ArtJunk
No. 48—2022

Caroline Keufen (Schauspielerin), Dr. Katja Schlenker (Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus) – eine Kooperationsveranstaltung der Stadtbüchereien Düsseldorf mit dem Kunstpalast und der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus Düsseldorf

Info: Maxie Wanders Sammlung von Gesprächsaufzeichnungen mit neunzehn Frauen in der DDR unterschiedlichen Alters, verschiedener Berufe und Herkunft, erschien 1977 und wurde in Ost und West zum Kultbuch. Lustvoll und mutig erzählen die Interviewten von sich, ihren Gefühlen, Familie, Arbeit, ihren Männern – und sie äußern sich über Liebe und Sexualität, über Politik, über ihre Ansicht von der richtigen Art zu leben. Die Schauspielerin Caroline Keufen liest in Auszügen aus dem Klassiker. Dr. Katja Schlenker (Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus) führt in das Leben und Werk von Maxie Wander ein. Die Texte gehen eine künstlerische Fusion mit den fotografischen Frauen-Porträts von Evelyn Richter ein, deren Werkschau im Kunstpalast Anlass zu dieser gemeinsamen Veranstaltung gab. Ort: Stadtfenster der Zentralbibliothek im KAP1, Konrad-Adenauer-Platz 1, 40210 Düsseldorf.

Kunstpalast Caroline Keufen ArtJunk

Marion Tauschwitz (Autorin)

Info: Der Klevische Verein für Kultur und Geschichte organisiert zusammen mit dem Museum Kurhaus Kleve am Donnerstag, den 24. November 2022, um 19:30 Uhr einen Abend über den Künstler Pierre Theunissen. Die Autorin Marion Tauschwitz stellt ihre Biografie Pierre Theunissen – aus der Provinz in die Provence vor und wird daraus Auszüge lesen. Am 25. Februar 2021 stirbt Peter Pierre Theunissen fast 90-jährig in seiner Heimat in Südfrankreich. Bereits als junger Mensch verlässt er Kleve und baut sich eine neue Existenz als Künstler in der Fremde auf. Das Leben von Peter Theunissen liest sich wie ein Film vom jungen Wilden, der ausbricht und bei Hanns Lamers auf eine Bohéme mitten in der niederrheinischen Provinz trifft: auf Joseph Beuys, den Maler Schoofs, den Galeristen Bloch, den Fotografen Willy Maywald und die Sammler van der Grinten. Theunissen studiert in Düsseldorf und Berlin, geht nach Paris und landet letztlich in Grasse bei Helene Maywald. An der Cȏte d´Azur lernt er u.a. Yves Klein, Jean Tinguely, Arman, Pablo Picasso und Marc Chagall persönlich kennen. Der Künstler heiratet, wird in Frankreich eingebürgert, bleibt aber seiner Heimat eng verbunden. Nicht nur ist er häufig Gast am Niederrhein, sondern er stellt er auch im B. C. Koekkoek-Haus, im Museum Schloss Moyland und in Wesel aus. Durch den Kontakt mit der Schriftstellerin Marion Tauschwitz liegt jetzt eine umfassende Biografie über das Leben des Peter Pierre Theunissen vor. Kosten 5 € / 3 € ermäßigt / Anmeldung unter +49 (0) 2821-750 10 oder info@museumkurhaus.de →

