ArtJunk
No. 25—2022

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen ArtJunk

Hans-Arp-Allee 1
53424 Remagen

Di–So: 11–18 Uhr
Feiertags: 11–18 Uhr

T +49 (0) 2228-94 25 16

F +49 (0) 2228-94 25 21

E

www.arpmuseum.org →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

Kunstkammer Rau: »Das sind meine modernen Frauen«. Tausche Monet gegen Modersohn-Becker

Paula Modersohn-Becker, Maurice Denis, Berlinde de Bruyckere, Lucas Cranach u.a.

Info: Die Kunstkammer Rau bietet dieses Jahr ein Sammlungstreffen der besonderen Art. 19 Werke der Sammlung Rau für UNICEF treten in Dialog mit 35 Highlights der Sammlung Roselius aus den Museen Böttcherstraße in Bremen sowie mit vier weiteren Werken der Paula-Modersohn-Becker-Stiftung. Dem gesellt sich die Künstlerin Berlinde de Bruyckere mit drei markanten Werken hinzu. So bildet sich ein energetisches Kraftfeld rund um die Ausnahmekünstlerin Paula Modersohn-Becker, der diese Schau zentral gewidmet ist. Wie unter einem Brennglas lassen sich an ihrem Beispiel bahnbrechende Veränderungen in der Gesellschaft und Kunst um 1900 beobachten. Entschlossen geradeaus malend verfolgte sie ihren Weg unbeirrt von jeder Kritik – ein durchaus aktuelles role model bis in unsere Zeit.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Paula Modersohn Becker ArtJunk

Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp

Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp

Info: Wer war Hans Arp? Wer war Sophie Taeuber-Arp? Und inwiefern ist ihr pionierhaftes künstlerisches Schaffen für uns heute noch relevant? Das sind Fragen, die wir uns im Arp Museum Bahnhof Rolandseck immer wieder aufs Neue stellen. In unterschiedlichen Formaten haben wir in den vergangenen 15 Jahren versucht, diese Fragen zu beantworten: durch unsere Ausstellungen, in denen wir die bahnbrechenden Werke der beiden Künstler*innen zeigten, durch wissenschaftliche Forschung und umfassende Publikationen. Nun möchten wir Neues wagen! Wir öffnen das Museum und laden unsere Besucher*innen ein zu einem Wagnis mit ungewissem Ausgang. Mit der Ausstellung Unwesen und Treiben legen wir den Grundstein für die 2023 geplante Dauerausstellung, die sich den beiden Pionier*innen der Moderne widmen wird.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Sophie Taeuber-Arp ArtJunk

PEL / Be­coming the figure

Berlinde de Bruyckere

Info: Berlinde De Bruyckere (*1964, lebt und arbeitet in Gent, Belgien) gehört zu den bedeutendsten internationalen Bild­hauerinnen der Gegenwart. Die faszinierenden und zugleich aufwühlenden Skulpturen der Künstlerin gehen den Betrach­ter*innen sprichwörtlich unter die Haut. In ihrem Schaffen spielt der Mensch mit seinen physischen und seelischen Verwundungen eine zentrale Rolle. Die 36 gezeigten Werke sind Zeugnisse einzigartiger emotionaler Tiefe. Sie berühren uns in ihrer Verletzlichkeit und Melancholie, bewegen sich zwischen Vitalität und Tod, Harmonie und Deformation, Figürlichkeit und Abstraktion. Sie sind Zeugnisse sichtbarer und spürbarer Verwandlungsprozesse menschlichen sowie tierischen Lebens. (…)

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Berlinde de Bruyckere Lichaam ArtJunk

#AHRt

Eine Ausstellung des Kulturbüros Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Galerie Diede

Info: Die verheerende Flut im Ahrtal in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 hat vielen Menschen ihre Lebensgrundlage fortgeschwemmt. Das letzte Jahr war geprägt von Solidarität, Trauma, Wiederaufbau, Rückschlägen, Schlamm, Gummistiefeln und Schaufeln, aber auch von Hoffnung und Mut, die zum Neubeginn beigetragen haben. Die Präsentation #AHRt im Arp Museum Bahnhof Rolandseck zeigt neben Kunstwerken, die die Flut überlebt haben, Werke, die sich mit der Flutkatastrophe und einem Neuanfang auseinandersetzen. Die Schau bietet ein Forum für betroffene Künstler*innen der Ahr-Region und ist gleichzeitig eine Bestandsaufnahme. Es sind Bilder, die von Gestern erzählen und das Morgen zu einer neuen Möglichkeit machen. Neben Werken der bildenden Kunst werden auch Musikbeiträge und performative Kunst, Wortkunst und Theaterproduktionen sowie soziale Kunstbeiträge gezeigt. #AHRt bietet Raum zum Diskurs über die Wichtigkeit von Kunst und Kultur. Ein Diskurs über ein Morgen, das wir selbst gestalten können.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Stephan Maria Glöckner ArtJunk

Tierisch was los! Tiere und ihre Menschen

Melchior Hondecoeter, Johan Zoffany, Werkstatt Frans Snyders u.a.

