ArtJunk
No. 37—2021

Raphael Weilguni & Viola Relle

Info: Opening night with the concert / sound performance Brush by Alfons Knogl.

Mélange Raphael Weilguni & Viola Relle ArtJunk

Alex Wissel mit einer Arbeit von Helin Alas

Mauer Off-Space Alex Wissel Helin Alas ArtJunk

Jonas Monka und Minna Wündrich in Kooperation mit D’haus / Düsseldorfer Schaupielhaus

Info: In ihrer gemeinsam erarbeiteten Performance T/A00220MINNA verschränken der Künstler Jonas Monka und die Schauspielerin Minna Wündrich Theater und Bildende Kunst und wenden charakteristische Methoden und ästhetische Konzepte gegenseitig aufeinander an. In den daraus entstehenden Spielräumen untersuchen sie den Körper: als Material, als Narrativ, als Behauptung, als Gefühl. In Kooperation mit dem Düsseldorfer Schauspielhaus zeigt KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION diese Ausgabe der Reihe PERFORMING/ARTS, in der die Schauspielerin Minna Wündrich mit wechselnden Düsseldorfer Künstler*innen Formen der Zusammenarbeit zwischen darstellender und bildender Kunst erforscht. Der Text zur Performance ist in Zusammenarbeit mit Ania Czerlitzki entstanden. Der Eintritt ist frei.

KAI 10 Arthena Foundation Jonas Monka Minna Wündrich ArtJunk

Heloisa Amaral (Gent), Thomas Bächli (Berlin), Cornelia Blume (Ribnitz-Damgarten), Claudia Chan (Köln), Ulrike Groos (Stuttgart), Hauschka (Düsseldorf), Gordon Kampe (Hamburg), Moena Katsufuji (Köln), Sabine Liebner (München), Marlene Matthes (Mühlheim/Ruhr), Frederike Möller (Düsseldorf), Sun-Young Nam (Darmstadt), José Andrés Navarro Silberstein (Köln), Makiko Nishikaze (Berlin), Oliver Schneller (Düsseldorf), Theo Pauß (Köln), Ying Yu (Essen), Mirela Zhulali (Essen), Künstlerische Leitung: Matthias Osterwold

Info: Im September 2021 findet im K21 in Düsseldorf eine 24-stündige musikalische Hommage an Joseph Beuys statt. 24 Musiker*innen würdigen Beuys als wegweisenden Künstler, der Musik zu einem wichtigen Bestandteil seines bildnerischen Denkens machte und sie mit seinem erweiterten Kunstbegriff auch maßgeblich prägte. Die Hommage nimmt Beuys’ langjährige Beschäftigung mit dem Werk und der Haltung des französischen Komponisten Erik Satie als Ausgangspunkt und Rahmen: 24 Musiker*innen aus unterschiedlichen Sparten, Ländern und Altersgruppen führen nacheinander die Vexations von Satie am Flügel auf. Jede*r spielt eine Stunde und wird durch die/den nächste*n Performer*in abgelöst.

Kunstsammlung NRW Joseph Beuys Festival ArtJunk

Cristiana Cott Negoescu

Info: Batch 11 ist eine performative Installation, die Einblicke in ein Verpackungszentrum bietet, indem sie die Umgebung und die Arbeitsschichten der Arbeiter, die an der Packstraße arbeiten, nachbildet. Wir leben in einer Welt, die Quantität vor Qualität schätzt und eine schnelle und kostenlose Lieferung und Rücksendung von Produkten verlangt, die ihren Wert und ihre Identität im Reichtum eines Verbrauchers verlieren.

Live Lab Studios Cristiana Cott Negoescu ArtJunk

Launch der Publikation Divine Drudgery mit einer Komposition von Sarah Davachi mit Chor und Ensemble sowie einer Videoprojektion von James Richards

Info: Diese Performance-Veranstaltung bildet den Abschluss einer Programmreihe am Bonner Kunstverein, in der es um Fürsorge und Verpflichtung sowie um eine kollaborative und prozessorientierte Arbeitsweise und -ethik geht. Im Zentrum steht Divine Drudgery, ein Künstler*innenebuch mit Collagen und Kunstwerken der Künstler*innen und Filmemacher*innen James Richards und Leslie Thornton sowie Beiträgen von Künstler*innen, Schriftsteller*innen und Dichter*innen, die sich mit Schwellenzuständen und der Ästhetik und Politik des Unsichtbaren beschäftigen. Herausgeber*innen: Fatima Hellberg, James Richards und Leslie Thornton. Ort: Kreuzung an Sankt Helena, Bornheimer Str. 130, 53119 Bonn.