Museum Kurhaus Kleve Marion Tauschwitz ArtJunk

Programm zum Langen Donnerstag

Info: Das achte Projekt der Ausstellungsreihe HIER UND JETZT im Museum Ludwig befasst sich mit Positionen aus Lateinamerika. Am Langen Donnerstag im Dezember möchten wir mit unseren Besucher*innen direkt in Dialog treten: Welche Werke in der Sammlung gilt es kritisch zu hinterfragen? Welche Werke lateinamerikanischer Positionen befinden sich in der Sammlung? Wo sind antikoloniale Eingriffe nötig? In welchen Arbeiten deuten sie sich bereits an? Im Austausch mit unseren Studierenden der Kunst:Dialoge und während unseres Ton Workshops in der Museumswerkstatt können und sollen diese Fragen diskutiert und sinnlich erfahrbar gemacht werden. Einen tanzbaren Zugang zur Thematik bietet ein Musik-Act. Programm 18–21 Uhr: Tonworkshop in der Ausstellung HIER UND JETZT / Kunst:Dialoge in der Sammlung mit Fokus auf die Ausstellung HIER UND JETZT / 19 Uhr: Es war einmal in Brasilien – Lesung mit Paula Macedo Weiss / 20–22 Uhr: Musik / Eintritt 7 € ab 17 Uhr / Kölner*innen frei.

Museum Ludwig Hier und Jetzt Antikoloniale Eingriffe ArtJunk

Whitney Claflin

Info: Book launch 7:30–9 pm and reading at 8 pm with Whitney Claflin. We will serve Espresso Martini & chilled red wine.

Drei Whitney Claflin ArtJunk

Bernt Hahn (Schauspieler, Sprecher)

Info: Große Literatur und kulinarischen Genuss verbindet die Lesereihe, die der Skulpturenpark in Kooperation mit dem Literaturhaus Wuppertal veranstaltet. Immer am Freitagnachmittag um 16:30 Uhr kommen bedeutende Erzähler des 20. Jahrhunderts zu Wort, wenn wir Sie zum Fünfuhrtee bei süßem und herzhaftem Gebäck ins Café Podest einladen. Zwei Jugendfreunde treffen sich. Der eine erzählt dem anderen sein Leben in drei magisch-mystischen Erinnerungen: wie er seine Frau verlassen hat, wie er im ersten Weltkrieg dem Tode nahe war und wie er in sein Elternhaus zurückgekehrt ist, um seine Eltern zu begraben. Der Gesang einer Amsel begleitet den Erzähler durch die Stationen seines Lebens. Diese meisterhafte Erzählung ist in Zeiten eines Krieges von höchster Aktualität. Es liest Bernt Hahn. Tickets: 18 € inkl. kleiner Teezeit mit Süßem und Herzhaftem / Treffpunkt: Café Podest / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Literarische Teezeit ArtJunk

Olaf Reitz (Schauspieler)

Info: Große Literatur und kulinarischen Genuss verbindet die Lesereihe, die der Skulpturenpark in Kooperation mit dem Literaturhaus Wuppertal veranstaltet. Immer am Freitagnachmittag um 16:30 Uhr kommen bedeutende Erzähler des 20. Jahrhunderts zu Wort, wenn wir Sie zum Fünfuhrtee bei süßem und herzhaftem Gebäck ins Café Podest einladen. Ein älterer Herr darf bei einem Familienfest seine Diätvorschriften vergessen und über die Stränge schlagen. Das hat fatale Folgen: der Wein lockert seine Zunge, und er lässt seinem Frust über die Bevormundung seiner Familie freien Lauf. Der Familienkrach bleibt nicht aus. Eine Erzählung für Jung und Alt von zeitloser Aktualität zwischen Komik und Tragik. Es liest Olaf Reitz. Tickets: 18 € inkl. kleiner Teezeit mit Süßem und Herzhaftem / Treffpunkt: Café Podest / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Literarische Teezeit ArtJunk

Eine musikalische Lesung mit Inga Rumpf (Sängerin, Songwriterin)

