ArtJunk
No. 39—2022

Upcoming

Öffentliche Führung: Schloss und Park

Museum Schloss Moyland

Außenführung Museum Schloss Moyland

Info: Geschichte unter freiem Himmel – Schloss Moyland zählt zu den bedeutendsten neugotischen Schlossanlagen in Nordrhein-Westfalen. Die 700-jährige Schlossgeschichte und die Entwicklung der historischen Gartenanlage stehen im Mittelpunkt dieser Außenführung. Kosten 3 € zzgl. Eintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / Anmeldung erforderlich unter +49 (0) 2824-95 10 60 oder besucherservice@moyland.de →

Museum Schloss Moyland Kunst Führung ArtJunk

Öffentliche Führung: Erwin Heerich

Museum Schloss Moyland

Erwin Heerich – Plastiken, Zeichnungen, grafische Serien

Info: Beim Rundgang durch die aktuelle Ausstellung erfahren die Teilnehmer*innen mehr über das Werk von Erwin Heerich. Zu sehen sind Plastiken aus Karton, Holz, Gips und Messing sowie druckgrafische Serien und großformatige Zeichnungen, von denen viele zum ersten Mal gezeigt werden. Außerdem werden textile Gemeinschaftsarbeiten von ihm und seiner Frau Hildegard präsentiert. Kosten 3 € zzgl. Eintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / Anmeldung erforderlich unter +49 (0) 2824-95 10 60 oder besucherservice@moyland.de →

Museum Schloss Moyland Erwin Heerich Kunst ArtJunk

Öffentliche Führung: Die Sammlung

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Ausgewählte Werke der Sammlung

Info: Sammlungsführung durch die Präsentation im K20. Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Sammlung ArtJunk

Öffentliche Führung: Die Sammlung K21 / Tomás Saraceno. in orbit

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Tomás Saraceno, Künstler*innen der Sammlung

Info: Sammlungsführung durch die Präsentation im K21 und zur Installation in orbit von Tomás Saraceno. Das Betreten der Netzinstallation von Tomás Saraceno ist nicht Teil der Führung. Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Öffentliche Führung: Der Mucha – Ein Anfangsverdacht

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Reinhard Mucha

Info: Führung zur aktuellen Ausstellung Der Mucha – Ein Anfangsverdacht. Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 K21 Reinhard Mucha ArtJunk

Stammtisch X mit Alexander Farenholtz

Bonner Kunstverein

Alexander Farenholtz (Geschäftsführer, documenta), Fatima Hellberg (Direktorin, Bonner Kunstverein)

Info: Der Bonner Kunstverein lädt Sie herzlich ein zu unserem nächsten Stammtisch am Dienstag, dem 4. Oktober um 19 Uhr mit Alexander Farenholtz, Geschäftsführer der documenta. Im Gespräch mit Fatima Hellberg wird Farenholtz über seine langjährige Arbeit und Einblicke in die Struktur und Geschichte der documenta sprechen, die von seiner Arbeit mit Jan Hoets Iteration von 1992 bis zu seiner aktuellen Rolle als Interimsdirektor der documenta 15 reicht. Im Mittelpunkt stehen sowohl die zentralen Möglichkeiten und Werte der documenta als Form als auch Überlegungen zu ihren gegenwärtigen Herausforderungen. Die Veranstaltung ist für Mitglieder und Studierende kostenfrei, der Unkostenbeitrag für Nicht-Mitglieder beträgt 5 € / für das leibliche Wohl wird in Form von Wein und Suppe gesorgt / Anmeldung unter kontakt@bonner-kunstverein.de →

Bonner Kunstverein Alexander Farenholtz ArtJunk

Themenführung: Jenseits des Ateliers – Earth Art und Konzeptkunst

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Dr. Beate Eickhoff (Kuratorin, Von der Heydt-Museum, Wuppertal)

Info: Mittwochsführung zu dem Thema Jenseits des Ateliers: Earth Art und Konzeptkunst mit Dr. Beate Eickhoff. Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Joe Jones ArtJunk

Themenführung: Ein Wegbereiter der Abstrakten Kunst – Otto Freundlich

Museum Ludwig

Inge Jagalla von Ingersleben M.A. (Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig)

Info: Wir bitten um ihr Verständnis, dass bei großer Nachfrage unsere ordentlichen Mitglieder bevorzugt werden. Teilnehmer*innenzahl begrenzt / Treffpunkt: Infostand.

Museum Ludwig Otto Freundlich ArtJunk

Vortrag: Evelyn Richter im KAP1

KUNSTPALAST

Meral Ziegler (Autorin, Spoken Word Künstlerin)

Info: Der Vortrag in der Zentralbibliothek (KAP1) am Hauptbahnhof liefert Einblicke in Leben und Werk Evelyn Richters. Die wichtigsten Ausstellungskapitel werden anhand von ausgewählten Abbildungen vorgestellt. Die kostenlose Veranstaltung ist eine gute Vorbereitung für den eigenen Ausstellungbesuch. Ort: Stadtfenster der Zentralbibliothek, KAP1, Konrad-Adenauer-Platz 1, 40210 Düsseldorf.

Kunstpalast Düsseldorf Evelyn Richter ArtJunk

KPMG-Kunstabend im Oktober

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Programm zum KPMG-Kunstabend

Info: Am 5. Oktober laden KPMG und die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen wieder zu einem KPMG-Kunstabend ein. Zwischen 16 und 22 Uhr ist der Eintritt in beiden Häusern frei. Im K20 und K21 können Sie die große Einzelausstellung zum Werk von Reinhard Mucha sowie die Sammlungsräume besuchen. Unter der Kuppel im K21 empfängt Sie das Virtual Reality Projekt des Künstlers Tomás Saraceno und lädt zum grenzenlosen Fliegen ein. An den KPMG-Kunstabenden wird darüber hinaus ein umfangreiches, ebenfalls kostenfreies Programm angeboten. So beginnen am 5. Oktober um 18 und um 19 Uhr Themenführungen in beiden Häusern, die in die Ausstellungs- oder Sammlungspräsentationen führen. Die Anmeldung ist vor Ort möglich. Um 20 Uhr findet das Free the Air: An Aerocene Symposium mit Tomás Saraceno im K21 statt.

Kunstsammlung NRW K20 K21 KPMG Kunstabend ArtJunk

KPMG-Kunstabend im Oktober

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Programm zum KPMG-Kunstabend

Info: Am 5. Oktober laden KPMG und die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen wieder zu einem KPMG-Kunstabend ein. Zwischen 16 und 22 Uhr ist der Eintritt in beiden Häusern frei. Im K20 und K21 können Sie die große Einzelausstellung zum Werk von Reinhard Mucha sowie die Sammlungsräume besuchen. Unter der Kuppel im K21 empfängt Sie das Virtual Reality Projekt des Künstlers Tomás Saraceno und lädt zum grenzenlosen Fliegen ein. An den KPMG-Kunstabenden wird darüber hinaus ein umfangreiches, ebenfalls kostenfreies Programm angeboten. So beginnen am 5. Oktober um 18 und um 19 Uhr Themenführungen in beiden Häusern, die in die Ausstellungs- oder Sammlungspräsentationen führen. Die Anmeldung ist vor Ort möglich. Um 20 Uhr findet das Free the Air: An Aerocene Symposium mit Tomás Saraceno im K21 statt.

Kunstsammlung NRW K20 K21 KPMG Kunstabend ArtJunk

Art Abend – Im Fokus: Deutscher Kaviar

Kunstmuseum Bonn

Ausstellungsrundgang mit Jan Philipp Nühlen (Kunstwissenschaftler, Medientheoretiker / Forschungsvolontär, Kunstmuseum Bonn)

Info: Als Abschluss des Forschungsvolontariats ist nicht nur ein neuer Bestandskatalog dieses Sammlungsbereiches entstanden, sondern auch eine Ausstellung. Bei einem Rundgang durch Deutscher Kaviar präsentiert Jan Philipp Nühlen uns seine Fundstücke und Ergebnisse. Besonders spannend ist hierbei das Medium Fotografie, das als Gebrauchs-, Dokumentar- und Werbefotografie fest in einer Gesellschaft des Massenkonsums verankert ist, und den Künstler*innen Antrieb zur Produktion und auch Kritik gegeben hat. Nicht fehlen darf hierbei auch ein Exkurs in die Fotogeschichte und -technik: Wie ist das so mit analog, digital, Original, Fotopapier, Drucker und Computer. Treffpunkt: Museumsfoyer / Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Studierende, für sie ist der Eintritt frei / Anmeldung erforderlich bis Montag, 4. Oktober unter bildung.vermittlung@bonn.de →

Kunstmuseum Bonn Art Abend ArtJunk

The Art of Yoga. Yoga in der Sammlung

Kunstmuseum Bonn

Tabea Lieberum (Yogalehrerin, Rechtsanwältin)

Info: Kunst und Yoga haben viele Facetten, können den Blick weiten und neue (Gedanken-)Räume öffnen. In The Art of Yoga erforschen wir unsere Wahrnehmung und schaffen somit die beste Voraussetzung für eine sinnlich erfahrbare Kunstbetrachtung. In den Räumen des Kunstmuseum Bonn laden wir Dich ein, 75 Minuten offline zu gehen und dabei Deine persönliche Yogaerfahrung zu machen. Im Anschluss kannst Du die aktuelle Ausstellung besuchen, die bis 21 Uhr geöffnet hat. Tabea Lieberum ist Yogalehrerin mit einer RYT 200 + Ausbildung und Rechtsanwältin. Sie kombiniert gerne Ungewöhnliches, um neue Verbindungen zu kreieren. Traditionelle Praktiken des Hatha-Yoga aus Bewegung, Atmung und Meditation kombiniert sie mit eigenen Erfahrungen. Kosten 18 € inkl. Museumseintritt / für alle Level geeignet / bitte bequeme Kleidung und eigene Yogamatte mitbringen / begrenzte Teilnehmer*innenzahl / Anmeldung erforderlich →

Kunstmuseum Bonn The Art of Yoga ArtJunk

Face To Face: Lesung »Ewiges Eis« mit der Schauspielerin Verena Buss

Beck & Eggeling International Fine Art

Verena Buss (Film- und Theaterschauspielerin)

Info: Zu einem außergewöhnlichen literarischen Abend über das Ewige Eis lädt Beck & Eggeling International Fine Art im Rahmen der Ausstellung Thomas Wrede. Weiß war der Schnee ein. Die Film- und Theaterschauspielerin Verena Buss liest Texte und Märchen über Gletscher und Eis. Teilnehmer*innenzahl begrenzt / Anmeldung unter +49 (0) 211-491 58 90 oder event@beck-eggeling.de →

Beck und Eggeling Thomas Wrede ArtJunk

Free the Air: An Aerocene Symposium with Tomás Saraceno

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Bronislaw Szerszynski (Professor für Soziologie, Lancaster University), Derek McCormack (Professor für Kulturgeographie, School of Geography and the Environment, University of Oxford), Caroline A. Jones (Professorin des Fachbereichs Geschichte, Theorie und Kritik, Fakultät für Architektur, MIT), Graciela Speranza (Essayistin, Erzählerin, Drehbuchautorin), Sasha Engelmann (Geografin)

Info: Anlässlich des neueröffneten ortsspezifischen VR-Kunstwerks AEROCENE: FREE THE AIR. »Orbit-s« For a Post-Fossil Fuel Era (2022), das seit kurzem unter der Kuppel des K21 in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen installiert ist, wird die Aerocene-Communitiy an einem hybriden Treffen teilnehmen, bei dem es um die Erneuerung der Beziehungen zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Wesen, der Umwelt und der Technologie geht. Ausgehend von aktuellen künstlerischen, politischen und wissenschaftlichen Aerocene-Aktionen, wird Free the Air: An Aerocene Symposium neue und alte Mitglieder der Community im Namen des verwobenen Lebens und einer luftgestützten Zukunft, in der man leben und atmen kann, zusammenbringen. In englischer Sprache.

