ArtJunk
No. 03—2022

Glühwein / Grill / Waffeln / Blasmusik

Info: Leider kann unser Adventsmarkt in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden, aber ein Besuch im Skulpturenpark lohnt sich am 5.12. dennoch ganz besonders: Neben einem erweiterten Caféangebot im Außenbereich mit Glühwein, Waffeln, selbstgebackenen Keksen und Herzhaftem vom Grill, gibt es am Nachmittag weihnachtliche Blasmusik auf dem Ausstellungsgelände – jeweils um 15 und 16:30 Uhr werden Martin Zobel und sein Quartett uns auf die Vorweihnachtszeit einstimmen. Im Rahmen einer Rabattaktion bieten wir ausgewählte Produkte, darunter den Wandkalender des Skulpturenparks für das kommende Jahr, im Museums- und Onlineshop zu ermäßigten Preisen an. Die Kinderführung 14 Uhr, die Überblicksführung 15 Uhr und die Lichterführung um 17 Uhr finden unter Einhaltung der aktuellen Coronaschutz-Regeln statt.

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Tony Cragg Advent ArtJunk

Idee und Umsetzung: Thomas Klein / Perkussion: Frauke Berg, Tom Blankenberg, Tina Bordihn, Frank Buscher, Stefan Doetsch, Heiko Guericke, Timo Hein, Michael Jacob, Franz Klee, Maxime Koblinsky, Anja Lautermann, Torsten Mauss, Shunsuke Oshio, Thilo Schölpen, Jovan Stojsin / Blech: Maxim Bosch, Luise Klee, Jasper Wild

Info: In Blind Rhythm wird das Klangbild einer Strassenkreuzung in Düsseldorf-Bilk als Ausgangspunkt für eine Komposition mit vorwiegend perkussionsbasierter Instrumentierung genutzt. Die Orientierungssignale für Blinde bilden die Rhythmusgrundlage für die 14 Audiospuren, in denen unterschiedliche Klänge in Form von Samples über MP3-Player in einem synchronisierten Gesamtgefüge abgespielt werden. Am letzten Ausstellungstag wird die Komposition live vorgetragen.

NKR Neuer Kunstraum Blind Rhythm ArtJunk

Robert Olawuyi, Studio Above & Below, Aylin Celik, Joscha Baltha, Alice King (Johanna Geike) & Ugly Bunny (Anna Müller), Charlotte Triebus, DJ Frank, Stefanie Rauhuth, Parakeets

Info: Die SPARDA’S JUNGE NACHT ist eine Nacht der jungen Künste. Nachdem 2020 eine Pause eingelegt werden musste, findet SPARDA’S JUNGE NACHT dieses Jahr wieder statt! Am 11.12.2021 laden der Kunstpalast und das NRW-Forum in Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität unter dem Slogan The Rhythm of the Night zum 15. Mal zu einem unvergesslichen Event ein. Es erwartet euch ein abwechslungsreiches Programm mit Screenings, Performances, Live Musik, DJ-Sets und Poetry Slams sowie Mode, Tanz, Drag Show und Art Talks. Außerdem könnt ihr euch auf gleich drei Ausstellungen freuen: Willkommen im Paradies wird im NRW Forum gezeigt, im Kunstpalast erwarten euch CAPTIVATE! und die dann ganz frisch gestartete Ausstellung Electro! Von Kraftwerk bis Techno. Eintritt: 5 €

Kunstpalast Düsseldorf Sparda's Palastrauschen ArtJunk

Ellen Auerbach, Stephan Balkenhol, Kirsten Becken, Joseph Beuys, Jodi Bieber, AA Bronson, Kennedi Carter, Emil Cimiotti, Sophia Cockburn, Marlene Dumas, Va-Bene Elikem Fiatsi (crazinisT artisT), Andrea Fraser, Renée Green, Hendrick Goltzius, Hanns Lamers, Jocelyn Lee, Alla Magdina, Gerhard Marcks, Ewald Mataré, Zanele Muholi, Richard Phillips, R.H. Quaytman, Pipilotti Rist, Jürgen Teller, Ming-Jing Tsai, Paloma Varga Weisz, Kefan Weng, Franz West, Johann Andreas Wolff, Tobias Zielony u.a.

Info: Zur Eröffnung der Ausstellung Der nackte Körper – Eine Frage der Perspektive finden am 26. November um 14:30 Uhr und 16:30 Uhr zwei Preview-Rundgänge statt: Teilnahme frei / nur Museumseintritt. Um 18:30 Uhr Bodypainting-Performance von Corinna Lenzen (Straelen) begleitet durch Musik von DJ Eliza Tryptofun (Maastricht). Ab 19:30 Uhr offizielle Eröffnung der Ausstellung / Eintritt frei. Es sprechen Prof. Harald Kunde (Direktor, Museum Kurhaus Kleve), Ralph Zinnikus (Dezernent für Kultur und Weiterbildung, Bezirksregierung Düsseldorf), Hubert Wanders (Geschäftsführer, Freundeskreis Museum Kurhaus Kleve), Prof. Dr. Tatiana Zimenkova (Vizepräsidentin für Internationales und Diversität), Prof. Dr. Jörg Petri (Vizepräsident für Studium, Lehre und wissenschaftliche Weiterbildung, Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Eva Maria Hinterhuber (Soziologie & Gender Studies, Hochschule Rhein-Waal) und Crystal Hassell (studentische Initiatorin des Projekts, Hochschule Rhein-Waal).

