ArtJunk
No. 30—2024

Upcoming

Kunstgenuss: Es gibt kein Wort…

Museum Morsbroich

Kunst, Kaffee und Kuchen

Info: Führung durch die Ausstellung Es gibt kein Wort… Annäherungen an ein Gefühl. Im Anschluss darf bei Kaffee und Kuchen angeregt diskutiert werden. (…) Kosten 12,50 € inkl. Eintritt, Führung, Kaffe & Kuchen / Anmeldung bis zum vorhergehenden Freitag um 12 Uhr, damit auch ihr Kuchen frisch gebacken wird unter +49 (0) 214-406 45 10 oder claudia.leyendecker@museum-morsbroich.de →

Museum Morsbroich Ahmet Dogu Ipek ArtJunk

Themenführung: Mike Kelley

K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Mike Kelley

Info: Das Werk von Mike Kelley (1954 Detroit – 2012 Los Angeles) ist experimentell, opulent und irritierend – und es gilt als eines der einflussreichsten seit den späten 1970er-Jahren. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt im K21 eine umfassende Retrospektive, die in Zusammenarbeit mit Tate Modern, London, der Pinault Collection, Paris, und dem Moderna Museet, Stockholm entstand. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Mike Kelley ArtJunk

Between Books: Heilung der Erde. 50 Jahre Deutsch-Mongolische Freundschaft

Kunsthalle Düsseldorf

Joshua Pesch-Ulonska (Volontär, Kunsthalle Düsseldorf)

Info: Der Volontär der Kunsthalle Joshua Pesch-Ulonska lädt im Rahmen der Ausstellung Heilung der Erde. 50 Jahre Deutsch-Mongolische Freundschaft ein zu einem Lesekreis. In der ersten von zwei Sitzungen werden wir aus dem Buch Der symbiotische Planet oder Wie die Evolution wirklich verlief der Biologin und Autorin Lynn Margulis lesen. Alle sind willkommen, es werden keine Vorkenntnisse benötigt. Die Teilnahme an Einzelterminen ist genauso möglich wie an allen Terminen. Die ausgewählten Texte sind in deutscher Sprache. Kosten 3 € / Anmeldung zwei Tage vor der Veranstaltung unter hoffmanns@kunsthalle-duesseldorf.de →

Kunsthalle Duesseldorf Between Books ArtJunk

Sipgate Undays w/ Mehmet Aslan

Bilker Bunker

Mehmet Aslan

Info: Neugierig, stilbewusst und exzeptionell – diese drei Adjektive beschreiben den Sohn türkischer Einwanderer treffsicher. Geboren und aufgewachsen in Basel, hat Mehmet Aslan die türkische Musik in seiner Kindheit regelrecht aufgesaugt. Heute lebt der Künstler in Berlin. Oder sagen wir besser: Er befindet sich auf einer esoterischen Reise tief in ein Rabbit Hole aus faszinierenden, oft ungewöhnlichen, verzaubernden Klängen, welches reichlich Raum lässt für den aufkeimenden Bewegungsdrang seines Publikums. (…) Einlass ab 19 Uhr / Kosten VVK 12 € / AK 15 € / zum Ticketkauf →

Bilker Bunker Mehmet Aslan ArtJunk

Mittwochsführung: Klassiker der Sammlung – Holland und Flandern im Fokus

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Dr. Marion Lisken-Pruss (Kunstvermittlerin, Von der Heydt-Museum)

Info: Themenführung zum Thema Holland und Flandern im Fokus. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Maarten van Valckenborch ArtJunk

KuMi – Der Kunstmittwoch im MKM: Karin Kneffel. Come in, Look out

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst

Karin Kneffel

Info: Die Malerei von Karin Kneffel ist gleichzeitig verführerisch und rätselhaft. Verführerisch, weil sie Gegenstände ins Bild setzt, die mitunter durch ihren Detailreichtum und ihre Genauigkeit verblüffen. Karin Kneffel wurde bekannt mit Gemälden, in denen Früchte stark vergrößert und extrem nah vor Augen stehen, mit intensiven Farben und eindringlicher Plastizität. Die Weintrauben, Pfirsiche und Äpfel hat sie auf bis zu 7 Meter hohen Leinwänden dargestellt. Von diesen Gemälden der frühen 2000er-Jahre geht der Eindruck einer übersteigerten Wirklichkeit aus, die den Gedanken an Ölmalerei auf Leinwand kaum aufkommen lässt. (…) Nur Museumseintritt / Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren frei.

MKM Museum Küppersmühle Karin Kneffel Kunstmittwoch ArtJunk

Öffentliche Führung: Sammlung – Alles Kunst?!

KUNSTPALAST

Giovanni Battista Beinaschi, Ludolph Büsinck, Günter Fruhtrunk, Bernard Rancillac, Gerhard Richter, Peter Paul Rubens u.a.

Info: Von Rubens über Richter bis zu Rasierapparaten: Der Kunstpalast vereint fast alle künstlerischen Gattungen und eine Vielzahl von Epochen. Lernen Sie in diesem 90minütigen Rundgang die Vielfalt unserer Sammlung kennen, es werden ausgewählte Werke, Inhalte und Konzepte vorgestellt. (…) Kosten 7 € zzgl. Museumseintritt.

Kunstpalast Günter Fruhtrunk ArtJunk

Die Künstler daheim – Les Artistes chez eux

Museum Schloss Moyland

Willy Maywald

Info: Die Ausstellung Willy Maywald. Die Künstler daheim – Les Artistes chez eux eröffnet Mitte September im Museum Schloss Moyland und taucht ein in das faszinierende Werk des renommierten Modefotografen Willy Maywald. In der Sammlung des Museum Schloss Moyland befinden sich 63 Fotografien von Willy Maywald, die die Brüder van der Grinten ab 1960 erworben haben. Maywald wurde 1907 in Kleve geboren und wuchs im bekannten Hotel Maywald, das seine Familie besaß, in Kleve auf. Er war als berühmter Modefotografin in Paris tätig und fotografierte für Zeitschriften wie die Vogue und Modeikonen wie Christian Dior und Jacques Fath. In der französischen Metropole eröffneten sich für Maywald Zugänge zu einflussreichen Künstler*innen wie Pablo Picasso, Georges Braque, Fernand Léger und Juliette Greco, die er in sehr eindrucksvollen Portraits festhielt. Die Ausstellung bietet einen Einblick in die Gedankenwelt des Fotografen und Besucher*innen können die portraitierten Künstler*innnen auf eine persönliche, sehr individuelle und private Weise kennen lernen. (…) An der Bar Mezzogiorno (Installation von Florian Hüttner und Daniel Maier-Reimer im Nordturm) gibt es zur Einstimmung einen kleinen Umtrunk mit Cocktails und Musik aus den 60er Jahren. Nach einem Begrüßungswort folgt ein Ausstellungsrundgang mit der Kuratorin Momo Giesen und Dr. Alexander Grönert.

Museum Schloss Moyland Willy Maywald ArtJunk

Themenführung: Hilma af Klint und Wassily Kandinsky

K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Hilma af Klint, Wassily Kandinsky

Info: Zwei große Namen gelten als Leitsterne der westlichen Abstraktion: Auf der einen Seite Wassily Kandinsky (1866–1944), der russische Maler, Mitbegründer des Blauen Reiter in München und Lehrer am Bauhaus in Weimar und Dessau. Zum anderen Hilma af Klint (1862–1944), die schwedische Künstlerin, deren visionäres Werk erst kürzlich wiederentdeckt wurde und die seitdem ein großes Publikum begeistert. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Hilma af Klint Wassily Kandinsky ArtJunk

KunstImPuls: The French Connection

Kunstmuseen Krefeld | Museen Haus Lange Haus Esters

Museum live erleben mit der SWK AG und der Sparkasse Krefeld

Info: Zweiter Sommer-KunstimPuls zur Ausstellung Museum grenzenlos mit einem Künstlergespräch mit Tobias Rehberger, Tanz auf der Terrasse, Workshops, Führungen, Drinks, Street Food und vielem mehr.

Kunstmuseen Krefeld KunstImPuls ArtJunk

Langer Donnerstag: Queering Identity

Museum Ludwig

Programm zum Langen Donnerstag

Info: Was ist Identität für dich? Dieser Frage gehen wir zusammen mit euch am Langen Donnerstag im August nach und stellen dafür die Kunst von Roni Horn in den Mittelpunkt! In ihren Arbeiten lädt uns die Künstlerin dazu ein, nach der eigenen Identität zu suchen. Roni Horn ist dabei der Auffassung, dass Identität fließend und reaktiv ist und wir von der Welt um uns herum verändert werden. Freut euch auf eine performative Performance von JJ Smith die mit Körpern stille Post spielt und danach fragt wie wir uns orientieren, wenn das wir wandelbar ist und sich keiner festen Zuschreibung unterordnen lässt. Außerdem gibt es queere Beats von dj giyu und Tegnah. (…) 19 Uhr: Rinse. Repeat. Eine partizipative Performance by JJ Smith in der Roni Horn-Ausstellung / 19:30 Uhr: Queere Beats von dj giyu und Tegnah / Eintritt 7 € ab 17 Uhr / Kölner*innen frei.

Museum Ludwig Langer Donnerstag ArtJunk

Öffentliche Führung: Ulrike Müller. Monument To My Paper Body

Ludwig Forum Aachen

Ulrike Müller – mit Carla Accardi, Laurie Anderson, Belkis Ayón, Lygia Clark, Donna Dennis, Nancy Graves, Alex Hay, Alfred Jensen, Bertram Jesdinsky, Jasper Johns, Imi Knoebel, Christopher Knowles, Svetlana Kopystiansky, Gary Kuehn, Sol LeWitt, Lee Lozano, Piero Manzoni, Rune Mields, Klaus Paier, Margit Palme, Judy Pfaff, Robert Rauschenberg, Dorothea Rockburne, Miriam Schapiro, Stefan Wewerka, Peter Young, Fahr El-Nissa Zeid u.a.

Info: Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Ulrike Müller. Monument To My Paper Body. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Museumskasse.

Ludwig Forum Aachen Ulrike Mueller ArtJunk

Kuratorinnenführung: Ulrike Müller. Monument To My Paper Body

Ludwig Forum Aachen

Mailin Haberland (Kuratorische Assistentin, Ludwig Forum Aachen)

Info: Mailin Haberland führt durch die Ausstellung Ulrike Müller. Monument to My Paper Body und gibt Einblicke in die Entstehung der neuen Iteration der Double Wall Projects, die künstlerische Arbeit von Ulrike Müller und die präsentierten Sammlungswerke. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt.

Ludwig Forum Aachen Ulrike Mueller ArtJunk

Sommerkino: Match Point (2005)

Museum Kurhaus Kleve

Regie: Woody Allen, 2005, 119 Min.

Info: Jedes Jahr auf’s Neue im Juli und August findet im Museum Kurhaus Kleve das beliebte Sommerkino statt. Unter freiem Himmel, im Innenhof des Gebäudeteils Friedrich-Wilhelm-Bad, werden in Kooperation mit Tichelpark Cinemas, Kleve, von 11. Juli bis 8. August 2024 – fünf Wochen lang jeden Donnerstag ab 21 Uhr – besondere und ausgewählte Art house Filme gezeigt. Das Museum Kurhaus Kleve hat unter Leitung von Direktor Harald Kunde wieder ein schönes und ungewöhnliches Kinoprogramm aus alten Klassikern und neuen Filmen zusammengestellt.

Avisuelle Führung mit Alyssa Gersony

Lantz’scher Skulpturenpark

Führung im Rahmen der aktuellen Ausstellung The Park as Lover

Info: Alyssa Gersony ist eine darstellende Künstlerin und Spezialistin für Orientierung und Mobilität, die zwischen Brüssel, Rīga und New York City arbeitet. Ihr kreativer Prozess bewegt sich zwischen den Welten der Choreografie und der Behindertentherapie und knüpft an Auseinandersetzungen mit Themen der Rehabilitation, der Autoethnografie sowie kultureller Erosion an. (…) Treffpunkt: Haupteingang zum Park, Lohauser Dorfstr. 51, 40474 Düsseldorf / Dauer ca. 60 Min.

Lantz'scher Skulpturenpark Katja Tönnissen ArtJunk

Fermentationsworkshop mit Asli Hatipoğlu

Lantz’scher Skulpturenpark

Fermentationsworkshop im Rahmen der aktuellen Ausstellung The Park as Lover

Info: Die künstlerische Praxis von Asli Hatipoğlu bündelt über Jahrhunderte konserviertes Wissen über Hefe und Bakterien. An ihren Organisationen veranschaulicht sie in ihren  Werken die symbiotische Beziehungen zwischen den Menschen und den unsichtbaren Arten. (…) Treffpunkt: Haupteingang zum Park, Lohauser Dorfstr. 51, 40474 Düsseldorf / Dauer ca. 120 Min.

Lantz'scher Skulpturenpark The Park as Lover ArtJunk

Öffentliche Führung: Einblicke in das Thomas Kling Archiv

Stiftung Insel Hombroich

Ute Langanky (Künstlerin)

Info: Der Dichter Thomas Kling lebte und arbeitete bis 2005 auf der Raketenstation Hombroich. Das nach ihm benannte Archiv in den ehemals gemeinsam genutzten Wohn- und Arbeitsräumen des Künstlerpaares Kling/Langanky umfasst sämtliche Werkmanuskripte, zahlreiche Korrespondenzen sowie die umfangreiche Arbeitsbibliothek des Dichters in Originalaufstellung. Im Rahmen von Führungen öffnet Ute Langanky das Archiv für interessierte Besuchende und gibt Einblicke in die Genese des Archivs und das Werk Thomas Klings. Zu sehen ist unter anderem eine Auswahl an Manuskripten und Typoskripten in für Kling typischer Eigenart zum Thema VorzeitbelebungOrt: Thomas Kling Archiv, Raketenstation Hombroich / Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Turmgebäude / zur Ticketbuchung →

Insel Hombroich Thomas Kling ArtJunk

Inge Mahn

Stiftung zur Förderung zeitgenössischer Kunst in Weidingen

Info: Die Stiftung zur Förderung zeitgenössischer Kunst in Weidingen freut sich, Sie auf eine Präsentation von Inge Mahn aufmerksam zu machen, die ab 3. August 2024 zu sehen sein wird (siehe Öffnungszeiten). Die auf drei Standorte in Weidingen verteilte Präsentation bietet einen umfassenden Blick auf das Schaffen der 2023 verstorbenen Künstlerin, deren künstlerischer Nachlass von der Stiftung betreut wird. Eine einmalige Auswahl von Mahns Gipsskulpturen aus den 1980er Jahren bis zum Jahr 2017 eröffnet den neuen Ausstellungsraum der Stiftung im Rodenhof, wo sie dauerhaft zu sehen sein werden. Die Skulpturen zeugen von Mahns einzigartiger bildhauerischer Vision und ihrer Vorliebe für die Neukontextualisierung von alltäglichen Formen und Materialien. Die ausgestellten Werke spielen mit Raum und Größe, nehmen Wände, Böden und Ecken ein oder lehnen sich gegenseitig an. Drei silhouettierte Vögel aus Gips liegen auf dem Boden, als wären sie in ihrer Bewegung oder ihrem Zug erstarrt, während elf Säcke aus Gips und eine überdimensionale Schüssel mit Spiegel Mahns Bewusstsein für Volumen vermitteln und den Betrachter dazu einladen, sein eigenes, stilles Spiegelbild zu betrachten. (…) Orte: Gartenstr. 32 / Hauptstr. 7 / Rodenhof 2, 54636 Weidingen.