Kunstsammlung NRW K21 Tomas Saraceno ArtJunk

Der entschleunigte Blick nach vorn: Das Arp Museum im Dialog! »Der ständige Wandel als Prinzip allen Lebens – Unwesen und Treiben«

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Dr. Nicole Birnfeld (Kunsthistorikerin), Olaf Mextorf (Kunsthistoriker)

Info: Sprechen wir über Kunst! Auf Sie wartet eine kurze Einführung in unsere Ausstellungsräume, bevor wir mit Ihnen in ein offenes Gespräch in unserem arp labor starten. Gemeinsam mit Kunsthistoriker*innen und anderen Interessierten bietet sich die Gelegenheit, vertieft in die Inhalte der Sonderausstellungen einzusteigen und über das Gesehene zu diskutieren. Kosten 21,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / Anmeldung unter +49 (0) 2228-36 50 76 oder online →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Hans Arp ArtJunk

KunstImPuls: Just in Style mit Shannon Bool und Otto Eckmann

Kunstmuseen Krefeld | Kaiser Wilhelm Museum

Museum live erleben mit Stadtwerke Krefeld AG (SWK) und Sparkasse Krefeld

Info: Was ist der Stil unserer Zeit, damals vor mehr als hundert Jahren und heute? Kann man das unterscheiden und vergleichen, vielleicht sogar kombinieren? Das Treffen der kanadischen Künstlerin Shannon Bool mit dem Grafiker, Maler und Typografen Otto Eckmann, der einst das erste Logo des Kaiser Wilhelm Museums entwarf, inspiriert uns zu waghalsigen Gedanken, monströsen Schöpfungen und Experimenten. Museum live erleben, so lautet das Motto unserer beliebten Veranstaltungsreihe KunstImPuls an jedem ersten Donnerstag im Monat, möglich durch die Unterstützung der Stadtwerke Krefeld AG (SWK) und der Sparkasse Krefeld. Erleben Sie spannende Führungen, kreative Workshops, Live-Musik und mehr, das alles bei freiem Eintritt.

Kunstmuseen Krefeld Shannon Bool Otto Eckmann ArtJunk

Langer Donnerstag: WER IST DIE PFLANZE?

Museum Ludwig

Programm zum Langen Donnerstag 

Info: Pflanzen werden von manchen amerikanischen Indigenen als unsere älteren Geschwister bezeichnet, denn es gibt sie auf diesem Planeten schon so viel länger als den Menschen. Mit allen Sinnen eintauchen in die Welt der Pflanzen – zur Ausstellung Grüne Moderne. Die neue Sicht auf Pflanzen möchten wir uns mit Ihnen einen Abend lang von Pflanzen berühren lassen: sie sehen, riechen, und ja, auch hören und schmecken. Freuen Sie sich auf einen etwas anderen Museumsabend, der alle Ihre Sinne ansprechen wird. 18–21 Uhr: Schnupperraum Mikroskopie / Tattoo-Station mit floralen Motiven / 18–22 Uhr: Ask the Plant Scientist!, Pflanzenwissenschaftler*innen von CEPLAS beantworten Ihre Fragen / außerdem gibt es Musik, Duftöle und ganz viel Kunst!

Museum Ludwig Grüne Moderne ArtJunk

Öffentliche Führung: Die Sein: Para Psychics

Ludwig Forum Aachen

Kerstin Brätsch

Info: Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Die Sein: Para Psychics. Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Museumskasse / Anmeldung unter +49 (0) 241-432 49 98 oder museumsdienst@mail.aachen.de →

Ludwig Forum Aachen Kerstin Brätsch ArtJunk

Kuratorische Führung: Angharad Williams. Eraser

Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf

Gesa Hüwe (kuratorische Assistentin, Kunstverein Düsseldorf)

Info: Die Einzelausstellung Eraser von Angharad Williams läuft bis zum 27. November und präsentiert neue ortsspezifische Arbeiten der Künstlerin, die die Innenräume und die Fassade des Kunstvereins in einen Dialog bringen. Williams’ multimediale Praxis, die Installation, Performance, Text, Film, Malerei und jüngst auch Zeichnung umfasst, materialisiert sich primär in einer metaphorischen visuellen Sprache, die fest in der Materialität des Alltäglichen verankert ist. Objekte und Sprache erscheinen in ihrer Arbeit weniger als das, was sie sind, sondern vielmehr als tiefgreifend performative Kräfte – als Kanalisierungen unserer selbst, unserer Begierden, Ängste, Vorurteile, Privilegien und als Spiegel unserer Sicht auf die Welt und Andere.

Kunstverein Düsseldorf Angharad Williams ArtJunk

Öffentliche Führung: Christo und Jeanne-Claude. Paris. New York. Grenzenlos

KUNSTPALAST

Christo, Jeanne-Claude, Arman, Niki de Saint Phalle, Jean Dubuffet, Lucio Fontana, Yves Klein u.a.

Info: Führung zur aktuellen Ausstellung Christo und Jeanne-Claude. Paris. New York. Grenzenlos. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketbuchung →

Kunstpalast Düsseldorf Christo Jean Claude ArtJunk

Entdeckt – ZERO, Pop und Minimal

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Dr. Beate Eickhoff (Kuratorin, Von der Heydt-Museum, Wuppertal) / Dr. Roland Mönig (Direktor, Von der Heydt-Museum, Wuppertal)

Info: Die Ausstellung ZERO, Pop und Minimal präsentiert eine Reihe von Werken, die einstmals als avantgardistisch, zeitkritisch und revolutionär gefeiert, aus Platzgründen alsbald ins Depot wanderten. Dennoch gehören sie zu den ganz besonderen Raritäten, die den Ruf des Von der Heydt-Museums als Museum moderner Kunst begründen. Eine Betrachtung einzelner Werke, ihre Entstehungsgeschichten und Zusammenhänge geben Aufschluss über die Ideen der Zeit. Ebenso lohnt sich die Auseinandersetzung mit dem Werdegang einzelner Künstler und Künstlerinnen. Am 6. Oktober und 1. Dezember stellt Museumsdirektor Dr. Roland Mönig ausgewählte Werke vor, am 1. September und 3. November Ausstellungskuratorin Dr. Beate Eickhoff. Kosten 4 € / Tickets 30 Minuten vor Beginn an der Museumskasse oder online →

Von der Heydt Museum Segal George ArtJunk

Vortrag & Gespräch mit Dr. Astrida Neimanis: How to think (as) a body of water: Access! Amplify! Describe!

Dortmunder Kunstverein

Dr. Astrida Neimanis (Kulturtheoretikerin, Professorin, UBC Okanagan, Kanada), Rebekka Seubert (Direktorin, Dortmunder Kunstverein), José Montealegre (Künstler)

Info: In diesem Vortrag bezieht sich die Kulturtheoretikerin Astrida Neimanis auf die Idee der posthumanen feministischen Phänomenologie, um zu erkunden, wie das Leben als Body of Water sowohl eine banale wissenschaftliche Tatsache ist (alle biologischen Körper bestehen hauptsächlich aus Wasser) als auch reichhaltige Möglichkeiten eröffnet, die es weiter zu erforschen gilt. Als Body of Water zu denken, bedeutet also auch, die Unterströmungen unserer Existenz und ihr oft ungenutztes poetisches und politisches Potenzial zu betrachten. Astrida Neimanis schreibt über Wasser, Körper und Wetter aus intersektionalen feministischen Perspektiven. Ihr neuestes Buch Bodies of Water: Posthuman Feministist Phenomenology ist 2017 in der Environmental Cultures Series bei Bloomsbury’s erschienen. (…) Hybridveranstaltung in englischer Sprache.

Dortmunder Kunstverein Astrid Neimanis ArtJunk

Pedigree

NKR – Neuer Kunstraum

Jody Korbach, Robert Olawuyi

Info: Verbindungen zwischen den Arbeiten von Olawuyi und Korbach stellen das Wort Pedigree (engl. Herkunft) und diese Fragen her: Wie sind Klassenzugehörigkeit oder gesellschaftliche Identität an das kapitalistische System oder antikapitalistische gesellschaftliche Bewegungen gekoppelt? Und wie funktioniert das im Kunstbetrieb? Robert Olawuyi hält einen Vortrag über einen neuen Akademismus und den alten Kapitalismus. Seine These: Die zeitgenössische Kunst ist akademisch. Die Abschaffung des ästhetischen Urteils ist eine notwendige Folge ihres akademischen Charakters und ihrer Verwandtschaft mit dem Kapitalismus. Jody Korbach zeigt Plakate und Give Aways. Ihre These: Es hilft alles nichts. Also wird agitiert und geworben, gezockt und gebissen. 19:30–21 Uhr: Vortrag Robert Olawuyi.

NKR Pedigree ArtJunk

Öffentliche Führung: Einblicke in das Thomas Kling Archiv

Stiftung Insel Hombroich

Ute Langanky (Künstlerin)

Info: Der Dichter Thomas Kling lebte und arbeitete bis 2005 auf der Raketenstation Hombroich. Das nach ihm benannte Archiv in den ehemals gemeinsam genutzten Wohn- und Arbeitsräumen des Künstlerpaares Kling/Langanky umfasst sämtliche Werkmanuskripte, zahlreiche Korrespondenzen sowie die umfangreiche Arbeitsbibliothek des Dichters in Originalaufstellung. Im Rahmen von Führungen öffnet Ute Langanky das Archiv für interessierte Besuchende und gibt Einblicke in die Genese des Archivs und das Werk Thomas Klings. Eine spezielle Auswahl an Manuskripten und Typoskripten in für Kling typischer Eigenart ist in Vitrinen einsehbar. Ort: Thomas Kling Archiv, Raketenstation Hombroich / Treffpunkt: Turmgebäude / Kosten 7,50 € / Ticketbuchung erforderlich →

Insel Hombroich Thomas Kling ArtJunk

SPORTS

RAUCH

STUDIO NECTAR

Info: The twofold nature of bodily experience — having a body and being a body — should not be understood as a dualism, but as a duality: a unity of two complementary perspectives. Being a body and having a body are two inseparable aspects of our existence, mutually dependent. Nowhere else is this more evident than in sports. Although we train our body to perform certain movements, trying to harness its full physical potential, it cannot be reduced to a mere tool, subordinate to our mind. (…) Nectar Sports is a homage to the moving body. The photographs open our eyes to the sideshows of sport; invite us to pause in the midst of dynamic movements; honour all those moments that normally escape our attention due to their fleeting nature. They reveal to us the beauty of mobility and strength as they intertwine, make us re-live the tension of our body during a fast movement, and remind us how it feels when beads of sweat evaporate on our heated neck and every pore craves for oxygen: in physical exertion we reach the limits of our endurance, and yet at no other moment do we feel more alive.

Rauch Sudio Nectar ArtJunk

La Grotta della Fenice – Lo Spaventapasseri

JUBG

Tim Berresheim

ins nirgendwie – digitale utopien

WELTKUNSTZIMMER

a204, Joe Gozie Böttcher, Derzu Campos, Dardex, Liu Entung, Mariia Fedorova, Dominik Geis, Olivia Heung, Jieyan Huang, Ailin Kertesz, Lauren Mofatt, Allyson Packer, Dorine van Meel, Julia Vergazova & Nikolay Ulyanov, Yinglin Zhou – in Zusammenarbeit mit Sami El-Enany, Khairani Barokka, Jamaica Heolimeleikalani Osorio, Serie (Cherie) Barford, Uvetōt Lorok

Info: die digitale zeigt unter dem Titel ins nirgendwie die Soloausstellung Silent Echoes von Dorine van Meel und eine Gruppenausstellung mit 14 verschiedenen Positionen zum Thema digitale Utopien. Dorine van Meel ist eine niederländische, international arbeitende Künstlerin, deren Schwerpunkt in der Video- und Performance-Kunst liegt. Durch die Kombination aus digital konstruierten Bildsequenzen, eingespielten Sounds und dem gesprochenen Wort erzeugt sie ein Gesamtkunstwerk mit einer eigenen Aura, die Besucher*innen in den Bann zieht. Ihre Videoinstallation Silent Echoes beschäftigt sich mit einer dystopischen Zukunftsvision. Ausgangspunkt ist eine angedeutete ökologische Katastrophe. Auf Wände im Ausstellungsraum projizierte, digital generierte Bilder zeigen geschmolzene, versunkene oder erodierte Objekte als stille Echos einer Vergangenheit, in der der aktuelle Lauf der Geschichte nicht aufgehalten wurde. Sie steht für das Versagen der Menschheit, rechtzeitig auf die drohende Katastrophe zu reagieren. Musikalische Begleitung zur Eröffnung: DJ Karmaboy.