Museum Kurhaus Kleve Der Nackte Körper Renée Green ArtJunk

Christian Banasik, Martin Tchiba, Christian Jendreiko, Karlheinz Essl, Irene Kurka (Sopran), Dorrit Bauerecker (Akkordeon, Toy Piano), Carter Williams (Elektronik)

Info: Werke von Christian Banasik (UA), Martin Tchiba (UA), Christian Jendreiko (UA) und Karlheinz Essl. Mit Irene Kurka, Dorrit Bauerecker und Carter Williams. Plätze begrenzt / Anmeldung erforderlich unter mail@irenekurka.de →

NRW Forum POD Play On Demand Banasik Tchiba Jendreiko Essl ArtJunk

Charlotte Salomon (Malerin), Julie Sassoon-Quartett

Info: Therese Hämer liest Texte über Leben und Werk der jüdischen Malerin Charlotte Salomon. Musikalische Begleitung: Julie Sassoon-Quartett.

Eine Kooperation mit der Fritz Henkel Stiftung

Info: Am 26. November startet der Kunstpalast gemeinsam mit der Fritz Henkel Stiftung ein neues Projekt. Nach und nach laden wir Bewohner*innen ausgewählter Stadtteile in den Kunstpalast und ins NRW-Forum ein. Die Besucher*innen können Ausstellungen besuchen, mit der Familie an Workshops teilnehmen, Live-Musik hören oder untereinander ins Gespräch kommen. Es wird ein kostenloser Bustransfer (Registrierung →) zur Verfügung gestellt. Der Abend ist für die eingeladenen Stadtteile kostenlos, wir starten mit Oberbilk, Unterbilk, Bilk und Friedrichstadt. Teilnahme begrenzt / zur Anmeldung →

Kunstpalast Düsseldorf Dein Kunstpalast Stadtteile ArtJunk

Francesco Tristano

Info: An einem Abend Prokofjews Klavierkonzert mit großem Orchester spielen und am nächsten die Mischpulte im Techno-Club bedient? Für Francesco Tristano kein Problem. Mein erster Impuls in der Musik ist immer der Rhythmus, verrät er seine Triebfeder, die seinen Kompositionen ihren pulsierenden Groove verleiht und seinen Bach-Interpretationen etwas Perkussives gibt. Mit seinem neuen Album Tokyo Stories erfindet der luxemburgische Pianist, Produzent und Komponist – der erfolgreich seit Jahren jeder Schublade entschlüpft, in die man ihn stecken möchte – sich wieder neu und stellt einmal mehr seine enorme Vielseitigkeit unter Beweis. Zwar absolvierte er ein klassisches Klavierstudium an der renommierten Juilliard School in New York, doch seine Leidenschaft erst für den Jazz, später für die Techno- und Elektroszene hatte immer ihren Platz in seinem musikalischen Kosmos. Ort: Robert-Schumann-Saal, Kunstpalast / Tickets: 35 / 25 € (Schüler / Studenten 22,50 / 13,50 €) zzgl. Servicegebühren / Online-Kartenvorverkauf →

Kunstpalast Francesco Tristano Tokyo Stories ArtJunk

Robert Ashley, Paul Pinto, Brian McCorkle

Info: Im Rahmen des Konzerttermins der reiheM werden lokale Musiker aus dem Umfeld der elektronischen Musik in Köln Interpretationen von Werken Robert Ashleys spielen. Außerdem führen die beiden Mitglieder des Varispeed Collective Brian McCorkle und Paul Pinto mit The Bar, eine Episode aus Robert Ashleys TV-Oper Perfect Lives in einer Version für Stimme, Piano und Electronics auf. Ort: Kunst-Station Sankt Peter, Leonhard-Tietz-Str. 6, 50676 Köln / Eintritt: 2 € / 10 €

Filmwerkstatt Düsseldorf Robert Ashley Perfect Lives ArtJunk

Robert Ashley, Paul Pinto, Brian McCorkle, Kyle Gann

Info: In den 1980er-Jahren schuf Robert Ashley mit der Fernsehoper Perfect Lives sein Opus magnum. Mehr als 30 Jahre nach der Entstehung hat das New Yorker Varispeed Collective das Werk neu interpretiert. Zwei Mitglieder des Kollektivs sind die ehemaligen Ashley-Kollaborateure Paul Pinto und Brian McCorkle. Gemeinsam mit lokalen Musiker*innen bringen sie die Perfect Lives-Episoden The Church und The Bar auf die Bühne des FFT. Vor dem Konzert wird der Komponist und Biograf Robert Ashleys Kyle Gann in den Inhalt der Oper einführen und die beiden Episoden in den Handlungszusammenhang einordnen. Ort: FFT Düsseldorf, Konrad-Adenauer-Platz 1, 40210 Düsseldorf / Eintritt 14 € / 10 € / zur Ticketbuchung →

Filmwerkstatt Düsseldorf Robert Ashley Perfect Lives ArtJunk