Kunst in Weidingen Inge Mahn 2024 ArtJunk

Inselführung mit Künstler*innen: Kulturraum Hombroich

Stiftung Insel Hombroich

Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff, Jens Stittgen (Künstler*innen)

Info: Jeden Samstag und Sonntag – außer Dezember, Januar und Februar – finden öffentliche Führungen im Kulturraum Hombroich statt. Die Künstler Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff und Jens Stittgen begleiten Hombroich seit den Anfängen. Damals waren sie Studenten an der Kunstakademie Düsseldorf, unter anderen bei Gotthard Graubner, heute reflektieren sie Hombroich im Rahmen der Führungen auf Grundlage ihres individuellen künstlerischen Schaffens. Beim Gang durch das Museum Insel Hombroich erfahren die Besucher Hintergründe zum Sammler und Gründer Karl-Heinrich Müller, zur Idee Kunst parallel zur Natur und zu den maßgeblich prägenden Künstlern Gotthard Graubner, Erwin Heerich und Anatol Herzfeld. (…) Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassenhaus des Museums / zur Ticketbuchung →

Museum Insel Hombroich: Erwin Heerich, Turm, Architektur (begehbare Plastik), 1988, ArtJunk

Öffentliche Führung: »In Abwesenheit. Sammlungspräsentation Fotografie« / »Sumi Anjuman. Wounds Healed, Tales Etched | দাগ«

Sammlung Philara

Tamibé Bourdanné, Olafur Eliasson, Jan Paul Evers, Jef Geys, Dominique Gonzalez-Foerster, Thomas Grünfeld, Gregor Hildebrandt, Germaine Kruip, Tamary Kudita, Taiyo Onorato & Nico Krebs, Martin Parr, Émilie Pitoiset, Elizabeth Price, Man Ray, Ricarda Roggan, Ugo Rondinone, Thomas Ruff, Martina Sauter, Stephen Shore, Thomas Struth / Sumi Anjuman

Info: Öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen In Abwesenheit. Sammlungspräsentation Fotografie und Wounds Healed, Tales Etched | দাগ. (…) Kosten 5 € / Teilnehmerzahl max 12. Personen / Anmeldung online → oder unter fuehrung@philara.de →

Sammlung Philara Germaine Kruip ArtJunk

Öffentliche Führung: Roni Horn. Give Me Paradox or Give Me Death

Museum Ludwig

Roni Horn

Info: Give Me Paradox or Give Me Death ist eine umfangreiche Einzelausstellung der einflussreichen US-amerikanischen Künstlerin Roni Horn mit über einhundert Werken, die von den Anfängen ihrer künstlerischen Tätigkeit bis heute reichen. Thematische Schwerpunkte des Œuvres von Horn, die mit Skulptur, Fotografie, Zeichnung und Künstlerbüchern arbeitet, sind Identität, Veränderlichkeit und Unruhe. Der Titel der Ausstellung geht auf Patrick Henry, einen herausragenden Vertreter der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung im 18. Jahrhundert, zurück, der eine Rede mit den berühmten Worten beendete: Gebt mir Freiheit oder den Tod! Indem sie Freiheit durch Paradox ersetzt, verweist die Künstlerin auf ihre Vorliebe für die Kopplung zwei einander widersprechender Aussagen. Dieser für ihr Werk zentrale Aspekt findet auch Niederschlag in ihrer Verwendung von Dopplungen und Paaren. (…) Kosten 2 € / Teilnehmerzahl begrenzt / Treffpunkt: Kasse.

Museum Ludwig Roni Horn ArtJunk

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Skulpturenpark Waldfrieden

Georg Baselitz, Richard Deacon, Mischa Kuball, Heinz Mack, Joan Miró, Henry Moore, Wilhelm Mundt, Jaume Plensa, Ulrich Rückriem, Thomas Schütte u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. (…) Kosten 5 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

Öffentliche Führung: Nicht viel zu sehen. Wege der Abstraktion 1920 bis heute

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Hans Arp, Willi Baumeister, Jean Dubuffet, Max Ernst, Jean Fautrier, Pius Fox, Carl Grossberg, Katharina Grosse, Marcia Hafif, Toulou Hassani, Hans Hofmann, Per Kirkeby, Paul Klee, Georges Mathieu, Laszlo Moholy-Nagy, Moritz Neuhoff, Frank Nitsche, Amedée Ozenfant, Yves Tanguy, Tatjana Valsang, Hannsjörg Voth u.a.

Info: Das Von der Heydt-Museum breitet erneut seine Schätze aus: Nach ZERO, Pop und Minimal steht nun die Abstraktion im Fokus: von der klassischen Moderne bis hin zu heutigen Tendenzen der ungegenständlichen Malerei. Hauptwerke bekannter Künstler*innen sind genauso zu sehen wie lange verborgene Kostbarkeiten aus den Depots. Eine Reihe von Neuerwerbungen aus den vergangenen Jahren wird erstmals überhaupt ausgestellt. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Moritz Neuhoff ArtJunk

Performances im Rahmen der Ausstellung »Bruder«

WELTKUNSTZIMMER

Jeronimó Arteaga-Silva, Thomas Bernstein, Paul Calderone, Peter Ewig, Aleksandar Filic, Takaya Fujii, Cosima Gietzen, Thomas Huy, Georg Imdahl, Gilad Kaplansky, Stefan Lausch, Masaki Nakao, Thomas Neumann, Pomme de Boue, Markus Reuter, Louiz Rodriguez, Yvonne Schweidtmann, Daniel Smith, Agata Stoltmann, Masami Takeuchi, Takakazu Takeuchi, Uli Thiess, Frank Urbaniok, Yumi Watanabe, Pierre Wrobbel

Info: Tanz-Performances, Malerei, Skulptur und Installationen, Fotografie, Gesang, Konzertantes, dazu Gespräche (Prof. Georg Imdahl, Düsseldorf) und ein Vortrag (Prof. Frank Urbaniok, Zürich). Das Programm des Bruder-Projektes vereint eine Vielzahl künstlerischer Positionen unterschiedlicher Disziplinen zu einer spannungsvollen Begegnung. (…) Wir nähern uns dem Begriff Bruder auf unterschiedlichen Ebenen, sei es auf biografisch-familiär geprägten oder der weltanschaulich-philosophischen Aspekte des Begriffs Brüderlichkeit, der seit der französischen Revolution zum Synonym einer Nationen, soziale Schichten, Geschlechter und Religionen verbindenden Solidarität geworden ist. (…) 16 Uhr: Tanzperformance Beyond Borders von Paul Calderone & Louiz Rodrigues / Tanzperformance Brother von Daniel Smith & Thomas Huy Bassbariton / 19 Uhr: Wilder Weizen / Gesang + Gitarre von Uli Thiess & Pierre Wrobbel / Kosten 12 € / 10 € ermäßigt.

Weltkunstzimmer Bruder Yvonne Schweidtmann ArtJunk

Öffentliche Führung: Katharina Grosse. Studio Paintings 1988–2023

Kunstmuseum Bonn

Katharina Grosse

Info: Mitglieder des ehrenamtlichen Arbeitskreises bieten thematische Rundgänge durch die Sammlung und Wechselausstellungen an. Ihre Freude an der bildenden Kunst möchten die ehrenamtlich Tätigen in Führungen und gemeinsamen Diskussionen an die Besucher*innen weitergeben. (…) Nur Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt.

Kunstmuseum Bonn Katharina Grosse ArtJunk

Spot on… Botanik

Skulpturenpark Waldfrieden

Dr. Antonia Dinnebier (Landschaftsplanerin, Autorin)

Info: Die Spot on-Reihe wirft einen konzentrierten Blick auf ein einzelnes Thema. Diesmal steht die Botanik des Skulpturenparks im Mittelpunkt. Landschaftsplanerin und Autorin Dr. Antonia Dinnebier berichtet in ihrer einstündigen Führungen über die vielfältige, abwechslungsreiche und blühende Botanik im Park. (…) Kosten 5 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Mittlere Ausstellungshalle / zur Ticketreservierung →

Skulpturenpark Waldfrieden Henry Moore ArtJunk

Themenführung: Den Alltag gestalten – Design in der Sammlung

Kunstmuseen Krefeld | Kaiser Wilhelm Museum

Stéphane Calais, Céline Condorelli, Latifa Echakch, Dominique Gonzalez-Foerster, Hella Jongerius, Nefeli Papadimouli, Philippe Parreno, Robert Stadler, Studio Formafantasma, Rirkrit Tiravanija u.a.

Info: Thememführung im Rahmen der aktuellen Ausstellung Sammlung in Bewegung – 15 Räume 15 Geschichten Neue Bauhausmöbel, Günter Fruhtrunk und mehr. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt.

Kunstmuseen Krefeld Kaiser Wilhelm Museum Piet Mondrian et al ArtJunk

Öffentliche Führung: Magali Reus. Our Volumes

Museum Kurhaus Kleve

Magali Reus

Info: Zur großen Sommer-Ausstellung Magali Reus. Our Volumes (14. Juli – 10. Oktober 2024) findet jeden Sonntag um 11:30 Uhr eine öffentliche Führung statt. Dauer ca. 60 Min. / Treffpunkt: Museumsempfang.

Museum Kurhaus Kleve Magali Reus ArtJunk

Das Doppelpack für die Familie: Allerlei Spielerei

Clemens Sels Museum Neuss

Öffentliche Führung & Kinderworkshop zur Ausstellung Neuss 1474 

Info: Jeden 1. Sonntag im Monat findet parallel zur öffentlichen Führung für die Eltern ein Doppelpack-Workshop für Kinder ab 6 Jahren statt. Natürlich haben auch die Menschen im Mittelalter gerne gespielt. Hüpfspiele, Würfelspiele, Murmel-/Steinchenspiele & Co.! Heute spielen wir uns durch die Welt der mittelalterlichen Spiele. Im Anschluss wird ein kleines Spiel nachgebaut. (…) Teilnehmerzahl begrenzt / Kosten für die Führung 4 € / Kosten für den Workshop 4 € zzgl. 2 € Materialkosten / Anmeldung zu Führung & Workshop →

Clemens Sels Museum Neuss Sturm auf das Obertor Neuss ArtJunk

Öffentliche Führung: Neuss 1474

Clemens Sels Museum Neuss

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Neuss 1474: Die Belagerung durch Karl den Kühnen

Info: Öffentliche Führungen zur Vertiefung ausgewählter Themen der aktuellen Ausstellung. (…) Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / Anmeldung erforderlich →

Clemens Sels Museum Neuss Neuss 1474 ArtJunk

Öffentliche Führung: Kunst im Quartier – Stadtmitte

Skulpturenmuseum Marl

Kunst im öffentlichen Raum

Info: Auch weiterhin finden jeden Sonntag um 11:30 Uhr kostenlose öffentliche Führungen zur Kunst im öffentlichen Raum in der Marler Stadtmitte statt. Vorbei am City-See, dem Rathaus und in den Friedenspark lassen sich spannende Details über die vielen Skulpturen im Stadtkern von Marl erfahren. Treffpunkt ist das Werk Non Violence (1995/99) von Carl Fredrik Reuterswärd am Creiler Platz. Anmeldung unter +49 (0) 2365-99 22 57 oder fuehrungen@marl.de → erforderlich.

Skulpturenmuseum Marl Kunst im Quartier Stadtmitte ArtJunk

Familiensonntag

HMKV Hartware MedienKunstVerein

Programm zum Familiensonntag

Info: Ferienhaus-Bau – Passend zur HMKV-Ausstellung The Paradise Machine kannst Du Dir dein eigenes kleines Ferienhaus aus Upcycling- und Naturmaterialien (z.B. Blätter, Äste, Steine) basteln. Gestalte die Umgebung auf Holzplatten und schaffe so Dein eigenes Urlaubsparadies / Rätselheft zur Ausstellung – Mit unserem Rätsel- und Begleitheft kannst Du unsere Ausstellung The Paradise Machine erkunden und Palme Pinar dabei helfen, verschiedene Rätsel zu lösen. Ab Lesealter geeignet / 16–16:45 Uhr: Öffentliche Führung – Bei der Führung durch die Ausstellung The Paradise Machine erfährst Du zwischen Ferienbungalows und Palmen mehr über die Hintergründe der Foto- und Videoarbeiten von Künstler Niklas Goldbach.

HMKV Hartware MedienKunstVerein Familiensonntag ArtJunk

Öffentliche Führung: Schloss und Park

Museum Schloss Moyland

Außenführung Museum Schloss Moyland

Info: Schloss Moyland zählt zu den bedeutendsten neugotischen Schlossanlagen in Nordrhein-Westfalen. Die 700-jährige Schlossgeschichte und die Entwicklung der historischen Gartenanlage stehen im Mittelpunkt dieser Außenführung. (…) Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / 3 € ermäßigt / Teilnehmerzahl begrenzt.

Museum Schloss Moyland Kunst Führung ArtJunk

Workshop: Philosophisch betrachtet…

K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Georg Herzberg (Philosoph, Kunstvermittler)

Info: Mit unserem philosophischen Format versuchen wir, das Unsagbare, Fremde, Andere in der Begegnung mit der Kunst zu vergegenwärtigen und im Polylog zur Sprache zu bringen… oder aber gemeinsam zu Schweigen und uns betrachtend berühren zu lassen von den Eigenwilligkeiten der Werke der Ausstellungen und Sammlungspräsentationen. Hier sind wir auf der Suche nach neuen Formen der Vermittlungspraxis. (…) Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Wassily Kandinsky ArtJunk

Sonderführung: Berta Fischer

Skulpturenpark Waldfrieden

Berta Fischer

Info: Im lichtdurchfluteten oberen Ausstellungspavillon des Skulpturenpark Waldfrieden werden Arbeiten der Künstlerin Berta Fischer präsentiert. Fischer arbeitet spielerisch mit biomorphen, kristallinen und fließenden Formbewegungen. Kaum sichtbar an der Wand befestigt, im Raum freischwebend oder von der Decke hängend, vermitteln ihre Arbeiten eine Leichtigkeit, die für das Werk der Künstlerin charakteristisch ist. Die Sonder­führung informiert über die Werke der Aus­stellung und stellt beim Rund­gang durch den Park Bezüge zu der Dauerausstellung im Außenbereich her. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung online → oder unter mail@skulpturenpark-waldfrieden.de →

Skulpturenpark Waldfrieden Berta Fischer ArtJunk

Inselführung mit Künstler*innen: Kulturraum Hombroich

Stiftung Insel Hombroich

Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff, Jens Stittgen (Künstler*innen)

Info: Jeden Samstag und Sonntag – außer Dezember, Januar und Februar – finden öffentliche Führungen im Kulturraum Hombroich statt. Die Künstler Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff und Jens Stittgen begleiten Hombroich seit den Anfängen. Damals waren sie Studenten an der Kunstakademie Düsseldorf, unter anderen bei Gotthard Graubner, heute reflektieren sie Hombroich im Rahmen der Führungen auf Grundlage ihres individuellen künstlerischen Schaffens. Beim Gang durch das Museum Insel Hombroich erfahren die Besucher Hintergründe zum Sammler und Gründer Karl-Heinrich Müller, zur Idee Kunst parallel zur Natur und zu den maßgeblich prägenden Künstlern Gotthard Graubner, Erwin Heerich und Anatol Herzfeld. (…) Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassenhaus des Museums / zur Ticketbuchung →

Museum Insel Hombroich: Erwin Heerich, Turm, Architektur (begehbare Plastik), 1988, ArtJunk

Öffentliche Führung: Heilung der Erde. 50 Jahre Deutsch-Mongolische Freundschaft

Kunsthalle Düsseldorf

Javkhlan Ariunbold, Ochirbold Ayurzana, Baatarzorig Batjargal, Munkhtsetseg Batmunkh, Joseph Beuys, Nomin Bold, Mariechen Danz, Otgonbayar Dashdorj, Unen Enkh, Gerelkhuu Ganbold, Melike Kara, Claudia Mann, Carmen Schaich, Slavs and Tatars, Thomas Stricker, Gan-Erdene Tsend, Julian Westermann, Tuguldur Yondonjamts

Info: Das umfangreiche Ausstellungsprojekt Heilung der Erde ist eine Kooperation zwischen der Kunsthalle Düsseldorf und dem Chinggis Khaan National Museum in Ulaanbaatar anlässlich 50 Jahre diplomatischer Beziehungen zwischen der Mongolei und Deutschland. Die Verbindung beider Länder besteht jedoch weit über diese 50 Jahre hinaus: Bereits 1926 wurden junge Mongol*innen zum Studium nach Deutschland gesandt. Heute noch wird Deutschland in der Mongolei als Drittnachbar bezeichnet; mehr als ein Prozent der mongolischen Bevölkerung spricht Deutsch. (…) Nur Museumseintritt.

Kunsthalle Düsseldorf Nomin Bold ArtJunk

Dialogischer Ausstellungsrundgang: Archiv Peter Piller

Kunstmuseum Gelsenkirchen

Yves Eigenrauch (ehem. Profifußballer, Schalke 04 / Leihgeber der Ausstellung), Julia Höner (Direktorin, Kunstmuseum Gelsenkirchen)

Info: Dialogischer Ausstellungsrundgang mit Yves Eigenrauch, ehemaliger Profifußballer von Schalke 04 und Leihgeber der Ausstellung sowie Julia Höner, Direktorin, Kunstmuseum Gelsenkirchen durch die aktuelle Ausstellung Archiv Peter Piller: Transferfenster. Das Schalke Museum im Kunstmuseum Gelsenkirchen.

Kunstmuseum Gelsenkirchen Peter Piller ArtJunk

Öffentliche Führung: Johanna von Monkiewitsch. Was der Fall ist.

Leopold-Hoesch-Museum

Johanna von Monkiewitsch

Info: Mit Johanna von Monkiewitsch. Was der Fall ist. zeigt das Leopold-Hoesch-Museum Installationen und Werkreihen der Künstlerin Johanna von Monkiewitsch in einer umfassenden musealen Einzelausstellung. Dabei werden über die letzten Jahre kontinuierlich entstandene, großformatige gerahmte Papierarbeiten erstmals in einer repräsentativen Zusammenschau zu sehen sein. Sie werden kombiniert mit installativen Interventionen im Raum, die auf Videoprojektionen aufgezeichneten Tageslichts basieren. Hierfür nutzt die Künstlerin vor Ort bestehende Gegebenheiten der Architektur und setzt komplementär skulpturale Formen aus Materialien wie Schaumstoff, Marmor oder Salz ein. Wie die Projektionen basieren auch die Papierarbeiten auf der Einwirkung natürlichen Sonnenlichts. (…) Kosten 3 € zzgl. Museumseintritt.

