wir freuen uns sehr euch Hope zu präsentieren. Gerade noch mit Depeche Mode auf Tour kommt Hope im Mai dann endlich nach Düsseldorf. Würde Portishead heute in Berlin gegründet werden und Josef Beuys mit einer groben Drahtbürste diBand in Stücke reissen, um sie in einem dunklen, 30 Meter hohen Silo zur künstlichen Produktion für Eisberge auszustellen, käme dieses Gesamtkunstwerk Hope wohl am nächsten. Algiers und Idles waren die ersten, die sich ausserhalb von Deutschland in dieses zerberstende emotionale Monster von Band verliebt haben, und mit denen sie ausgiebig auf Tour gingen. Dann wurden Hope von der Presse beim Eurosonic als neues, weirdes Popwunder gefeiert. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum haben sie mit Olaf Opal (The Notwist) in einer zerfallenen Lungenheilanstalt aufgenommen, um die innere Zerstörung und Kälte einzufangen. (…) 20 Uhr: Einlass / 20:30 Uhr: Beginn / Kosten 20 € zzgl. VVK-Gebühren / zum Ticketkauf →

Weltkunstzimmer Hope ArtJunk

Performance Tag + Abend

Dortmunder Kunstverein

Ja Jess, Zoe Williams & Gäste, assume vivid astro focus (avaf)

Info: Performanceabend mit by the use of its displays von Ja Jess, Algol Dissolved: blood, pain and seafoam von Zoe Williams & Gäste und assume vivid astro focus von all videos are floating.

Dortmunder Kunstverein Yael Bartana et al ArtJunk

Feel the KIT Beat

KIT – Kunst im Tunnel

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Simnikiwe Buhlungu. long time, lung time continuuuum!!! (a conver-something)

Info: 15 Minuten lang drehen wir die Lautstärke auf! Taucht ein in eine Erfahrung, die wortwörtlich durch den Körper geht, denn ihr spürt den Sound durch seine Vibrationen. So können auch taube und hörbehinderte Menschen an den Klangwelten der Künstlerin teilhaben. (…) Nur Museumseintritt / jeweils um 13 und 16 Uhr.

KIT Kunst im Tunnel Simnikiwe Buhlungu ArtJunk

Workshop: Philosophisch betrachtet…

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Georg Herzberg (Philosoph, Kunstvermittler)

Info: Mit unserem philosophischen Format versuchen wir, das Unsagbare, Fremde, Andere in der Begegnung mit der Kunst zu vergegenwärtigen und im Polylog zur Sprache zu bringen… oder aber gemeinsam zu Schweigen und uns betrachtend berühren zu lassen von den Eigenwilligkeiten der Werke der Ausstellungen und Sammlungspräsentationen. Hier sind wir auf der Suche nach neuen Formen der Vermittlungspraxis. (…) Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Wassily Kandinsky ArtJunk

spelrum i frirum

plan.d.

Ana Carolina Fleming, Krystallia Sakellariou

Produzentengalerie plan d Ana Carolina Fleming Krystallia Sakellariou ArtJunk

Kuratorinnenführung: Katalin Ladik. Ooooooooo-pus

Ludwig Forum Aachen

Fanny Hauser (Kuratorin, Ludwig Forum Aachen)

Info: Das Ludwig Forum Aachen freut sich mit Ooooooooo-pus die erste internationale Überblicksausstellung von Katalin Ladik (*1942 in Novi Sad, lebt in Budapest) zu präsentieren. Durch ihre radikale Herangehensweise an Poesie, Sound und Performance etablierte sich Ladik als Schlüsselfigur der künstlerischen Avantgarden im ehemaligen Jugoslawien. Ausgehend von ihrem anhaltenden Interesse an Sprache und Körperlichkeit, gibt die Ausstellung erstmals einen Überblick ihrer Arbeiten aus den späten 1960er Jahren bis heute. Die vertonten Partituren ihrer visuellen und phonischen Poesien in Form von Collagen, Textilarbeiten, Fotografien und Objekten öffnen im Zusammenspiel mit anderen Soundkompositionen eine vielschichtige Klanglandschaft, die von der außergewöhnlichen Bandbreite der Stimme Ladiks getragen wird. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt.

