ArtJunk
No. 21—2022

Paula Macedo Weiß (Autorin, Mäzenin, Kulturmanagerin, Juristin), Carolin Köchling (Kuratorin)

Info: Anlässlich der Ausstellung Lygia Pape. The Skin of ALL lädt die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zu einer Lesung der Autorin, Mäzenin, Kulturmanagerin und Juristin Paula Macedo Weiß ein. Eingebettet in sehr persönliche Lebenserinnerungen erzählt die Autorin in Es war einmal in Brasilien (2020 Axel Dielmann Verlag) vom Aufwachsen in Brasilien unter der Militärdiktatur. Ihre weit verzweigte, kulturell, gesellschaftlich, und politisch engagierte Familie ist in der Opposition aktiv; und so erlebt sie früh, was es heißt, um Grundrechte und demokratische Werte zu kämpfen. Es ist die Zeit, in der sich Lygia Papes Arbeiten unter dem Eindruck zunehmender Repressionen der Militärdiktatur in den öffentlichen Raum als Ort von Manifestationen kollektiver Handlungsmöglichkeiten und subtilem, poetischen Widerstand entwickeln. Mit Carolin Köchling spricht Paula Macedo Weiß, die Passagen aus ihrem Buch lesen wird, darüber, was es bedeutet in einer Diktatur aufzuwachsen, aber auch über die aktuelle Lage in Brasilien unter Präsident Jair Bolsonaro, der fortwährend eine Rückkehr zur Militärdiktatur heraufbeschwört. Ort: Still Open (Space), Grabbe Halle.

Kunstsammlung NRW K20 Paula Macedo Weiss Carolin Köchling ArtJunk

Lesungen / Vorträge / Buchvorstellungen / Interventionen

Info: Zu Pfingsten findet auf der Raketenstation Hombroich ein dreitägiges Literatur-Symposium statt. Nach einer Begrüßung und Auftakt-Lesungen am Freitagabend ist der Samstag dem Andenken der Lyrikerin Barbara Köhler gewidmet – mit Vorträgen, Interventionen und weiteren Abendlesungen. Der Pfingstsonntag beginnt mit einer philosophisch-poetischen Matinee und mündet in einer Buchvorstellung eines in Hombroich verorteten Künstler*innenprojekts, bei welchem 70 Teilnehmer*innen mitgewirkt haben. Ort: Veranstaltungshalle, Haus für Musiker, Raketenstation Hombroich / vollständiges Programm hier →

Stiftung Insel Hombroich Poesie Literatur Symposium ArtJunk

Georgy Mamedov (Kurator, Schriftsteller, Aktivist)

Info: In Träumen sind Alltäglichkeit, Fantasie, individuelle Ängste und kollektive Sehnsüchte oft auf die seltsamste Weise miteinander verbunden. Können wir die Kraft dieser seltsamen Gegenüberstellungen möglicherweise für eine radikale (Neu-)Vorstellung der Welt, in der wir leben, nutzen? Audre Lorde beginnt ihre Notes from a Trip to Russia (1976) mit der Erinnerung an einen erotischen Traum während ihres Besuchs in Moskau. Georgy Mamedov wird dieses kurze Fragment als Einladung zu einem Gespräch über die Macht der Träume als Mittel radikaler Imagination lesen. Lasst uns Träume teilen und sehen, wohin sie uns führen! Die Veranstaltung findet in der Temporary Gallery statt und kann via Zoom verfolgt werden / in englischer Sprache / Anmeldung erforderlich →

Temporary Gallery Forms of Kinship ArtJunk

Claudia Mann (Künstlerin), Dr. Falk Wolf (Katalog-Autor), Johannes Bendzulla (Künstler), Felicitas Rohden (Künstlerin), Dr. Barbara Könches (Direktorin, ZERO Foundation), Neringa Naujokaite (Künstlerin), Manuel Franke (Künstler), Dr. Maria Müller-Schareck (Kuratorin, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen), Hannes Norberg (Künstler)

Info: In der Reihe NACHTFOYER Spezial stellen sechs Künstler*innen ihre aktuellen Publikationen vor: Hannes Norberg (27), Manuel Franke (Colormaster), Neringa Naujokaite (Art Deco), Felicitas Rohden (Where the Sun Sets Blue), Johannes Bendzulla (Johannes Bendzulla) und Claudia Mann (Hab keine Angst vor mir). 19 Uhr: Claudia Mann im Gespräch mit Dr. Falk Wolf / 19:30 Uhr: Präsentation Johannes Bendzulla / 20 Uhr: Felicitas Rohden im Gespräch mit Dr. Barbara Könches / 21 Uhr: Präsentation und Lesung Neringa Naujokaite / 21:30 Uhr: Manuel Franke im Gespräch mit Dr. Maria Müller-Schareck / 22 Uhr: Präsentation Hannes Norberg / Eintritt & Imbiss 5 €.

Kunsthalle Düsseldorf Manuel Franke Colormaster ArtJunk

Anja Jazeschann (Schauspielerin), Andreas Grothgar (Schauspieler)

Info: Ein kleiner Einblick in die ukrainische Literatur, von der Romantik bis ins Jahr 2022. Die Schauspielerin Anja Jazeschann und der Schauspieler Andreas Grothgar lesen ausgewählte Texte, u.a. von Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska, Serhij Zhadan und Juri Andruchowytsch. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten zugunsten der Aktion Deutschland Hilft, Stichwort »Nothilfe Ukraine«. Die Veranstaltung wird vom Polnischen Institut Düsseldorf und dem Literaturbüro NRW organisiert. Ohne Anmeldung.