Weltkunstzimmer Dorine van Meel ArtJunk

Down The Rabbit Hole

KIT – Kunst im Tunnel

Offert Albers, Philipp Baumann, Yukie Laurentia Beheim, Janine Böckelmann, Philippe Derlien, Sven Dirkmann, Viktoria Feierabend, Magda Frauenberg, Alexander Gdanietz, Christoph Görke, Sonja Heim, Konstantin Holle, Franka Hörnschemeyer, Jella Jess, Konstitutiv der Möglichkeiten, Aljoscha Lahner & Dennis Buckland, Ye Li & Antonia Hermes, Pia Litzenberger, Philipp Naujoks, Swinda Oelke, Karoline Schultz, Anna Shpak, Pauline Simon, Linda Skellington, Sophie Isabel Urban, Emil Walde, Flora Weber

Info: In der Gruppenausstellung Down The Rabbit Hole arbeiten Künstler*innen medienübergreifend mit Fragen nach Beziehungen im und mit Raum. Die Student*innen, Absolvent*innen und Künstler*innenkollektive der Klasse Franka Hörnschemeyer erforschen und verbinden die räumlichen Gegebenheiten des KiT mit ihren jeweiligen Arbeiten. Die Ausstellung folgt der Bewegung des Herabsteigens, des Sich-Vertiefens mitsamt der inhärenten Gefahr sich zu verlieren oder aber der Chance Ungeahntes zu entdecken. Down The Rabbit Hole referiert einerseits auf digitale Netzwerkstrukturen, die durch Verlinkungen unwillkürlich zu einem Immer-Tiefer-Sinken verleiten, bei dem unerwartete Wege entdeckt und neue Verbindungen geschaffen werden. Andererseits erinnert das Zitat an Lewis Carolls Erzählung von Alice im Wunderland, in der jegliche logische Struktur – von Körperdimensionen über die Bedeutung der Sprache bis hin zur Zeitlichkeit – die dem Menschen halt gibt, verzerrt wird.

HIER & JETZT im Museum Ludwig: Antikoloniale Eingriffe

Museum Ludwig

Paloma Ayala, Pável Aguilar, Daniela Ortiz, Paula Baeza Pailamilla

Info: Was bedeutet es, den Kunstkanon zu öffnen? Wie und warumreproduzieren wir im Museum einen exotisierenden Blick auf den Globalen Süden? Welche Werke gilt es kritisch zu hinterfragen, welche bieten Gegenmodelle an? Um diesen Fragen nachzugehen, haben wir vier Künstler*innen eingeladen, antikoloniale Eingriffe an unterschiedlichen Orten im Museum Ludwig vorzunehmen. Die Interventionen laden dazu ein, die eigene Positionierung zu hinterfragen und neben andere Perspektiven zu stellen. Malerei, Klangskulpturen und Videoinstallationen werden in der Ausstellung durch Performances ergänzt. Die Ausstellung ist die achte in der Reihe HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Zur Eröffnung führt Pavel Aguilar mit einer Soundperformance in die Ausstellung ein. Es sprechen: Yilmaz Dziewior (Direktor, Museum Ludwig), Robert Müller-Grünow (Mitglied des Vorstandes, Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig e. V.) und Joanne Rodriguez (Kuratorin, Museum Ludwig).

Öffentliche Führung: Christo und Jeanne-Claude. Paris. New York. Grenzenlos

KUNSTPALAST

Christo, Jeanne-Claude, Arman, Niki de Saint Phalle, Jean Dubuffet, Lucio Fontana, Yves Klein u.a.

Info: Führung zur aktuellen Ausstellung Christo und Jeanne-Claude. Paris. New York. Grenzenlos. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketbuchung →

Kunstpalast Düsseldorf Christo Jean Claude ArtJunk

Tierwohl und Tierleid: Diskussionsrunde in der Ausstellung »Tierisch was los! Tiere und Ihre Menschen«

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Profis aus dem Tierschutz, aus der Tierrettung, Hundeschulen-Trainer*innen und Tierärzt*innen berichten / Moderation: Kuratorin Dr. Susanne Blöcker (Kuratorin, Arp Museum Bahnhof Rolandseck)

Info: Was bedeutet es, ein Haustier lebenslang zu haben? Welche Verantwortung übernimmt man damit? Wie viele Corona-Tiere sind heute noch bei ihren Besitzer*innen? Was bedeutet es für ein Tier, wenn es kurzzeitig angeschafft und dann abgegeben wird? Profis aus dem Tierschutz, aus der Tierrettung, Hundeschulen-Trainer*innen und Tierärzt*innen berichten. Die aus dem TV bekannten Dogman und Harten Hunde berichten von ihren Rettungseinsätzen an der Ahr und in der Ukraine. Das Hundeseniorenheim Rheinperle aus Dormagen erzählt von dem Schicksal vieler alter Tiere, die unbequem geworden sind und von ihren Besitzer*innen abgegeben werden. Aber auch die mobile Tierärztin Dr. Barbara von Ooyen und die Wachtberger Hundeschule dogpoint-brs mit Peter Hermann Schmoldt stehen Rede und Antwort. Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Walter Schels ArtJunk

Öffentliche Führung: Grüne Mod­erne. Die neue Sicht auf Pflanzen

Museum Ludwig

Hans Arp, Max Baur, Arthur Ben­da, Aenne Bier­mann, Karl Bloss­feldt, Ot­to Dix, Al­fred Eisen­s­taedt, Hu­go Er­furth, Max Ernst, Ot­to Feld­mann, Ernst Fuhr­mann, Al­bert und Richard Theo­dor Got­theil, Erich Heck­el, Hein­rich Ho­er­le, Ernst Lud­wig Kirch­n­er, Wern­er Mantz, Franz Pich­ler jr., An­ton Räder­schei­dt, Al­bert Renger-Patzsch, Lud­wig Ernst Ronig, Au­gust San­der, Karl Schenk­er, Karl Sch­midt-Rottluff, Richard See­wald, Frie­drich Sei­den­stück­er, Franz Wil­helm Sei­w­ert, Renée Sin­te­nis, Carl Strüwe, Mar­ta Ast­fal­ck-Vi­etz, Ja­gadish Chan­dra Bose, Co­me­dian Har­mon­ists, Lili Elbe, Wil­helm Mur­nau, Max Reich­mann, Chris­tian War­lich u.a.

Info: Öffentliche Führung zur aktuellen Ausstellung Grüne Mod­erne. Die neue Sicht auf Pflanzen. Kosten 2 € / Treffpunkt: Kasse.

Museum Ludwig Otto Feldmann ArtJunk

Öffentliche Führung: Aufbruch in die Moderne. Sammlungspräsentation August Macke und die Rheinischen Expressionisten

Kunstmuseum Bonn

Christiane Witt (Arbeitskreis, Kunstmuseum Bonn)

Info: Öffentliche Führung im Rahmen der aktuellen Ausstellung Aufbruch in die Moderne. Sammlungspräsentation August Macke und die Rheinischen Expressionisten. Nur Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt.

Kunstmuseum Bonn August Macke Aufbruch in die Moderne ArtJunk

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Skulpturenpark Waldfrieden

Tony Cragg, Richard Deacon, Wilhelm Mundt, Eva Hild, Bogomir Ecker, Hede Bühl, Erwin Wurm u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. Kosten 4 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

Öffentliche Führung: Raum für phantasievolle Aktionen. Neupräsentation der Sammlung

Kunstmuseum Bonn

Ruth Sieg (Arbeitskreis, Kunstmuseum Bonn)

Info: Öffentliche Führung im Rahmen der aktuellen Ausstellung Raum für phantasievolle Aktionen. Neupräsentation der Sammlung durch unser Team der Kunstvermittler*innen oder Mitglieder des Arbeitskreises. Nur Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt.

Kunstmuseum Bonn Albert Oehlen ArtJunk

Themenführung: Ein Wegbereiter der Abstrakten Kunst – Otto Freundlich

Museum Ludwig

Inge Jagalla von Ingersleben M.A. (Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig)

Info: Wir bitten um ihr Verständnis, dass bei großer Nachfrage unsere ordentlichen Mitglieder bevorzugt werden. Teilnehmer*innenzahl begrenzt / Treffpunkt: Infostand.

Museum Ludwig Otto Freundlich ArtJunk

Öffentliche Führung: »Schatzhaus & Labor. 25 Jahre Museum Kurhaus Kleve« / »49 Aktenordner. Richard Long & das Ausstellen von Ausstellungen«

Museum Kurhaus Kleve

Richard Long, John Akomfrah, Carl Andre, Stephan Balkenhol, Lucas Blalock, Birgit Brenner, Ulrich Erben, Pia Fries, Katharina Fritsch, Isa Genzken, Yann Gerstberger, Franz Gertsch, Franka Hörnschemeyer, Axel Hütte, Cristina Iglesias, Robert Indiana, Via Lewandowsky, Richard Long, Mario Merz, Ragen Moss, Giuseppe Penone, Stephen Prina, Thomas Ruff, Michael Sailstorfer, Pietro Sanguineti, Andreas Schmitten, Gregor Schneider, Thomas Schütte, Haim Steinbach, Paloma Varga Weisz, Johannes Wald

Info: Öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen Schatzhaus & Labor. 25 Jahre Museum Kurhaus Kleve und 49 Aktenordner. Richard Long & das Ausstellen von Ausstellungen. Nur Museumseintritt.

Museum Kurhaus Kleve Giuseppe Penone ArtJunk

Öffentliche Führung: Shannon Bool trifft Otto Eckmann. Alles was jetzt entsteht ist der Stil unserer Zeit

Kunstmuseen Krefeld | Kaiser Wilhelm Museum

Shannon Bool, Otto Eckmann

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Shannon Bool trifft Otto Eckmann. Alles was jetzt entsteht ist der Stil unserer Zeit. Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt.

Kunstmuseen Krefeld Shannon Bool ArtJunk

Öffentliche Führung: Evelyn Richter

KUNSTPALAST

Evelyn Richter

Info: Der Kunstpalast zeigt eine umfassende Ausstellung zum Werk von Evelyn Richter. Richter, die im Oktober 2021 mit 91 Jahren in Dresden gestorben ist, zählt zu den bedeutendsten Fotografinnen Deutschlands. 2020 erhielt sie den erstmals ausgelobten Bernd und Hilla Becher-Preis der Stadt Düsseldorf für ihr Lebenswerk. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketbuchung →

Kunstpalast Evelyn Richter ArtJunk

Öffentliche Führung: Schloss und Park

Museum Schloss Moyland

Außenführung Museum Schloss Moyland

Info: Geschichte unter freiem Himmel – Schloss Moyland zählt zu den bedeutendsten neugotischen Schlossanlagen in Nordrhein-Westfalen. Die 700-jährige Schlossgeschichte und die Entwicklung der historischen Gartenanlage stehen im Mittelpunkt dieser Außenführung. Kosten 3 € zzgl. Eintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / Anmeldung erforderlich unter +49 (0) 2824-95 10 60 oder besucherservice@moyland.de →

Museum Schloss Moyland Kunst Führung ArtJunk

Performance: Thusnelda Mercy & Pascal Merighi in der Ausstellung »ZERO, Pop und Minimal«

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Thusnelda Mercy & Pascal Merighi

Info: Schon zum dritten Mal treten die Tänzer*innen Thusnelda Mercy und Pascal Merighi in einen künstlerischen Dialog mit Werken der Von der Heydt-Sammlung. Am Sonntag, 9. Oktober, 13 Uhr, treffen die beiden ehemaligen Protagonist*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch unter anderem auf skulpturale Objekte, die sich selbst bewegen oder sich durch Bewegung im Raum steuern lassen. So bilden Bewegung, Raum, Licht und Zeit eine Einheit, die jeden Betrachtenden zu einem Teil des Kunstwerks werden lassen – ganz im Sinne der 1960er / 1970er Jahre. Nur Museumseintritt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Thusnelda Mercy Pascal Merighi ArtJunk

Sonderführung: »Anish Kapoor« / »Andreas Schmitten. Skulpturen«

Skulpturenpark Waldfrieden

Anish Kapoor, Andreas Schmitten u.a.