Ludwig Forum Aachen Katalin Ladik ArtJunk

Film im Museum: Judy (2020)

Leopold-Hoesch-Museum

Regie: Rupert Goold, UK/USA 2020, 158 Min., Spielfilm

Info: Musik hat großen Einfluss auf unser Leben. Ihre vielfältigen Formen sind mit einem kollektiven Bewusstsein des Humanen und gesellschaftlicher Sinnstiftung verbunden. Musik wirkt unmittelbar, kann magisch sein, als Gemeinschaftserlebnis oder individuell, und macht seelische Tiefe sinnlich erfahrbar. Film im Museum zeigt 2024 bedeutende Menschen der neueren Musikgeschichte, erzählt von ihrer Arbeit und ihrem Schicksal. (…) Eintritt 5 € / 3 € für Mitglieder des Museumsvereins Düren / Treffpunkt: Museumscafé.

Gleichklang in Autonomie

Stiftung Insel Hombroich

Hildegard Heerich, Erwin Heerich

Info: Weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit entwickelte Hildegard Heerich (1928–2023) an der Seite ihres Mannes, dem Künstler und Akademieprofessor Erwin Heerich (1922–2004), ein eigenständiges künstlerisches Werk, das bis heute noch zu entdecken ist. Ausgehend von frühen Kollaborationen, in deren Rahmen sie Zeichnungen Erwin Heerichs in eigenwillige Stoffbilder übersetzte, emanzipierte sie sich mit ihren abstrakten Textilcollagen zunehmend von ihm und fand zu einer eigenen, selbstbewussten Bildsprache. Beiden ist jedoch zu eigen, dass sie in ihrem Schaffen und Erleben zwischen Figuration, Abstraktion und architektonischen Bezügen stets einen fein austarierten Raum offenhielten, in dem sich das Sehen immer wieder neu ausrichten kann. Basierend auf zwei bedeutenden Schenkungen an die Stiftung Insel Hombroich aus der Berliner Sammlung Onnasch und dem Düsseldorfer Familienerbe präsentiert diese Ausstellung erstmals einen Dialog zwischen den Werken von Hildegard und Erwin Heerich im Kontext der immensen Hombroicher Nachlassbestände. Ort: Siza-Pavillon, Raketenstation Hombroich / Gesonderte Öffnungszeiten: Fr–So, 12–17 Uhr.

Stiftung Insel Hombroich Hildegard und Erwin Heerich ArtJunk

Artist’s Con(tra)ception

Kölnischer Kunstverein

Chris Korda

Koelnischer Kunstverein Chris Korda ArtJunk

hand to hand

kjubh Kunstverein e.V.

Samuel Henne

Werkgespräch mit P. Stephan Kessler

Kunst-Station Sankt Peter Köln

P. Stephan Kessler (Theologe)

Info: Werkgespräch im Rahmen der aktuellen Ausstellung Jürgen Heiter und Cony Theis. Vor dem Archiv II.

Kunst Station Sankt Peter Koeln Juergen Heiter Cony Theis ArtJunk

Artist Talk: Stefanie Klingemann. PROGRESS

Skulpturenmuseum Marl

Stefanie Klingemann (Künstlerin), Sebastian Freytag (Künstler), Georg Elben (Direktor, Skulpturenmuseum Marl)

Info: Der Begriff PROGRESS steht für ein Voranschreiten oder eine in Bewegung befindliche Transformation: So lässt sich die Arbeitsweise von Stefanie Klingemann passend beschreiben. Die Künstlerin arbeitet ortspezifisch und interdisziplinär. Ihre Performances, Installationen und städtischen Interventionen sorgen als ephemere Erscheinungen für Verwunderung – sie weichen deutlich vom vermeintlich Bekannten ab, fügen sich aber trotzdem nahezu organisch in ihre Umwelt ein. Damit bilden sie neue Bedeutungszusammenhänge und öffnen Möglichkeiten für den unmittelbaren Austausch. Das Skulpturenmuseum Marl nimmt die eigene transformative Ausstellungssituation am Interimsstandort zum Anlass, erstmalig ihre Performances der letzten 15 Jahren auszustellen und einen detaillierten Blick auf das von 2010 bis 2020 von Klingemann herausgegebene Künstler*innenmagazin MOFF zu werfen. Mit einem neuen Werk im dritten Ausstellungsraum, das von Stefanie Klingemann aus gespendetem Altmobiliar im Skulpturenmuseum Marl realisiert wird, veranschaulicht die Ausstellung PROGRESS ihre transitorische künstlerische Arbeitsweise und schafft neue Räume für Begegnung und Teilhabe. (…)

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl Stefanie Klingemann ArtJunk

Ein Zeichen zwischen mir und euch. Aufschimmern. Zeit für jüdische Kunst in Köln

Mouches Volantes

Nikolai Estis, Lydia Schulgina, Josua Reichert, Karl Neuwirth – kuratiert von Alexander Estis & Gundula Schiffer