Leopold Hoesch Museum Johanna von Monkiewitsch ArtJunk

Öffentliche Führung: »der die DADA. Unordnung der Geschlechter« / »Kiki Smith. Verwobene Welten« / »Kosmos Arp« 

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Gabrielle Buffet-Picabia, Sonia Delaunay, Marcel Duchamp, Suzanne Duchamp, Elsa von Freytag-Loringhoven, George Grosz, Marta Hegemann, John Heartfield, Emmy Hennings, Hannah Höch, Man Ray, Kurt Schwitters, Luise Straus-Ernst, Fritz Stuckenberg, Sophie Taeuber-Arp, Beatrice Wood u.a. / Kiki Smith / Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp

Info: An jedem Sonntag nimmt Sie ein*e Kunsthistoriker*in mit auf eine Führung durch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Hierbei besuchen Sie die aktuellen Ausstellungen und erfahren interessante Hintergründe und Details zur Geschichte und Architektur des Museums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Kiki Smith ArtJunk

Öffentliche Führung: Sammlung – Alles Kunst?!

KUNSTPALAST

Giovanni Battista Beinaschi, Ludolph Büsinck, Günter Fruhtrunk, Bernard Rancillac, Gerhard Richter, Peter Paul Rubens u.a.

Info: Von Rubens über Richter bis zu Rasierapparaten: Der Kunstpalast vereint fast alle künstlerischen Gattungen und eine Vielzahl von Epochen. Lernen Sie in diesem 90minütigen Rundgang die Vielfalt unserer Sammlung kennen, es werden ausgewählte Werke, Inhalte und Konzepte vorgestellt. (…) Kosten 7 € zzgl. Museumseintritt.

Kunstpalast Günter Fruhtrunk ArtJunk

Öffentliche Führung: Mary-Audrey Ramirez. Unsolicited Awakening

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Mary-Audrey Ramirez

Info: Mary-Audrey Ramirez (*1990 in Luxemburg Stadt; lebt und arbeitet in Berlin) kreiert Fantasiewesen, die durch digitale Installationen und Stoffskulpturen den Raum erobern. Seit ihrer Kindheit verwurzelt im Gaming, der Welt der Computerspiele, holt sie uns in ihren Kosmos, in dem Virtualität und Realität miteinander verschmelzen. Ihre endzeitliche und zugleich humorvolle Bildsprache verweist auf unsere Freude am Eskapismus ebenso wie auf den Schauer, der den Möglichkeiten neuer Technologien innewohnt. Für ihre Einzelausstellung in KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION verwandelt sie die Räume in einen immersiven Science-Fiction-Parcours mit eigens komponierten Sounds und Lichteffekten, der dem Eintauchen in ein Videospiel gleicht. Dabei lädt ein selbstentwickeltes Game das Publikum zum Spielen ein.

KAI10 Arthena Foundation Mary-Audrey Ramirez ArtJunk

Öffentliche Führung: »In Abwesenheit. Sammlungspräsentation Fotografie« / »Sumi Anjuman. Wounds Healed, Tales Etched | দাগ«

Sammlung Philara

Tamibé Bourdanné, Olafur Eliasson, Jan Paul Evers, Jef Geys, Dominique Gonzalez-Foerster, Thomas Grünfeld, Gregor Hildebrandt, Germaine Kruip, Tamary Kudita, Taiyo Onorato & Nico Krebs, Martin Parr, Émilie Pitoiset, Elizabeth Price, Man Ray, Ricarda Roggan, Ugo Rondinone, Thomas Ruff, Martina Sauter, Stephen Shore, Thomas Struth / Sumi Anjuman

Info: Öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen In Abwesenheit. Sammlungspräsentation Fotografie und Wounds Healed, Tales Etched | দাগ. (…) Kosten 5 € / Teilnehmerzahl max 12. Personen / Anmeldung online → oder unter fuehrung@philara.de →

Sammlung Philara Germaine Kruip ArtJunk

Öffentliche Dialogführung mit Künstler Erik Mikaia: Der rote Faden – Follow the Thread

KIT – Kunst im Tunnel

Erik Mikaia (Künstler)

Info: Die Ausstellung, kuratiert von Jessica Gilles, der wissenschaftlichen Volontärin des KIT, bringt vier internationale künstlerische Positionen zusammen, die sich auf unterschiedlichste Art und Weise mit den materiellen und ornamentalen Dimensionen des Textilen auseinandersetzen. Ausgangspunkt ist bei allen vier Künstler*innen die Zusammenführung von verschiedenen Arbeitsmethoden mit dem Textilen in der zeitgenössischen Kunst. Dabei liegt der Fokus auf der materiellen Beschaffenheit und der Formensprache der Werke, die aus Natur, Kultur und Tradition geschöpft werden. Gezeigt werden Werke, die teils raumspezifisch für die besondere Tunnelarchitektur des KIT entworfen wurden. Einige der eingeladenen Künstler*innen arbeiten zusätzlich performativ. (…) Nur Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt.

KIT Kunst im Tunnel Erik Mikaia ArtJunk

Öffentliche Führung: Drei Hubwagen und ein Blatt Papier. Die Edition Block 1966–2022

Museum Schloss Moyland

Marina Abramović, Joseph Beuys, Marcel Broodthaers, Sunah Choi, Richard Hamilton, KH Hödicke, Bernhard Höke, Šejla Kamerić, Gülsün Karamustafa, Alicja Kwade, Nam June Paik, Sigmar Polke, Mariana Vassileva, Wolf Vostell u.a.

Info: Mit seiner Edition Block schuf der Galerist René Block 1966 in Berlin ein Instrument zur Demokratisierung und Sozialisierung des Kunstmarktes. Zu den 122 Editionen seines Verlags gehören Meilensteine wie die Skulptur Der Denker (1976/78) des koreanischen Medienkünstlers Nam June Paik, bekannte Multiples von Joseph Beuys wie Schlitten (1969) und Filzanzug (1970), das raumgreifende Objekt Hubwagen (2012/13) von Alicja Kwade, das der Ausstellung ihren Namen gibt, sowie mehrere Grafikmappen mit Beiträgen internationaler Künstler*innen. (…) Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt.

Museum Schloss Moyland Sunah Choi ArtJunk

Öffentliche Führung: Mike Kelley. Ghost and Spirit

K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Mike Kelley

Info: Das Werk von Mike Kelley (1954 Detroit – 2012 Los Angeles) ist experimentell, opulent und irritierend – und es gilt als eines der einflussreichsten seit den späten 1970er-Jahren. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt im K21 eine umfassende Retrospektive, die in Zusammenarbeit mit Tate Modern, London, der Pinault Collection, Paris, und dem Moderna Museet, Stockholm entstand. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Mike Kelley ArtJunk

Öffentliche Führung: HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Und gestern und morgen

Museum Ludwig

Atelier le balto, Chargesheimer, Tacita Dean, Detroit Publishing Company, Gustave Le Gray, Charles Marville, NASA, Yoko Ono, Gerhard Richter, Alfred Stieglitz, Arthur Vianna de Lima, Gustav Völkerling u.a.

Info: Mit der Auss­tel­lungs­rei­he HI­ER UND JET­ZT stellt das Mu­se­um Lud­wig regelmäßig die ei­gene Ar­beit auf den Prüf­s­tand und hin­ter­fragt die üblichen und ge­woh­n­ten Struk­turen des Auss­tel­lungs­machens. Das neue Pro­jekt der Rei­he verknüpft das Hi­er und Jet­zt mit dem Gestern und Mor­gen. Wir richt­en den Blick auf den Grund und Bo­den, auf dem das Mu­se­um ste­ht, um von hi­er aus zurück und in die Zukunft zu schauen. Die Auss­tel­lung fin­d­et in- und außer­halb des Mu­se­ums­ge­bäudes statt und verbin­det zeit­genös­sische und his­torische Kunst, Ge­olo­gie, Den­dro­lo­gie, Archäo­lo­gie sowie Land­schaft­sar­chitek­tur des Ate­li­er le bal­to aus Ber­lin. (…) Kosten 2 € / Teilnehmerzahl begrenzt / Treffpunkt: Kasse.

Museum Ludwig atelier le balto ArtJunk

Öffentliche Führung: Ulrike Müller. Monument To My Paper Body

Ludwig Forum Aachen

Ulrike Müller – mit Carla Accardi, Laurie Anderson, Belkis Ayón, Lygia Clark, Donna Dennis, Nancy Graves, Alex Hay, Alfred Jensen, Bertram Jesdinsky, Jasper Johns, Imi Knoebel, Christopher Knowles, Svetlana Kopystiansky, Gary Kuehn, Sol LeWitt, Lee Lozano, Piero Manzoni, Rune Mields, Klaus Paier, Margit Palme, Judy Pfaff, Robert Rauschenberg, Dorothea Rockburne, Miriam Schapiro, Stefan Wewerka, Peter Young, Fahr El-Nissa Zeid u.a.

Info: Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Ulrike Müller. Monument To My Paper Body. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Museumskasse.

Ludwig Forum Aachen Ulrike Mueller ArtJunk

Sonntagsführung

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst

Überblicksführung durch das Museum

Info: Jeden Sonntag findet um 15 Uhr eine Überblicksführung durch das Haus mit Einblicken in die Sammlung und die aktuelle Wechselausstellung statt. Eine Voranmeldung kann nicht vorgenommen werden. (…) Nur Museumseintritt / Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei.

MKM Museum Kuppersmühle Tour Herzog de Meuron ArtJunk

Öffentliche Führung: Kunst im Quartier – Hüls-Süd

Skulpturenmuseum Marl

Kunst im öffentlichen Raum

Info: Mit dem temporären Umzug des Museums in die Georg-Herwegh-Str. 67 freut sich das Museum auf eine ganz neue Nachbarschaft! Um diese gemeinsam zu erkunden und spannende Infos zu den Skulpturen sowie der Geschichte und Architektur von Marl-Hüls zu sammeln, bietet das Skulpturenmuseum regelmäßig kostenlose öffentliche Führungen an. Hierfür treffen wir uns jeden Sonntag um 15:30 Uhr im temporären Museum in der Georg-Herwegh-Straße. Anmeldung unter +49 (0) 2365-99 22 57 oder fuehrungen@marl.de → erforderlich.

Skulpturenmuseum Marl Kunst im Quartier Hüls-Süd ArtJunk

Performances im Rahmen der Ausstellung »Bruder«

WELTKUNSTZIMMER

Jeronimó Arteaga-Silva, Thomas Bernstein, Paul Calderone, Peter Ewig, Aleksandar Filic, Takaya Fujii, Cosima Gietzen, Thomas Huy, Georg Imdahl, Gilad Kaplansky, Stefan Lausch, Masaki Nakao, Thomas Neumann, Pomme de Boue, Markus Reuter, Louiz Rodriguez, Yvonne Schweidtmann, Daniel Smith, Agata Stoltmann, Masami Takeuchi, Takakazu Takeuchi, Uli Thiess, Frank Urbaniok, Yumi Watanabe, Pierre Wrobbel

Info: Tanz-Performances, Malerei, Skulptur und Installationen, Fotografie, Gesang, Konzertantes, dazu Gespräche (Prof. Georg Imdahl, Düsseldorf) und ein Vortrag (Prof. Frank Urbaniok, Zürich). Das Programm des Bruder-Projektes vereint eine Vielzahl künstlerischer Positionen unterschiedlicher Disziplinen zu einer spannungsvollen Begegnung. (…) Wir nähern uns dem Begriff Bruder auf unterschiedlichen Ebenen, sei es auf biografisch-familiär geprägten oder der weltanschaulich-philosophischen Aspekte des Begriffs Brüderlichkeit, der seit der französischen Revolution zum Synonym einer Nationen, soziale Schichten, Geschlechter und Religionen verbindenden Solidarität geworden ist. (…) 16 Uhr: Tanzperformance Beyond Borders von Paul Calderone & Louiz Rodrigues / Tanzperformance Brother von Daniel Smith & Thomas Huy Bassbariton / 19 Uhr: Wilder Weizen / Gesang + Gitarre von Uli Thiess & Pierre Wrobbel / Kosten 12 € / 10 € ermäßigt.

Weltkunstzimmer Bruder Yvonne Schweidtmann ArtJunk

Öffentliche Führung: Niklas Goldbach. The Paradise Machine

HMKV Hartware MedienKunstVerein

Niklas Goldbach

Info: Architektur als Paradiesmaschine – darum geht es in Niklas Goldbachs erster großer Übersichtsausstellung in Deutschland. In seinen Arbeiten spielt die ambivalente Wechselbeziehung zwischen Utopie und Dystopie stets eine zentrale Rolle. So nimmt uns zum Beispiel Into the Paradise Machine (2022) mit in die künstlichen Paradiese der Center Parcs, einer Kette von Ferienparks in verschiedenen europäischen Ländern. Kombiniert werden die Videoaufnahmen mit Tagebucheinträgen des niederländischen Center Parcs-Architekten Jaap Bakema, die 1943 in dem deutschen Deportationslager Royallieu-Compiègne in Nordfrankreich entstanden sind. Auch die vom Künstler entwickelte Ausstellungsarchitektur ist inspiriert von der Architektur der Center Parcs. An den Innenwänden der Bungalows wird die Fotoserie Permanent Daylight (seit 2013) präsentiert, die verschiedene utopische/dystopische Architekturen weltweit zeigt. (…) Dauer: ca. 45 Minuten / Eintritt frei / ohne Anmeldung / Treffpunkt: Eingang der Ausstellung.

HMKV Hartware MedienKunstVerein Niklas Goldbach ArtJunk
© VG Bild-Kunst Bonn, 2024

Öffentliche Führung: Die Sammlung K21

K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Ed Atkins, Lutz Bacher, Simon Denny, Sabrina Fritsch, Isa Genzken, Carsten Nicolai, Hito Steyerl, Raqs Media Collective u.a.

Info: Sammlungsführung durch die Präsentation im K21. Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW Hito Steyerl ArtJunk

Kunstgenuss: Marcel van Eeden. Art Today – Zeichnungen und Animationen

Museum Morsbroich

Kunst, Kaffee und Kuchen

Info: Führung durch die Ausstellung Marcel van Eeden. Art Today – Zeichnungen und Animationen. Im Anschluss darf bei Kaffee und Kuchen angeregt diskutiert werden. (…) Kosten 12,50 € inkl. Eintritt, Führung, Kaffe & Kuchen / Anmeldung bis zum vorhergehenden Freitag um 12 Uhr, damit auch ihr Kuchen frisch gebacken wird unter +49 (0) 214-406 45 10 oder claudia.leyendecker@museum-morsbroich.de →

Museum Morsbroich Marcel van Eeden ArtJunk

Themenführung: Mike Kelley

K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Mike Kelley

Info: Das Werk von Mike Kelley (1954 Detroit – 2012 Los Angeles) ist experimentell, opulent und irritierend – und es gilt als eines der einflussreichsten seit den späten 1970er-Jahren. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt im K21 eine umfassende Retrospektive, die in Zusammenarbeit mit Tate Modern, London, der Pinault Collection, Paris, und dem Moderna Museet, Stockholm entstand. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Mike Kelley ArtJunk

Kunst & Kuchen: Neuss 1474

Clemens Sels Museum Neuss

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Neuss 1474: Die Belagerung durch Karl den Kühnen

Info: Nach einer Führung durch die aktuelle Sonderausstellung Neuss 1474 bietet sich bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit zum Austausch. (…) Kosten 11 € inkl. Kaffe und Kuchen / Anmeldung erforderlich →

Clemens Sels Museum Neuss Kunst und Kuchen ArtJunk

KuMi – Der Kunstmittwoch im MKM: Karin Kneffel. Come in, Look out

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst

Karin Kneffel

Info: Die Malerei von Karin Kneffel ist gleichzeitig verführerisch und rätselhaft. Verführerisch, weil sie Gegenstände ins Bild setzt, die mitunter durch ihren Detailreichtum und ihre Genauigkeit verblüffen. Karin Kneffel wurde bekannt mit Gemälden, in denen Früchte stark vergrößert und extrem nah vor Augen stehen, mit intensiven Farben und eindringlicher Plastizität. Die Weintrauben, Pfirsiche und Äpfel hat sie auf bis zu 7 Meter hohen Leinwänden dargestellt. Von diesen Gemälden der frühen 2000er-Jahre geht der Eindruck einer übersteigerten Wirklichkeit aus, die den Gedanken an Ölmalerei auf Leinwand kaum aufkommen lässt. (…) Nur Museumseintritt / Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren frei.

MKM Museum Küppersmühle Karin Kneffel Kunstmittwoch ArtJunk

Themenführung: Hilma af Klint und Wassily Kandinsky

K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Hilma af Klint, Wassily Kandinsky

Info: Zwei große Namen gelten als Leitsterne der westlichen Abstraktion: Auf der einen Seite Wassily Kandinsky (1866–1944), der russische Maler, Mitbegründer des Blauen Reiter in München und Lehrer am Bauhaus in Weimar und Dessau. Zum anderen Hilma af Klint (1862–1944), die schwedische Künstlerin, deren visionäres Werk erst kürzlich wiederentdeckt wurde und die seitdem ein großes Publikum begeistert. (…) Kosten 3 € / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Hilma af Klint Wassily Kandinsky ArtJunk

Lecture Performance »Into The Paradise Machine« von Niklas Goldbach

HMKV Hartware MedienKunstVerein

Niklas Goldbach (Künstler)

Info: Der HMKV gastiert im Wittener Saalbau. Niklas Goldbach, 1973 in Witten geboren, wird am Freitag, den 8. August 2024, die Lecture Performance Into The Paradise Machine im Rahmen der HMKV Ausstellung The Paradise Machine präsentieren. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr. In dieser Videoarbeit fokussiert sich Goldbach auf die Bungalow-Anlagen der in den 1970er Jahren entstandenen Center Parcs. Die Lecture Performance stellt den Impressionen aus den Center Parcs Ausschnitte aus dem Tagebuch des niederländischen Architekten Jaap Bakema gegenüber, der mit seinem Büro – Van den Broek und Bakema – für den Entwurf der Bungalowkomplexe verantwortlich war. Das Tagebuch, das er 1943 als Gefangener im deutschen Deportationslager Royallieu-Compiegnein Nordfrankreich schrieb, offenbart seine Überlebens- und Bewältigungsstrategien und gibt Einblick in seine philosophischen Ansichten über Natur, Architektur und Gesellschaft. Ort: Saalbau Witten, Bergerstr. 25, 58452 Witten.