Info: Die Führung stellt die Werke der Wechselausstellungen von Anish Kapoor und Andreas Schmitten vor. Dabei werden sowohl der künstlerische Ent­stehungs­prozess als auch inhalt­liche Aspekte beleuchtet. Beim Rund­gang durch den Park werden außerdem Be­rührungs­punkte zu Werken anderer Bild­hauer aufgezeigt. Treffpunkt: Mittlere Ausstellungshalle / Kosten 4 € zzgl. Eintritt / zur Ticketbuchung →

Skulpturenpark Waldfrieden Anish Kapoor ArtJunk

Öffentliche Führung: Martha Jungwirth

Kunsthalle Düsseldorf

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Martha Jungwirth: Alle drei großen Säle der Kunsthalle Düsseldorf sind im Herbst 2022 dem malerischen Werk der 82-jährigen Wienerin Martha Jungwirth überlassen – ihre erste große Ausstellung und erste Retrospektive in Deutschland und vor allem im Umfeld der berühmten Düsseldorfer Malerschule von Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute. Nach frühen Erfolgen, wie etwa einer Teilnahme an der documenta 6 im Jahr 1977, wurde die Malerin jahrzehntelang von der Kunstwelt weitgehend übersehen oder ignoriert. (…) Nur Museumseintritt.

Kunsthalle Düsseldorf Martha Jungwirth ArtJunk

Kuratorinnenführung: Interventionen

Museum Schloss Moyland

Dr. Antje-Britt Mählmann (Künstlerische Direktorin, Museum Schloss Moyland)

Info: Claus Richter entwarf speziell für Schloss Moyland die Arbeit Drei Räuber. Wie in Standbildern eines Filmes können die Teilnehmer*innen drei lebensgroße Räuberfiguren bei ihrem Einbruch und dem Raubzug durch die Räume des Schlosses verfolgen. Daniel Maier-Reimers Kunst sind Reisen, meist in einem einzigen Foto zusammengefasst. Er überlässt es meist Anderen, zu bestimmen, wie seine Reisen und Fotos in Ausstellungen und Publikationen in Erscheinung treten. Das Museum Schloss Moyland zeigt die Reise Apennin in der Präsentation Florian Hüttners mit der Installation Bar Mezzogiorno. Isabella Fürnkäs‘ Arbeit To be Confirmed beschäftigt sich mit Fragen der körperlichen Intimität, der digitalen Beziehungsfähigkeit und der Fragilität gesellschaftlicher Kommunikationsstrukturen. Indem sie den Betrachter manipuliert, schafft Fürnkäs kontextuelle Verschiebungen, die unsere eigene Verletzlichkeit widerspiegeln. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt.

Museum Schloss Moyland Claus Richter ArtJunk

Johan Tahon: Umarmung

IKOB – Museum für Zeitgenössische Kunst

Johan Tahon

Info: Johan Tahon wurde 1965 in Menen / Menin geboren und arbeitet in Oudenaarde (Belgien). Er studierte Bildhauerei an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Gent und gilt seither langer Zeit als einer der wichtigsten belgischen Künstler seiner Generation. Für das IKOB – Museum für Zeitgenössische Kunst ist er kein Unbekannter, denn er stellte bereits 2007 zusammen mit Ronny Delrue in Eupen aus und wurde auch später immer wieder in Sammlungsausstellungen präsentiert. Ausgangspunkt seiner neuerlichen Rückkehr nach Eupen, war ein Gespräch, indem er offen zugab, dass er die Arbeit Xanax (2006) die seit nunmehr 16 Jahren Teil der IKOB Sammlung ist, gerne überarbeiten würde. Daraus entwickelte sich das Ausstellungsprojekt Umarmung, das viele drängende Fragen an die Kunst, ihrer Konservierung, die damit verbundenen Autor*innenrechte und die Aufgabe der Museen im Allgemeinen aufwarfen.

IKOB Johan Tahon ArtJunk

Performance mit dem Tänzer Romeu Runa

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Romeu Runa (Tänzer)

Info: Anlässlich der Ausstellung Berlinde De Bruyckere. PEL / Becoming the figure performt Romeu Runa Romeu my deer. Inspiriert von Werken und in Zusammenarbeit mit der bildenden Künstlerin Berlinde De Bruyckere präsentiert der portugiesische Tänzer Romeu Runa an drei Terminen Performances. Romeu my deer orientiert sich am antiken Mythos Aktaions von Ovid. Aktaion wird darin von der Göttin Diana in einen Hirsch verwandelt und daraufhin von seinen eigenen Hunden gejagt und zerfleischt. Durch die tänzerische Übersetzung dieser körperlichen Wandlungsprozesse werden die zugrundeliegenden Empfindungen lebendig und verschmelzen auf eindrucksvolle und sensible Weise mit der Kunst Berlinde De Bruyckeres. In den Performances treffen Kunst und Tanz zusammen, um tiefempfundene menschliche Erfahrungen auszudrücken. Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Berlinde de Bruyckere Lichaam ArtJunk

Redrawing the Lines

IKOB – Museum für Zeitgenössische Kunst

Matei Bejenaru, Irina Botea Bucan, Dani Ghercă

Info: Die Ausstellung Redrawing the Lines zeigt Werke der rumänischen Künstler*innen Matei Bejenaru, Irina Botea Bucan und Dani Ghercă, die sich mit der jüngsten Geschichte ihres Heimatlandes auseinandersetzen und dabei globale und unablässige gesellschaftliche Themen ansprechen. Geopolitische Grenzen, Nationalismus, Wirtschaft, Ungleichheit, das Individuum und das Kollektiv, Einwanderung, Peripherie und Machtverhältnisse sind einige der Themen, die in der Gruppenausstellung mit humorvollen und kritischen Ansätzen behandelt werden. Während die von den Künstler*innen behandelten Fragen auf die Komplexität des Postkommunismus in Rumänien eingehen, lädt die Ausstellung das Publikum dazu ein, die Werke auf ihre Universalität hin zu betrachten und sie im Kontext aktueller Weltereignisse wie dem Krieg in der Ukraine, Brexit und dem Aufstieg der rechtsextremen Ideologie Europa zu überdenken. Redrawing the Lines wird von Daniella Géo kuratiert und in Zusammenarbeit mit SwitchLab, Bukarest, organisiert.

IKOB Matei Bejenaru ArtJunk

Öffentliche Führung: Die Sein: Para Psychics

Ludwig Forum Aachen

Kerstin Brätsch

Info: Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Die Sein: Para Psychics. Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Museumskasse / Anmeldung unter +49 (0) 241-432 49 98 oder museumsdienst@mail.aachen.de →

Ludwig Forum Aachen Kerstin Brätsch ArtJunk

Öffentliche Führung: Photographische Konzepte und Kostbarkeiten. Sammlungspräsentation – Teil 2: Urbanes Leben, Architektur, Industrie

SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn

Bernd und Hilla Becher, Boris Becker, Joachim Brohm, William Christenberry, Jim Dine, Claudia Fährenkemper, Lee Friedlander, William Guerrieri, Ruth Hallensleben, Candida Höfer, Horst Lang, Werner Mantz, Daido Moriyama, Albert Renger-Patzsch, Achim Riechers, August Sander, Stephen Shore, Katja Stuke, Henry Wessel, Petra Wittmar

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Photographische Konzepte und Kostbarkeiten. Sammlungspräsentation – Teil 2: Urbanes Leben, Architektur, Industrie. Kosten 2 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketbuchung →

SK Stiftung Kultur KölnBonn Stephen Shore ArtJunk

Öffentliche Führung: »John Russell. Cavapool« / »José Montealegre. Nervous System«

Kölnischer Kunstverein

Ani Schulze (Künstlerin)

Info: Führung durch die Ausstellungen von John Russell und José Montealegre mit Ani Schulze.

Koelnischer Kunstverein John Russell ArtJunk

Öffentliche Führung: Erwin Heerich

Museum Schloss Moyland

Erwin Heerich – Plastiken, Zeichnungen, grafische Serien

Info: Beim Rundgang durch die aktuelle Ausstellung erfahren die Teilnehmer*innen mehr über das Werk von Erwin Heerich. Zu sehen sind Plastiken aus Karton, Holz, Gips und Messing sowie druckgrafische Serien und großformatige Zeichnungen, von denen viele zum ersten Mal gezeigt werden. Außerdem werden textile Gemeinschaftsarbeiten von ihm und seiner Frau Hildegard präsentiert. Kosten 3 € zzgl. Eintritt / Teilnehmerzahl begrenzt / Anmeldung erforderlich unter +49 (0) 2824-95 10 60 oder besucherservice@moyland.de →

Museum Schloss Moyland Erwin Heerich Kunst ArtJunk

Themenführung: Wir – Im Spiegel der Fotografie

Kunstmuseum Bonn

Klaus Busch (Arbeitskreis, Kunstmuseum Bonn)

Info: Führung im Rahmen der aktuellen Ausstellung Deutscher Kaviar. Die fotografische Sammlung. Nur Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt.

Kunstmuseum Bonn Heidi Specker ArtJunk

Öffentliche Führung: Tierisch was los! Tiere und ihre Menschen

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Ursula Böhmer, Johannes Brus, Alexandre François Desportes, Melchior Hondecoeter, Odilon Redon, Werkstatt Frans Snyders, Johan Zoffany u.a.

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Tierisch was los! Tiere und ihre Menschen. Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Ursula Boehmer ArtJunk

Öffentliche Führung: Fremde sind wir uns selbst

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Francis Bacon, Miriam Cahn, Ferdinand Hodler, Emmy Klinker, Oskar Kokoschka, Paula Modersohn-Becker, Zanele Muholi, Henry de Toulouse-Lautrec, Christian Schad, Felix Vallotton, WOLS, Tobias Zielony u.a.

Info: Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Fremde sind wir uns selbst. Bildnisse von Paula Modersohn-Becker bis Zanele Muholi. Tickets 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Wuppertal Muholi Zanele Ntozhake ArtJunk

Öffentliche Führung: Die Sammlung

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Ausgewählte Werke der Sammlung

Info: Sammlungsführung durch die Präsentation im K20. Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 Sammlung ArtJunk

Öffentliche Führung: Die Sammlung K21 / Tomás Saraceno. in orbit

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Tomás Saraceno, Künstler*innen der Sammlung

Info: Sammlungsführung durch die Präsentation im K21 und zur Installation in orbit von Tomás Saraceno. Das Betreten der Netzinstallation von Tomás Saraceno ist nicht Teil der Führung. Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Slow Reading Club #4

Dortmunder Kunstverein

Bryana Fritz (Tänzerin, Choreografin, Schriftstellerin), Henry Andersen (Künstler, Schriftsteller)

Info: Mit philosophischen und literarischen Texten zur Ausstellung schaffen die Lesesessions des Slow Reading Clubs ein kollektives körperliches Erlebnis: Durch Lichtstimmung, Sound, Interventionen und ein besonderes räumliches Setting werden künstliche Situationen erzeugt, in denen gemeinsam gelesen wird. Für deutsch- oder englischsprachiges Publikum / Anmeldung unter visit@dortmunder-kunstverein.de →

Dortmunder Kunstverein Slow Reading Club ArtJun

Themenführung: Second Nature

Skulpturenpark Waldfrieden

Ausgewählte Exponate des Skulpturenparks

Info: Skulpturen in Parks und Gärten zu präsentieren hat eine lange Tradition, die bis in die Antike zurückreicht. Die Kunstwerke werden dabei in den Kontext einer vom Menschen gestalteten Natur – einer zweiten Natur – gestellt. Die Konfrontation von künstlerischen Formulierungen und Naturformen regt die Wahrnehmung und das Denken an und thematisiert in ästhetischer Weise unser Verhältnis zur Welt. Kosten 4 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Tony Cragg Tour ArtJunk

Max Ernst und die Natur als Erfindung

Kunstmuseum Bonn

Hans Arp, Lothar Baumgarten, Joseph Beuys, Tacita Dean, Max Ernst, Claudia Fährenkemper, Fischli/Weiß, Ernst Fuhrmann, Tamara Grcic, Rebecca Horn, Paul Klee, Nanne Meyer, Joan Miró, Hartmut Neumann, Richard Oelze, Sigmar Polke, Dieter Roth, Thomas Ruff, Eva-Maria Schön, Nicole Schuck, Bernard Schultze, Ursula Schultze-Bluhm, Yves Tanguy, Wols

Info: Die Ausstellung Max Ernst und die Natur als Erfindung untersucht das Werk von Max Ernst als Entwurf einer alternativen Naturgeschichte im Kontext der Kunst seiner Zeit bis in die Gegenwart. In seiner Histoire naturelle von 1926 hat Max Ernst dazu selbst ein Modell formuliert, das von der Entstehung der Welt, über Flora und Fauna zum Menschen und zum Kosmos reicht. Natur wird als provozierender und inspirierender Raum des Möglichen erfasst, der mit der Haltung Max Ernsts übereinstimmt, dass Kunst keine Festlegung und keine Grenzen sucht, dass der Künstler sich selbst nicht finden darf. Mit der Hilfe von Techniken wie Collage, Frottage oder Décalcomanie schuf Max Ernst ein so ver­führerisches wie beunruhi­gendes surreales Universum, eine eigene parallele Bildwelt, die die gleiche Wahrscheinlich­keit und Überzeugungskraft besitzt wie die scheinbar wissenschaftlich bestätigte Natur. Die Auswahl der Gemälde, Zeichnungen, druckgrafischen Blätter und Fotografien bezieht neben Max Ernst 25 Künstler*innen ein, die die Natur ebenfalls als das zugleich vertraute und fremde Andere entwerfen.