Info: In der zweiten Jahreshälfte 2022 ist in der Kunstkammer Rau tierisch was los! Denn in vielen Gemälden und Skulpturen der Sammlung Gustav Raus kräht, bellt und grunzt es. Ab September heißt es: Leine los, jetzt wird die Tierwelt vom Mittelalter bis in die Neuzeit entfesselt. Mythische Tierwesen und gezähmte Kreaturen sind zentrale Gestalten in Religion und Volksglauben. Mal sind sie geistiger Ahnherr, helfender Gott, verfluchter Dämon oder symbolische Stellvertreter*innen des Menschen. In ihnen spiegelt sich die traditionell enge Bindung zwischen Tier und Mensch. Diese Bindung ist ambivalent, geprägt von Liebe und Furcht, von kompromissloser Inbesitzname und der Akzeptanz eines nützlichen Helfers an menschlicher Seite. Doch auch die andere Seite der Beziehung zwischen Tier und Mensch wird beleuchtet, die Entindividualisierung des Tieres. Als verführerische Fischplatte in schillernd bunten Farben oder als fetter Schinken besetzt das getötete Tier die Bildfläche, als aufgespießtes Objekt dient es menschlicher Gier und Neugier. Es ist eine Kunst voll morbiden Charmes, die die menschlichen Genüsse demonstriert, welche dem Tier Schmerz und Leid verursachten. Fotowettbewerb: Ihr habt einen tierischen Begleiter und möchtet euch zusammen zeigen? Dann schickt uns ein Foto von Euch und Eurem Haustier! In der Ausstellung Tierisch was los! Tiere und ihre Menschen werden die schönsten Einsendungen auf einem Bildschirm gezeigt. Bitte schickt uns Euer Bild per Mail bis zum 15. Juli 2022 an heldmann@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Melchior Hondecoeter Hahnenkampf ArtJunk

Events

Öffentliche Führung: Arp Museum Architektur / »Das sind meine modernen Frauen« / Unwesen und Treiben

So — 26. Juni 2022 15:00—16:30 Uhr

Richard Meier, Paula Modersohn-Becker, Maurice Denis, Berlinde de Bruyckere, Lucas Cranach, Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp u.a.

Info: Unser Team der Kunstvermittlung nimmt Sie mit auf einen Nachmittag im Museum. Neben Hintergründen zur Architektur des Bahnhofs sowie des Neubaus des Stararchitekten Richard Meier erfahren Sie Wissenswertes zu den Themen unserer Sonderausstellungen. Kosten 7,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Architektur ArtJunk

PEL / Be­coming the figure

So — 3. Juli 2022 11:00—18:00 Uhr

Berlinde de Bruyckere

Info: Berlinde De Bruyckere (*1964, lebt und arbeitet in Gent, Belgien) gehört zu den bedeutendsten internationalen Bild­hauerinnen der Gegenwart. Die faszinierenden und zugleich aufwühlenden Skulpturen der Künstlerin gehen den Betrach­ter*innen sprichwörtlich unter die Haut. In ihrem Schaffen spielt der Mensch mit seinen physischen und seelischen Verwundungen eine zentrale Rolle. Die 36 gezeigten Werke sind Zeugnisse einzigartiger emotionaler Tiefe. Sie berühren uns in ihrer Verletzlichkeit und Melancholie, bewegen sich zwischen Vitalität und Tod, Harmonie und Deformation, Figürlichkeit und Abstraktion. Sie sind Zeugnisse sichtbarer und spürbarer Verwandlungsprozesse menschlichen sowie tierischen Lebens. (…) Begrüßung durch Petra Spielmann (Kommissarische Leiterin, Arp Museum Bahnhof Rolandseck) mit Grußwort von Andra Lauffs-Wegner (Vorstandsmitglied, Landes-Stiftung, Arp Museum Bahnhof Rolandseck) und Jutta Mattern (Kuratorin, Arp Museum Bahnhof Rolandseck) in Anwesenheit der Künstlerin / 16 Uhr: Performance Romeu my deer des portugiesischen Tänzers Romeu Runa in der Lobby des Neubaus.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Berlinde De Bruyckere ArtJunk