Bonner Kunstverein Radiant Cold ArtJunk

Nora Hansen und Josefine Reisch

Info: Zur Finissage und letzten Veranstaltung der SimultanProjekte 2021 laden wir herzlich ein: Eine musikalische Lesung in drei Akten von Josefine Reisch und Nora Hansen. Als Singspiel in drei Akten untersucht das Stück Liebesbriefe und Liebeslieder der letzten 200 Jahre. Die Lesung stellt Gedanken von Gluck, Nesta Obermeier, Rihanna, James Joyce, Stevie Wonder, Nora Barnacle, Octavia E. Butler, Beyoncé Knowles, Virginia Woolf, Nina Simone, Radclyffe Hall, Paula Modersohn-Becker, SIA, Simone de Beauvoir, Toni Braxton und vielen mehr vor. Josefine Reisch und Nora Hansen verschmelzen die persönliche Korrespondenz ihrer Idole auf einer zeit- und raumlosen Bühne und studieren die Sprache der Liebe auf der Suche nach Inspiration und praktischen Ratschlägen.

Simultanhalle Raum für zeitgenössische Kunst Köln SimultanProjekte Nora Hansen Josefine Reisch ArtJunk

Mit Musik von Seiji Inagaki, Yoko Ono, Takuro Shibayama, Mieko Shiomi, Kunsu Shim, Oliver Schneller (UA), Gerhard Stäbler (UA), Yuji Takahashi und Yasuko Yamaguchi / Ausführende: Ji-Youn Song (Klavier), Katharina Gross (Violoncello), Arnold Marinissen (Schlagzeug), Kunsu Shim und Gerhard Stäbler (Performance)

Info: Das Konzert Zwei Halbmonde anlässlich der Ausstellung tomodachi to präsentiert Werke deutscher und japanischer Komponist*innen. Ähnlich wie im Haiku des japanischen Dichters Issa, geht es dabei um einen Raum des Zusammen-, Nebeneinander- oder gar Gegeneinanderwirkens. Es geht darum mit Werken von Seiji Inagaki, Yoko Ono, Takuro Shibayama, Mieko Shiomi, Kunsu Shim, Oliver Schneller (UA), Gerhard Stäbler (UA), Yuji Takahashi und Yasuko Yamaguchi, die allesamt Bezüge zur Kultur hier wie der im Fernen Osten haben, einen offenen Raum der Freundschaft zu schaffen, im Versuch ihn kreativ hörend zu erfahren. Eintritt 8 € / ermäßigt 4 €.

Kunsthalle Düsseldorf tomodachi to Nakahara Masao ArtJunk

Ausstellung Jean Tinguely. Et tout ceci est vrai! und Performances mit Nevin Aladağ, Marie-Caroline Hominal und Keren Cytter

Info: Zu seinem 25jährigen Bestehen unternimmt das Basler Museum Tinguely eine Schiffsreise auf den Spuren Jean Tinguelys und ist zwei Tage lang zu Gast in Krefeld an der Krefeld-Uerdinger Hafeneinfahrt. Auf dem Schiff finden für Kinder, Jugendliche und Familien kostenfreie Workshops statt sowie am Donnerstag, 26. August, Performances der Künstlerinnen Nevin Aladağ, Marie-Caroline Hominal und Keren Cytter. Besuch der Ausstellung kostenfrei / Onlinetickets erforderlich / erhältlich über die Webseite des Museum Tinguely →

Kunstmuseen Krefeld Museum Tinguely Ahoy ArtJunk

Ausstellung Jean Tinguely. Et tout ceci est vrai! und Performances mit Nevin Aladağ, Marie-Caroline Hominal und Keren Cytter

Info: Zu seinem 25jährigen Bestehen unternimmt das Basler Museum Tinguely eine Schiffsreise auf den Spuren Jean Tinguelys und ist zwei Tage lang zu Gast in Krefeld an der Krefeld-Uerdinger Hafeneinfahrt. Auf dem Schiff finden für Kinder, Jugendliche und Familien kostenfreie Workshops statt sowie am Donnerstag, 26. August, Performances der Künstlerinnen Nevin Aladağ, Marie-Caroline Hominal und Keren Cytter. Besuch der Ausstellung kostenfrei / Onlinetickets erforderlich / erhältlich über die Webseite des Museum Tinguely →

 

Performance-Programm:

15–15:15 Uhr / Body Instruments von Nevin Aladağ (Ort: Anlegestelle MS Evolutie)

17:15–17:30 Uhr / Body Instruments von Nevin Aladağ (Ort: Haus Lange)

18–18:30 Uhr / Eurêka, c’est presque le titre von Marie-Caroline Hominal (Ort: Haus Lange)

19:30–20:10 Uhr / The Lady of the Lake von Keren Cytter (Ort: Kaiser Wilhelm Museum)

Kunstmuseen Krefeld Museum Tinguely Ahoy ArtJunk