ArtJunk
No. 20—2024

HMKV Hartware MedienKunstVerein

HMKV Hartware MedienKunstVerein e.V. Dortmund Jana Kerima Stolzer & Lex Rütten ArtJunk
Jana Kerima Stolzer & Lex Rütten at HMKV Hartware MedienKunstVerein, Dortmund 2023. Photo: Jannis Wiebusch

Dortmunder U / Ebene 3 / Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

Di–Mi: 11–18 Uhr
Do–Fr: 11–20 Uhr
Sa–So: 11–18 Uhr

T +49 (0) 231-13 73 21 55

E

www.hmkv.de →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

The Paradise Machine

Niklas Goldbach

Info: Architektur als Paradiesmaschine – darum geht es in Niklas Goldbachs erster großer Übersichtsausstellung in Deutschland. In seinen Arbeiten spielt die ambivalente Wechselbeziehung zwischen Utopie und Dystopie stets eine zentrale Rolle. So nimmt uns zum Beispiel Into the Paradise Machine (2022) mit in die künstlichen Paradiese der Center Parcs, einer Kette von Ferienparks in verschiedenen europäischen Ländern. Kombiniert werden die Videoaufnahmen mit Tagebucheinträgen des niederländischen Center Parcs-Architekten Jaap Bakema, die 1943 in dem deutschen Deportationslager Royallieu-Compiègne in Nordfrankreich entstanden sind. Auch die vom Künstler entwickelte Ausstellungsarchitektur ist inspiriert von der Architektur der Center Parcs. An den Innenwänden der Bungalows wird die Fotoserie Permanent Daylight (seit 2013) präsentiert, die verschiedene utopische/dystopische Architekturen weltweit zeigt. (…)

HMKV Video des Monats: Colectivo Los Ingrávidos. The Sun Quartet Pt. I – Piedra del Sol

Colectivo Los Ingrávidos

Info: Colectivo Los Ingrávidos – ein Kollektiv experimenteller Filmemacher*innen, das sich 2012 in Tehuacán (Mexiko) gegründet hat – nutzt das Medium Film für poetische wie politische Arbeiten. The Sun Quartet verknüpft ein zehn Jahre zurückliegendes traumatisches Ereignis mit einem historischen Moment, der die mexikanische Politik prägte: Das Verschwinden von 43 Studierenden des ländlichen Lehrer*innenseminars Ayotzinapa nahe der Stadt Iguala, die 2014 auf dem Weg nach Mexiko-Stadt im Auftrag der Regierung von der lokalen Polizei entführt wurden. (…) In der Serie HMKV Video des Monats stellt der HMKV im monatlichen Wechsel aktuelle Videoarbeiten internationaler Künstler*innen vor – ausgewählt von Inke Arns und Cornelius Ferber.

You Can‘t Make This Up

Silke Schönfeld

Info: Silke Schönfelds filmische Arbeiten bewegen sich in unterschiedlichem Maße zwischen Dokumentation und Fiktion, indem persönliche Geschichten mit historischen und gesellschaftlichen Strukturen verwoben werden. Als teilnehmende Beobachterin rückt sie Menschen in den Fokus, seien es einzelne Protagonist*innen oder gesellschaftliche Gruppen. Ihr Interesse gilt der unaussprechlichen menschlichen Erfahrung. Während sie ihren Protagonist*innen folgt, dokumentiert sie Erinnerungen, Rituale, Ideologien und Prozesse der Identitätsbildung. Ihre Filme erheben nicht den Anspruch einer detaillierten Darstellung oder einer vollständigen Aufzeichnung von Ereignissen, sondern konzentrieren sich auf subtile soziale Phänomene und von Gemeinschaften geprägte Strukturen. Silke Schönfelds Kamera ist beharrlich. Die Aufnahmen sind lang und zeigen Innenräume und Landschaften wie Stillleben. Während der Aufnahmen taucht sie in bestimmte Kontexte ein, konfrontiert sich mit ihren eigenen Vorurteilen, nutzt die Mehrdeutigkeit und hinterfragt die Authentizität von bewegten Bildern. (…)

