ArtJunk
No. 09—2024

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Remagen ArtJunk

Hans-Arp-Allee 1
53424 Remagen

Di–So & feiertags: 11–18 Uhr

T +49 (0) 2228-94 25 16

F +49 (0) 2228-94 25 21

E

www.arpmuseum.org →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

Kosmos Arp. Sophie Taeuber-Arp und Hans Arp – ein Künstlerpaar der Avantgarde

Sophie Taeuber-Arp, Hans Arp

Info: Wie kaum ein anderes Paar beeinflussten Sophie Taeuber-Arp und Hans Arp die Kunst ihrer Zeit. Angesichts der großen gesellschaftlichen Fragen des 20. Jahrhunderts suchten sie einen radikalen Neuanfang. Als weltweit einziges Museum widmet sich das Arp Museum Bahnhof Rolandseck auf Grundlage seines hochkarätigen Sammlungsbestandes diesem bahnbrechenden Künstlerpaar. Mehr als 400 Werke sind in der außergewöhnlichen Architektur aus historischem Bahnhofsgebäude und dem lichten Bau Richard Meiers zu Hause. Pazifismus, Gleichberechtigung und Ökologie manifestieren sich außergewöhnlich früh in Leben und Wirken der Beiden. In Auflehnung gegen bestehende gesellschaftliche Werte und Konventionen erfanden sie sich und ihre Werke stets neu, verließen jedoch nie ihre künstlerische sowie gedanklich-konzeptuelle Heimat: die Abstraktion.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Hans Arp ArtJunk

Heilige Körper

Fra Angelico, Jusepe de Ribera, Maurice Denis, Meister des Retabels in Lautern (Werkstatt), Jan Pollack, Antonio Solario u.a.

Info: Im Zentrum des Christentums steht ein Mensch gewordener Gott. In Messe und Gottesdienst wird sein heiliger Körper lebendig, wird sein freiwilliges Opfer für die Erlösung aller körperlich erfahrbar in Brot und Wein. Die Verbindung von Spiritualität und Leiblichkeit ist ein Motiv in vielen Religionen seit dem Altertum. Die Kunstwerke illustrieren den Lebens- und Leidensweg Christi, zeigen Märtyrer und Heilige, die wie er als passive friedfertige Helden innere Stärke bewiesen und über sich hinauswuchsen. Bis heute bilden ihre heiligen Körper das Zentrum vieler Wallfahrtskirchen, vermag die Berührung ihrer skulpturalen Stellvertreter körperliche wie seelische Wunden zu heilen. Währenddessen bleibt die himmlische Sphäre den spirituellen Körpern, den Engeln und himmelfahrenden Verkündern der großen Weltreligionen vorbehalten.

Maestras. Malerinnen 1500–1900

Sofonisba Anguissola, Hildegard von Bingen, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Lavinia Fontana, Helene Funke, Fede Galizia, Eloisa Garnelo, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Angelika Kauffmann, Gisela von Kerssenbrock, Marie-Victoire Lemoine, Judith Leyster, Maria Sibylla Merian, Berthe Morisot, Marietta Robusti, Rachel Ruysch, Helene Schjerfbeck, Elisabetta Sirani, Sophie Taeuber-Arp, Élisabeth-Louise Vigée-Le Brun, Marianne Werefkin u.a.

Info: Maestras schlägt einen Bogen vom Mittelalter bis in die Anfänge der Moderne – und ist damit eine der ersten europäischen Schauen, die einen epochenübergreifenden Überblick über den vielfältigen Beitrag der Frauen zur Geschichte der Malerei liefert. Frauen wurden in der Geschichte der Kunst systematisch übergangen, ausgeklammert oder zum Einzelfall erklärt. Vielfach entdecken derzeit zahlreiche internationale Museen Künstlerinnen vom Mittelalter bis in die Moderne neu und würdigen ihren Anteil an der Entwicklung der Malerei. Viele ihrer hochkarätigen Werke hingen bisher ungesehen in Museumsdepots. Das Arp Museum zeigt in Kooperation mit dem Museo Nacional Thyssen-Bornemisza in Madrid eine umfassende Schau mit Arbeiten von 51 Malerinnen aus bedeutenden europäischen Museen und Privatsammlungen. Die Ausstellung präsentiert nicht nur die in ihrer Zeit gefeierten Künstlerinnen wie Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun oder Mary Cassatt sondern auch neu zu entdeckende Meisterinnen. Sie alle trotzten den erschwerten Arbeitsbedingungen und fanden eigene künstlerische Wege. (…)