Kunstmuseum Bonn Ernst Max ArtJunk

Kurzführung »Mittags im Museum«: Ralf Brueck. Werkschau

Museum Ratingen

Ralf Brueck

Info: Kurzführung zur aktuellen Ausstellung Ralf Brueck. Werkschau. Kosten 3,50 € inkl. ermäßigter Eintritt.

Museum Ratingen Ralf Brueck ArtJunk

Öffentliche Führung: Christo und Jeanne-Claude. Paris. New York. Grenzenlos

KUNSTPALAST

Christo, Jeanne-Claude, Arman, Niki de Saint Phalle, Jean Dubuffet, Lucio Fontana, Yves Klein u.a.

Info: Führung zur aktuellen Ausstellung Christo und Jeanne-Claude. Paris. New York. Grenzenlos. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketbuchung →

Kunstpalast Düsseldorf Christo Jean Claude ArtJunk

Vortrag: Olaf Karnik – Giallo Soundtracks / Screening: L’uccello dalle piume di cristallo

Filmwerkstatt Düsseldorf

Olaf Karnik (Autor, Journalist, DJ) / Regie: Dario Argento, I/D 1970, 96 Min., mit Tony Musante, Suzy Kendall, Mario Adorf

Info: Vortrag von Olaf Karnik mit anschließendem Screening: Angst, Mord und unheimliche Atmosphären wurden um 1970 in Italien nicht nur von Dissonanzen und Jazz- oder Rock-Manierismen begleitet, sondern vor allem mit ätherisch-wortlosen Kantaten, Minimal Music-Imitationen am Synthesizer sowie Sound-Effekten und Spielweisen, die der Improvisation und Neuen Musik entlehnt waren. Die entscheidenden Impulse für die Soundtracks des italienischen Giallo-Films gab Maestro Ennio Morricone, der auch die Filmmusik für die ersten drei Gialli von Dario Argento, dem Großmeister des Genres, komponierte. Über den Film: Ein amerikanischer Schriftsteller wird Zeuge eines Überfalls in einer Kunstgalerie. Dabei gerät er selbst in eine Falle und ist gezwungen, an der Aufklärung des Falles mitzuarbeiten – umso mehr, als weitere Morde geschehen. Mit der erstklassig fotografierten Bryan-Edgar-Wallace-Verfilmung schuf Argento ein erstes Meisterwerk des italienischen Giallo. Kosten 6 € / 4 € ermäßigt.

Fabian Treiber

Ruttkowski;68

Konzert: Pantha du Prince

WELTKUNSTZIMMER

Pantha du Prince (Hendrik Weber), Maria Wildeis (DJ Maria Wildeis), Harmonious Thelonious (aka Stefan Schwander)

Info: Pantha du Prince, auch bekannt als Hendrik Weber, ist ein deutscher Minimal-Künstler, der bei Rough Trade Records unter Vertrag steht. Seine Musik zeichnet sich vorwiegend durch eine hypnotische, komplizierte Kombination aus melodischem Glockenspiel und dunklen, schweren Techno-Beats aus, beschränkt sich aber nicht auf einen einzigen Sound oder eine Richtung des Minimal Techno. Die Arrangements sind üppig und strukturiert, energiegeladen und doch melancholisch; eine Fülle von Klängen und Ideen, die durch einen konsistenten, zugrunde liegenden Tech-House-Beat vereint werden. Unterstützt wird Pantha du Prince von der Künstlerin und DJ Maria Wildeis und dem Musiker Harmonious Thelonious (aka Stefan Schwander), der live spielen wird. Im Rahmen des Festivals die digitale / Kosten 18 € / 14 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Dialogführung: Der entschleunigte Blick »Von Bestien und Schmusetieren: Tierisch was los im Arp Museum!«

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Dr. Nicole Birnfeld (Kunsthistorikerin), Olaf Mextorf (Kunsthistoriker)

Info: Die Kunsthistorikerin Dr. Nicole Birnfeld und der Kunsthistoriker Olaf Mextorf begleiten Sie fachkundig bei dieser intensiven Annäherung an die Kunst und laden Sie ein, das vielfältige Ausstellungsprogramm des Arp Museums Bahnhof Rolandseck gemeinsam zu erkunden. Kosten 16,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-36 50 76 oder online →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Melchior Hondecoeter Hahnenkampf ArtJunk

Öffentliche Führung: Christo und Jeanne-Claude. Paris. New York. Grenzenlos

KUNSTPALAST

Christo, Jeanne-Claude, Arman, Niki de Saint Phalle, Jean Dubuffet, Lucio Fontana, Yves Klein u.a.

Info: Führung zur aktuellen Ausstellung Christo und Jeanne-Claude. Paris. New York. Grenzenlos. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketbuchung →

Kunstpalast Düsseldorf Christo Jean Claude ArtJunk

Öffentliche Führung: Aufbruch in die Moderne. Sammlungspräsentation August Macke und die Rheinischen Expressionisten

Kunstmuseum Bonn

Christiane Witt (Arbeitskreis, Kunstmuseum Bonn)

Info: Öffentliche Führung im Rahmen der aktuellen Ausstellung Aufbruch in die Moderne. Sammlungspräsentation August Macke und die Rheinischen Expressionisten. Nur Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt.

Kunstmuseum Bonn August Macke Aufbruch in die Moderne ArtJunk

Kuratorinnenführung: Deutscher Kaviar. Die fotografische Sammlung

Kunstmuseum Bonn

Dr. Barbara J. Scheuermann (Kuratorin, Kunstmuseum Bonn)

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Deutscher Kaviar. Die fotografische Sammlung mit der Kuratorin Dr. Barbara J.  Scheuermann. Nur Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt.

Kunstmuseum Bonn Baltz Lewis ArtJunk

Finissage: »John Russell. Cavapool« / »José Montealegre. Nervous System«

Kölnischer Kunstverein

John Russell, José Montealegre

Info: Programm zum letzten Ausstellungstag der Ausstellungen Cavapool und Nervous System. 14 Uhr: Führung durch die Ausstellung mit Nikola Dietrich und John Russell / in deutscher und englischer Sprache / 15–17 Uhr: Kinderworkshop mit John Russell und Yoni Hong / 18 Uhr: Diavortrag und Performance von John Russell Oh this is wonderful, 2022 / in englischer Sprache.

Koelnischer Kunstverein John Russell ArtJunk

Öffentliche Führung: Wonderwalls. Street Art & Designer Toys

NRW-Forum Düsseldorf

Banksy, Javier Calleja, Martha Cooper, Shepard Fairey, Daniel & Geo Fuchs, Futura, Herakut, JR, KAWS, Conny Maier, Prune Nourry, Os Gêmeos, Josh Sperling, Swoon, Ricky Powell, Stefan Marx u.a.

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Wonderwalls. Street Art & Designer Toys. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung erforderlich unter bildung@kunstpalast.de →

NRW Forum Millimetres Women ArtJunk

Öffentliche Führung: WORLDBUILDING: Videospiele und Kunst im Digitalen Zeitalter

JULIA STOSCHEK COLLECTION

Larry Achiampong & David Blandy, Peggy Ahwesh, Rebecca Allen, Cory Arcangel, Ed Atkins, LaTurbo Avedon, Balenciaga, Meriem Bennani, Danielle Brathwaite-Shirley, Cao Fei, Ian Cheng, Harun Farocki, Basmah Felemban, Ed Fornieles, Sarah Friend, The Institute of Queer Ecology, JODI, Rindon Johnson, KAWS, Keiken, Kim Heecheon, Lawrence Lek, LuYang, Gabriel Massan, Lual Mayen, Sondra Perry, Jacolby Satterwhite, Frances Stark, Jakob Kudsk Steensen, Sturtevant, Transmoderna, Suzanne Treister, Theo Triantafyllidis, Angela Washko, Thomas Webb – kuratiert von Hans Ulrich Obrist

Info: Öffentliche Führung durch die Ausstellung WORLDBUILDING: Videospiele und Kunst im Digitalen Zeitalter. Ticket 10 € / kostenfrei für Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler*innen, Studierende und Auszubildende / Anmeldung erforderlich →

JSC Julia Stoschek Collection Lawrence Lek ArtJunk

Aineenvaihdunta – Stoffwechsel

plan.d.

Päivi Allonen, Beata Joutsen, Saija Koponen, Nuutti Koskinen, Tiina Mielonen, Pilvi Ojala, Paula Puoskari, Maiju Salmenkivi, Hanna Saarikoski, Katariina Salmijärvi, Laura Ukkonen & Marja Viitahuhta – Künstlerinnen aus Finnland

Info: Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung der Aussstellung Aineenvaihdunta – Stoffwechsel mit Arbeiten von zwölf Künstler*innen der Galleria Huuto am Samstag, den 24. September um 20 Uhr in plan.d. ein. Galleria Huuto ist eine Produzentengalerie aus Helsinki, Finnland. Diese Ausstellung basiert auf einem Vorschlag von plan.d – Stoffwechsel – Aineenvaihdunta – für ein Austauschprojekt zwischen den beiden Galerien. Aineenvaihdunta – Stoffwechsel hat eine Vielzahl von Bedeutungen: Es kann Stoffwechsel im biologischen Sinne bedeuten, aber auch einen Mix aus Textilien oder einen Wechsel von Materialien. Das Thema hat zu einem künstlerischen Dialog zwischen den beiden Galerien geführt, da Stoffwechsel ebenfalls eine Art von Austausch und künstlerischer Herangehensweise impliziert. Die Künstler*innen arbeiten in verschiedenen Medien -Malerei, Drucktechnik und Multimedia- und haben sich dem gemeinsamen Ausstellungsthema aus verschiedenen Perspektiven und mit unterschiedlichen Ansätzen genähert.

Produzentengalerie Plan d Stoffwechsel ArtJunk

Talk mit Prof. Dr. Tilman Baumgärtel: Why Utopia?

WELTKUNSTZIMMER

Prof. Dr. Tilman Baumgärtel (Medienwissenschaftler), Dorine van Meel (Künstlerin), Linnea Semmerling (Leiterin, Stiftung imai)

Info: Gesellschaftliche Utopien, Träume von einem besseren morgen haben es schwer zur Zeit und müssen sich – falls sie doch formuliert werden – gegen einen inzwischen ideologisch verfestigten Pragmatismus und die technologisch fundierte Diktatur des jetzt behaupten. Trotzdem werden sie immer wieder – auch und gerade in der Kunst – ins Spiel gebracht. Doch brauchen wir das utopische Denken überhaupt? Und wenn ja, wozu? Darüber diskutiert der Medienwissenschaftler Prof. Tilman Baumgärtel mit seinen Gästen, u.a. der Künstlerin Dorine van Meel und der Leiterin des imai Linnea Semmerling.

Weltkunstzimmer Tilman Baumgärtel ArtJunk

Öffentliche Führung: Landscapes of Labour

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Ana Alenso, Ericka Beckman, Céline Berger, Eli Cortiñas, Kate Crawford & Vladan Joler, Simon Denny, Latoya Ruby Frazier, Melanie Gilligan, Allan Sekula, Wang Bing

Info: Im Zeitalter der Globalisierung ist auch die Arbeitswelt immer weniger von konkreten Orten und geografischer Lokalisierung abhängig. Doch verschwindet der Raum tatsächlich oder entstehen auch neue Räume der Arbeit und neue Ortsbezüge, die an die Stelle der alten treten? Dieser Frage geht die internationale Gruppenausstellung Landscapes of Labour in KAI 10 nach. Sie beleuchtet aktuelle ökonomische Prozesse sowie die Rolle der Werktätigen in ihnen als eine Beziehung, die auf räumlichen Konstellationen beruht.