HMKV Hartware MedienKunstVerein Silke Schönfeld ArtJunk

Events

Öffentliche Führung: Niklas Goldbach. The Paradise Machine

Mo — 20. Mai 2024 16:00—17:00 Uhr

Niklas Goldbach

Info: Architektur als Paradiesmaschine – darum geht es in Niklas Goldbachs erster großer Übersichtsausstellung in Deutschland. In seinen Arbeiten spielt die ambivalente Wechselbeziehung zwischen Utopie und Dystopie stets eine zentrale Rolle. So nimmt uns zum Beispiel Into the Paradise Machine (2022) mit in die künstlichen Paradiese der Center Parcs, einer Kette von Ferienparks in verschiedenen europäischen Ländern. Kombiniert werden die Videoaufnahmen mit Tagebucheinträgen des niederländischen Center Parcs-Architekten Jaap Bakema, die 1943 in dem deutschen Deportationslager Royallieu-Compiègne in Nordfrankreich entstanden sind. Auch die vom Künstler entwickelte Ausstellungsarchitektur ist inspiriert von der Architektur der Center Parcs. An den Innenwänden der Bungalows wird die Fotoserie Permanent Daylight (seit 2013) präsentiert, die verschiedene utopische/dystopische Architekturen weltweit zeigt. (…) Dauer: ca. 45 Minuten / Eintritt frei / ohne Anmeldung / Treffpunkt: Eingang der Ausstellung.

HMKV Hartware MedienKunstVerein Niklas Goldbach ArtJunk
© VG Bild-Kunst Bonn, 2024

Lecture Performance »Into The Paradise Machine« mit Niklas Goldbach und Live Score von Schneider TM

Do — 23. Mai 2024 19:00—21:00 Uhr

Niklas Goldbach (Künstler), Schneider TM (Musiker)

Info: The Paradise Machine ist ein Projekt des Berliner Künstlers Niklas Goldbach. Anlässlich seiner Ausstellung findet im Kino des Dortmunder U am Kleinen Freitag die Lecture Performance Into The Paradise Machine statt. Musikalisch erweitert wird der Abend von einem Live Score und Live Set von Schneider TM. In den 1970er Jahren entstanden in den Niederlanden Bungalow-Anlagen für Familienurlaube, die Center Parcs, eine Verschmelzung von niederländisch-modernistischen Idealen und katholisch-moralischem Konservatismus. Into The Paradise Machine wurde in verschiedenen Center Parcs in Deutschland, Belgien und den Niederlanden gedreht. Die Lesung in Form eines Live Voice Overs stellt den Aufnahmen Impressionen aus dem Tagebuch des niederländischen Architekten Jaap Bakema gegenüber, der mit seinem Büro Van den Broek und Bakema für den Entwurf der Bungalowkomplexe verantwortlich war. Das Tagebuch, das er 1943 als Gefangener im deutschen Deportationslager Royallieu-Compiegne in Nordfrankreich schrieb, offenbart seine Überlebens- und Bewältigungsstrategien und gibt Einblick in seine philosophischen Ansichten über Natur, Architektur und Gesellschaft. Niklas Goldbach (*1973 Witten) arbeitet mit den Medien Video und Fotografie. Er lebt in Berlin. Schneider TM ist ein Musikprojekt von Dirk Dresselhaus, das sich zwischen abenteuerlichem, elektronischen Pop und experimenteller, frei improvisierter Musik bewegt. (…) Ort: HMKV im Dortmunder U, Kino, EG / Eintritt frei / Einlass ab 18:30 Uhr / Dauer: ca. 2 Stunden inkl. kurzer Pause / in engl. Sprache.

HMKV Hartware MedienKunstVerein e.V. Dortmund Niklas Goldbach Schneider TM ArtJunk

Öffentliche Führung: Niklas Goldbach. The Paradise Machine

So — 26. Mai 2024 16:00—17:00 Uhr

Niklas Goldbach

Info: Architektur als Paradiesmaschine – darum geht es in Niklas Goldbachs erster großer Übersichtsausstellung in Deutschland. In seinen Arbeiten spielt die ambivalente Wechselbeziehung zwischen Utopie und Dystopie stets eine zentrale Rolle. So nimmt uns zum Beispiel Into the Paradise Machine (2022) mit in die künstlichen Paradiese der Center Parcs, einer Kette von Ferienparks in verschiedenen europäischen Ländern. Kombiniert werden die Videoaufnahmen mit Tagebucheinträgen des niederländischen Center Parcs-Architekten Jaap Bakema, die 1943 in dem deutschen Deportationslager Royallieu-Compiègne in Nordfrankreich entstanden sind. Auch die vom Künstler entwickelte Ausstellungsarchitektur ist inspiriert von der Architektur der Center Parcs. An den Innenwänden der Bungalows wird die Fotoserie Permanent Daylight (seit 2013) präsentiert, die verschiedene utopische/dystopische Architekturen weltweit zeigt. (…) Dauer: ca. 45 Minuten / Eintritt frei / ohne Anmeldung / Treffpunkt: Eingang der Ausstellung.