Arp Museum Fede Galizia ArtJunk

Verwobene Welten

Kiki Smith

Info: Die US-amerikanische Künstlerin Kiki Smith (*1954) gehört zu den einflussreichsten feministischen Künstlerinnen ihrer Generation und ist seit den 1980er Jahren eine wichtige Stimme im internationalen Kunstbetrieb. Die in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin entwickelte Schau vereint rund 50 Werke, im Zentrum stehen ihre großformatigen, gewebten Wandteppiche. Deren Bildfolgen zeigen Pflanzen und Tiere, Gestirne und Gewässer sowie Adam und Eva als biblische Urfiguren, die in einer aus der Schöpfungsgeschichte gespeisten Erzählung miteinander verwoben sind. Die eindrucksvoll gestalteten farbigen Tapisserien – teils mit Silberfäden durchwirkt, handbemalt und mit Blattgold versehen – vereinen überzeitlich Gültiges mit unserer unmittelbaren Gegenwart in einer großen Eindringlichkeit und poetischen Klarheit. Ergänzend sind Skulpturen, klein- und großformatige Zeichnungen, Kupfertiefdrucke, Fotografien und Collagen zu sehen, die den komplexen Entstehungsprozess der schöpferischen Welt der Künstlerin zeigen.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Kiki Smith ArtJunk

der die DADA

Elsa von Freytag-Loringhoven, Emmy Hennings, Hannah Höch, Sophie Taeuber-Arp, u.a.

Info: Als Performerinnen, Dichterinnen und Malerinnen haben Frauen Dada wesentlich geprägt. Trotz ihres einflussreichen Wirkens in Zürich, Paris, Berlin und New York standen sie lange im Schatten ihrer männlichen Künstlerkollegen. Elsa von Freytag-Loringhoven, Sophie Taeuber-Arp, Emmy Hennings, Hannah Höch und viele weitere Künstlerinnen waren maßgeblich an der subversivsten Kunstströmung des 20. Jahr­hunderts beteiligt. Anders als die selbsterklärten Gründungsväter des Dada gerieten sie jedoch schnell in Vergessenheit. In ihren Werken thematisieren sie Identität wie Sexualität und hinterfragen bürgerliche Normen. Zugleich zeigen Werke von Künstlern neue Konzepte von Männlichkeit, die sich angesichts des Militarismus der Zeit von traditionellen Mustern lösen. Gemeinsam haben sie aktiv wie aktionistisch zur Durchlässigkeit von Geschlechter­rollen beigetragen. Erstmals zeigt die umfangreiche Ausstellung den vielfältigen Beitrag von Frauen und untersucht das freiheitliche Streben nach Emanzipation in der Dada-Bewegung. Ergänzende zeitgenössische Positionen machen die Auswirkungen bis in die heutige Zeit sichtbar.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Elsa von Freytag Loringhoven ArtJunk

Events

Öffentliche Führung: »Maestras. Malerinnen 1500–1900« / »Heilige Körper« / »Kosmos Arp«

So — 3. März 2024 15:00—16:30 Uhr

Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a. / Fra Angelico, Jusepe de Ribera, Maurice Denis, Meister des Retabels in Lautern (Werkstatt), Jan Pollack, Antonio Solario u.a. / Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a.

Info: An jedem Sonntag nimmt Sie ein*e Kunsthistoriker*in mit auf eine Führung durch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Hierbei besuchen Sie die aktuellen Ausstellungen und erfahren interessante Hintergründe und Details zur Geschichte und Architektur des Museums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Madallena Corvina ArtJunk

Konzert: Starke Frauen

So — 3. März 2024 18:00 Uhr

Marianna Shirinyan (Klavier), Torleif Thedéen (Violoncello), Stipendiatinnen und Stipendiaten der Villa Musica

Info: Sie kommen aus dem hohen Norden und spielen Musik starker Frauen aus Frankreich und Russland: die Klavierprofessorin Marianna Shyrinian aus Oslo und der Schwede Torleif Thédeen, derzeit einer der berühmtesten Cellisten der Welt. Zusammen erkunden sie die Präludien von Lera Auerbach, der Komponistin vom Ural, die zwischen Bach und Schostakowitsch ihren eigenen Weg in die Zukunft fand. Im Klavierquintett der Pariser Romantikerin Louis Farrenc treffen die beiden Dozenten auf junge Streicher*innen der Villa Musica. (…) Lera Auerbach – Aus den 24 Präludien für Violoncello und Klavier / Grazyna Bacewicz – Klavierquintett Nr. 1 / Antonín Dvorák – Klavierquartett Es-Dur, op. 87 / Kosten 30 € / 6 € für Kinder unter 18 Jahren / zum Ticketkauf →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Marianna Shirinyan ArtJunk

Dialogführung zum Weltfrauentag: Verkannt, vergessen, verschwunden. Künstlerinnenschicksale

Sa — 9. März 2024 15:00—16:00 Uhr

Cornelia Naumann (Autorin), Dr. Susanne Blöcker (Kuratorin, Arp Museum)

Info: Besuchen Sie gemeinsam mit der Autorin Cornelia Naumann und unserer Kuratorin Dr. Susanne Blöcker die Ausstellung Maestras. Malerinnen 1500–1900 und erfahren Sie mehr über die Rolle der Frauen in den Kunst. Im Dialog werden verschiedene Aspekte beleuchtet und die Kunstwerke aus kunsthistorischer Sicht betrachtet. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Helene Funke ArtJunk

Öffentliche Führung: »Maestras. Malerinnen 1500–1900« / »Heilige Körper« / »Kosmos Arp«

So — 10. März 2024 15:00—16:30 Uhr

Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a. / Fra Angelico, Jusepe de Ribera, Maurice Denis, Meister des Retabels in Lautern (Werkstatt), Jan Pollack, Antonio Solario u.a. / Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a.