Performance Parcours I

WELTKUNSTZIMMER

Yukio Suzuki, Seiji Tanaka, seren.a, Tom Blankenberg

Info: Butoh ist mehr als eine künstlerische Darstellung, mehr als Theater. Es ist eine Kunstform, die eine Verbindung eingeht, deren Ziel es ist, eine energetische Dynamik zu entwickeln, welche den Menschen im Innersten berührt. Bei Ghost 4 lassen sich Tänzer*innen gemeinsam mit Sound-Künstler*innen auf eine Begegnung ein in künstlerisch und geschichtlich vorgeprägten Räumen, in speziell für diesen Zeitraum geschaffenen Installationen. Jedes Medium folgt dabei zunächst seinen eigenen materiellen Bedingtheiten und Gesetzen, genauso wie die Künstler*innen ihren eigenen Inspirationen. Dabei entsteht ein Raum, der den existenziellen Bedingungen des temporären Daseins auf dieser Erde und in diesem Leben eine Vision verleiht. Dem permanenten Werden und Vergehen wird im Jetzt eine überzeitliche Dimension gegeben und erfahrbar gemacht. (…) Kosten 20 € / zum Ticketkauf →

Weltkunstzimmer Festival of Butoh Sound and Vision ArtJunk

Workshop: Philosophisch betrachtet…

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Georg Herzberg (Philosoph, Kunstvermittler)

Info: Mit unserem philosophischen Format versuchen wir, das Unsagbare, Fremde, Andere in der Begegnung mit der Kunst zu vergegenwärtigen und im Polylog zur Sprache zu bringen… oder aber gemeinsam zu Schweigen und uns betrachtend berühren zu lassen von den Eigenwilligkeiten der Werke der Ausstellungen und Sammlungspräsentationen. Hier sind wir auf der Suche nach neuen Formen der Vermittlungspraxis. (…) Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Wassily Kandinsky ArtJunk

Speaking Soil. Borderland Residencies

Sammlung Philara

Tini Aliman, Wim Bosch, Cristiana Cott Negoescu, David Hahlbrock, Salomé Ingelbrecht, Zhixin Angus Liao, Darcy Neven, Nico Pachali, Silke Schatz, Rosa Vrij, Finn Wagner, Marit Westerhuis

Info: Die Werke der Ausstellung thematisieren exemplarisch und ohne Anspruch auf Vollständigkeit unterschiedlichste Narrative und Diskurse um die so ergiebige Ressource Erde. Sie zeigen beispielsweise Moore und Moorleichen als Verbindungsort von Zukunft und Vergangenheit, untersuchen Staatsgrenzen aus migrantischer Perspektive und verhandeln Hierarchien von Natur und Mensch aus ökofeministischer Sicht neu. Dabei schaffen die Künstler*innen mehrschichtige Betrachtungsebenen für eine soziopolitische Auseinandersetzung mit Territorien, Umsiedlungen und Entwurzelungen, die bis hin zu der Frage reicht, ob Bilder als Living Soil selbst Nährstoffe bereitstellen können.

Sammlung Philara Cristiana Cott Negoescu ArtJunk

Unsolicited Awakening

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Mary-Audrey Ramirez

Info: Mary-Audrey Ramirez (*1990 in Luxemburg Stadt; lebt und arbeitet in Berlin) kreiert Fantasiewesen, die durch digitale Installationen und Stoffskulpturen den Raum erobern. Seit ihrer Kindheit verwurzelt im Gaming, der Welt der Computerspiele, holt sie uns in ihren Kosmos, in dem Virtualität und Realität miteinander verschmelzen. Ihre endzeitliche und zugleich humorvolle Bildsprache verweist auf unsere Freude am Eskapismus ebenso wie auf den Schauer, der den Möglichkeiten neuer Technologien innewohnt. Für ihre Einzelausstellung in KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION verwandelt sie die Räume in einen immersiven Science-Fiction-Parcours mit eigens komponierten Sounds und Lichteffekten, der dem Eintauchen in ein Videospiel gleicht. Dabei lädt ein selbstentwickeltes Game das Publikum zum Spielen ein.