Performance mit dem Tänzer Romeu Runa

So — 3. Juli 2022 16:00—16:30 Uhr

Romeu Runa (Tänzer)

Info: Anlässlich der Ausstellung Berlinde De Bruyckere. PEL / Becoming the figure performt Romeu Runa Romeu my deer. Inspiriert von Werken und in Zusammenarbeit mit der bildenden Künstlerin Berlinde De Bruyckere präsentiert der portugiesische Tänzer Romeu Runa an drei Terminen Performances. Romeu my deer orientiert sich am antiken Mythos Aktaions von Ovid. Aktaion wird darin von der Göttin Diana in einen Hirsch verwandelt und daraufhin von seinen eigenen Hunden gejagt und zerfleischt. Durch die tänzerische Übersetzung dieser körperlichen Wandlungsprozesse werden die zugrundeliegenden Empfindungen lebendig und verschmelzen auf eindrucksvolle und sensible Weise mit der Kunst Berlinde De Bruyckeres. In den Performances treffen Kunst und Tanz zusammen, um tiefempfundene menschliche Erfahrungen auszudrücken. Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Berlinde de Bruyckere Lichaam ArtJunk

Dialogführung: »Der entschleunigte Blick« – Zwischen Himmel und Hölle. Berlinde De Bruyckeres skulpturaler Kosmos

Sa — 16. Juli 2022 11:30—13:00 Uhr

Dr. Nicole Birnfeld (Kunsthistorikerin), Olaf Mextorf (Kunsthistoriker)

Info: Die Kunsthistorikerin Dr. Nicole Birnfeld und der Kunsthistoriker Olaf Mextorf begleiten Sie fachkundig bei dieser intensiven Annäherung an die Kunst und laden Sie ein, das vielfältige Ausstellungsprogramm des Arp Museums Bahnhof Rolandseck gemeinsam zu erkunden. Kosten 16,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-36 50 76 oder online →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Berlinde de Bruyckere Lichaam ArtJunk

Bläser aus Israel

So — 17. Juli 2022 11:00 Uhr

Tel Aviv Wind Quintet, Stipendiat*innen der Villa Musica

Info: Fünf fantastische Bläser aus Tel Aviv gastieren am Rhein und setzen Opfern der Nazi-Diktatur klingende Denkmale. Erwin Schulhoff starb im KZ, weil er Jude und Kommunist war. Alexander von Zemlinsky floh ins amerikanische Exil, wo er nicht glücklich wurde. Auch der Tscheche Bohuslav Martinu sehnte sich in Amerika nach der Heimat. Ein Programm aus Nostalgie und rauschenden Bläserklängen, mit einem raren Mozart als Einleitung und einem Ausblick auf die Neue Musik in Israel. Programm: Wolfgang Amadeus Mozart: Quintettsatz F-Dur, KV 580b (Anh. 90) / Aharon Harlap: Kaleidoskop für Bläserquintett (2008) / Erwin Schulhoff: Concertino für Flöte, Viola und Kontrabass / Alexander von Zemlinsky: Humoreske für Bläserquintett / Bohuslav Martinu: Nonett Nr. 2 (1959) / Kosten 30 € / 8 € Kinder unter 18 Jahren / zum Ticketkauf →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Tel Aviv Wind Quintet ArtJunk

Öffentliche Führung: Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp

So — 17. Juli 2022 15:00—16:30 Uhr

Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp

Info: Öffentliche Führung durch die Ausstellung Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp mit anschließendem Gespräch zu den Fragen: Was fasziniert Sie an Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp? Was erwarten Sie von einer Dauerausstellung zu dem Künstlerpaar? Wie wünschen Sie sich das Museum der Zukunft? Nur Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Sophie Taeuber-Arp ArtJunk

Dialogführung: »Der entschleunigte Blick« – Eine Einladung zur Einmischung. Baustelle Arp – Unwesen und Treiben

Sa — 23. Juli 2022 11:30—13:00 Uhr

Dr. Nicole Birnfeld (Kunsthistorikerin), Olaf Mextorf (Kunsthistoriker)

Info: Die Kunsthistorikerin Dr. Nicole Birnfeld und der Kunsthistoriker Olaf Mextorf begleiten Sie fachkundig bei dieser intensiven Annäherung an die Kunst und laden Sie ein, das vielfältige Ausstellungsprogramm des Arp Museums Bahnhof Rolandseck gemeinsam zu erkunden. Kosten 16,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-36 50 76 oder online →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen Hans Arp ArtJunk