Info: An jedem Sonntag nimmt Sie ein*e Kunsthistoriker*in mit auf eine Führung durch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Hierbei besuchen Sie die aktuellen Ausstellungen und erfahren interessante Hintergründe und Details zur Geschichte und Architektur des Museums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Madallena Corvina ArtJunk

Dialogführung »Der entschleunigte Blick«: Revision der Kunstgeschichte – Malerinnen im Rampenlicht. Maestras. Malerinnen 1500–1900

Sa — 16. März 2024 11:30—13:00 Uhr

Judith Graefe (Kunsthistorikerin), Olaf Mextorf (Kunsthistoriker)

Info: Die Kunsthistorikerin Judith Graefe und der Kunsthistoriker Olaf Mextorf begleiten Sie fachkundig bei dieser intensiven Annäherung an die Kunst und laden Sie ein, das vielfältige Ausstellungsprogramm des Arp Museums Bahnhof Rolandseck gemeinsam zu erkunden. (…) Kosten 16,50 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer an der Kasse / Anmeldung unter +49 (0) 2228-36 50 76 oder online →

Arp Museum Fede Galizia ArtJunk

Öffentliche Führung: »Maestras. Malerinnen 1500–1900« / »Heilige Körper« / »Kosmos Arp«

So — 17. März 2024 15:00—16:30 Uhr

Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a. / Fra Angelico, Jusepe de Ribera, Maurice Denis, Meister des Retabels in Lautern (Werkstatt), Jan Pollack, Antonio Solario u.a. / Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a.

Info: An jedem Sonntag nimmt Sie ein*e Kunsthistoriker*in mit auf eine Führung durch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Hierbei besuchen Sie die aktuellen Ausstellungen und erfahren interessante Hintergründe und Details zur Geschichte und Architektur des Museums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Madallena Corvina ArtJunk

Öffentliche Führung: »Maestras. Malerinnen 1500–1900« / »Heilige Körper« / »Kosmos Arp«

So — 24. März 2024 15:00—16:30 Uhr

Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a. / Fra Angelico, Jusepe de Ribera, Maurice Denis, Meister des Retabels in Lautern (Werkstatt), Jan Pollack, Antonio Solario u.a. / Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a.

Info: An jedem Sonntag nimmt Sie ein*e Kunsthistoriker*in mit auf eine Führung durch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Hierbei besuchen Sie die aktuellen Ausstellungen und erfahren interessante Hintergründe und Details zur Geschichte und Architektur des Museums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Madallena Corvina ArtJunk

Kuratorinnenführung: Heilige Körper

Sa — 30. März 2024 15:00—16:00 Uhr

Dr. Susanne Blöcker (Kuratorin, Arp Museum)

Info: Kuratorinnenführung durch die aktuelle Ausstellung Heilige Körper. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder unter anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Maurice Denis ArtJunk

Öffentliche Führung: »Maestras. Malerinnen 1500–1900« / »Heilige Körper« / »Kosmos Arp«

So — 31. März 2024 15:00—16:30 Uhr

Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a. / Fra Angelico, Jusepe de Ribera, Maurice Denis, Meister des Retabels in Lautern (Werkstatt), Jan Pollack, Antonio Solario u.a. / Sofonisba Anguissola, Mary Cassatt, Madallena Corvina, Sonia Delaunay, Giovanna Garzoni, Artemisia Gentileschi, Élisabeth Vigée-Le Brun u.a.

Info: An jedem Sonntag nimmt Sie ein*e Kunsthistoriker*in mit auf eine Führung durch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Hierbei besuchen Sie die aktuellen Ausstellungen und erfahren interessante Hintergründe und Details zur Geschichte und Architektur des Museums. (…) Kosten 5 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Foyer / Anmeldung unter +49 (0) 2228-94 25 36 oder anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Madallena Corvina ArtJunk

Uni & Arp

Fr — 5. April 2024 11:30—17:00 Uhr

Sonderveranstaltung zum Semesterauftakt

Info: Lernt beim Semesterauftakt zusammen unser Museum kennen. 11:30–13 Uhr: Führung durch eine aktuelle Ausstellung / 13–14 Uhr: kleine Stärkung und die Möglichkeit Kommiliton*innen zu treffen / 14–17 Uhr: kreativer Workshop im Arp Labor / Studierende aller Semester und Fachbereiche sind herzlich willkommen / Anmeldung unter anmeldung@arpmuseum.org →

Arp Museum Bahnhof Rolandseck Uni und Arp ArtJunk