ArtJunk
No. 25—2022

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

KAI 10 Arthena Foundation ArtJunk Kunst

Kaistr. 10
40221 Düsseldorf

Di–So: 11–17 Uhr
Feiertags geschlossen

T +49 (0) 211-99 43 41 30

F +49 (0) 211-99 43 41 31

E

www.kaistrasse10.de →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

Gulliver's Sketchbook

Francesco Barocco, Sandra Boeschenstein, Marsha Cottrell, Dagmara Genda, Stella Geppert, Hanna Hennenkemper, Birgit Hölmer, Veronika Holcová, Britta Lumer, Hartmut Neumann, Boryana Petkova, Oliver Thie, Sandra Vásquez de la Horra, Irene Weingartner, Nicole Wendel, Wolfgang Zach

Info: Die Gruppenausstellung Gulliver’s Sketchbook nimmt die Besucher*innen in KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION auf eine imaginäre Reise mit, die der Neugier und der Fantasie des Zeichenstifts folgt. Dieser dringt in mikroskopische Welten ein oder zeichnet das Körperinnere nach, verfolgt minutiös die Oberflächen kleiner oder größerer Gegenstände und nimmt es sogar mit den Dimensionen des Weltalls auf. Sich auf den 1726 erschienenen Roman Gulliver’s Travels von Jonathan Swift beziehend, wird ein Bogen vom zeichnerischen Festhalten der Außenwelt über filigrane geometrische Konstruktionen oder Spuren und Abdrücke des Körpers bis hin zum freien und spielerischen Entwurf surrealer Szenarien und Welten gespannt. Die Ausstellung rückt dabei insbesondere in den Fokus, wie sich die körperliche Aktivität des Zeichnens zu physisch vorhandenen oder imaginierten Größendimensionen verhält, auch mit einem Blick auf kulturhistorische Veränderungen.

Kai10 Arthena Foundation Düsseldorf Vasquez Holcova ArtJunk

Landscapes of Labour

Ana Alenso, Ericka Beckman, Céline Berger, Eli Cortiñas, Kate Crawford & Vladan Joler, Simon Denny, Latoya Ruby Frazier, Melanie Gilligan, Allan Sekula, Wang Bing

Info: Im Zeitalter der Globalisierung ist auch die Arbeitswelt immer weniger von konkreten Orten und geografischer Lokalisierung abhängig. Doch verschwindet der Raum tatsächlich oder entstehen auch neue Räume der Arbeit und neue Ortsbezüge, die an die Stelle der alten treten? Dieser Frage geht die internationale Gruppenausstellung Landscapes of Labour in KAI 10 nach. Sie beleuchtet aktuelle ökonomische Prozesse sowie die Rolle der Werktätigen in ihnen als eine Beziehung, die auf räumlichen Konstellationen beruht. Den Künstler*innen der Ausstellung gelingt ein Blick hinter die Kulissen der Arbeitswelt auf die sozialen, politischen und ökologischen Konsequenzen des anhaltenden wirtschaftlichen Strukturwandels. Angesichts der zahlreichen politischen Krisenherde unserer Gegenwart spiegelt die Ausstellung nicht zuletzt, wie eng Geopolitik und Wirtschaftsinteressen nach wie vor miteinander verflochten sind.

Kai10 Arthena Foundation Allan Sekula ArtJunk

Events

Finissage & Künstler*innengespräch: Spur und Beobachtung. Zeichnung als Abdruck und Antwort auf bildgebende Verfahren in den Naturwissenschaften

So — 26. Juni 2022 15:00 Uhr

Sandra Boeschenstein (Künstlerin), Hanna Hennenkemper (Künstlerin), Oliver Thie (Künstler), Irene Weingartner (Künstlerin), Moderation: Ludwig Seyfarth (Kurator, KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION)

Info: Zur Finissage der Ausstellung Gulliver’s Sketchbook findet ein Künstler*innengespräch unter dem Titel Spur und Beobachtung. Zeichnung als Abdruck und Antwort auf bildgebende Verfahren in den Naturwissenschaften statt. Die Ausstellung spannt einen Bogen vom zeichnerischen Festhalten der Außenwelt über filigrane geometrische Konstruktionen oder Spuren und Abdrücke des Körpers bis hin zum freien und spielerischen Entwurf surrealer Szenarien und Welten. Insbesondere im Fokus steht, wie sich die körperliche Aktivität des Zeichnens zu physisch vorhandenen oder imaginierten Größendimensionen verhält.

Kai10 Arthena Foundation Düsseldorf Vasquez Holcova ArtJunk

Landscapes of Labour

Do — 25. August 2022 19:00 Uhr

Ana Alenso, Ericka Beckman, Céline Berger, Eli Cortiñas, Kate Crawford & Vladan Joler, Simon Denny, Latoya Ruby Frazier, Melanie Gilligan, Allan Sekula, Wang Bing

Info: Im Zeitalter der Globalisierung ist auch die Arbeitswelt immer weniger von konkreten Orten und geografischer Lokalisierung abhängig. Doch verschwindet der Raum tatsächlich oder entstehen auch neue Räume der Arbeit und neue Ortsbezüge, die an die Stelle der alten treten? Dieser Frage geht die internationale Gruppenausstellung Landscapes of Labour in KAI 10 nach. Sie beleuchtet aktuelle ökonomische Prozesse sowie die Rolle der Werktätigen in ihnen als eine Beziehung, die auf räumlichen Konstellationen beruht. Den Künstler*innen der Ausstellung gelingt ein Blick hinter die Kulissen der Arbeitswelt auf die sozialen, politischen und ökologischen Konsequenzen des anhaltenden wirtschaftlichen Strukturwandels. Angesichts der zahlreichen politischen Krisenherde unserer Gegenwart spiegelt die Ausstellung nicht zuletzt, wie eng Geopolitik und Wirtschaftsinteressen nach wie vor miteinander verflochten sind.

Kai10 Arthena Foundation Düsseldorf Simon Denny ArtJunk