Kai10 Arthena Foundation Düsseldorf Celine Berger ArtJunk

Öffentliche Führung: Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp

Info: Öffentliche Führung durch die Ausstellung Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp mit anschließendem Gespräch zu den Fragen: Was fasziniert Sie an Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp? Was erwarten Sie von einer Dauerausstellung zu dem Künstlerpaar? Wie wünschen Sie sich das Museum der Zukunft? Nur Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Sophie Taeuber-Arp ArtJunk

Diavortrag & Performance: Oh this is wonderful

Kölnischer Kunstverein

John Russell (Künstler)

Info: Diavortrag und Performance Oh this is wonderful (2022) von John Russell. Ein Rückblick auf die Ausstellung und die letzten Reisen zu spektakulären Orten am Meer, im Stil von Andrea Fraser. In englischer Sprache.

Koelnischer Kunstverein John Russell ArtJunk

Kurzführung »Mittags im Museum«: Ralf Brueck. Werkschau

Museum Ratingen

Ralf Brueck

Info: Kurzführung zur aktuellen Ausstellung Ralf Brueck. Werkschau. Kosten 3,50 € inkl. ermäßigter Eintritt.

Museum Ratingen Ralf Brueck ArtJunk

Kuratorinnenführung: Fremde sind wir uns selbst

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Dr. Anna Storm (Kuratorin, Von der Heydt-Museum, Wuppertal)

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Fremde sind wir uns selbst. Bildnisse von Paula Modersohn-Becker bis Zanele Muholi mit Dr. Anna Storm. Tickets 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Toulouse Lautrec ArtJunk

different

Galerie Gisela Clement

Maik & Dirk Löbbert

Info: Einführung durch Dr. Thomas Elsen, Leitung H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast Augsburg.

Work-Art-Balance: Ein Gespräch über die Schnittstellen zwischen Kunst und Arbeitswelt

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Céline Berger (Künstlerin), Friederike Sigler (Kunsthistorikerin, Ruhr-Universität-Bochum), Julia Höner (Kuratorin, KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION)

Info: Im Zeitalter der Globalisierung ist auch die Arbeitswelt immer weniger von konkreten Orten und geografischer Lokalisierung abhängig. Doch verschwindet der Raum tatsächlich oder entstehen auch neue Räume der Arbeit und neue Ortsbezüge, die an die Stelle der alten treten? Dieser Frage geht die internationale Gruppenausstellung Landscapes of Labour in KAI 10 nach. Sie beleuchtet aktuelle ökonomische Prozesse sowie die Rolle der Werktätigen in ihnen als eine Beziehung, die auf räumlichen Konstellationen beruht.

Kai10 Arthena Foundation Düsseldorf Simon Denny ArtJunk

Screening & Filmgespräch: This rain will never stop

Filmwerkstatt Düsseldorf

Regie: Alina Gorlova, UA / LV / DE / QA 2020, 104 Min.

Info: Der 20-jährige Andriy Suleyman wurde als Sohn eines kurdischen Vaters und einer ukrainischen Mutter in Syrien geboren. Im Jahr 2012, als Andriy in der 9. Klasse war, floh seine Familie vor dem Bürgerkrieg in Syrien nach Lyssytschansk, die Heimat seiner Mutter, wo der Krieg die Familie wieder ein- holt. Konfrontiert mit der Realität des anhaltenden Leidens, beschließt Andriy sich als Freiwilliger beim Roten Kreuz zu melden. Im Anschluss spricht Anastasija Levchuk mit der Regisseurin Alina Gorlova via Zoom. Kosten 6 € / 4 € ermäßigt.

Their scream went to the heavens

SETAREH

Soraya Sharghi

Setareh Soraya Sharghi ArtJunk

Ya Estamos Aquí

Ludwig Forum Aachen

Belkis Ayón

Info: Das Ludwig Forum Aachen freut sich, die erste Überblicksausstellung der kubanischen Künstlerin Belkis Ayón (1967–1999) im deutschsprachigen Raum zu präsentieren. Die Ausstellung umfasst eine Auswahl von rund siebzig Arbeiten, die zwischen 1986 und 1998 entstanden sind. Collografien und Zeichnungen aus der Sammlung von Peter und Irene Ludwig geben im Zusammenspiel mit Leihgaben aus dem Nachlass erstmals repräsentative Einblicke in die zentralen Perioden ihres Schaffens.

Ludwig Forum Aachen Ayon Belkis ArtJunk

Kuratorinnenführung: Berlinde de Bruyckere. PEL / Be­coming the figure

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Meike Eiberger (Kuratorische Ausstellungsassistentin, Arp Museum Bahnhof Rolandseck)

Info: Führung in der aktuellen Ausstellung PEL / Be­coming the figure mit der Kuratorin Jutta Mattern. Kosten 15 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Berlinde De Bruyckere ArtJunk

Workshop: Graffiti trifft Virtual Reality

NRW-Forum Düsseldorf

Workshop für Jugendliche und Erwachsenen im Rahmen der aktuellen Ausstellung Wonderwalls. Street Art & Designer Toys

Info: Graffiti trifft Virtual Reality: in diesem Workshop könnt ihr euch als Graffitikünstler*innen ausprobieren und euch virtuell an Wänden in Manhattan, Berlin oder Tokyo austoben. Wie entsteht ein Graffiti-Schriftzug? Und wie ein Character? Unter Anleitung von Sprüher*innen des Düsseldorfer Verbunt Jugendkunst e.V. erlernt ihr Grundlagen und Techniken des Graffiti und der Urban Art. Dabei benutzt ihr eine VR-Brille und die Software Kingspray, was nicht nur orts- und wetterunabhängig ist, sondern auch Ressourcen schont. Es wird an drei VR-Brillen gleichzeitig gearbeitet, jede*r hat 30 Minuten Zeit zum Sprayen. Das Ganze wird gestreamt und an die Wände im Workshopraum projiziert, damit ihr in der übrigen Zeit zusehen könnt, was die anderen machen. Anmeldung erforderlich →

NRW Forum Graffiti Virtual Reality ArtJunk

Künstlerführung: Ralf Brueck. Werkschau

Museum Ratingen

Ralf Brueck (Künstler)

Info: Rundgang durch die aktuelle Ausstellung Ralf Brueck. Werkschau mit dem Künstler.

Museum Ratingen Ralf Brueck ArtJunk

Maison Sonia. Sonia Delaunay und das Atelier Simultané

Kunstmuseen Krefeld | Museen Haus Lange Haus Esters

Sonia Delaunay

Info: Erstmals werden die 2019 erworbene Skizzen und Textilentwürfe der russisch-französischen Künstlerin Sonia Delaunay (1885–1979) im Kontext ihrer Malerei sowie ihrer Interieur- und Modedesigns mit bedeutenden internationalen Leihgaben präsentiert. Die Schau widmet sich als erste im deutschsprachigem Raum S. Delaunay als Pionierin transdisziplinärer Kunst mit einem Fokus auf ihre Textilien. Sie zeigt, wie Sonia Delaunay ihre in der Malerei entwickelte Farbphilosophie der Simultaneität auf die Medien und Oberflächen des modernen Lebens überträgt. Die Ausstellung erkundet dabei, mit welchen internationalen Textilunternehmen sie zusammenarbeitet, wie sie das Verhältnis zwischen Kunst und Industrie auslotet und auf welche Weise sie mit ihrer Kunstpraxis ein visionäres, modernes Leben entwirft.

Kunstmuseen Krefeld Haus Lange Sonia Delaunay ArtJunk

Andrea Zittel. Personal Patterns

Kunstmuseen Krefeld | Museen Haus Lange Haus Esters

Andrea Zittel

Info: In ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung in Deutschland seit 20 Jahren wird die US-Amerikanerin Andrea Zittel ihre Planar Panels-Installation im Gartenhaus von Haus Esters (2019) auf die ikonische Villa Esters von Ludwig Mies van der Rohe ausdehnen. Die Ausstellung erkundet Zittels künstlerische Recherche im Lebensalltag. Mit Gestaltungen von Lebensräumen untersucht sie die psychologischen und sozialen Auswirkungen der abstrakten Gestaltungen unserer Lebenswelt. Die aus geometrischen Flächen zusammengesetzten Wohnungen, Möbel, Zeitungs-Layouts und Excel-Tabellen betrachtet sie als visuelle sowie zeitliche Panels und Patterns. Zittel wird in der Ausstellung neue Bezüge zu Avantgarde-Strategien und dem Ideal des Ineinanderfließens von Kunst und Leben herstellen – speziell zu der Pionierin der Abstraktion und angewandter Kunst Sonia Delaunay.

Kunstmuseen Krefeld Kaiser Wilhelm Museum Haus Lange Esters Andrea Zittel ArtJunk

Öffentliche Führung: Evelyn Richter

KUNSTPALAST

Evelyn Richter

Info: Der Kunstpalast zeigt eine umfassende Ausstellung zum Werk von Evelyn Richter. Richter, die im Oktober 2021 mit 91 Jahren in Dresden gestorben ist, zählt zu den bedeutendsten Fotografinnen Deutschlands. 2020 erhielt sie den erstmals ausgelobten Bernd und Hilla Becher-Preis der Stadt Düsseldorf für ihr Lebenswerk. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketbuchung →

Kunstpalast Evelyn Richter ArtJunk

Konzert: Florian Wittenburg – ein- bis vierstimming

Museum Kurhaus Kleve

Florian Wittenburg (Komponist, Musikinformatiker)

Info: In seinem Konzert am Sonntag, den 23. Oktober 2022, um 15 Uhr, verneigt sich der Klever Komponist Florian Wittenburg vor seinen vielleicht wichtigsten Einflüssen: Erik Satie und Morton Feldman. Dabei bilden die Vexations, Saties vielleicht bekanntestes und ungewöhnlichstes Stück, den Rahmen für Wittenburgs Feldmaneske Klavierstücke, die abgewechselt werden durch Gedichte des großen niederländischen Schriftstellers Cees Nooteboom, Letztere erklingen in kanonischer Form und sind ähnlich rätselhaft wie die Klavierstücke. Als Abschluss erklingt Wittenburgs Werk Merci, Erik, das durch Saties Priere inspiriert ist. Mit von der Partie, am Klavier, der gefeierte, flämische Pianist Daan Vandewalle (u.a. Alvin Curran, Salome Kammer) aus Gent. Kosten 10 € / 5 € ermäßigt / Ticketreservierung unter +49 (0) 2821-750 10 oder kasse@museumkurhaus.de →

Museum Kurhaus Kleve Florian Wittenburg ArtJunk

Öffentliche Führung: PEL / Be­coming the figure

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Berlinde de Bruyckere

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung PEL / Be­coming the figure. Kosten7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Berlinde De Bruyckere ArtJunk

Öffentliche Führung: Fremde sind wir uns selbst

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Francis Bacon, Miriam Cahn, Ferdinand Hodler, Emmy Klinker, Oskar Kokoschka, Paula Modersohn-Becker, Zanele Muholi, Henry de Toulouse-Lautrec, Christian Schad, Felix Vallotton, WOLS, Tobias Zielony u.a.

Info: Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Fremde sind wir uns selbst. Bildnisse von Paula Modersohn-Becker bis Zanele Muholi. Tickets 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Wuppertal Muholi Zanele Ntozhake ArtJunk

Podiumsdiskussion: 120 Jahre Von der Heydt-Museum – Wuppertaler Museum feiert Geburtstag

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Dr. Roland Mönig (Direktor, Von der Heydt-Museum)

Info: Das Von der Heydt-Museum Wuppertal feiert in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen. 1902 wurde das Museum gegründet, damals noch als Städtisches Museum Elberfeld. Mittlerweile gehört das Von der Heydt-Museum, das seit 1961 den Namen seiner Stifter trägt, mit seiner berühmten Sammlung zu den großen, international renommierten Kunstmuseen. Roland Mönig: Wir freuen uns sehr über diesen runden Geburtstag und wollen ihn mit dem Publikum feiern. Schließlich ist unsere exzellente Sammlung mit Werken von Picasso, Monet und vielen mehr auf bürgerschaftliches Engagement zurückzuführen. Am Geburtstag selbst, Dienstag, 25. Oktober, lädt Museumsdirektor Dr. Roland Mönig zur Podiumsdiskussion ein, um mit Fachleuten über die Museumsgeschichte, aber auch über seine mögliche Zukunft zu diskutieren.