HMKV Hartware MedienKunstVerein Niklas Goldbach ArtJunk

Flingern-Lichtspiele: Unruh (2022)

Filmwerkstatt Düsseldorf

Regie: Cyril Schäublin, CH 2022, 93 Min., OmU – mit Clara Gostynski, Alexei Evstratov, Monika Stadler

Info: 1877: der russische Kartograf Pyotr Kropotkin kommt in ein Tal im Schweizer Jura, angelockt von der hochentwickelten Uhrenfertigung dort und von der Nachricht, dass sich Arbeiter*innen zu einer anarchistischen Gewerkschaft zusammengeschlossen haben. Er trifft auf eine Gesellschaft, in der Beamte und Gendarmen über die richtige Uhrzeit wachen und dem Produktionsbetrieb und der Gemeinschaft den Takt vorgeben. Immer effizienter werden die Produktionsabläufe in den Uhrmanufakturen organisiert, die sekundengenaue Kontrolle erzeugt einen steigenden Druck auf die Beschäftigten. Davon kann auch Josephine ein Lied singen, die über die Montage der Unruh, des Herzstücks der mechanischen Uhr, wacht und den zugereisten Kropotkin kennenlernt. Inspiriert von anarchistischen Ideen fordern sie die Befreiung der Zeit, setzen Solidarität und Pazifismus gegen Marktgesetze und Nationalismus

Künstlergespräch mit Georg Imdahl im Rahmen der Ausstellung »Bruder«

WELTKUNSTZIMMER

Jeronimó Arteaga-Silva, Thomas Bernstein, Paul Calderone, Peter Ewig, Aleksandar Filic, Takaya Fujii, Cosima Gietzen, Thomas Huy, Georg Imdahl, Gilad Kaplansky, Stefan Lausch, Masaki Nakao, Thomas Neumann, Pomme de Boue, Markus Reuter, Louiz Rodriguez, Yvonne Schweidtmann, Daniel Smith, Agata Stoltmann, Masami Takeuchi, Takakazu Takeuchi, Uli Thiess, Frank Urbaniok, Yumi Watanabe, Pierre Wrobbel

Info: Tanz-Performances, Malerei, Skulptur und Installationen, Fotografie, Gesang, Konzertantes, dazu Gespräche (Prof. Georg Imdahl, Düsseldorf) und ein Vortrag (Prof. Frank Urbaniok, Zürich). Das Programm des Bruder-Projektes vereint eine Vielzahl künstlerischer Positionen unterschiedlicher Disziplinen zu einer spannungsvollen Begegnung. (…) Wir nähern uns dem Begriff Bruder auf unterschiedlichen Ebenen, sei es auf biografisch-familiär geprägten oder der weltanschaulich-philosophischen Aspekte des Begriffs Brüderlichkeit, der seit der französischen Revolution zum Synonym einer Nationen, soziale Schichten, Geschlechter und Religionen verbindenden Solidarität geworden ist.

Weltkunstzimmer Bruder Yvonne Schweidtmann ArtJunk

Open Air Konzert: Transorient Orchestra

Skulpturenpark Waldfrieden

Transorient Orchestra

Info: Seit 2003 bereichert das Transorient Orchestra unter der Leitung von Andreas Heuser die Musikszene im Ruhrgebiet und weit darüber hinaus. Ein Dutzend virtuose SolistInnen, deren kulturelle Wurzeln in Deutschland, der Türkei, dem Iran, dem Irak und Tunesien liegen, bilden einen vielfarbig schillernden gemeinsamen Klangkörper. Das Transorient Orchestra lässt die Melodien und Rhythmen des Orients mit westlicher Harmonik und jazziger Improvisation zu vielfältigen und spannenden Verbindungen verschmelzen. Orient und Okzident in einzigartiger musikalischer Synthese – intellektuell begeisternd und emotional berührend. (…) Kosten VVK 22 € / 18 € ermäßigt / 14 € für Schüler*innen bis 18 Jahren und Jahreskarteninhaber des Skulpturenparks / zum Ticketkauf →

Workshop: Entwickle Dein eigenes Stillleben

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst

Hanna Kuster

Info: In Karin Kneffels Arbeiten können betrachtende häufig versteckte Obstschalen oder auffällige Blumenarrangements entdecken. Ausgehend von dieser Beobachtung widmet sich dieser Workshop dem Genre des Stilllebens. Es kann gezeichnet und gemalt werden. Jede*r Teilnehmer*in ist eingeladen auch Gegenstände zur Gestaltung der ganz persönlichen Motivik mitzubringen. (…) Nur Museumseintritt / Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren frei / zur Ticketbuchung →

MKM_Museum Küppersmühle Karin Kneffel Workshop ArtJunk

Beats & BBQ

NRW-Forum Düsseldorf

Info: Endlich wieder sommerliches BBQ-Flair auf der PONG Terrasse im wunderschönen Ehrenhof. Diesen Sommer laden wir euch am 10. August 2024 von 15 bis 22 Uhr zu einem entspannten BBQ vor der imposanten Kulisse des Ehrenhofs mit Blick auf die Tonhalle und den Hofgarten ein. Bei uns bekommt ihr wieder frische Sommersalate und delikate Grillspezialitäten. Sounds aus Soul, Funk und Old School Hip Hop sorgen für den passenden Soundtrack und popkulturelles Flair. Also holt die Picknickdecken raus und genießt ein gemütliches BBQ mit chilligen Beats! Wir freuen uns auf euch!

NRW Forum Beats and BBQ ArtJunk

Inselführung mit Künstler*innen: Kulturraum Hombroich

Stiftung Insel Hombroich

Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff, Jens Stittgen (Künstler*innen)

Info: Jeden Samstag und Sonntag – außer Dezember, Januar und Februar – finden öffentliche Führungen im Kulturraum Hombroich statt. Die Künstler Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff und Jens Stittgen begleiten Hombroich seit den Anfängen. Damals waren sie Studenten an der Kunstakademie Düsseldorf, unter anderen bei Gotthard Graubner, heute reflektieren sie Hombroich im Rahmen der Führungen auf Grundlage ihres individuellen künstlerischen Schaffens. Beim Gang durch das Museum Insel Hombroich erfahren die Besucher Hintergründe zum Sammler und Gründer Karl-Heinrich Müller, zur Idee Kunst parallel zur Natur und zu den maßgeblich prägenden Künstlern Gotthard Graubner, Erwin Heerich und Anatol Herzfeld. (…) Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassenhaus des Museums / zur Ticketbuchung →

Museum Insel Hombroich: Erwin Heerich, Turm, Architektur (begehbare Plastik), 1988, ArtJunk

Öffentliche Führung: Roni Horn. Give Me Paradox or Give Me Death

Museum Ludwig

Roni Horn

Info: Give Me Paradox or Give Me Death ist eine umfangreiche Einzelausstellung der einflussreichen US-amerikanischen Künstlerin Roni Horn mit über einhundert Werken, die von den Anfängen ihrer künstlerischen Tätigkeit bis heute reichen. Thematische Schwerpunkte des Œuvres von Horn, die mit Skulptur, Fotografie, Zeichnung und Künstlerbüchern arbeitet, sind Identität, Veränderlichkeit und Unruhe. Der Titel der Ausstellung geht auf Patrick Henry, einen herausragenden Vertreter der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung im 18. Jahrhundert, zurück, der eine Rede mit den berühmten Worten beendete: Gebt mir Freiheit oder den Tod! Indem sie Freiheit durch Paradox ersetzt, verweist die Künstlerin auf ihre Vorliebe für die Kopplung zwei einander widersprechender Aussagen. Dieser für ihr Werk zentrale Aspekt findet auch Niederschlag in ihrer Verwendung von Dopplungen und Paaren. (…) Kosten 2 € / Teilnehmerzahl begrenzt / Treffpunkt: Kasse.

Museum Ludwig Roni Horn ArtJunk

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Skulpturenpark Waldfrieden

Georg Baselitz, Richard Deacon, Mischa Kuball, Heinz Mack, Joan Miró, Henry Moore, Wilhelm Mundt, Jaume Plensa, Ulrich Rückriem, Thomas Schütte u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. (…) Kosten 5 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

Vortrag von Frank Urbaniok: System + Irrtum

WELTKUNSTZIMMER

Prof. Frank Urbaniok (Zürich)

Info: Tanz-Performances, Malerei, Skulptur und Installationen, Fotografie, Gesang, Konzertantes, dazu Gespräche (Prof. Georg Imdahl, Düsseldorf) und ein Vortrag (Prof. Frank Urbaniok, Zürich). Das Programm des Bruder-Projektes vereint eine Vielzahl künstlerischer Positionen unterschiedlicher Disziplinen zu einer spannungsvollen Begegnung. (…) Wir nähern uns dem Begriff Bruder auf unterschiedlichen Ebenen, sei es auf biografisch-familiär geprägten oder der weltanschaulich-philosophischen Aspekte des Begriffs Brüderlichkeit, der seit der französischen Revolution zum Synonym einer Nationen, soziale Schichten, Geschlechter und Religionen verbindenden Solidarität geworden ist. (…) 17 Uhr: Vortrag / 19 Uhr: Stücke für Cello Duo mit Cosima Gietzen & Gilad Kaplansky.

Weltkunstzimmer Bruder Yvonne Schweidtmann ArtJunk

Konzert: Von der Freundlichkeit der Welt. Liederabend des Festivals RheinVokal

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Patrick Grahl (Tenor), Klara Hornig (Klavier)

Info: Hanns Eisler – 1898 in Leipzig geboren, mit Lebensstationen in Wien, (Ost-)Berlin, Spanien und den USA – war ein ebenso genialer wie unbequemer Komponist und Musiktheoretiker. Er vertonte Gedichte u.a. von Bertolt Brecht, schrieb Arbeiterlieder, Sinfonien und komponierte die Nationalhymne der DDR. Eislers Lieder und das nach dem Ende der DDR kaum aufgeführte Schaffen seiner Kollegen Weyrauch, Weismann und Wagner-Régeny werden vom herausragenden junge Tenor, ehemaligem Thomaner und Bach-Preisträger Patrick Grahl dargeboten, Klara Hornig aus Berlin als profilierte Lied-Pianistin ergänzt den herausragenden Konzertabend. (…) Kosten 30 € / 6 € für Kinder unter 18 Jahren / zum Ticketkauf →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Patrick Grahl ArtJunk

Flingern-Lichtspiele: Reality (2023)

Filmwerkstatt Düsseldorf

Regie: Tina Satter, USA 2023, 83 Min., OmU – mit Sydney Sweeney, Josh Hamilton, Marchánt Davis

Info: An einem Samstagnachmittag im Juni 2017 wird Reality Winner, eine 25-jährige Sprachwissenschaftlerin, in ihrem Haus in Georgia vom FBI aufgesucht. Ein kryptisches Gespräch beginnt und erst langsam stellt sich heraus, was die Beamt*innen von Reality wollen: sie soll Informationen über die russische Beeinflussung der US-Wahlen an eine Zeitung weitergegeben haben. Die oberflächliche Unterhaltung entwickelt sich zu einem Verhör und mit jeder Frage gerät das Leben der jungen Frau ein Stück mehr aus den Fugen. Eine aufschlussreiche Momentaufnahme der jüngeren US-Geschichte. Die direkt aus dem Verhörprotokoll des FBI stammenden Dialoge sind abwechselnd spannend und banal, düster komisch und surreal. Sydney Sweeney brilliert in der Hauptrolle einer jungen Frau, die zur ersten Whistleblowerin der Trump-Ära werden sollte.

Fahrradtour im Stadtraum: Museum grenzenlos

Kunstmuseen Krefeld | Museen Haus Lange Haus Esters

Eva Caroline Eick (Kunstvermittlerin, Kunstmuseen Krefeld)

Info: Fahrradtour im Stadtraum von Krefeld im Rahmen der aktuellen Ausstellung Museum grenzenlos. Kunst – Design / Dunkerque – Krefeld. (…) Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstmuseen Krefeld Haus Lange Haus Esters Ausstellungsansicht Museum grenzenlos ArtJunk

Filmscreening: Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint

K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Programm zur aktuellen Ausstellung Hilma af Klint und Wassily Kandinsky. Träume von der Zukunft

Info: Film von mindjazz pictures, Köln, 2020, 93 Min. Der Film wird in einer Wiederholungsschleife im Auditorium des K20 gezeigt.

Kunstsammlung NRW K20 Porträt Hilma af Klint ArtJunk

Öffentliche Führung: Neuss 1474

Clemens Sels Museum Neuss

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Neuss 1474: Die Belagerung durch Karl den Kühnen

Info: Öffentliche Führungen zur Vertiefung ausgewählter Themen der aktuellen Ausstellung. (…) Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / Anmeldung erforderlich →

Clemens Sels Museum Neuss Neuss 1474 ArtJunk

Themenführung: Humor & Fluxus

Museum Abteiberg

Alena Piskunova (Kunsthistorikerin)

Info: Fluxus ist humorvoll. Fluxus ist ironisch-kritisch gegenüber Traditionen und der Kunstgeschichte. Aber voll allem will Fluxus die Kunst ins Leben holen. Hierzu zählt auch das gemeinsame Gespräch. Doch was ist Fluxus? Was hat das Ganze mit Humor zu tun? Zusammen mit Alena Piskunova geht die Reise in die 60er Jahre zu einer Kunstrichtung, die mit ihrem konzeptionellen Witz so nah an unserer heutigen Zeit liegt. (…) Nur Museumseintritt / Treffpunkt: Museumskasse / Anmeldung erbeten →

Museum Abteiberg Dorothy Iannone ArtJunk

Öffentliche Führung: Kunst im Quartier – Stadtmitte

Skulpturenmuseum Marl

Kunst im öffentlichen Raum

Info: Auch weiterhin finden jeden Sonntag um 11:30 Uhr kostenlose öffentliche Führungen zur Kunst im öffentlichen Raum in der Marler Stadtmitte statt. Vorbei am City-See, dem Rathaus und in den Friedenspark lassen sich spannende Details über die vielen Skulpturen im Stadtkern von Marl erfahren. Treffpunkt ist das Werk Non Violence (1995/99) von Carl Fredrik Reuterswärd am Creiler Platz. Anmeldung unter +49 (0) 2365-99 22 57 oder fuehrungen@marl.de → erforderlich.

Skulpturenmuseum Marl Kunst im Quartier Stadtmitte ArtJunk

Sonderführung: Eduardo Paolozzi. Skulpturen

Skulpturenpark Waldfrieden

Eduardo Paolozzi

Info: Eduardo Paolozzi (1924–2005) war einer der eigenwilligsten und vielseitigsten britischen Künstler der Nachkriegszeit. In den 1940er Jahren trat er mit einer Serie von Collagen in Erscheinung, in denen er Bilder aus der Populärkultur und Werbung kombinierte. Unter dem Einfluss von Surrealismus und Dadaismus entwickelte er eine Bildsprache, mit der er die Entwicklung der britischen Pop-Art vorwegnahm. Dabei erkannte »er sehr früh in den Illustrationen der Massenkultur die Möglichkeit, eine neue Ästhetik entwickeln zu können, die sich von der tradierten absetzt, weil bewusst und provokativ minderes, außerkünstlerisches und mit Informationen besetztes Bildmaterial auf die Ebene der Kunst erhoben wird.« (Winfried Konnertz). (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung online → oder unter mail@skulpturenpark-waldfrieden.de →

Skulpturenpark Waldfrieden Eduardo Paolozzi ArtJunk

Inselführung mit Künstler*innen: Kulturraum Hombroich

Stiftung Insel Hombroich

Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff, Jens Stittgen (Künstler*innen)

Info: Jeden Samstag und Sonntag – außer Dezember, Januar und Februar – finden öffentliche Führungen im Kulturraum Hombroich statt. Die Künstler Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff und Jens Stittgen begleiten Hombroich seit den Anfängen. Damals waren sie Studenten an der Kunstakademie Düsseldorf, unter anderen bei Gotthard Graubner, heute reflektieren sie Hombroich im Rahmen der Führungen auf Grundlage ihres individuellen künstlerischen Schaffens. Beim Gang durch das Museum Insel Hombroich erfahren die Besucher Hintergründe zum Sammler und Gründer Karl-Heinrich Müller, zur Idee Kunst parallel zur Natur und zu den maßgeblich prägenden Künstlern Gotthard Graubner, Erwin Heerich und Anatol Herzfeld. (…) Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassenhaus des Museums / zur Ticketbuchung →

Museum Insel Hombroich: Erwin Heerich, Turm, Architektur (begehbare Plastik), 1988, ArtJunk

Öffentliche Führung: Heilung der Erde. 50 Jahre Deutsch-Mongolische Freundschaft

Kunsthalle Düsseldorf

Javkhlan Ariunbold, Ochirbold Ayurzana, Baatarzorig Batjargal, Munkhtsetseg Batmunkh, Joseph Beuys, Nomin Bold, Mariechen Danz, Otgonbayar Dashdorj, Unen Enkh, Gerelkhuu Ganbold, Melike Kara, Claudia Mann, Carmen Schaich, Slavs and Tatars, Thomas Stricker, Gan-Erdene Tsend, Julian Westermann, Tuguldur Yondonjamts

Info: Das umfangreiche Ausstellungsprojekt Heilung der Erde ist eine Kooperation zwischen der Kunsthalle Düsseldorf und dem Chinggis Khaan National Museum in Ulaanbaatar anlässlich 50 Jahre diplomatischer Beziehungen zwischen der Mongolei und Deutschland. Die Verbindung beider Länder besteht jedoch weit über diese 50 Jahre hinaus: Bereits 1926 wurden junge Mongol*innen zum Studium nach Deutschland gesandt. Heute noch wird Deutschland in der Mongolei als Drittnachbar bezeichnet; mehr als ein Prozent der mongolischen Bevölkerung spricht Deutsch. (…) Nur Museumseintritt.

