ArtJunk
No. 06—2023

Carina Brandes, Florian Krewer, Raphaela Simon

Info: Finissage der aktuellen Ausstellung Es liebt Dich und Deine Körperlichkeit ein Verwirrter.

Kunsthalle Düsseldorf Raphaela Simon ArtJunk

Rimma Arslanov

Info: Zu Sonntag, dem 12. Februar 2023 endet die Ausstellung. Zwischen 14 und 17 Uhr ist die Künstlerin anwesend und wird auf Wunsch der Besucher*innen ihren neuen Katalog signieren, der für 10 € ebenfalls erhältlich ist. Unsere öffentliche Führung endet an diesem Tag mit einer Führung durch die Ausstellung. Diese beginnt um 15 Uhr.

Museum Morsbroich Rimma Arslanov ArtJunk

Felix Contzen, David Benedikt Wirth

Info: Während seiner Solo Ausstellung und dem Ausstellungsformat SPOT ON arbeitete Felix Contzen. Die Arbeit, die in einer Auflage von 5 Exemplaren erscheint, lehnt sich dabei thematisch an seine seit 2017 weiterentwickelte Werkreihe Fragmente an. Die Erstpräsentation der Edition findet während der Finissage der Ausstellungen SPOT ON. Felix Contzen und David Benedikt Wirth. Signs am Samstag den 4. Februar 2023 von 11 bis 17 Uhr statt. Die Künstler sind anwesend.

Galerie Judith Andreae Felix Sontzen ArtJunk

Carina Brandes, Florian Krewer, Raphaela Simon

Info: Bereits am 12. Februar laden wir Sie herzlich zur vorgezogenen Finissage ein. Bei einer Künstlerinnenführung mit Carina Brandes um 16 Uhr bekommen Sie Einblick in die Arbeitsweise und das Werk der Fotografin. Kaffee & Kuchen im Salon des Amateurs.

Kunsthalle Düsseldorf Raphaela Simon ArtJunk

The members of plan.d

Plan d Back From Helsinki ArtJunk

Cana Bilir-Meier, Yun Choi, Rajyashri Goody, Veronika Hapchenko, Winnie Herbstein, Annelies Kamen, Pennie Key, Selma Selman

Info: Werden strukturelle Probleme erst dann sichtbar, wenn eben diese Strukturen Risse bekommen? Für wen sind gläserne Decken durchsichtig und wer starrt beim Blick nach oben auf Beton? Ausgehend von der umstrittenen Idee, dass Infrastrukturen erst dann sichtbar werden, wenn sie zerbrechen, vereint die Gruppenausstellung Invisible Until It’s Broken acht raumgreifende künstlerische Positionen. Die Grenzen zwischen privat und politisch, zwischen Individuum und Kollektiv verschwimmen in den Arbeiten der Künstlerinnen, die gerade durch ihre autobiografischen Bezüge unsere Involviertheit als Betrachter*innen einfordern. Mit ihren poetisch-politischen, teilweise spielerisch humorvollen Perspektiven legen die Künstlerinnen der Gruppenausstellung ihre Finger mitten in die Wunde. Risse in sozialen und materiellen Infrastrukturen werden spürbar. Die Werke der internationalen Künstlerinnen sind im Rahmen der Ausstellung Invisible Until It’s Broken überwiegend erstmalig in Deutschland zu sehen. (…) 17 Uhr: Lesung mit Rajyashri Goody.