Kunstsammlung NRW K20 Düsseldorf Space for Solidarity ArtJunk

Bettina Wohlfahrt (Autorin)

Info: Jahre nach dem Tod ihres Vaters Viktor Wagfall stößt seine Tochter Karolin auf ein Gemälde, das einer Odaliske von Matisse ähnelt und dem ein Manuskript mit dem seltsamen Titel Aufzeichnungen eines melancholischen Kunstfälschers beiliegt. Und wer war Isidor Schweig? Karolin entdeckt bei der Lektüre, dass ihr Vater in jungen Jahren unter diesem Decknamen als Gemäldefälscher in Paris lebte. Sie erfährt, was während der Nazi-Besatzung auf dem Pariser Kunstmarkt geschah. In den späten Confessions ihres Vaters liest Karolin aber auch die Geschichte einer besonderen Liebe, die sein Leben und Arbeiten bestimmt und sich auf geheimnisvolle Weise in ein Gemälde eingeschrieben hat. Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich zur Matinée am Sonntag, den 3. April ein. Einlass 11 Uhr / Lesung 11:30 Uhr / im Anschluss an die Lesung können Sie sich Ihr erworbenes Exemplar von der Autorin signieren lassen / Anmeldung unter +49 (0) 221-17 05 07 10 oder galerie@galeriejuliansander.de →

Benjamin Enders, Sunyou Jeong, Fabian Ramirez

Info: NKR – Neuer Kunstraum und die Jury bedanken sich sehr herzlich für die Einreichungen zum NKR Call #3. Die Jury (Stephan Engelke, Detlef Klepsch, Katharina Maderthaner, Christian Schreckenberger, Anne Schülke, Maria Wildeis) hat sich für fünf sehr unterschiedliche Projekte entschieden: Projekte von sowohl jüngeren noch in Ausbildung befindlichen Künstler*innen als auch von erfahrenen Künstler*innen; ein breites Spektrum, von Malerei und Bildhauerei über Musik, Klang und Video bis hin zu Tanz und Performance. Während der Laufzeit der Ausstellung NKR Call #3.1: Pigeonhole findet täglich eine Lesung statt.

Livvy Brant, Elizabeth Dimitroff, Francesca Dobbe, Robert Frederick Green, Josephine Scheuer, Leonard Schmidt-Dominé, Veronica Smith, Johanna Terhechte, Haiqing Wang

Info: NKR – Neuer Kunstraum und die Jury bedanken sich sehr herzlich für die Einreichungen zum NKR Call #3. Die Jury (Stephan Engelke, Detlef Klepsch, Katharina Maderthaner, Christian Schreckenberger, Anne Schülke, Maria Wildeis) hat sich für fünf sehr unterschiedliche Projekte entschieden: Projekte von sowohl jüngeren noch in Ausbildung befindlichen Künstler*innen als auch von erfahrenen Künstler*innen; ein breites Spektrum, von Malerei und Bildhauerei über Musik, Klang und Video bis hin zu Tanz und Performance. Performance zur Eröffnung: Demystifying the art space – a manifesto, performances and readings.

NKR Neuer Kunstraum Düsseldorf Dimitroff Dobbe Terhechte Wang ArtJunk

Benjamin Enders, Sunyou Jeong, Fabian Ramirez

Info: NKR – Neuer Kunstraum und die Jury bedanken sich sehr herzlich für die Einreichungen zum NKR Call #3. Die Jury (Stephan Engelke, Detlef Klepsch, Katharina Maderthaner, Christian Schreckenberger, Anne Schülke, Maria Wildeis) hat sich für fünf sehr unterschiedliche Projekte entschieden: Projekte von sowohl jüngeren noch in Ausbildung befindlichen Künstler*innen als auch von erfahrenen Künstler*innen; ein breites Spektrum, von Malerei und Bildhauerei über Musik, Klang und Video bis hin zu Tanz und Performance. Zur Eröffnung der Ausstellung findet um 20 Uhr eine Lesung statt.

NKR Neuer Kunstraum Düsseldorf Ender Jeong Ramirez ArtJunk

Renate Schmitz-Gebel (Literaturwissenschaftlerin, Hochschule Rhein-Waal)

Info: Zum Abschluss der Ausstellung Der nackte Körper – Eine Frage der Perspektive im Museum Kurhaus Kleve findet in den Räumen der historischen Kursäle am Sonntag eine Lesung der besonderen Art statt. Unter der Leitung der Literaturwissenschaftlerin Renate Schmitz-Gebel, die auch die Lehrbeauftragte für Kreatives Schreiben an der Hochschule Rhein-Waal ist, fand vor einer Woche eine kreative Schreibwerkstatt statt. Die Teilnehmer*innen haben sich bereit erklärt, aus ihren dort entstandenen, äußerst spannenden, überraschenden und berührenden Texten, die in deutscher und englischer Sprache verfasst worden sind, im Museum Kurhaus Kleve vorzulesen. Nur Museumseintritt.

Museum Kurhaus Kleve Alla Magdina ArtJunk