Kunsthalle Düsseldorf Nomin Bold ArtJunk

Öffentliche Führung: »der die DADA. Unordnung der Geschlechter« / »Kiki Smith. Verwobene Welten« / »Kosmos Arp« 

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Gabrielle Buffet-Picabia, Sonia Delaunay, Marcel Duchamp, Suzanne Duchamp, Elsa von Freytag-Loringhoven, George Grosz, Marta Hegemann, John Heartfield, Emmy Hennings, Hannah Höch, Man Ray, Kurt Schwitters, Luise Straus-Ernst, Fritz Stuckenberg, Sophie Taeuber-Arp, Beatrice Wood u.a. / Kiki Smith / Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp

Info: An jedem Sonntag nimmt Sie ein*e Kunsthistoriker*in mit auf eine Führung durch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Hierbei besuchen Sie die aktuellen Ausstellungen und erfahren interessante Hintergründe und Details zur Geschichte und Architektur des Museums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Kiki Smith ArtJunk

Öffentliche Führung: HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Und gestern und morgen

Museum Ludwig

Atelier le balto, Chargesheimer, Tacita Dean, Detroit Publishing Company, Gustave Le Gray, Charles Marville, NASA, Yoko Ono, Gerhard Richter, Alfred Stieglitz, Arthur Vianna de Lima, Gustav Völkerling u.a.

Info: Mit der Auss­tel­lungs­rei­he HI­ER UND JET­ZT stellt das Mu­se­um Lud­wig regelmäßig die ei­gene Ar­beit auf den Prüf­s­tand und hin­ter­fragt die üblichen und ge­woh­n­ten Struk­turen des Auss­tel­lungs­machens. Das neue Pro­jekt der Rei­he verknüpft das Hi­er und Jet­zt mit dem Gestern und Mor­gen. Wir richt­en den Blick auf den Grund und Bo­den, auf dem das Mu­se­um ste­ht, um von hi­er aus zurück und in die Zukunft zu schauen. Die Auss­tel­lung fin­d­et in- und außer­halb des Mu­se­ums­ge­bäudes statt und verbin­det zeit­genös­sische und his­torische Kunst, Ge­olo­gie, Den­dro­lo­gie, Archäo­lo­gie sowie Land­schaft­sar­chitek­tur des Ate­li­er le bal­to aus Ber­lin. (…) Kosten 2 € / Teilnehmerzahl begrenzt / Treffpunkt: Kasse.

Museum Ludwig atelier le balto ArtJunk

Öffentliche Führung: Zeiten und Räume – Klassiker der Sammlung. Ruisdael bis Giacometti

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Hans Arp, Gustave Courbet, Otto Dix, Paul Gauguin, Alberto Giacometti, Ferdinand Rodler, Ernst Ludwig Kirchner, Paula Modersohn-Becker, Claude Monet, Ludwig Richter, Jacob van Ruisdael, Hans von Marées u.a.

Info: Die einzigartige Sammlung des Von der Heydt-Museums mit ihren ausgeprägten Schwerpunkten im 19. Jahrhundert und in der Klassischen Moderne wird nach vielen Jahren erstmals wieder in einer dauerhaften Ausstellung und in neuer Gestalt präsentiert. Die neu konzipierte Sammlungspräsentation vereint ausgewählte Gemälde und Skulpturen vom 17. Jahrhundert bis in die 1960er Jahre – viele davon ausgesprochene Lieblinge des Publikums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Paul Gauguin ArtJunk

Öffentliche Führung: Kunst im Quartier – Hüls-Süd

Skulpturenmuseum Marl

Kunst im öffentlichen Raum

Info: Mit dem temporären Umzug des Museums in die Georg-Herwegh-Str. 67 freut sich das Museum auf eine ganz neue Nachbarschaft! Um diese gemeinsam zu erkunden und spannende Infos zu den Skulpturen sowie der Geschichte und Architektur von Marl-Hüls zu sammeln, bietet das Skulpturenmuseum regelmäßig kostenlose öffentliche Führungen an. Hierfür treffen wir uns jeden Sonntag um 15:30 Uhr im temporären Museum in der Georg-Herwegh-Straße. Anmeldung unter +49 (0) 2365-99 22 57 oder fuehrungen@marl.de → erforderlich.

Skulpturenmuseum Marl Kunst im Quartier Hüls-Süd ArtJunk

Konzert mit Aleksandar Filic & Thomas Huy

WELTKUNSTZIMMER

Aleksandar Filic, Thomas Huy

Info: Tanz-Performances, Malerei, Skulptur und Installationen, Fotografie, Gesang, Konzertantes, dazu Gespräche (Prof. Georg Imdahl, Düsseldorf) und ein Vortrag (Prof. Frank Urbaniok, Zürich). Das Programm des Bruder-Projektes vereint eine Vielzahl künstlerischer Positionen unterschiedlicher Disziplinen zu einer spannungsvollen Begegnung. (…) Wir nähern uns dem Begriff Bruder auf unterschiedlichen Ebenen, sei es auf biografisch-familiär geprägten oder der weltanschaulich-philosophischen Aspekte des Begriffs Brüderlichkeit, der seit der französischen Revolution zum Synonym einer Nationen, soziale Schichten, Geschlechter und Religionen verbindenden Solidarität geworden ist. (…) 16 Uhr: Stücke für Solo Klavier mit Aleksandar Filic / Bassbariton und Begleitung Klavier mit Thomas Huy & Aleksandar Filic.

Weltkunstzimmer Bruder Yvonne Schweidtmann ArtJunk

Open Air Konzert: Markus Stockhausen Group feat. Nguyên Lê

Skulpturenpark Waldfrieden

Markus Stockhausen Group feat. Nguyên Lê

Info: In Markus Stockhausens Quartett fügen sich vier Temperamente zueinander und bilden einen differenzierten Gruppenklang. Die vier improvisierenden Musiker gehören zu den Besten ihres Fachs. 2020 kam als neuestes Mitglied der Niederländer Jeroen van Vliet in die Gruppe. Spielfreude und meisterliches Können – farbenreiche Kompositionen, inspirierte Improvisationen und intuitives Spiel fügen sich zu einem harmonischen Ganzen. Den Instrumenten werden ungeahnte Klänge entlockt. Alle Musiker benutzen auch elektronische Erweiterungen ihrer Instrumente. Sie sind sowohl im klassischen Fach wie auch im Jazz virtuos zuhause und stellen einen hohen Anspruch an ihre Tonkultur, immer auf der Suche nach dem magischen Augenblick auf der Bühne. Durch ihr intuitives Zusammenspiel bringen sie mit musikalischem Feingefühl innere Welten zum Klingen. Sie werfen sich die Themen wie Bälle zu, mitunter komplexe, virtuose Ton- oder Akkordfolgen, lebhaft und jazzig, dann wieder harmonisch-melodiös, ruhig und innerlich. (…) Kosten VVK 22 € / 18 € ermäßigt / 14 € für Schüler*innen bis 18 Jahren und Jahreskarteninhaber des Skulpturenparks / zum Ticketkauf →

Öffentliche Führung: Lothar Baumgarten. Land of the Spotted Eagle

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Lothar Baumgarten

Info: Das Von der Heydt-Museum Wuppertal widmet dem deutschen Künstler Lothar Baumgarten (1944–2018) eine Ausstellung mit Werken aus der Sammlung Lothar Schirmer. Es handelt sich um die erste Würdigung des Künstlers in einem deutschen Museum seit seinem frühen Tod vor sechs Jahren. Die Ausstellung ist eingebettet in die neue Sammlungspräsentation Zeiten und Räume, mit der sie in Wechselwirkung tritt und neue Lesarten öffnet. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Wuppertal Lothar Baumgarten ArtJunk

Themenführung: Unvergessen! Künstlerinnen des 19. Jahrhunderts in der Neupräsentation

KUNSTPALAST

Elisabeth Jerichau-Baumann, Ellen Louise Clacy u.a.

Info: Wer war Amalie Bensinger? Womit wurde Emilie Preyer bekannt? Die Führung nimmt Sie mit auf die Spuren von Künstlerinnen des 19. Jahrhunderts. Entdecken Sie Frauen, die ihrerzeit Erfolge feierten und dennoch in Vergessenheit geraten sind. In der Sammlung des Kunstpalastes werden zum Teil Werke von ihnen gezeigt, die seit der Entstehungszeit nicht mehr zu sehen waren. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketreservierung →

Kunstpalast Elisabeth Jerichau-Baumann ArtJunk

Flingern-Lichtspiele: The Quiet Girl (2022)

Filmwerkstatt Düsseldorf

Regie: Colm Bairéad, IRL 2022, 95 Min., DF – mit Catherine Clinch, Carrie Crowley, Andrew Bennett

Info: Vier Geschwister, eine Mutter, zerrissen zwischen Fürsorge und Hilflosigkeit, ein fluchender Vater und jeden Morgen eine nasse Matratze – so sieht das Leben der schweigsamen Cáit aus. Die Eltern halten es für das Beste, wenn sie den Sommer auf der Farm naher Verwandter verbringt. Cáit kennt die beiden nicht. Das Haus ist hell und sauber, zum Anwesen führt eine Allee mit üppig-grünen Bäumen. Hier herrscht eine respektvolle Stille. Liebevoll umsorgt von Eibhlín fühlt sich Cáit geborgen. Nach anfänglicher Zurückhaltung vertieft sich auch die Beziehung zu Seán, der mit ihr die Kälber füttert. Der leise, zurückhaltende Film über eine Kindheit und die Poesie eines Sommers benötigt nur wenige Dialoge und nähert sich mit sensibler Bildsprache der Wahrnehmung seiner Hauptfigur an. Wohltuend unaufdringlich fügt das Drama dem Kino die Perspektive eines jungen Mädchens hinzu.

Guilty Pleasure, Mineral Treasure

Künstlerhaus Dortmund

Patricia Dominguez, Nieves de la Fuente, Wiebke Meischner, Maria Resende Santos & Graham Livingston, Camilo Sandoval

Info: Die Umwelt befindet sich in ständigem Wandel, menschliches Handeln treibt diesen unaufhörlich an und schreibt sich tief in die Landschaft ein. Das Ruhrgebiet ist wie viele weitere Regionen der Erde durch Rohstoffabbau und Industrialisierung geprägt, Extraktion schrieb die Geschichte des vergangenen Jahrhunderts. Jetzt stehen die Zechen still und die Rohstoffausbeutung wird an Orten außerhalb Europas weitergeführt, um Versorgung, Konsum und technologischen Fortschritt im Westen sicherzustellen. Das eigene Verhältnis zum Verbrauch und seinen Auswirkungen wird so zusätzlich von seinen Ursprüngen abstrahiert. Natürliche Ressourcen werden knapper und ungerecht verteilt, der CO2 Gehalt in der Atmosphäre steigt, der Klimawandel macht dank fortwährender Extraktion Regionen unbewohnbar und ein konstant wachsendes Gefühl der eigenen Ohnmacht kommt auf. (…)

Künstlerhaus Dortmund Guilty Pleasure Mineral Treasure ArtJunk

Performance von Poncili Creación: »Dirty Molecules Laughing« mit Musik von Sofía Magdits Espinoza & Sebastian Welicki

Lantz’scher Skulpturenpark

Poncili Creación, Sofia Magdits Espinoza, Sebastian Welicki

Info: Poncili Creación ist eine experimentelle Puppentheaterkompanie, die mit Tausenden von Mitwirkenden und zehn Jahren internationaler Tourneen die Paramter gewohnter  Inszenierungen sprengen. In einem improvisierten Spektakel treffen die Puppen auf lokale Musiker*innen. Sofía Magdits Espinoza ist eine interdisziplinäre Künstlerin, die die Gruppe musikalisch begleitet und im Anschluss auflegen wird. Zu ihren zentralen Forschungsthemen zählen Gemeinschaft, Fürsorge sowie Natur, Kultur, Tradition und Handwerk, das in einem Interesse an Partizipation und Zusammenarbeit seinen Ausdruck findet. Sebastian Welicki ist Musiker und arbeitet interdisziplinär mit einem Schwerpunkt auf experimentellem Jazz und einer starken Verbindung zu elektronischer Musik. (…) Musikalisch begleitet von Sofía Magdits Espinoza und Sebastian Welicki / im Anschluss DJ Set von Sophía Magdis Espinoza / DJ Sofire / Treffpunk: Pleasure Ground (große Wiese), Lohauser Dorfstr. 51, 40474 Düsseldorf.

Performance-Tage: SimultanProjekte 2024

Simultanhalle

Tamara Goehringer, Pai Litzenberger, Mira Rosa Plikat

Info: Die SimultanProjekte 2024 setzen einen besonderen Fokus auf performative und installative künstlerische Positionen im Außenraum. Das Gelände der seit 2018 wegen Bauschutzgründen geschlossenen Ausstellungshalle ist zugleich Biotop, Atelierraum und Ausstellungsort. Die Halle, Probebau des Museum Ludwig, wurde durch ehrenamtliches Engagement zu einem lebendigen Kunstort transferiert, dessen Zukunft momentan ungewiss ist. Nach dem Wegfall der Simultanhalle als Ausstellungsraum haben sich die SimultanProjekte in den vergangenen Jahren als eigenständiges Format im Außenraum etabliert. (…)

Simultanhalle SimultanProjekte 2024 ArtJunk

Öffentliche Führung: Katharina Grosse. Studio Paintings 1988–2023

Kunstmuseum Bonn

Katharina Grosse

Info: Mitglieder des ehrenamtlichen Arbeitskreises bieten thematische Rundgänge durch die Sammlung und Wechselausstellungen an. Ihre Freude an der bildenden Kunst möchten die ehrenamtlich Tätigen in Führungen und gemeinsamen Diskussionen an die Besucher*innen weitergeben. (…) Nur Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt.

Kunstmuseum Bonn Katharina Grosse ArtJunk

Performance: Poncili Creación. Dirty Molecules Laughing

Kunstverein Bielefeld

Poncili Creación

Info: Ein Manual ist eine Anleitung, die den Betrieb und die Inbetriebnahme eines Gegenstandes beschreibt. Welche sind die Handbücher und Betriebsanleitungen für unser alltägliches gesellschaftliches Zusammenleben? Daily Manual ist eine Veranstaltungsreihe des Kunstverein Bielefeld und bezieht sich auf das Art/Life Institute Handbook der Künstlerin Linda Montano von 1988, in dem sie Performances als alltägliche Übungen formuliert und gebündelt hat. (…) Der Kunstverein Bielefeld hat in Anlehnung an die performativen Übungen von Linda Montano ein kuratorisches Format entwickelt, das nach heutigen Entwürfen und Verhältnismäßigkeiten
des (Zusammen)-Lebens fragt. Von August bis Anfang Oktober 2024 finden rund um den Kunstverein sowie in den Bielefelder Stadtraum greifend künstlerische Interventionen, Performances, Screenings und Konzerte statt, die sich der Befragung des Verhältnisses von Privatheit und Öffentlichkeit, Freizeit und Arbeit und unserem Zusammenleben allgemein widmen. (…) Performance im Rahmen der aktuellen Veranstaltungsreihe Daily Manual.