HMKV Hartware MedienKunstVerein Niklas Goldbach ArtJunk
© VG Bild-Kunst Bonn, 2024

Öffentliche Führung: Niklas Goldbach. The Paradise Machine

Do — 30. Mai 2024 16:00—17:00 Uhr

Niklas Goldbach

Info: Architektur als Paradiesmaschine – darum geht es in Niklas Goldbachs erster großer Übersichtsausstellung in Deutschland. In seinen Arbeiten spielt die ambivalente Wechselbeziehung zwischen Utopie und Dystopie stets eine zentrale Rolle. So nimmt uns zum Beispiel Into the Paradise Machine (2022) mit in die künstlichen Paradiese der Center Parcs, einer Kette von Ferienparks in verschiedenen europäischen Ländern. Kombiniert werden die Videoaufnahmen mit Tagebucheinträgen des niederländischen Center Parcs-Architekten Jaap Bakema, die 1943 in dem deutschen Deportationslager Royallieu-Compiègne in Nordfrankreich entstanden sind. Auch die vom Künstler entwickelte Ausstellungsarchitektur ist inspiriert von der Architektur der Center Parcs. An den Innenwänden der Bungalows wird die Fotoserie Permanent Daylight (seit 2013) präsentiert, die verschiedene utopische/dystopische Architekturen weltweit zeigt. (…) Dauer: ca. 45 Minuten / Eintritt frei / ohne Anmeldung / Treffpunkt: Eingang der Ausstellung.

HMKV Hartware MedienKunstVerein Niklas Goldbach ArtJunk
© VG Bild-Kunst Bonn, 2024

Öffentliche Führung: Niklas Goldbach. The Paradise Machine

So — 2. Juni 2024 16:00—17:00 Uhr

Niklas Goldbach

Info: Architektur als Paradiesmaschine – darum geht es in Niklas Goldbachs erster großer Übersichtsausstellung in Deutschland. In seinen Arbeiten spielt die ambivalente Wechselbeziehung zwischen Utopie und Dystopie stets eine zentrale Rolle. So nimmt uns zum Beispiel Into the Paradise Machine (2022) mit in die künstlichen Paradiese der Center Parcs, einer Kette von Ferienparks in verschiedenen europäischen Ländern. Kombiniert werden die Videoaufnahmen mit Tagebucheinträgen des niederländischen Center Parcs-Architekten Jaap Bakema, die 1943 in dem deutschen Deportationslager Royallieu-Compiègne in Nordfrankreich entstanden sind. Auch die vom Künstler entwickelte Ausstellungsarchitektur ist inspiriert von der Architektur der Center Parcs. An den Innenwänden der Bungalows wird die Fotoserie Permanent Daylight (seit 2013) präsentiert, die verschiedene utopische/dystopische Architekturen weltweit zeigt. (…) Dauer: ca. 45 Minuten / Eintritt frei / ohne Anmeldung / Treffpunkt: Eingang der Ausstellung.

HMKV Hartware MedienKunstVerein Niklas Goldbach ArtJunk
© VG Bild-Kunst Bonn, 2024

Öffentliche Führung: Niklas Goldbach. The Paradise Machine

So — 9. Juni 2024 16:00—17:00 Uhr

Niklas Goldbach

Info: Architektur als Paradiesmaschine – darum geht es in Niklas Goldbachs erster großer Übersichtsausstellung in Deutschland. In seinen Arbeiten spielt die ambivalente Wechselbeziehung zwischen Utopie und Dystopie stets eine zentrale Rolle. So nimmt uns zum Beispiel Into the Paradise Machine (2022) mit in die künstlichen Paradiese der Center Parcs, einer Kette von Ferienparks in verschiedenen europäischen Ländern. Kombiniert werden die Videoaufnahmen mit Tagebucheinträgen des niederländischen Center Parcs-Architekten Jaap Bakema, die 1943 in dem deutschen Deportationslager Royallieu-Compiègne in Nordfrankreich entstanden sind. Auch die vom Künstler entwickelte Ausstellungsarchitektur ist inspiriert von der Architektur der Center Parcs. An den Innenwänden der Bungalows wird die Fotoserie Permanent Daylight (seit 2013) präsentiert, die verschiedene utopische/dystopische Architekturen weltweit zeigt. (…) Dauer: ca. 45 Minuten / Eintritt frei / ohne Anmeldung / Treffpunkt: Eingang der Ausstellung.

HMKV Hartware MedienKunstVerein Niklas Goldbach ArtJunk
© VG Bild-Kunst Bonn, 2024