Künstlerhaus Dortmund Rajyashri Goody ArtJunk

Jens-Uwe Beyer

JUBG Jens Uwe Beyer ArtJunk

Jochem Ahmann, Debora Ando, Julia Arztmann, Jackie Bamfaste, Claus van Bebber, Matthias Beckmann, Andreas Bee, Renate Behla, Andrea Behn, Peter Paul Berg, Helena Biermann, Hartmut Böhm, Silke Brösskamp, Susanne Cirkel, Christoph Dahlhausen, Jenny Delhasse, Vera Drebusch & Anne Reiter, Satomi Edo, Inessa Emmer, Hermann EsRichter, Friedhelm Falke, Nicola Falley, Anett Frontzek, Erich Füllgrabe, Setsuko Fukushima, Thomas Gerhards, Clemens Botho, Goldach Peter Gros, Barbara Grosse, Fritz Josef Haubner, Christoph Heek, Isabelle Heske, Almuth Hickl, Jonas Hohnke, Dirk Hupe, Jae-Eun Jung, Doris Kaiser, Hyun-Gyoung Kim, Min Clara Kim, Thomas Klegin, Klaus Küster, Heiner Kuhlmann, Kumiko Kurachi, Mi Kyung Lee, Ulrich Ludewig, Tine Bay Lührssen, Reiner Nachtwey, Renate Neuser, Marlies Obier, Willi Otremba, Jürgen Paas, Na-Bi Park, Marc Podawczyk, Irmgard Potthoff, Thomas Prautsch, Barbara Rosengarth, Maria Schleiner, Mira Schumann, Jens Sundheim, Jessica Maria, Toliver Yoana Tuzharova, Philipp Valenta, Elly Valk-Verheijen, Helga Weihs, Annette Wesseling, Suse Wiegand, Denise Winter

Info: Zum Ende der Ausstellung BLICKFELDER öffnet das Schloss seine Türen zur Finissage mit abwechslungsreichem Programm. 14–15 Uhr: Dialogführung mit Ekkehard Neumann (Vorsitzender, Westdeutscher Künstlerbund e. V.) und Dr. Alexander Grönert (Museum Schloss Moyland) / 15 Uhr: Schallplattenkonzert mit Claus van Bebber / 16–17 Uhr: Kunst, Klön & Kaffee mit Künstler*innen der Ausstellung, Sarah Lampe M. A. und Dr. Alexander Grönert / ab 16 Uhr: Abbau der Ausstellung – Einblicke in die Abbauarbeiten der anwesenden Künstler*innen. Nur Museumseintritt.

Museum Schloss Moyland Timm Ulrichs ArtJunk

Banz & Bowinkel, Tim Berresheim, Louisa Clement, Catherina Cramer, Dan Dryer, Philipp Goldbach, Tim Gorinski, Manuel Graf, Alex Grein, Fabian Heitzhausen, Florian Kuhlmann, Lukas Marxt, Camilo Sandoval & Vered Koren, Ji hyung Song, Lucia Sotnikova, Lex Rütten & Jana Kerima Stolzer, Julia Weißenberg

Info: Die Welt und die Körper der anderen sind hinter eine Scheibe gerückt. Viele sprechen davon, dass die Pandemie der voranschreitenden Digitalisierung zusätzliche Geschwindigkeit gegeben hat. Auch haben wir bemerkt, wie wichtig uns das Bild unseres Gegenübers ist. Vielfältige computerbasierte Techniken sind selbstverständlicher Teil künstlerischen Arbeitens geworden, ob Handyfotografie, Animation oder QR-Codes und Augmented Reality. Die digitale Technologie ermöglicht mittlerweile die täuschend echt wirkende Rekonstruktion der realen Welt im virtuellen Raum. Künstler*innen loten die Grenzen dieser Techniken aus, stellen die Frage nach der Wirklichkeit der virtuellen Welten und reflektieren die immer engere Kooperation von Mensch und Maschine. Wie verändert sie unser Verhalten, unsere Wahrnehmung von Realität, unsere Vorstellungswelt?

Kunsthaus NRW Tim Berresheim ArtJunk

Robert Seidel

Info: Herzlich laden wir zum letzten Tag der Ausstellung Robert Seidel. Magische Tafel am Sonntag den 22. Januar 2023 von 14 bis 18 Uhr ein. Die Ausstellung Magische Tafel mit über dreißig Werken von Robert Seidel markiert bereits die fünfte Einzelausstellung in der Kunsthalle Gevelsberg. Obwohl nicht als Retrospektive intendiert, blickt die Ausstellung auf die Diplomarbeiten des Künstlers zurück und zeigt das titelgebende Werk als tragendes Stück der Schau. Neben den aktuellen Porträt- und Landschaftsserien sind auch Arbeiten mit thematischem Bezug zum Gaming-Universum zu sehen.

Kunsthalle Gevelsberg Robert Seidel ArtJunk