Kunstverein Bielefeld Poncili Creación ArtJunk

Flingern-Lichtspiele: Das Lehrerzimmer (2023)

Filmwerkstatt Düsseldorf

Regie: Ilker Çatak, DE 2023, 98 Min. – mit Leonie Benesch, Leonard Stettnisch, Eva Löbau

Info: Was im Lehrerzimmer passiert, bleibt im Lehrerzimmer, sagt Carla Nowak in einem Interview mit der Schülerzeitung. Auch wenn das für die Lehrerin zu diesem Zeitpunkt schon nur noch reine Wunschvorstellung ist. Es ist ihre erste Stelle, engagiert unterrichtet sie Mathematik und Sport in der siebten Klasse. Es läuft gut, sie kann die Heranwachsenden motivieren. Als es in der Schule zu einer Reihe von Diebstählen kommt und bald einer ihrer Schüler verdächtigt wird, ist Carla empört und beschließt, der Sache selbst auf den Grund zu gehen. Doch der Fall lässt sich nicht so einfach lösen und zieht Kreise. Im Kollegium ist Carla schnell als idealistisch verschrien, empörten Eltern muss sie Rede und Antwort stehen und zwischen streitenden Schüler*innen vermitteln. Je mehr sie sich bemüht, alles richtig zu machen, desto mehr gerät nicht nur sie selbst an ihre Grenzen. Das System Schule gerät aus dem Gleichgewicht.

Öffentliche Führung: Aufbruch in die Moderne. Sammlungspräsentation August Macke und die Rheinischen Expressionisten

Kunstmuseum Bonn

Wolfgang Linden (Arbeitskreis, Kunstmuseum Bonn)

Info: Unsere Kurator*innen, Kunstvermittler*innen und ehrenamtlichen Mitglieder des Arbeitskreises (AK) geben Führungen zur ständigen Sammlung und zu den Wechselausstellungen, zu thematischen Schwerpunkten sowie zur Architektur des Museums. (…) Nur Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt.

Kunstmuseum Bonn August Macke et al ArtJunk

Sonderführung: Berta Fischer

Skulpturenpark Waldfrieden

Berta Fischer

Info: Im lichtdurchfluteten oberen Ausstellungspavillon des Skulpturenpark Waldfrieden werden Arbeiten der Künstlerin Berta Fischer präsentiert. Fischer arbeitet spielerisch mit biomorphen, kristallinen und fließenden Formbewegungen. Kaum sichtbar an der Wand befestigt, im Raum freischwebend oder von der Decke hängend, vermitteln ihre Arbeiten eine Leichtigkeit, die für das Werk der Künstlerin charakteristisch ist. Die Sonder­führung informiert über die Werke der Aus­stellung und stellt beim Rund­gang durch den Park Bezüge zu der Dauerausstellung im Außenbereich her. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung online → oder unter mail@skulpturenpark-waldfrieden.de →

Skulpturenpark Waldfrieden Berta Fischer ArtJunk

Öffentliche Führung: »der die DADA. Unordnung der Geschlechter« / »Kiki Smith. Verwobene Welten« / »Kosmos Arp« 

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Gabrielle Buffet-Picabia, Sonia Delaunay, Marcel Duchamp, Suzanne Duchamp, Elsa von Freytag-Loringhoven, George Grosz, Marta Hegemann, John Heartfield, Emmy Hennings, Hannah Höch, Man Ray, Kurt Schwitters, Luise Straus-Ernst, Fritz Stuckenberg, Sophie Taeuber-Arp, Beatrice Wood u.a. / Kiki Smith / Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp

Info: An jedem Sonntag nimmt Sie ein*e Kunsthistoriker*in mit auf eine Führung durch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Hierbei besuchen Sie die aktuellen Ausstellungen und erfahren interessante Hintergründe und Details zur Geschichte und Architektur des Museums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Kiki Smith ArtJunk

Öffentliche Führung: Mary-Audrey Ramirez. Unsolicited Awakening

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Mary-Audrey Ramirez

Info: Mary-Audrey Ramirez (*1990 in Luxemburg Stadt; lebt und arbeitet in Berlin) kreiert Fantasiewesen, die durch digitale Installationen und Stoffskulpturen den Raum erobern. Seit ihrer Kindheit verwurzelt im Gaming, der Welt der Computerspiele, holt sie uns in ihren Kosmos, in dem Virtualität und Realität miteinander verschmelzen. Ihre endzeitliche und zugleich humorvolle Bildsprache verweist auf unsere Freude am Eskapismus ebenso wie auf den Schauer, der den Möglichkeiten neuer Technologien innewohnt. Für ihre Einzelausstellung in KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION verwandelt sie die Räume in einen immersiven Science-Fiction-Parcours mit eigens komponierten Sounds und Lichteffekten, der dem Eintauchen in ein Videospiel gleicht. Dabei lädt ein selbstentwickeltes Game das Publikum zum Spielen ein.

KAI10 Arthena Foundation Mary-Audrey Ramirez ArtJunk

Öffentliche Führung: Die Sammlung K21

K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Ed Atkins, Lutz Bacher, Simon Denny, Sabrina Fritsch, Isa Genzken, Carsten Nicolai, Hito Steyerl, Raqs Media Collective u.a.

Info: Sammlungsführung durch die Präsentation im K21. Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW Hito Steyerl ArtJunk

Sommerkino: Gefährliche Liebschaften (1988)

Museum Kurhaus Kleve

Regie: Stephen Frears, 1988, 119 Min.

Info: Jedes Jahr auf’s Neue im Juli und August findet im Museum Kurhaus Kleve das beliebte Sommerkino statt. Unter freiem Himmel, im Innenhof des Gebäudeteils Friedrich-Wilhelm-Bad, werden in Kooperation mit Tichelpark Cinemas, Kleve, von 11. Juli bis 8. August 2024 – fünf Wochen lang jeden Donnerstag ab 21 Uhr – besondere und ausgewählte Art house Filme gezeigt. Das Museum Kurhaus Kleve hat unter Leitung von Direktor Harald Kunde wieder ein schönes und ungewöhnliches Kinoprogramm aus alten Klassikern und neuen Filmen zusammengestellt.

Museum Kurhaus Kleve Ansicht ArtJunk

Kunstgenuss: Marcel van Eeden. Art Today – Zeichnungen und Animationen

Museum Morsbroich

Kunst, Kaffee und Kuchen

Info: Führung durch die Ausstellung Marcel van Eeden. Art Today – Zeichnungen und Animationen. Im Anschluss darf bei Kaffee und Kuchen angeregt diskutiert werden. (…) Kosten 12,50 € inkl. Eintritt, Führung, Kaffe & Kuchen / Anmeldung bis zum vorhergehenden Freitag um 12 Uhr, damit auch ihr Kuchen frisch gebacken wird unter +49 (0) 214-406 45 10 oder claudia.leyendecker@museum-morsbroich.de →

Museum Morsbroich Marcel van Eeden ArtJunk

Kuratorinnenführung: Brice Dellsperger. Jalousies

Dortmunder Kunstverein

Rebekka Seubert (Kuratorin, Direktorin, Dortmunder Kunstverein)

Info: Brice Dellspergers Bewegtbildarbeiten sind von seiner Leidenschaft für das Kino geprägt, das der französische Künstler als Material zur Manipulation, Umdeutung, Neuschöpfung und Subversion nutzt. Sein Spiel mit dem Künstlichen, mit Unvollkommenheiten, Störungen, Schleifen und Doppelgängern untergraben die Konventionen des Kinos und bringen die eingeübten Beziehungen von Autor-Zuschauer, Subjekt-Objekt, Begehren-Darstellung, Film und Schnitt durcheinander. In seiner Ausstellung Jalousies wirft er einen verspielten Blick durch die querstehenden Lamellen des Kinos und bringt dessen Genre- und Geschlechtergrenzen ins Wanken. Zwei neu entstandene Videoarbeiten, davon eine in den Räumen des Dortmunder Kunstvereins gedreht, ergänzen die Reihe Body Double, die der Künstler seit 1995 fortentwickelt und bereits 40 Kurzfilme zählt. (…)

Dortmunder Kunstverein Brice Dellsperger ArtJunk

Kurator*innenführung: Neuss 1474

Clemens Sels Museum Neuss

Dr. Carl Pause (Kurator, Clemens Sels Museum Neuss)

Info: Der Kurator Dr. Carl Pause ermöglicht einen besonderen Blick hinter die Kulissen. Erläutert werden Konzeption und Entstehungsgeschichte der Ausstellung. (…) Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / Anmeldung erforderlich →

Clemens Sels Museum Neuss Carl Pause ArtJunk

Screening: Alex Wissel & Jan Bonny. H H M.K.B.H. Was ist schlimmer als verlieren?

Kunstverein Bielefeld

Alex Wissel & Jan Bonny

Info: Ein Manual ist eine Anleitung, die den Betrieb und die Inbetriebnahme eines Gegenstandes beschreibt. Welche sind die Handbücher und Betriebsanleitungen für unser alltägliches gesellschaftliches Zusammenleben? Daily Manual ist eine Veranstaltungsreihe des Kunstverein Bielefeld und bezieht sich auf das Art/Life Institute Handbook der Künstlerin Linda Montano von 1988, in dem sie Performances als alltägliche Übungen formuliert und gebündelt hat. (…) Der Kunstverein Bielefeld hat in Anlehnung an die performativen Übungen von Linda Montano ein kuratorisches Format entwickelt, das nach heutigen Entwürfen und Verhältnismäßigkeiten
des (Zusammen)-Lebens fragt. Von August bis Anfang Oktober 2024 finden rund um den Kunstverein sowie in den Bielefelder Stadtraum greifend künstlerische Interventionen, Performances, Screenings und Konzerte statt, die sich der Befragung des Verhältnisses von Privatheit und Öffentlichkeit, Freizeit und Arbeit und unserem Zusammenleben allgemein widmen. (…) Screening im Rahmen der aktuellen Veranstaltungsreihe Daily Manual.

Düsseldoppel – Mit Düsseldorfer Persönlichkeiten durch den Kunstpalast

KUNSTPALAST

Miriam Koch (Beigeordnete für Kultur und Integration, Düsseldorf)

Info: Wir laden Persönlichkeiten aus Düsseldorf und Umgebung ein, um ihren besonderen Blick auf die Sammlung des Kunstpalastes zu teilen. Im gemeinsamen Rundgang mit dem Künstler Simon Ertel werden ausgewählte Werke besprochen, Anekdoten geteilt und neue Perspektiven eröffnet. Für Miriam Koch, Beigeordnete für Kultur und Integration Düsseldorf, ist der internationale Charakter der Sammlung essenziell sowie die diversen Formen der Begegnung und Darstellung der Gemeinsamkeiten der Kulturen im Rundgang. Ein weiterer Anknüpfungspunkt ist die Provenienzforschung bzw. Restitution. (…) Kosten 10 € zzgl. Museumseintritt.

Kunstpalast Miriam Koch ArtJunk

Ladies’ Night: Jenny Michel. Soft Ruins

Kunstmuseum Villa Zanders

Dr. Ina Dinter & Sabine Merkens M.A. (Kunstmuseum Villa Zanders)

Info: Eine spannende Ausstellung und viele kunstinteressierte Ladies: beste Voraussetzungen für einen anregenden Abend im Museum. Im Vordergrund steht der kommunikative Austausch, bei dem die Eindrücke der Teilnehmerinnen als Basis der Kunstbetrachtung dienen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Neugier und Freude am Austausch erwünscht. Nur im Austausch lassen sich Fragen stellen, Gedanken in Bewegung setzen und die Sicht auf Kunst und uns selbst reflektieren. Die Gespräche lassen sich bei einem anschließenden Drink im Grünen Salon fortsetzen. (…) Für kunstinteressierte Frauen jeden Alters / 8 € inkl. Eintritt, Führung und Glas Sekt / Anmeldung erforderlich →

Kunstmuseum Villa Zanders Ladies Night ArtJunk

Künstleringespräch mit Lucile Desamory: Entre les lignes

IKOB – Museum für Zeitgenössische Kunst

Lucile Desamory (Künstlerin, Filmemacherin, Schauspielerin, Musikerin )

Info: Lucile Desamory spricht über ihre Filme, über ihre Perspektive als Künstlerin aus Belgien nach 20 Jahren im Ausland und über Themen die oft übersehen werden. Sie stellt ihr neues Projekt Entre les lignes (in Zusammenarbeit mit Damien Desamory geschrieben) vor, das mit der Region ganz im Osten Belgiens viel zu tun hat: »Theia, eine Landvermesserin des Belgische Katasteramts, wird auf eine Mission in die Gemeinde Moresnet entsandt, um verdächtige Bodenbewegungen vor Ort zu überprüfen. Während sie ihre Markierungen setzt, ist die Beamtin ungewöhnlich starken tellurischen Strömungen ausgesetzt. Strömungen und Spannungen historischer, geologischer und magischer Natur –  denn dieses 18 Quadratkilometer große Stück Land, eingeklemmt in das Dreiländereck zwischen Belgien, Deutschland und den Niederlanden, war 100 Jahre lang Neutral-Moresnet. Der zentrale Sitz der esperantistischen Bewegung. Ein Flecken Land, keine Nation mit viel Zink im Boden, viel schwarzgebranntem Schnaps und einem Polizisten«.

IKOB Museum für Zeitgenössische Kunst Lucile Desamory ArtJunk

Flingern-Lichtspiele: Slow (2023)

Filmwerkstatt Düsseldorf

Regie: Marija Kavtaradze, LIT / ESP / SWE 2023, 108 Min., OmU – mit Greta Grinevičiūtė, Kęstutis Cicėnas

Info: Als Tanzlehrerin Elena bei einem Kurs für gehörlose Jugendliche dem Gebärdensprachdolmetscher Dovydas begegnet, gibt es sofort eine Anziehung zwischen den beiden. Schnell bekommt ihre Freundschaft immer romantischere Züge. Doch als Elena auch Dovydas’ körperliche Nähe sucht, schreckt der zurück und offenbart ihr, dass er asexuell ist. Beide sind einander so wichtig geworden, dass sie trotzdem einen Weg als Paar finden wollen – mit einer Art von Intimität, die sich für beide richtig anfühlt. In ihrem atemberaubenden Liebesfilm Slow erzählt die litauische Regisseurin Marija Kavtaradze voller Empathie und visueller Kraft von der Beziehung zweier Menschen auf der Suche nach einer gemeinsamen emotionalen und körperlichen Sprache. Slow wurde auf dem Sundance Festival mit dem Regiepreis ausgezeichnet und war für Litauen im Oscarrennen.

The Power of Love

Museum Ratingen

Stefan à Wengen

Info: Das Museum Ratingen widmet dem international bekannten, aus der Schweiz stammenden Künstler Stefan à Wengen (*1964) eine Einzelausstellung. Für die Schau zum 60. Geburtstag des Künstlers wurde eine repräsentative Auswahl von rund 90 Werken aus seinem Malerei, Zeichnung und Plastik umfassenden künstlerischen Oeuvre getroffen. Stefan à Wengen lebt und arbeitet nach einem Studium an der Hochschule für Gestaltung in Basel seit 1999 in Düsseldorf. In den auf wenige Farben konzentrierten Darstellungen tropischer Naturszenarien, den Gemälden mit vereinzelten Hütten oder Booten scheint Stefan à Wengen ebenso wie in seinen Porträts von Menschen und Tieren Realität und Traumvisionen zu vermischen. Zu seinem Repertoire figurativer Malerei gehören im Designersessel hockende Affen  sowie altmeisterlich wirkende Bildnisse bekleideter Schimpansen. Die atmosphärischen, meist dunkeltonig gehaltenen Gemälde von Stefan à Wengen sind detailreich ausgearbeitet. Sein Werk offenbart Bezüge zu verschiedenen kulturellen Codes und Zitaten aus Dokumentarfotografie, Film und Kunstgeschichte. (…)

Museum Ratingen Stefan a Wengen ArtJunk

Blickwechsel

Atelierhaus Aachen

Susanne Zouyène

Info: Urbane Zwischenwelten und menschenleere Landschaften: Als Reaktion auf die fortschreitende Digitalisierung arbeitet Susanne Zouyène seit 2020 an einer neuen Serie von Direktbelichtungen. Sie gibt der Zeit wieder Raum bei der Entstehung der Fotografien. Durch ihre archaische Lochkamera ist das entstehende Bild weder völlig beherrsch- noch planbar: Licht, Tageszeit, Jahreszeit, Wolkendichte und noch vieles mehr beeinflussen das Werk. Susanne Zouyène (*1964) lebt und arbeitet in Köln. Sie absolvierte ein Studium der freien Kunst an der École Supérieure des Arts Décoratifs de Strasbourg bei Sarkis sowie an der Akademie der Bildenden Künste Düsseldorf bei Nan Hover und Nam June Paik. Ihre Werke wurden in zahlreichen Gruppenausstellungen in Frankreich, Liechtenstein und Deutschland präsentiert, darunter beim Deutschen Fotopreis in Stuttgart, bei Photographies Contemporaines im FRAC Alsace in Selestadt und im Kunstmuseum Liechtenstein. (…) In Anwesenheit der Künstlerin.

Atelierhaus Aachen Susanne Zouyène ArtJunk

B.O.D.Y.

Kunst-Station Sankt Peter Köln

Johannes Wald

Info: Für die Kunst-Station Sankt Peter hat der Künstler Johannes Wald eine figürliche bildhauerische Arbeit konzipiert, die den Titel B.O.D.Y. trägt. Das sinnlich erfahrbare Werk besteht aus unterschiedlichen in Gips gegossenen Körperfragmenten, die über den gesamten Kirchenraum verteilt installiert sind. Die Fragmente selbst sind grobe Lebendabformungen echter Körperteile, Abdrücke anatomischer Modelle innerer Organe und Stücke von Gipskopien antiker Skulpturen. Die einzelnen Teile bilden in ihrer Summe einen nahezu kompletten Körper. Im Gegensatz zur klassischen Bildhauerei, bei der es eine scharfe Trennung zwischen dem Objekt und dem umgebenden Raum gibt, und man einen klaren, zentrischen Blick auf das Werk hat, muss man bei der Betrachtung von B.O.D.Y. anders vorgehen. (…) Zur Eröffnung sprechen P. Stephan Kessler SJ und Renate Goldmann / Orgelimprovisation von Michael Veltman.

