ArtJunk
No. 21—2024

Skulpturenmuseum Marl

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl Christian Odzuck ArtJunk

Georg-Herwegh-Str. 63–67
45772 Marl

Di–Fr: 11–17 Uhr
Sa–So & feiertags: 11–18 Uhr

T +49 (0) 2365-99 22 57

E

www.skulpturenmuseum-glaskasten-marl.de →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

PROGRESS

Stefanie Klingemann

Info: Der Begriff PROGRESS steht für ein Voranschreiten oder eine in Bewegung befindliche Transformation: So lässt sich die Arbeitsweise von Stefanie Klingemann passend beschreiben. Die Künstlerin arbeitet ortspezifisch und interdisziplinär. Ihre Performances, Installationen und städtischen Interventionen sorgen als ephemere Erscheinungen für Verwunderung – sie weichen deutlich vom vermeintlich Bekannten ab, fügen sich aber trotzdem nahezu organisch in ihre Umwelt ein. Damit bilden sie neue Bedeutungszusammenhänge und öffnen Möglichkeiten für den unmittelbaren Austausch. Das Skulpturenmuseum Marl nimmt die eigene transformative Ausstellungssituation am Interimsstandort zum Anlass, erstmalig ihre Performances der letzten 15 Jahren auszustellen und einen detaillierten Blick auf das von 2010 bis 2020 von Klingemann herausgegebene Künstler*innenmagazin MOFF zu werfen. Mit einem neuen Werk im dritten Ausstellungsraum, das von Stefanie Klingemann aus gespendetem Altmobiliar im Skulpturenmuseum Marl realisiert wird, veranschaulicht die Ausstellung PROGRESS ihre transitorische künstlerische Arbeitsweise und schafft neue Räume für Begegnung und Teilhabe.

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl Stefanie Klingemann ArtJunk

Events

Offener Umbau mit Stefanie Klingemann – die Ausstellung verändert sich

Sa — 25. Mai 2024 14:00 Uhr

Stefanie Klingemann

Info: Ausgehend von den Untersuchungen Stefanie Klingemanns entstehen Performances, Installationen oder Interventionen im Stadtraum, die zumeist nur wenig neues Material brauchen, sondern vielmehr das vorhandene betonen, verändern und weiterverwerten. Mit der neuen, ortsspezifischen Arbeit PROGRESS untersucht Stefanie Klingemann die Vergangenheit und Perspektive der Stadt Marl mitsamt der transformativen Ausstellungssituation des Skulpturenmuseums. An zwei offenen Umbauterminen soll mit Hilfe interessierter Marlerinnen und Marler an dieser Installation weitergebaut werden. Das gespendete, bereits aussortierte Altmobiliar, dessen Geschichten sich in einem Raum des Skulpturenmuseums kumulieren, arrangiert und verbaut Klingemann dabei mit ihren Helfer*innen zu einer ortspezifischen und raumgreifenden Installation. Entstehen soll bei dem Umbau am 25. Mai ein neues Werk, das auch nach Abschluss der Ausstellung Stefanie Klingemanns in Marl verbleiben wird. (…) Anmeldung unter skulpturenmuseum@marl.de →

Skulpturenmuseum Marl Stefanie Klingemann ArtJunk

Artist Talk: Stefanie Klingemann. PROGRESS

Mi — 29. Mai 2024 18:00 Uhr

Stefanie Klingemann (Künstlerin), Sebastian Freytag (Künstler), Georg Elben (Direktor, Skulpturenmuseum Marl)

Info: Der Begriff PROGRESS steht für ein Voranschreiten oder eine in Bewegung befindliche Transformation: So lässt sich die Arbeitsweise von Stefanie Klingemann passend beschreiben. Die Künstlerin arbeitet ortspezifisch und interdisziplinär. Ihre Performances, Installationen und städtischen Interventionen sorgen als ephemere Erscheinungen für Verwunderung – sie weichen deutlich vom vermeintlich Bekannten ab, fügen sich aber trotzdem nahezu organisch in ihre Umwelt ein. Damit bilden sie neue Bedeutungszusammenhänge und öffnen Möglichkeiten für den unmittelbaren Austausch. Das Skulpturenmuseum Marl nimmt die eigene transformative Ausstellungssituation am Interimsstandort zum Anlass, erstmalig ihre Performances der letzten 15 Jahren auszustellen und einen detaillierten Blick auf das von 2010 bis 2020 von Klingemann herausgegebene Künstler*innenmagazin MOFF zu werfen. Mit einem neuen Werk im dritten Ausstellungsraum, das von Stefanie Klingemann aus gespendetem Altmobiliar im Skulpturenmuseum Marl realisiert wird, veranschaulicht die Ausstellung PROGRESS ihre transitorische künstlerische Arbeitsweise und schafft neue Räume für Begegnung und Teilhabe. (…)

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl Stefanie Klingemann ArtJunk