ArtJunk
No. 25—2022

Kunsthalle Düsseldorf

Kunsthalle Düsseldorf

Grabbeplatz 4
40213 Düsseldorf

Di–So & feiertags: 11–18 Uhr
Montags geschlossen

T +49 (0) 211-899 62 43

F +49 (0) 211-892 91 68

E

www.kunsthalle-duesseldorf.de →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

City Limits

Yael Efrati, Asta Gröting, Monika Sosnowska

Info: In der Ausstellung City Limits werden die Werke von drei Künstlerinnen gezeigt: Yael Efrati (*1978 in Israel), Asta Gröting (*1961 in Deutschland) und Monika Sosnowska (*1972 in Polen), die in der gleichen Generation, aber in sehr unterschiedlichen sozio-politischen Kontexten aufgewachsen sind. Während Gröting im wohlhabenden Nachkriegsdeutschland aufwuchs, wuchsen Sosnowska im kommunistischen Polen und Efrati in einer Familie osteuropäischer Einwanderer in Israel auf. Trotz ihrer kulturellen Unterschiede sind diese Künstlerinnen an ähnlichen künstlerischen Strategien interessiert, um architektonische Elemente zu erforschen und herauszufinden, wie sie unterschiedliche politische, soziale und historische Realitäten widerspiegeln. Ihre skulpturalen Arbeiten haben einen klaren historischen Hintergrund: von den Trümmern des Zweiten Weltkriegs über die Architektur der kommunistischen Ära in Sosnowskas Werk bis hin zur Entwurzelung von Menschen, die durch denselben Krieg und seine Folgen in Israel vertrieben wurden, in Efratis Werk.

Kunsthalle Düsseldorf Efrati Gröting Sosnowska ArtJunk

Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«

Conrad Schnitzler, Noemi Büchi, Electric Indigo, Cengiz Mengüç, Ken Montgomery, Ulrike Rosenbach, Wolfgang Seidel, Nika Son, Tolouse Low Trax, Keiko Yamamoto u.a.

Info: Das Projekt Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«, bestehend aus Ausstellung und Festivalprogramm, hat sich eine künstlerische Bestandsaufnahme und Neubestimmung des umfangreichen Schaffens von Conrad Schnitzler (1937–2011) zum Ziel gesetzt. In der Ausstellung werden die audiovisuellen Arbeiten des Bildhauers, Musikers, Komponisten, Video-, Performance- und Konzeptkünstlers zusammengetragen und im Seitenlichtsaal der Kunsthalle erfahrbar gemacht. Das Festivalprogramm lädt Weggefährt*innen und Nachfolger*innen des Künstlers ein, in die Räume der Kunsthalle zu intervenieren und sein Schaffen durch Gespräche, Installationen, Performances, Screenings und Konzerte zu kontextualisieren und zu reflektieren.

Kunsthalle Düsseldorf Conrad Schnitzler ArtJunk

MUR BRUT 24: Janis Löhrer. Catch me off guard

Janis Löhrer

Info: Für MUR BRUT 24 gestaltet Janis Löhrer die Wand im Parkhaus der Kunsthalle Düsseldorf. Der Affekt des Schämens bzw. das Schamgefühl ist ein zutiefst menschliches Gefühl, das unter verschiedenen Vorzeichen und sich wandelnden Normen auch hie und da Neuerungen erfährt. Da es auf das Engste mit der (individuellen) Wahrnehmung und dem Sehsinn verknüpft ist, taucht es immer wieder als Gefühl oder Thema in der bildenden Kunst auf und adressiert dabei den sozialen Raum, der uns als Menschen innerhalb eines gesellschaftlichen Gefüges mitbestimmt. Scham und die dabei ausgelösten Gefühle sind Thema in zahlreichen Malereien von Janis Löhrer und tauchen auch als Thema und Motiv in dem auf Fliesen geschaffenen Wandbild für das Parkhaus der Kunsthalle auf. Dazu hat er, mit blauer Farbe und zartem Pinselstrich, nackte Figuren auf die Fliesen gemalt. Ort: Parkhaus Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf / Die Ausstellung ist jeden Tag von 6 bis 23 Uhr geöffnet.