Junge Kunst Euregio x What the Flag!?

NAK Neuer Aachener Kunstverein

Info: Für die diesjährige Ausgabe der Reihe Junge Kunst Euregio hat sich der NAK Neuer Aachener Kunstverein mit 10 verschiedenen Kunstorganisationen in der Euregio zusammengetan, um eine neue Ausgabe von What the Flag!? zu realisieren. Die Reihe Junge Kunst Euregio wird von der STAWAG unterstützt, um junge Künstler in der Euregio zu fördern. What the Flag?! ist ein Projekt, das von Greylight Projects initiiert wurde und seit drei Jahren vom Netzwerk Very Contemporary betreut wird. Die Flagge hat eine lange Tradition mit unterschiedlichen Verwendungen und Bedeutungen. Flaggen werden üblicherweise zur Übermittlung von Signalen, zur Kennzeichnung von Ländern, Regionen oder Städten oder zur visuellen Abgrenzung eines Gebiets verwendet. Flaggen werden auch häufig verwendet, um politische Ideen und Überzeugungen zu repräsentieren. Die am Projekt What the Flag!? teilnehmenden Künstler*innen werden gebeten, mit ihren eigenen Arbeiten und ihrer Vision des Mediums Flagge zu antworten. (…)

Performance: TLC23PEDESTRIANFETISHMAG2024

Dortmunder Kunstverein

Zoe Williams, Katie Shannon & Keira Fox

Info: Ein Abend, der eine Performance in eine Publikation gießt, der Traumata, Manie und Kollektivität durch die Ventile von Subkulturen und Melancholie untersucht.

Flingern-Lichtspiele: Die Unschuld (2023)

Filmwerkstatt Düsseldorf

Regie: Hirokazu Kore-eda, JPN 2023, 127 Min., DF – mit Ando Sakura, Tanaka Yuko, Nagayama Eita

Info: Mit seinem präzisen Blick und ausgeprägten Humanismus hat sich der japanische Regisseur Hirokazu Kore-eda weltweit einen Namen als Ausnahmefilmemacher gemacht. Für Shoplifters – Familienbande ist er in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet worden. Jetzt präsentiert Kore-eda seine größte und ambitionierteste Arbeit. Geschrieben von dem in Japan gefeierten Autor Yûji Sakamoto erzählt der preisgekrönte Film Die Unschuld eine bewegende Geschichte über Menschen, die um ihr Glück kämpfen und von einer Freundschaft zwischen zwei Jungen, die nicht sein darf. In drei Episoden, aus drei verschiedenen Perspektiven fast wie ein Psycho-Thriller erzählt, gibt dieses meisterliche Epos den Blick auf die Wahrheit erst nach und nach frei. Für die außergewöhnliche Musik zeichnet der erst kürzlich verstorbene Oscar-Gewinner Ryuichi Sakamoto verantwortlich.

Öffentliche Führung: Jenny Michel. Soft Ruins

Kunstmuseum Villa Zanders

Jenny Michel

Info: Die Künstlerin Jenny Michel (*1975 in Worms; lebt und arbeitet in Berlin) nimmt uns mit in vergangene Utopien und verweist mit ihren ästhetischen Gebilden gleichzeitig auf das dystopisch Zukünftige. Informationen aus vergangener Zeit überwuchern die Oberfläche der Welt: Texte sind nicht mehr lesbar, Datenspeicher werden zu nutzlosem Material, ausgediente Bibliotheken werden zu rätselhaf­ten Ruinen fragmentierten Wissens. Jenny Michels Kunst spricht Intellekt und Gefühl gleichermaßen an. Ihr Medium ist das der Collage, obgleich es sich um Zeichnungen, Skulpturen, Wand- oder Rauminstallationen handelt. Jenny Michel hat sich den Materialien Papier und Holz verschrieben, die von hoher haptischer Qualität sind. (…) Nur Museumseintritt.

Kunstmuseum Villa Zanders Jenny Michel ArtJunk

Finissage & Künstler*innengespräch: Dorothea von Stetten-Kunstpreis. Junge Kunst aus Österreich

Kunstmuseum Bonn

Jojo Gronostray, Elisabeth Kihlström, Isa Schieche (Künstler*innen & Preisträger*innen ), Lucy Degens (Kuratorin, Kunstmuseum Bonn)

Info: Herzliche Einladung zum Künstler*innengespräch mit Jojo Gronostray, Elisabeth Kihlström, Isa Schieche und Lucy Degens (Kuratorin) anlässlich der Finissage des Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2024. Seit 1984 dient der Dorothea von Stetten-Kunstpreis der Förderung junger Kunst. In einem Nominierungsverfahren und dem nachfolgenden Juryprozess wurden die drei Preisträger*innen Jojo Gronostay, Elisabeth Kihlström und Isa Schieche ausgewählt. Anhand der Medien Film und Fotografie und als Kopf des nachhaltigen Design-Labels DWMC (Dead White Men’s Clothes) beschäftigt sich Jojo Gronostay mit Kleidung in verschiedenen Funktionen und Wertsystemen. Elisabeth Kihlström bettet in ihrem Ausstellungsbeitrag handgewebte Textil-Objekte aus Silber und Pferdehaar in eine ortsspezifische Installation ein. Isa Schieches Kunst folgt einem spielerisch-kritischen Umgang mit kollektiven Bildern des Weiblichen und Männlichen.

Kunstmuseum Bonn Jojo Gronostay ArtJunk

wunderkammer

plan.d.

Sabine Effinger, Johanna K. Becker, Ulrike Donié, Melanie Wiora

plan d wunderkammer ArtJunk

Öffentliche Führung: »der die DADA. Unordnung der Geschlechter« / »Kiki Smith. Verwobene Welten« / »Kosmos Arp« 

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Gabrielle Buffet-Picabia, Sonia Delaunay, Marcel Duchamp, Suzanne Duchamp, Elsa von Freytag-Loringhoven, George Grosz, Marta Hegemann, John Heartfield, Emmy Hennings, Hannah Höch, Man Ray, Kurt Schwitters, Luise Straus-Ernst, Fritz Stuckenberg, Sophie Taeuber-Arp, Beatrice Wood u.a. / Kiki Smith / Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp

Info: An jedem Sonntag nimmt Sie ein*e Kunsthistoriker*in mit auf eine Führung durch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Hierbei besuchen Sie die aktuellen Ausstellungen und erfahren interessante Hintergründe und Details zur Geschichte und Architektur des Museums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Kiki Smith ArtJunk

BANDS

BRAUNSFELDER

Theresa Abele, Flora Fritz, Fiene Hauck, Matthias Holznagel, Konrad Jurko, Liz Therese Kölbl, Jae Yong Lee, Sojeong Moon, Elli Noëlle, Christoph Nuber, Nicolas Patzer, Antonella Rottler, Lukas Ruster, Aiko Stratmann, Mia Trautmann, Adrian Wußler – Klasse David Ostrowski (Kunstakademie Karlsruhe)

Braunsfelder Klasse David Ostrowski ArtJunk

Vortrag: Perspektivwechsel

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Kerstin Meincke (Universität Duisburg-Essen)

Info: Das Von der Heydt-Museum Wuppertal, Turmhof 8, lädt ein zur sommerlichen Vortragsreihe Perspektivwechsel. Die Vorträge, die jeweils mittwochs um 18:30 Uhr stattfinden und kostenlos sind, beschäftigen sich mit Fragen, die die aktuellen Ausstellungen Nicht viel zu sehen. Wege der Abstraktion 1920 bis heute, Zeiten und Räume. Klassiker der Sammlung. Ruisdael bis Giacometti und Lothar Baumgarten. Land of the Spotted Eagle stellen. Im letzten Vortrag der Reihe am 28. August lädt Kerstin Meincke (Universität Duisburg-Essen) vor dem Hintergrund der Ausstellung Lothar Baumgarten zur Reflexion, über Kunst, Fotografie und Ethnografie ein. (…) Treffpunkt: Forum des Von der Heydt-Museums.

Von der Heydt Museum Wuppertal Lothar Baumgarten ArtJunk

Performance: Gaia’s Corner

JULIA STOSCHEK FOUNDATION

Shade Théret, Magdalena Mitterhofer

Info: Performance Gaia’s Corner von Shade Théret und Magdalena Mitterhofer. Ort: Grabbeplatz, 40213 Düsseldorf.

Too Much Future. Schenkung Florian Peters-Messer

KUNSTPALAST

Kader Attia, Rebekka Benzenberg, John Bock, Andrea Bowers, Sophie Calle, Harry Hachmeister, Thomas Hirschhorn, Henrike Naumann, Murat Önen, Ulrike Schulze, Sophia Süßmilch u.a.

Info: Erstmals präsentiert der Kunstpalast Werke aus der umfangreichen Schenkung von Florian Peters-Messer, die der Viersener Sammler anlässlich seines 60. Geburtstages tätigt. Die Sammlung Peters-Messer verbindet bekannte Positionen der Gegenwartskunst wie John Bock, Sophie Calle und Thomas Hirschhorn mit Werken junger Künstler*innen, darunter Rebekka Benzenberg, Harry Hachmeister, Henrike Naumann, Murat Önen, Ulrike Schulze und Sophia Süßmilch. Die Ausstellung umfasst eine pointierte Auswahl politischer Werke, die die gesellschaftlichen Umbrüche unserer Zeit kritisch aufgreifen – mal mit beklemmender Direktheit, mal mit expressivem Gestus oder mit konzeptueller Klarheit. Neben einer Vielzahl raumgreifender Installationen gehören dazu Malerei, Zeichnung, Fotografie und Videokunst.

Kunstpalast Harry Hachmeister ArtJunk

Kuratorinnenführung: Lothar Baumgarten. Land of the Spotted Eagle

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Dr. Anna Storm (Kuratorin, Von der Heydt-Museum)

Info: Am Donnerstag, 2. Mai, 16:30 Uhr, lädt das Von der Heydt-Museum Wuppertal, Turmhof 8, zur ersten Kuratorinnenführung in der Ausstellung Lothar Baumgarten. Land of the Spotted Eagle ein. Die stellvertretende Museumsdirektorin Anna Storm führt durch die Ausstellung mit Werken aus der Sammlung Lothar Schirmer. Das Von der Heydt-Museum Wuppertal widmet dem deutschen Künstler Lothar Baumgarten (1944–2018) die erste Ausstellung seit dessen Tod vor sechs Jahren. Die Ausstellung ist eingebettet in die neue Sammlungspräsentation Zeiten und Räume, mit der sie in Wechselwirkung tritt und neue Lesarten öffnet. Baumgartens Schaffen kreiste um die Frage nach dem Eigenen und dem Fremden, es handelte von fernen Räumen, die das europäische Auge und die europäische Politik zu erobern versuchten. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Lothar Baumgarten ArtJunk

Forum Literatur: Schlachtensee

Ludwig Forum Aachen

Helene Hegemann (Schriftstellerin, Drehbuchautorin)

Info: Die Lesungen sind Teil einer neuen Veranstaltungsreihe am Ludwig Forum Aachen, dem Forum Literatur. In regelmäßigen Abständen werden Autorinnen und Autoren zu Lesungen und Gesprächen ins Ludwig Forum Aachen eingeladen. Die erste Ausgabe der Reihe ist gemeinsam von Eva Birkenstock und dem in Berlin lebenden Literaturkurator Hermann Müller konzipiert. (…) Kosten 10 € zzgl. VVK-Gebühren / 7 € ermäßigt / zum VVK →

Flingern-Lichtspiele: À Plein Temps (2021)

Filmwerkstatt Düsseldorf

Regie: Eric Gravel, FR 2021, 87 Min., DF – mit Laure Calamy, Anne Suarez, Geneviève Mnich

Info: Eine packende Mischung aus gefühlvollem Sozialdrama und Wettlauf-gegen-die-Zeit-Thriller mit einer mitreißenden Laure Calamy in der Hauptrolle. Nach der Trennung von ihrem Mann ist Julie in einen Pariser Vorort gezogen, wo sie sich alleine um ihre beiden Kinder kümmert. Jeden Tag bringt sie beide zu einer Nanny und fährt danach nach Paris, wo sie als Zimmermädchen in einem Luxushotel arbeitet. Als ein Streik ausbricht, fällt der öffentliche Verkehr ständig aus, was das Pendeln zwischen Wohnort und Arbeitsplatz erheblich erschwert. Als Julie sich zudem noch für einen anderen Job in der Stadt bewirbt, gerät sie in einen Marathon zwischen elterlicher Fürsorge und Trouble-Shooting, der sie an den Rand ihrer Kräfte und ihre berufliche wie private Existenz in Gefahr bringt. Für seinen rasanten zweiten Spielfilm gewann Eric Gravel in Venedig den Regie-Preis in der Reihe Orizzonti.

Hand-Colored

Galerie Benden & Ackermann

Andy Warhol

Info: Wir freuen uns, Sie im Rahmen der DC Open Galleries mit der Ausstellung Andy Warhol Hand-Colored begrüßen zu dürfen. Die Ausstellung präsentiert ein vollständiges Portfolio von Andy Warhols ikonischen, handkolorierten Flowers, die er im Jahre 1974 geschaffen hat.

Honeytrap

PFAB

Astrid Busch

Info: Eröffnung im Rahmen der DC Open.

Galerie Rupert Pfab Astrid Busch ArtJunk

Tough Cookie. Early Prints from the Gerd Sander Collection

Galerie Julian Sander

Larry Fink

Info: Eröffnung im Rahmen der DC Open.

Galerie Julian Sander Larry Fink ArtJunk

Leafcutter John plays Piero Golia or viceversa

JUBG

Piero Golia

Info: Eröffnung im Rahmen der DC Open.

dstryr

Galerie Gisela Capitain

Lukas Quietzsch

Info: Galerie Gisela Capitain is pleased to announce the first solo exhibition with Berlin based artist Lukas Quietzsch. Lukas Quietzsch has exhibited at Ramiken, New York in 2023 and 2022, Kunstverein Freiburg in 2022 and 2017, and at Schiefe Zähne, Berlin in 2020 and 2017. He will mount his first solo exhibition at Galerie Gisela Capitain in September 2024. Location: St. Apern Str. 26, 50667 Köln.

Galerie Gisela Capitain Lukas Quietzsch ArtJunk

Pauline Rintsch

fiebach, minninger

Info: Eröffnung im Rahmen der DC Open.

fiebach, minninger Pauline Rintsch ArtJunk

Keta Gavasheli & Andria Dolidze

LINN LÜHN

Info: Eröffnung im Rahmen der DC Open.

Linn Lühn Andria Dolidze ArtJunk

I Can’t Unsee

VAN HORN

Jagoda Bednarsky

Info: Eröffnung im Rahmen der DC Open.

Van Horn Jagoda Bednarsky ArtJunk

Die Anmut der Stofflichkeit

Galerie Clara Maria Sels

Brigitte Dams, Anke Eilergerhard, Katherine Harvey, Claudia van Koolwijk, Anke Lohrer

Info: Eröffnung im Rahmen der DC Open.

Galerie Clara Maria Sels Brigitte Dams ArtJunk

Nothing Ever Stays the Same

Thomas Rehbein Galerie

Mariele Neudecker

Info: Die Künstlerin Mariele Neudecker berichtet in der Ausstellung Nothing Ever Stays the Same von ihren künstlerischen und tatsächlichen Forschungen zur und in der Natur, und heuert uns auf eine Entdeckungsreise an. Sie stellt uns vor Fragen, was Natur und Landschaft ist, was beides sein kann und was sie nicht sind. Was künstlicher, künstlerischer und menschlicher Eingriff sein kann, und wie alles zusammenwirken kann. Im Rahmen der Ausstellung werden gattungsübergreifende Fragen der Realitätsformung, Orientierungssuche und Richtungsfindung aufgeworfen. Die Ausstellung ist eine Kombination aus Gemälden und Skulpturen, alleinstehend oder in einem genreübergreifenden und -hinterfragenden Sinne, inhaltlich und formal. Globale und universelle Gesetzmäßigkeiten sind Teil der Untersuchungen. Mariele Neudecker führt uns in ihren Werken und Ausstellungen immersiv in Forschungsstationen, meist im ewigen Eis, und bildet uns dabei unsere Umwelt, unsere Vergangenheit, unsere Gegenwart und vielleicht auch unsere Zukunft ab. Dabei geht es auch immer um die Natur des Menschen. (…) – Text: Elisa Mosch / Eröffnung im Rahmen des DC Open.

Thomas Rehbein Galerie Mariele Neudecker ArtJunk

Ascending Descending

Philipp von Rosen Galerie

Martin Gerwers

Info: Eröffnung im Rahmen der DC Open.