Info: Als ich vier Jahre alt war, sang ich auf einer Familienfeier ein paar Volkslieder und jemand drückte mir ein Fünfmarkstück in die Hand. Ich dachte, na, das mach‘ ich öfter. Mit diesen Zeilen beginnt Ingas autobiographische Zeitreise (Inga Rumpf: Darf ich was vorsingen?, Ellert & Richter Verlag, Hamburg), und sie markieren zugleich den Start einer großen, mehr als fünf Jahrzehnte währenden musikalischen Karriere. Als Songwriterin und Sängerin zahlloser Alltime-Klassiker der Rock-/Pop- und Soulmusik, des Blues, Rhythm’n’Blues, Jazz, Gospel und Folk – in den frühen Anfängen – ist Inga Rumpf zu einer Ikone der Musikszene avanciert. Goin‘ To The Country schrieb sie 1970 für ihre Band Frumpy – eine mitreißende Ode der Visionärin. Auf ihrer musikalischen Lesereise macht sie Halt im Weltkunstzimmer und kommt dem Publikum ganz nah. Sie liest, singt und spielt. Musik in Wort, Schrift und Gesang, denn auch am Samstag wird sie sich ans Klavier setzen und ihre geliebte Gitarre in die Hand nehmen. Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich gespannt auf einen wunderbaren Abend freuen. 19 Uhr: Einlass / 20 Uhr: Beginn / VVK 25 € / AK 28 € / zum Ticketkauf →

Julia Wolff (Schauspielerin)

Info: Ein englisches Ehepaar mittleren Alters plant einen Urlaub. Endlich wieder einmal Südfrankreich und nicht in England. Als die beiden im Hotel am Meer, in dem sie früher immer gewohnt haben, ankommen, erleben sie eine böse Überraschung. Das Hotel ist für sie unbezahlbar, ebenso die Restaurants, die Strände überfüllt. Nichts ist so, wie es vor Jahren war. Nach drei Wochen Urlaub kehrt das Ehepaar verändert zurück. Eine Ehegeschichte, erzählt mit genauer und satirisch scharfer Beobachtung. Es liest Julia Wolff. Tickets: 18 € inkl. kleiner Teezeit mit Süßem und Herzhaftem / Treffpunkt: Café Podest / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Literarische Teezeit ArtJunk

Martin Petschan (Schauspieler, Sprecher)

Info: Ein Haus außerhalb der Stadt als Sehnsuchtsort einer kroatischen Familie. Ein Haus, in dem der Großvater gelebt und seine Enkelin ihre Kindheit verbracht hat. Diese lebt von den Erinnerungen und will das Haus halten – der Rest der Familie aber drängt in Zeiten des Bosnienkrieges auf einen Verkauf. Es beginnt ein Kampf, der nur mit Verlierern endet: eine Ehe zerbricht, eine Geschwisterliebe endet. Eine Familiengeschichte, virtuos erzählt, in dem Indianer und ein Wecker eine wichtige Rolle spielen. Es liest Martin Petschan. Tickets: 18 € inkl. kleiner Teezeit mit Süßem und Herzhaftem / Treffpunkt: Café Podest / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Literarische Teezeit ArtJunk

Roman Mucha (Schauspieler, Schlosstheater Moers / Sohn des Künstlers Reinhard Mucha) liest ausgewählte Passagen aus der großen Romantrilogie Das Haus auf meinen Schultern von Dieter Forte

Info: In Gesprächen und Werktiteln verweist der Künstler Reinhard Mucha (*1950 in Düsseldorfer) auf den Autor Dieter Forte (1935–2019) und dessen berühmte, 1999 abgeschlossene Romantrilogie Das Haus auf meinen Schultern. Der Autor erzählt darin das Schicksal zweier europäischer Familien, deren Wege im Mittelalter beginnen und sich im zwanzigsten Jahrhundert im Rheinland kreuzen. Die lange Wanderschaft einer italienisch-französischen Seidenweber- und einer polnischen Bergarbeiterfamilie quer durch Europa wird mit einem großen Spannungsbogen in vielen Einzelepisoden erzählt und fügt sich zu einer Chronik deutscher Geschichte. Vielen Leser*innen ist die Beschreibung der Lebenssituation im Zweiten Weltkrieg und der sogenannten Stunde Null, zwischen Zusammenbruch und Neuanfang, in besonders eindringlicher Erinnerung geblieben.

Kunstsammlung NRW K20 K21 Roman Mucha ArtJunk