Von der Heydt Museum Hausansicht ArtJunk.

Masterclass: Wolfgang M. Schmitt

Filmwerkstatt Düsseldorf

Wolfgang M. Schmitt (Filmkritiker, Podcaster, YouTuber)

Info: Wolfgang M. Schmitt ist Filmkritiker, Podcaster und YouTuber. Seit 2011 betreibt er den ideologiekritischen YouTube-Kanal Die Filmanalyse und hat mit Ole Nymoen Influencer. Die Ideologie der Werbekörper im Suhrkamp-Verlag veröffentlicht. Er wird über die Distribution von Film im Hinblick auf die Potenziale des Internets jenseits der etablierten Gatekeeper sprechen und vier Projekte aus dem Filmlab der Filmwerkstatt diskutieren. Anmeldungen an scheibel@filmwerkstatt-duesseldorf.de →

Filmwerkstatt Düsseldorf Wolfgang M Schmitt ArtJunk

AUSGEZEICHNET #6 – Stipendiant*innen der Stiftung Kunstfonds: Benjamin Houlihan. the woods have names

Kunstmuseum Bonn

Benjamin Houlihan

Info: So unterschiedlich Benjamin Houlihans Arbeiten auf den ersten Blick auch wirken, so sehr verbindet sie andererseits das gemeinsame Erkenntnisinteresse nach den Möglichkeiten und Grenzen des Mediums der Skulptur. Bereits 2006 verwandelt er in seinen aus Polyester und Glasfaser bestehenden Lichtfallen körperlose Lichtstrahlen zu kompakten, abstrakt erscheinenden skulpturalen Manifestationen des Immateriellen. Seit 2010 werden unscheinbare Alltagsgegenstände durch Material- und Größenverschiebung zu überlebensgroßen Figuren mit einer suggestiven Aura zwischen physischer Präsenz und verstörend fremder Autonomie. Zeitgleich entstehen räumlich weitausgreifende amorphe Farbanhäufungen aus Polyurethan und beigefügten Farbpigmenten, die ebenso auf eine sozusagen körperlich gewordene Malerei anspielen, wie sie andererseits die Frage nach Form und Formlosigkeit behandeln. Das Thema der Malerei streift der gelernte Steinmetz auch mit seinen Wandgemälden, die er mithilfe von Quark und Lebensmittelfarbe allein aus den Leck-Bewegungen seiner Zunge erzeugt.

Kunstmuseum Bonn Benjamin Houlihan ArtJunk

Konzert: Jean-Luc / Naomie Klaus / Sebastian Welicki

Filmwerkstatt Düsseldorf

Jean-Luc (Luc Bersier, Low Bat, Leonard Prochazka und Ariel Garcia), Naomie Klaus, Sebastian Welicki

Info: Luc Bersier, Low Bat, Leonard Prochazka und Ariel Garcia stammen aus verschiedenen Orten Westeuropas. Ihr Zusammenspiel erzählt eine Geschichte von Kreativität, klanglicher Freiheit und vor allem von Verspieltheit – ernste Musik, die aber auch nicht zu ernst ist. Ihr Projekt hat sich zu einer sehr originellen Mischung aus kosmischer Musik entwickelt, mit Instrumenten aus der Neofolk-Krautrock-Domäne und Gesangsexperimenten im französischen Chanson-Territorium. Das Ergebnis ist eine aufregende Minimal-Wave-Synthie-Punk-Orgie. Naomie Klaus ist eine französische Musikproduzentin und Sängerin, die in Brüssel lebt. Ihre Musik baut sie in Form von Geschichten und Mikrosequenzen auf, in denen sie mit ihrer Stimme verschiedene Charaktere verkörpert. Damit evoziert sie ein jenseitiges Märchen für Erwachsene, in dem die Prinzessinnen, denen man begegnet, hysterische, bewaffnete und schlecht gekleidete Nymphomaninnen sind. Sebastian Welicki spielt ein improvisiertes Solo-Gitarrenstück. Kosten 10 €.

120 Jahre Von der Heydt-Museum – Wuppertaler Museum feiert Geburtstag

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Programm zum 120-jährigen Bestehen des Von der Heydt-Museums

Info: Das Von der Heydt-Museum Wuppertal feiert in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen. 1902 wurde das Museum gegründet, damals noch als Städtisches Museum Elberfeld. Mittlerweile gehört das Von der Heydt-Museum, das seit 1961 den Namen seiner Stifter trägt, mit seiner berühmten Sammlung zu den großen, international renommierten Kunstmuseen. Roland Mönig: Wir freuen uns sehr über diesen runden Geburtstag und wollen ihn mit dem Publikum feiern. Schließlich ist unsere exzellente Sammlung mit Werken von Picasso, Monet und vielen mehr auf bürgerschaftliches Engagement zurückzuführen. Am Samstag, 29. Oktober, führen das Museum und sein Team bei einem Fest für alle die Schätze des Museums vor. Den ganzen Tag lang gibt es Führungen, Workshops, offenes Atelier und Musik. Das genaue Programm steht ab Oktober hier →

Von der Heydt Museum Hausansicht ArtJunk.

Rundgang: At Home I’m A Tourist

NRW-Forum Düsseldorf

Selim Varol (Sammler)

Info: Beim gemeinsamen Rundgang spricht der Sammler Selim Varol über Kunst und Sammelleidenschaft, ohne mit Anekdoten zu sparen. Alle Arbeiten, die in der Ausstellung gezeigt werden, stammen aus der Sammlung des Düsseldorfer Unternehmers, der seit über 30 Jahren sammelt und mit mehr als 10.000 Werken eines der wohl umfangreichsten Konvolute urbaner Kunst und Designer Toys in Europa zusammengetragen hat. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung unter bildung@kunstpalast.de →

NRW Forum Banksy ArtJunk

Let your ( ) do the talking. eyes, knee, whatever

NAK Neuer Aachener Kunstverein

Havin Al-Sindy, Arts Of The Working Class, María Inés Plaza Lazo & Jeronimo Voss, Sophie Calle, Kyrill Constantinides Tank, Richie Culver, Marcel Hiller, Thomas Hirschhorn, Artor Jesus Inkerö, Barbara Kapusta, Nidayé Kouagou, Inga Krüger, Mafia Tabak, Stefan Marx, James Mæssiah, Marianne Mispelaëre, Thomas Musehold, Boris Nieslony, PMS, Daniele Pusinanti, Johanna Reich, Monty Richthofen, Franca Scholz, Luki von der Gracht, Nicholas Warburg – kuratiert von Luisa Schlotterbeck, Monty Richthofen & Maurice Funken

Info: Der konzeptuelle Rahmen der umfangreichen Gruppenausstellung fokussiert auf die Erfahrung unmittelbarer, sprachlicher Nähe; die Ausstellung sucht sprachliche Nähe-Distanz Verhältnisse zu reflektieren sowie ihre poetischen, politischen oder konkreten Effekte. Dabei geht es um die immersive Erfahrung von Sprache; es geht um das emotionale Erleben ihrer Sinnhaftigkeit oder ihres Unsinns und um den Versuch, Sprachlichkeit als ein empfindsames und vielfältiges Organ zu begreifen mit dem wir uns verständigen und einschreiben. In dieser Ausstellung geht es nicht um Entmaterialisierung, sondern um eine noch zentralere Komponente des Werkbegriffs. (…) 17 Uhr: Ndayé Koagou – Performance / 19 Uhr: Arts of the Working Class – Gespräch und Lesung mit María Inés Plaza Lazo & Jeronimo Voss / ganztägig: Monty Richthofen – Wandzeichnung für den NAK.

NAK Neuer Aachener Kunstverein Do the Talking ArtJunk

Öffentliche Führung: Wonderwalls. Street Art & Designer Toys

NRW-Forum Düsseldorf

Banksy, Javier Calleja, Martha Cooper, Shepard Fairey, Daniel & Geo Fuchs, Futura, Herakut, JR, KAWS, Conny Maier, Prune Nourry, Os Gêmeos, Josh Sperling, Swoon, Ricky Powell, Stefan Marx u.a.

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Wonderwalls. Street Art & Designer Toys. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung erforderlich unter bildung@kunstpalast.de →

NRW Forum Millimetres Women ArtJunk

Let your ( ) do the talking. eyes, knee, whatever

NAK Neuer Aachener Kunstverein

Havin Al-Sindy, Arts Of The Working Class, María Inés Plaza Lazo & Jeronimo Voss, Sophie Calle, Kyrill Constantinides Tank, Richie Culver, Marcel Hiller, Thomas Hirschhorn, Artor Jesus Inkerö, Barbara Kapusta, Nidayé Kouagou, Inga Krüger, Mafia Tabak, Stefan Marx, James Mæssiah, Marianne Mispelaëre, Thomas Musehold, Boris Nieslony, PMS, Daniele Pusinanti, Johanna Reich, Monty Richthofen, Franca Scholz, Luki von der Gracht, Nicholas Warburg – kuratiert von Luisa Schlotterbeck, Monty Richthofen & Maurice Funken

Info: Der konzeptuelle Rahmen der umfangreichen Gruppenausstellung fokussiert auf die Erfahrung unmittelbarer, sprachlicher Nähe; die Ausstellung sucht sprachliche Nähe-Distanz Verhältnisse zu reflektieren sowie ihre poetischen, politischen oder konkreten Effekte. Dabei geht es um die immersive Erfahrung von Sprache; es geht um das emotionale Erleben ihrer Sinnhaftigkeit oder ihres Unsinns und um den Versuch, Sprachlichkeit als ein empfindsames und vielfältiges Organ zu begreifen mit dem wir uns verständigen und einschreiben. In dieser Ausstellung geht es nicht um Entmaterialisierung, sondern um eine noch zentralere Komponente des Werkbegriffs. (…) 14 Uhr: Boris Nieslony – Performance / 17 Uhr: Thomas Musehold – Buchvorstellung und Lesung / 19 Uhr: Inga Krüger – Performance.

NAK Neuer Aachener Kunstverein Do the Talking ArtJunk

Öffentliche Führung: Geschichte und Architektur des Arp Museums Bahnhof Rolandseck / Blick in die aktuellen Ausstellungen

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp, Berlinde de Bruyckere

Info: Öffentliche Führung zur Geschichte und Architektur des Arp Museums Bahnhof Rolandseck mit einem Blick in die aktuellen Ausstellungen Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp und PEL / Be­coming the figure. Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck ArtJunk

Magische Tafel

Kunsthalle Gevelsberg

Robert Seidel

Info: In Kooperation mit dem Künstler, Galerie ASPN, Leipzig und Galerie Gerhard Hofland, Amsterdam.

Kunsthalle Gevelsberg Robert Seidel ArtJunk

Film im Museum: But Beautiful. Nichts existiert unabhängig

Leopold-Hoesch-Museum

Regie: Erwin Wagenhofer, D 2019, 116 Min.

Info: Das Leopold-Hoesch-Museum zeigt regelmäßig Dokumentationen, Spielfilme und Filmreihen, die im Zusammenhang mit den gezeigten Ausstellungen oder aktuellen Themen stehen. In der Sonderfilmreihe 2022 zum Thema Klimawandel wird die Dokumentation But Beautiful. Nichts existiert unabhängig gezeigt. Eintritt 5 € / Treffpunkt: Museumscafé.