Philipp von Rosen Galerie Martin Gerwers ArtJunk

Du und Ich

Anna Laudel

Ardan Özmenoglu

Info: Anna Laudel freut sich im Rahmen der 16. Ausgabe der Düsseldorf Cologne Open Galleries (DC Open), die Ausstellung Du und Ich von Ardan Özmenoglu als eines ihrer Ausstellungshighlights des Jahres 2024 eröffnen zu dürfen. (…) Die Ausstellung Du und Ich präsentiert eine beeindruckende Sammlung von Neon- und Glasskulpturen sowie Siebdruck mit Malerei auf Post-its. Özmenoglu transformiert alltägliche Gegenstände und Szenen in geometrische Formen, die spezifische, wiedererkennbare Details, die uns aus verschiedensten Kontexten bekannte Objekte oder Gewänder, enthalten. Der Titel der Ausstellung reflektiert ihr Bestreben, eine wechselseitige Beziehung zwischen ihrer Perspektive und der, der Rezipierenden herzustellen. Um ihre Arbeiten zu realisieren, zieht sich die Künstlerin oft in die Isolation ihres Ateliers, ihres Neonglasstudios oder ihrer Holzwerkstatt zurück. Diese abgeschiedene Arbeitsweise ermöglicht es ihr, persönliche und kollektive zwischenmenschliche Erfahrungen, zu evaluieren und künstlerisch zu verarbeiten. Durch diese introspektive Praxis eröffnet Özmenoglu neue Dimensionen in der Betrachtung der Interaktion zwischen Kunstwerk und Publikum. Der intensive und zurückgezogene Ansatz der Künstlerin befähigt sie, äußere Einflüsse tiefgehend zu verarbeiten und in ihrer Kunst auf innovative Weise neu zu interpretieren. (…) Eröffnung im Rahmen der DC Open.

Anna Laudel Ardan Oezmenoglu ArtJunk

Losing looking leaving

Sies + Höke

Olivia van Kuiken

Location: Caprii, Orangeriestr. 6, 40213 Düsseldorf.

Sophie von Hellermann

Sies + Höke

Emilija Škarnulytė

Sies + Höke

ameratherm ultra cooking lab

DREI

Julia Scher

Info: Eröffnung im Rahmen der DC Open.

the opposite is connection

Mouches Volantes

Cihan Çakmak – kuratiert von Aldina Okerić

Info: Eröffnung im Rahmen der DC Open.

Tabula Rasa. Die Erneuerung der Malerei

Beck & Eggeling International Fine Art

Hal Busse, Dadamaino, Yayoi Kusama, Nanda Vigo

Beck & Eggeling Hal Busse ArtJunk

Zeichnungen aus der Sammlung Paul Alexandre

Beck & Eggeling International Fine Art

Amedeo Modigliani

Double Feature: Theodoulos Polyviou

JULIA STOSCHEK FOUNDATION

Theodoulos Polyviou

Info: Die Julia Stoschek Foundation freut sich, für die dritte Präsentation der Reihe Double Feature Arbeiten des zypriotischen Künstlers Theodoulos Polyviou zu präsentieren. In den Räumen der JSF in Düsseldorf und Berlin werden zwei Einzelausstellungen zu sehen sein, die das dritte Kapitel der fortlaufenden Serie Transmundane Economies (seit 2022) zum ersten Mal in Deutschland zeigen. Die Serie vereint mehrere multimediale Arbeiten, die Video, Skulptur, Archivobjekte, Fotografie und Druckgrafik umfassen. Der Künstler untersucht in Transmundane Economies mittels virtueller Realität und CGI das kulturelle Erbe Zyperns: Er versucht dieses zu rekonstruieren und die Lücken zu schließen, die die offizielle Geschichtsschreibung offenbart. Sein spekulativer Ansatz umgeht nationalistische Denkweisen, indem er alternative Wege aufzeigt, die historische Komplexität der Insel und deren Gründung als Nationalstaat besser zu verstehen. (…) 15 Uhr: Artist Talk mit Theodoulos Polyviou.

Hand-Colored

Galerie Benden & Ackermann

Andy Warhol

Info: Wir freuen uns, Sie im Rahmen der DC Open Galleries mit der Ausstellung Andy Warhol Hand-Colored begrüßen zu dürfen. Die Ausstellung präsentiert ein vollständiges Portfolio von Andy Warhols ikonischen, handkolorierten Flowers, die er im Jahre 1974 geschaffen hat.

Workshop: Entwickle Dein eigenes Stillleben

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst

Hanna Kuster

Info: In Karin Kneffels Arbeiten können betrachtende häufig versteckte Obstschalen oder auffällige Blumenarrangements entdecken. Ausgehend von dieser Beobachtung widmet sich dieser Workshop dem Genre des Stilllebens. Es kann gezeichnet und gemalt werden. Jede*r Teilnehmer*in ist eingeladen auch Gegenstände zur Gestaltung der ganz persönlichen Motivik mitzubringen. (…) Nur Museumseintritt / Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren frei / zur Ticketbuchung →

MKM_Museum Küppersmühle Karin Kneffel Workshop ArtJunk

Flingern-Lichtspiele: Das Meer war ruhig (1991)

Filmwerkstatt Düsseldorf

Regie: Takeshi Kitano, JPN 1991, 96 Min., OmU – mit Kuroudo Maki, Hiroko Oshima, Sabu Kawahara

Info: Der taubstumme Müllmann Shigeru findet auf seiner Tour ein kaputtes Surfbrett, repariert es und versucht fortan, sich selbst das Surfen beizubringen. Unterstützt wird er dabei von seiner ebenfalls taubstummen Freundin Takako. Während die ortsansässigen Surfer zunächst nur Gelächter für ihn übrig haben, lässt sich Shigeru auch durch Misserfolge und das Zerbrechen seines Bretts nicht entmutigen: Er kauft ein neues im Surfladen und macht dadurch die folgenreiche Bekanntschaft mit dessen Besitzer. Trotz aller Hartnäckigkeit bleibt er ein Aussenseiter und immer wieder wird ihm seine Behinderung zum Verhängnis. Wunderschöner romantischer Film des Regisseurs von Hana-Bi, der auf das transzendentale Wesen der Liebe anspielt, die Worte nicht braucht. Mit einem Soundtrack von Joe Hisaishi.

Kuratorenführung: HONIG für Kunst und Gesellschaft

Kunstmuseum Villa Zanders

Prof. Dr. Hartmut Kraft (Kurator, Kunstmuseum Villa Zanders)

Info: Bienen haben die Menschen seit jeher fasziniert. Schon griechische und römische Philosophen wie Aristoteles oder Vergil haben über sie geschrieben. Auch in der zeitgenössischen Kunst finden sich Bienen und ihre Produkte wie Honig und Bienenwaben bei Joseph Beuys, Hede Bühl, Felix Droese, Michael Buthe, Timm Ulrichs und anderen Künstlerinnen und Künstlern wieder. Eine Auswahl ihrer Werke steht im Mittelpunkt der Kabinett-Ausstellung, die ab Samstag, 13. Juli, im Kunstmuseum Villa Zanders in Bergisch Gladbach zu sehen ist. Gezeigt werden Werke aus der Sammlung von Prof. Hartmut Kraft, Psychoanalytiker, Kunstsammler, Autor und Kurator der Kabinett-Ausstellung. Im Zentrum stehen Dokumente und Multiples von Joseph Beuys zur Honigpumpe am Arbeitsplatz (1977) und die neue Skulpturengruppe der Wabenköpfe (2015–2024) von Hede Bühl. Bislang kaum bekannte Bienenwabenobjekte von Timm Ulrichs, Herbert Zangs und Bjoern Noergaard sowie Papierarbeiten u.a. von Felix Droese, Michael Buthe und Rolf Iseli runden die Ausstellung ab. (…) Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstmuseum Villa Zanders Joseph Beuys ArtJunk

Workshop: Philosophisch betrachtet…

K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Georg Herzberg (Philosoph, Kunstvermittler)

Info: Mit unserem philosophischen Format versuchen wir, das Unsagbare, Fremde, Andere in der Begegnung mit der Kunst zu vergegenwärtigen und im Polylog zur Sprache zu bringen… oder aber gemeinsam zu Schweigen und uns betrachtend berühren zu lassen von den Eigenwilligkeiten der Werke der Ausstellungen und Sammlungspräsentationen. Hier sind wir auf der Suche nach neuen Formen der Vermittlungspraxis. (…) Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Wassily Kandinsky ArtJunk

Bienen-Sonntag

Kunstmuseum Villa Zanders

Programm zur aktuellen Ausstellung HONIG für Kunst und Gesellschaft

Info: In Kooperation mit dem Bergischen Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe. Die Imkerinnen und Imker des Bienenzuchtvereins Bergisch Gladbach e.V. vermitteln allerlei Wissenswertes über das Bienenjahr und das Imker-Handwerk. Die eifrig summenden Museumsbienen und eine Schaubeute laden zur Beobachtung der intelligenten Tiere und zum Verweilen auf dem Museumsgelände ein. Im Oktober bereiten sich die Bienen auf die Winterruhe vor. (…) Kosten 3 € / 1,50 € ermäßigt / für Kinder im Vorschulalter frei / Ort: Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe, Burggraben 19, 51429 Bergisch Gladbach.

Kunstmuseum Villa Zanders Hede Buehl ArtJunk

Öffentliche Führung: Johanna von Monkiewitsch. Was der Fall ist.

Leopold-Hoesch-Museum

Johanna von Monkiewitsch

Info: Mit Johanna von Monkiewitsch. Was der Fall ist. zeigt das Leopold-Hoesch-Museum Installationen und Werkreihen der Künstlerin Johanna von Monkiewitsch in einer umfassenden musealen Einzelausstellung. Dabei werden über die letzten Jahre kontinuierlich entstandene, großformatige gerahmte Papierarbeiten erstmals in einer repräsentativen Zusammenschau zu sehen sein. Sie werden kombiniert mit installativen Interventionen im Raum, die auf Videoprojektionen aufgezeichneten Tageslichts basieren. Hierfür nutzt die Künstlerin vor Ort bestehende Gegebenheiten der Architektur und setzt komplementär skulpturale Formen aus Materialien wie Schaumstoff, Marmor oder Salz ein. Wie die Projektionen basieren auch die Papierarbeiten auf der Einwirkung natürlichen Sonnenlichts. (…) Kosten 3 € zzgl. Museumseintritt.

Leopold Hoesch Museum Johanna von Monkiewitsch ArtJunk

Öffentliche Führung: Mary-Audrey Ramirez. Unsolicited Awakening

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Mary-Audrey Ramirez

Info: Mary-Audrey Ramirez (*1990 in Luxemburg Stadt; lebt und arbeitet in Berlin) kreiert Fantasiewesen, die durch digitale Installationen und Stoffskulpturen den Raum erobern. Seit ihrer Kindheit verwurzelt im Gaming, der Welt der Computerspiele, holt sie uns in ihren Kosmos, in dem Virtualität und Realität miteinander verschmelzen. Ihre endzeitliche und zugleich humorvolle Bildsprache verweist auf unsere Freude am Eskapismus ebenso wie auf den Schauer, der den Möglichkeiten neuer Technologien innewohnt. Für ihre Einzelausstellung in KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION verwandelt sie die Räume in einen immersiven Science-Fiction-Parcours mit eigens komponierten Sounds und Lichteffekten, der dem Eintauchen in ein Videospiel gleicht. Dabei lädt ein selbstentwickeltes Game das Publikum zum Spielen ein.

KAI10 Arthena Foundation Mary-Audrey Ramirez ArtJunk

Präsentation des Katalogbuchs zur Ausstellung »Johanna von Monkiewitsch. Was der Fall ist.«

Leopold-Hoesch-Museum

Johanna von Monkiewitsch (Künstlerin), Carmen Strzelecki (Verlegerin), Markus Mascher (Kurator, Leopold-Hoesch-Museum)

Info: Mit Johanna von Monkiewitsch. Was der Fall ist. zeigt das Leopold-Hoesch-Museum Installationen und Werkreihen der Künstlerin Johanna von Monkiewitsch in einer umfassenden musealen Einzelausstellung. Dabei werden über die letzten Jahre kontinuierlich entstandene, großformatige gerahmte Papierarbeiten erstmals in einer repräsentativen Zusammenschau zu sehen sein. Sie werden kombiniert mit installativen Interventionen im Raum, die auf Videoprojektionen aufgezeichneten Tageslichts basieren. Hierfür nutzt die Künstlerin vor Ort bestehende Gegebenheiten der Architektur und setzt komplementär skulpturale Formen aus Materialien wie Schaumstoff, Marmor oder Salz ein. Wie die Projektionen basieren auch die Papierarbeiten auf der Einwirkung natürlichen Sonnenlichts. Es handelt sich um farbig belichtete fotografische Aufnahmen von gewölbten oder gefalteten Papierbahnen, deren Abzüge die Faltung wiederholend beziehungsweise die Wölbung aufgreifend montiert sind. Die Werktitel geben jeweils Auskunft über den spezifischen Moment der Aufzeichnung und verweisen so auf den Aspekt der Zeitlichkeit, der für alle Arbeiten von Johanna von Monkiewitsch konstitutiv ist.

Leopold-Hoesch-Museum Johanna von Monkiewitsch ArtJunk

Kuratorinnenführung: Jenny Michel. Soft Ruins

Kunstmuseum Villa Zanders

Sabine Majer M.A. (Kuratorin, Kunstmuseum Villa Zanders)

Info: Die Künstlerin Jenny Michel (*1975 in Worms; lebt und arbeitet in Berlin) nimmt uns mit in vergangene Utopien und verweist mit ihren ästhetischen Gebilden gleichzeitig auf das dystopisch Zukünftige. Informationen aus vergangener Zeit überwuchern die Oberfläche der Welt: Texte sind nicht mehr lesbar, Datenspeicher werden zu nutzlosem Material, ausgediente Bibliotheken werden zu rätselhaf­ten Ruinen fragmentierten Wissens. Jenny Michels Kunst spricht Intellekt und Gefühl gleichermaßen an. Ihr Medium ist das der Collage, obgleich es sich um Zeichnungen, Skulpturen, Wand- oder Rauminstallationen handelt. Jenny Michel hat sich den Materialien Papier und Holz verschrieben, die von hoher haptischer Qualität sind. (…) Nur Museumseintritt.

Kunstmuseum Villa Zanders Jenny Michel ArtJunk

August-Sander-Preis 2024: Johanna Langenhoff – Ich oder so

SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn

Johanna Langenhoff

Info: Den vierten August-Sander-Preis erhält Johanna Langenhoff (*2000), seit 2021 studierend an der HAW Hamburg, für die Serie Ich oder so. Diese ist vor dem Hintergrund existenzieller Fragen der Identitätsfindung und Geschlechterzugehörigkeit entstanden. (…) die Photographien (eröffnen) einen Gesprächsraum, in dem ich über mich – meinen Prozess, meine Gefühle des Nicht-Dazugehörens, die Momente des Verständnisses, die Unsicherheit, das Gefühl, mich definieren zu müssen oder die fehlende Endgültigkeit dieser Definition »non-binary« – sprechen kann, so Johanna Langenhoff zur Intention. Sehnsucht, Erinnerung und gegenwärtige Wahrnehmung sind zentrale Momente, geprägt von der Suche nach Verortung und individuellem Ausdruck. Die Motive bewegen sich zwischen (Selbst-) Porträts und Körperdarstellungen, zwischen Landschafts- und Raumausschnitten, zwischen konkreten und abstrakten Formstudien. Johanna Langenhoff spricht in Ich oder so nicht nur persönliche, sondern auch hochaktuelle Fragestellungen nach gesellschaftlicher Vielfalt, Toleranz und Akzeptanz an.

SK Stiftung Kultur Johanna Langenhoff ArtJunk

Photographie im Licht der Kunst

SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn

Karl Blossfeldt

Info: Mit 271 Originalabzügen wird das Œuvre von Karl Blossfeldt (1865–1932) erstmals seit zwei Jahrzehnten in diesem Umfang präsentiert. Eindrucksvoll entfaltet sich ein photographisches Werk, das im Kontext der Kunstausbildung entstand und erst wenige Jahre vor Blossfeldts Tod als eigenständige künstlerische Haltung entdeckt wurde. Heute zählt es zu den Klassikern der Photographiegeschichte und wird in einem Atemzug mit etwa August Sander und Albert Renger-Patzsch genannt. In der Rezeption gelten Blossfeldts Photographien vor allem als prototypisch für die Neue Sachlichkeit und das Neuen Sehen. Die Ausstellung basiert auf den Beständen der Universität der Künste Berlin, an deren Vorgängerschule Blossfeldt selbst als Bildhauer ausgebildet wurde, und wo er ab 1899 drei Jahrzehnte lang das Fach Modellieren nach Pflanzen unterrichtete. Dort erarbeitete er seine Pflanzenphotographien, die er als Vorlagen verwendete, um seinen Studierenden die Formenvielfalt und Details der botanischen Welt nahezubringen. (…)

SK Stiftung Kultur Karl Blossfeldt ArtJunk

Konzert von DECHA

Kunstverein Bielefeld

DECHA

Info: Ein Manual ist eine Anleitung, die den Betrieb und die Inbetriebnahme eines Gegenstandes beschreibt. Welche sind die Handbücher und Betriebsanleitungen für unser alltägliches gesellschaftlic