Kai 10 Arthena Foundation Mary-Audrey Ramirez ArtJunk

Kuratorinnenführung: Ulrike Müller. Monument To My Paper Body

Ludwig Forum Aachen

Mailin Haberland (Kuratorische Assistentin, Ludwig Forum Aachen)

Info: Für das Ausstellungsprojekt Monument to My Paper Body hat die in New York lebende Ulrike Müller eine ortsspezifische Wandmalerei auf den zwei vierzehn Meter hohen, gegenüberliegenden Wänden im Ludwig Forum Aachen konzipiert. Begleitet wird die Intervention von Collagen, Zeichnungen, Emaille-Bildern, Monotypien, und Textilien der Künstlerin, die im Dialog mit ausgewählten Arbeiten aus den am Ludwig Forum Aachen befindlichen Sammlungen präsentiert werden. Die Ausstellung greift die von Harald Kunde initiierte Double Wall Reihe (2004–2008) auf, bei der Künstler*innen im wechselnden Turnus eingeladen waren, die beiden monumentalen Wände des Museums künstlerisch zu aktivieren. Mit der Präsentation von Ulrike Müller wird die Reihe in erweiterter Form erneut zum festen Bestandteil des Ausstellungsprogramms am Ludwig Forum Aachen. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt.

Ludwig Forum Aachen Ulrike Mueller ArtJunk

Performance Parcours II

WELTKUNSTZIMMER

Moeno Wakamatsu, Yuko Kaseki, Tom Förderer, gamut inc.

Info: Butoh ist mehr als eine künstlerische Darstellung, mehr als Theater. Es ist eine Kunstform, die eine Verbindung eingeht, deren Ziel es ist, eine energetische Dynamik zu entwickeln, welche den Menschen im Innersten berührt. Bei Ghost 4 lassen sich Tänzer*innen gemeinsam mit Sound-Künstler*innen auf eine Begegnung ein in künstlerisch und geschichtlich vorgeprägten Räumen, in speziell für diesen Zeitraum geschaffenen Installationen. Jedes Medium folgt dabei zunächst seinen eigenen materiellen Bedingtheiten und Gesetzen, genauso wie die Künstler*innen ihren eigenen Inspirationen. Dabei entsteht ein Raum, der den existenziellen Bedingungen des temporären Daseins auf dieser Erde und in diesem Leben eine Vision verleiht. Dem permanenten Werden und Vergehen wird im Jetzt eine überzeitliche Dimension gegeben und erfahrbar gemacht. (…) Kosten 20 € / zum Ticketkauf →

Weltkunstzimmer Festival of Butoh Sound and Vision ArtJunk

(F)LUXUS

NAK Neuer Aachener Kunstverein

Nicholas Warburg

Nicola Schrudde

Museum Ratingen

Info: Im Sommer 2024 wird die Bildhauerin Nicola Schrudde mit einer Einzelpräsentation das Obergeschoss des Museums bespielen. Die Düsseldorfer Künstlerin (*1962) zeichnet sich durch ihre ortsspezifische Arbeit im Raum aus. Ihre Installationen sind raumgreifend und schließen die architektonischen Eigenschaften genauso ein wie das sich stets verändernde Licht. Nicola Schrudde interveniert mit farbig gefassten plastischen Formen aus Ton oder Terrakotta und setzt Metalle wie Kupfer und Aluminium ein. Oftmals kombiniert sie ihre abstrakten Formen mit Videoelementen, die inhaltliche Verbindungen herstellen. Die Arrangements sind von Naturphänomenen inspiriert und entwickeln durch ihre verfeinerte materielle Ästhetik eine intensive Wirkung. Nicola Schrudde studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Klaus Rinke, dessen Meisterschülerin sie war. Geprägt von einer Reise nach Ägypten begann sie Mitte der 1980er-Jahre, den traditionellen Werkstoff Ton für ihre künstlerische Arbeit zu verwenden. Sie gehört damit zu den Künstlerinnen und Künstlern, die zu dieser Zeit Ton als Material und keramische Techniken wieder in den Kontext zeitgenössischer Kunst zurückführten. Nicola Schruddes Vorgehensweise ist zum einen konzeptuell, zum anderen schließt sie ebenso intuitive Wahrnehmungsprozesse ein.

Museum Ratingen Nicola Schrudde ArtJunk

Kuratorinnenführung: Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war. Begegnungen mit der Ukraine in der Sammlung Ludwig

Ludwig Forum Aachen

Galina Dekova (Kuratorin, Ludwig Forum Aachen)

Info: Das Ludwig Forum für Internationale Kunst beherbergt rund 1800 Malereien, Skulpturen und Grafiken aus der ehemaligen Sowjetunion sowie Mittel-, Ost- und Südosteuropa, die Irene und Peter Ludwig zwischen 1979 und 1996 gesammelt haben. Fragmente einer Wirklichkeit, die einmal war gibt den Auftakt zu einer Neusichtung, Neuverortung und Erforschung von Teilen dieser Sammlung, die in der Vergangenheit unter dem Schlagwort Kunst aus der UdSSR inventarisiert wurden und über die es bis heute nur wenige Informationen gibt. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt.

Ludwig Forum Aachen Leonid Voytsekhov ArtJunk