Öffentliche Führung: Einblicke in das Thomas Kling Archiv

Stiftung Insel Hombroich

Ute Langanky (Künstlerin)

Info: Der Dichter Thomas Kling lebte und arbeitete bis 2005 auf der Raketenstation Hombroich. Das nach ihm benannte Archiv in den ehemals gemeinsam genutzten Wohn- und Arbeitsräumen des Künstlerpaares Kling/Langanky umfasst sämtliche Werkmanuskripte, zahlreiche Korrespondenzen sowie die umfangreiche Arbeitsbibliothek des Dichters in Originalaufstellung. Im Rahmen von Führungen öffnet Ute Langanky das Archiv für interessierte Besuchende und gibt Einblicke in die Genese des Archivs und das Werk Thomas Klings. Eine spezielle Auswahl an Manuskripten und Typoskripten in für Kling typischer Eigenart ist in Vitrinen einsehbar. Ort: Thomas Kling Archiv, Raketenstation Hombroich / Treffpunkt: Turmgebäude / Kosten 7,50 € / Ticketbuchung erforderlich →

Insel Hombroich Thomas Kling ArtJunk

Öffentliche Führung: Skulpturenpark Morsbroich

Museum Morsbroich

Lucia Riemenschnitter (Kunstvermittlerin, Museum Morsbroich)

Info: Jeden 1. Samstag im Monat um 15 Uhr schauen wir in den Schlosspark unseres schönen Museums. Die wunderbare Anlage lädt zum Spazieren ebenso wie zum Verweilen ein. Und das nicht nur auf einer Bank oder im Gras, gesellen sich doch immer wieder neue Werke oder temporäre Arbeiten zu den Wächtern der Anlage. Beispielsweise entsteht gerade atwas neues von Mark Dion, anläßlich der 2022: spielzeit #1. Ebenso ist eine Intervention von Margit Czenki und Christoph Schäfer im Park, denn sie möchten geimsam mit Dir, gemeinsam mit Ihnen über die Neugestaltung des Parkes nachdenken, was in den kommenden Jahren passieren soll. Anmeldung unter +49 (0) 2144-06 45 18 oder kunstundbildung@museum-morsbroich.de →

Museum Morsbroich Jeppe Hein ArtJunk

Alongside

PFAB

Sophie Heinrich

Rundgang: At Home I’m A Tourist

NRW-Forum Düsseldorf

Selim Varol (Sammler)

Info: Beim gemeinsamen Rundgang spricht der Sammler Selim Varol über Kunst und Sammelleidenschaft, ohne mit Anekdoten zu sparen. Alle Arbeiten, die in der Ausstellung gezeigt werden, stammen aus der Sammlung des Düsseldorfer Unternehmers, der seit über 30 Jahren sammelt und mit mehr als 10.000 Werken eines der wohl umfangreichsten Konvolute urbaner Kunst und Designer Toys in Europa zusammengetragen hat. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung unter bildung@kunstpalast.de →

NRW Forum Banksy ArtJunk

TWODO: Kate Davis

NAK Neuer Aachener Kunstverein

Kate Davis

TWODO: Arthur Löwen

NAK Neuer Aachener Kunstverein

Arthur Löwen

Work it! Landscapes of Labour

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Eine dreiteilige Filmreihe über die Geschichte und Gegenwart von Arbeit in Film und Video – kuratiert von Eli Cortiñas & Julia Höner

Info: Das Programm präsentiert bisher wenig gezeigte Beiträge am Rand der kanonischen Filmgeschichte. Internationale Filmemacher*innen und Künstler*innen machen die Konstellationen von global sehr unterschiedlichen Arbeitsmilieus und ihre Effekte auf Umwelt, soziale Beziehungen und Lebensstandards sichtbar. Im Mittelpunkt steht die anonyme, arbeitende Masse, die früher die Last kolonialer Geopolitik schulterte, während sie heute zu einem Faktor innerhalb kapitalistischer Wertschöpfungszyklen reduziert wird. Ort: Black Box, Schulstr. 4, 40213 Düsseldorf.

Kai10 Arthena Foundation Allan Sekula ArtJunk

Öffentliche Führung: Museum Insel Hombroich

Stiftung Insel Hombroich

Mechthild Hagemann (Künstlerin), Doris Helbling (Künstlerin), Hans-Willi Notthoff (Künstler), Jens Stittgen (Künstler)

Info: Jeweils am 1. Sonntag des Monats finden öffentliche Führungen im Kulturraum Hombroich statt. Die Künstler*innen Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff und Jens Stittgen begleiten Hombroich seit den Anfängen. Damals waren sie Studierende an der Kunstakademie Düsseldorf, unter anderen bei Gotthard Graubner, heute reflektieren sie Hombroich im Rahmen der Führungen auf Grundlage ihres individuellen künstlerischen Schaffens. Beim Gang durch das Museum Insel Hombroich erfahren die Besucher*innen Hintergründe zum Sammler und Gründer Karl-Heinrich Müller, zur Idee Kunst parallel zur Natur und zu den maßgeblich prägenden Künstlern Gotthard Graubner, Erwin Heerich und Anatol Herzfeld. Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Kassenhaus / Ticketbuchung erforderlich →

Stiftung Insel Hombroich Neuss Kassenhaus Heerich ArtJunk

Öffentliche Führung: Raketenstation Hombroich

Stiftung Insel Hombroich

Mechthild Hagemann (Künstlerin), Doris Helbling (Künstlerin), Hans-Willi Notthoff (Künstler), Jens Stittgen (Künstler)

Info: Jeweils am 1. Sonntag des Monats finden öffentliche Führungen im Kulturraum Hombroich statt. Die Künstler*innen Mechthild Hagemann, Doris Helbling, Hans-Willi Notthoff und Jens Stittgen begleiten Hombroich seit den Anfängen. Damals waren sie Studierende an der Kunstakademie Düsseldorf, unter anderen bei Gotthard Graubner, heute reflektieren sie Hombroich im Rahmen der Führungen auf Grundlage ihres individuellen künstlerischen Schaffens. Die Führung über die Raketenstation Hombroich macht die Konversion des ehemaligen Nato-Stützpunktes in einen von außergewöhnlicher Architektur geprägten Ort der künstlerischen Arbeit erlebbar. Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Wachhaus am Eingang der Raketenstation Hombroich / Ticketbuchung erforderlich →

Stiftung Insel Hombroich Neuss Raketenstation Archiv Heerich ArtJunk

Kunstgenuss. 2022/23: spielzeit #2

Museum Morsbroich

Sigrid Ernst-Fuchs (Kunsthistorikerin)

Info: In der Führung spielzeit #2 schauen wir uns vorrangig die Räume der Künstler*innen an, die zur Werkstatt Morsbroich 2022–26 gehören. Welche Ideen haben sie schon für das Ensemble Morsbroich entwickelt? Hat Harald F. Müller das Treppenhaus weiter in Zinnoberrot gestaltet? Oder hat er weitere Farben dazu genommen? Wie sehen die mobilen Gärten von Gabriela Oberkofler inzwischen aus? Haben die Besucher Ideen für den Schlosspark im Raum von Christoph Schäfer & Margit Czenki hinterlassen? Welche Ideen hat Tilo Schulz für den inneren Park vor und hinter dem Schloss entwickelt? Und hat Mark Dion sein Hexenhäuschen (The Witchesʼ Cottage) schon eingerichtet? Sigrid Ernst-Fuchs wird in der Führung die Intentionen der Künstler*innen erläutern. Kosten 12,50 € inkl. Museumseintritt für Führung, Kaffee und Kuchen / Anmeldung bis Freitag, 12 Uhr unter+49 (0) 214-406 45 10 oder claudia.leyendecker@museum-morsbroich.de →

Museum Morsbroich Harald F Müller Denis Bury ArtJunk

Kuratorinnenführung: Schatzhaus & Labor

Museum Kurhaus Kleve

Susanne Figner (Kuratorin, Museum Kurhaus, Kleve), Valentina Vlašić (Kuratorin, Museum Kurhaus, Kleve)

Info: Die Kuratorinnen Susanne Figner, PhD und Valentina Vlašić stellen Mitgliedern des Freundeskreises und Interessierten die Ausstellung Schatzhaus und Labor. 25 Jahre Museum Kurhaus Kleve vor. Der Eintritt und die Teilnahme sind frei, im Anschluss findet ein gemütliches Zusammenkommen im Café Moritz auf der Dachterrasse statt.

Museum Kurhaus Kleve Katharina Fritsch ArtJunk

Work it! Working Dead

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Eine dreiteilige Filmreihe über die Geschichte und Gegenwart von Arbeit in Film und Video – kuratiert von Eli Cortiñas & Julia Höner

Info: Das Programm präsentiert bisher wenig gezeigte Beiträge am Rand der kanonischen Filmgeschichte. Internationale Filmemacher*innen und Künstler*innen machen die Konstellationen von global sehr unterschiedlichen Arbeitsmilieus und ihre Effekte auf Umwelt, soziale Beziehungen und Lebensstandards sichtbar. Im Mittelpunkt steht die anonyme, arbeitende Masse, die früher die Last kolonialer Geopolitik schulterte, während sie heute zu einem Faktor innerhalb kapitalistischer Wertschöpfungszyklen reduziert wird. Ort: Black Box, Schulstr. 4, 40213 Düsseldorf.

Kai10 Arthena Foundation Allan Sekula ArtJunk

Öffentliche Führung: Wonderwalls. Street Art & Designer Toys

NRW-Forum Düsseldorf

Banksy, Javier Calleja, Martha Cooper, Shepard Fairey, Daniel & Geo Fuchs, Futura, Herakut, JR, KAWS, Conny Maier, Prune Nourry, Os Gêmeos, Josh Sperling, Swoon, Ricky Powell, Stefan Marx u.a.

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Wonderwalls. Street Art & Designer Toys. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung erforderlich unter bildung@kunstpalast.de →

NRW Forum Millimetres Women ArtJunk

Öffentliche Führung: Tierisch was los! Tiere und ihre Menschen

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Ursula Böhmer, Johannes Brus, Alexandre François Desportes, Melchior Hondecoeter, Odilon Redon, Werkstatt Frans Snyders, Johan Zoffany u.a.

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Tierisch was los! Tiere und ihre Menschen. Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Ursula Boehmer ArtJunk

WORK

BRAUNSFELDER

Magnus Frederik Clausen

Braunsfelder Magnus Frederik Clausen ArtJunk

P.S. MAYBE SEE YOU ON THE SEASIDE

Galerie Droste

Katharina Keller

Work it! Coming Together

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Eine dreiteilige Filmreihe über die Geschichte und Gegenwart von Arbeit in Film und Video – kuratiert von Eli Cortiñas & Julia Höner

Info: Das Programm präsentiert bisher wenig gezeigte Beiträge am Rand der kanonischen Filmgeschichte. Internationale Filmemacher*innen und Künstler*innen machen die Konstellationen von global sehr unterschiedlichen Arbeitsmilieus und ihre Effekte auf Umwelt, soziale Beziehungen und Lebensstandards sichtbar. Im Mittelpunkt steht die anonyme, arbeitende Masse, die früher die Last kolonialer Geopolitik schulterte, während sie heute zu einem Faktor innerhalb kapitalistischer Wertschöpfungszyklen reduziert wird. Ort: Black Box, Schulstr. 4, 40213 Düsseldorf.

Kai10 Arthena Foundation Allan Sekula ArtJunk

Rundgang: At Home I’m A Tourist

NRW-Forum Düsseldorf

Selim Varol (Sammler)

Info: Beim gemeinsamen Rundgang spricht der Sammler Selim Varol über Kunst und Sammelleidenschaft, ohne mit Anekdoten zu sparen. Alle Arbeiten, die in der Ausstellung gezeigt werden, stammen aus der Sammlung des Düsseldorfer Unternehmers, der seit über 30 Jahren sammelt und mit mehr als 10.000 Werken eines der wohl umfangreichsten Konvolute urbaner Kunst und Designer Toys in Europa zusammengetragen hat. Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung unter bildung@kunstpalast.de →

NRW Forum Banksy ArtJunk

Öffentliche Führung: Einblicke in das Thomas Kling Archiv

Stiftung Insel Hombroich

Ute Langanky (Künstlerin)

Info: Der Dichter Thomas Kling lebte und arbeitete bis 2005 auf der Raketenstation Hombroich. Das nach ihm benannte Archiv in den ehemals gemeinsam genutzten Wohn- und Arbeitsräumen des Künstlerpaares Kling/Langanky umfasst sämtliche Werkmanuskripte, zahlreiche Korrespondenzen sowie die umfangreiche Arbeitsbibliothek des Dichters in Originalaufstellung. Im Rahmen von Führungen öffnet Ute Langanky das Archiv für interessierte Besuchende und gibt Einblicke in die Genese des Archivs und das Werk Thomas Klings. Eine spezielle Auswahl an Manuskripten und Typoskripten in für Kling typischer Eigenart ist in Vitrinen einsehbar. Ort: Thomas Kling Archiv, Raketenstation Hombroich / Treffpunkt: Turmgebäude / Kosten 7,50 € / Ticketbuchung erforderlich →

Insel Hombroich Thomas Kling ArtJunk