Kunsthalle Düsseldorf Janis Löhrer ArtJunk

Martha Jungwirth

Info: Alle drei großen Säle der Kunsthalle Düsseldorf sind im Herbst 2022 dem malerischen Werk der 82-jährigen Wienerin Martha Jungwirth überlassen – ihre erste große Ausstellung und erste Retrospektive in Deutschland und vor allem im Umfeld der berühmten Düsseldorfer Malerschule von Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute. Nach frühen Erfolgen, wie etwa einer Teilnahme an der documenta 6 im Jahr 1977, wurde die Malerin jahrzehntelang von der Kunstwelt weitgehend übersehen oder ignoriert. Währenddessen arbeitete sie kontinuierlich und fern der öffentlichen Aufmerksamkeit in ihrem Wiener Atelier weiter. Martha Jungwirth gilt als wichtige Vertreterin der Generation zwischen den Wiener Aktionisten und Franz West, dessen Atelier sie übernahm. In den letzten sechs Jahrzehnten entwickelte die Künstlerin einen einzigartigen Ansatz zur Abstraktion. Dieser stützt sich auf den Körper und die genau beobachtete Wahrnehmung der Welt um sie herum. Ihre Malerei bewegt sich energetisch im Grenzbereich zwischen Figuration und Abstraktion. Aquarell auf Papier war jahrzehntelang ihre bevorzugte Technik. (…)

Kunsthalle Düsseldorf Martha Jungwirth ArtJunk

Events

Konzert: Razen

Sa — 25. Juni 2022 18:00 Uhr

Razen (Brecht Ameel & Kim Delcour)

Info: Razen sind bekannt für intensive, konzentrierte Live-Shows. Das Duo Brecht Ameel und Kim Delcour ist in Brüssel ansässig und veröffentlichte Alben auf dem Label Kraak und bei einer Vielzahl von renommierten internationalen Tape-Labels. Das Album Reed Bombus LFO for Conrad Schnitzler (2014) bietet fünf außergewöhnliche Stücke, die ihre Faszination für das Album Gelb von Conrad Schnitzler zum Ausdruck bringen. Während Schnitzler die Musik für Gelb nur mit seinem EMS Synthi A einspielte, spielen Razen ihre ebenfalls einzigartige Hommage mit Dudelsack, Becken und einigen Perkussionsinstrumenten. Ort: Tunnel zwischen Kunsthalle Düsseldorf und Deutscher Oper am Rhein / Treffpunkt 17:45 Uhr vor der Kunsthalle.

Kunsthalle Düsseldorf Razen Conrad Schnitzler ArtJunk

Öffentliche Führung: City Limits / Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«

So — 26. Juni 2022 13:30—14:30 Uhr

Yael Efrati, Asta Gröting, Monika Sosnowska, Conrad Schnitzler, Noemi Büchi, Electric Indigo, Cengiz Mengüç, Ken Montgomery, Ulrike Rosenbach, Wolfgang Seidel, Nika Son, Tolouse Low Trax, Keiko Yamamoto u.a.

Info: Führung zu den aktuellen Ausstellungen City Limits und Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«. Nur Museumseintritt.

Kunsthalle Düsseldorf Asta Gröting ArtJunk

Nachtfoyer: Feindbilder

Di — 28. Juni 2022 19:30 Uhr

Dr. Sandra Abend und Prof. Hans Körner (Herausgeber*innen), Hans-Ulrich Cain, Michael Ebert, Klaus Honnef, Gian Marco Hölk, Reinhold Mißelbeck, Sandra del Pilar, Norbert Reichel, Wolfgang Ullrich, Manja Wilkens (Autor*innen)

Info: Das Thema Feindbilder ist beklemmend aktuell. Der Kreis der Freunde des Instituts für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität stellt das Buch zur gleichnamigen Tagung Feindbilder vor. Die Autorinnen und Autoren geben Einblicke wie Feindbilder visualisiert werden und in welcher Tradition ihre Umsetzungen stehen. Eintritt & Imbiss 2 €.

Kunsthalle Düsseldorf Feindbilder Abend Körner ArtJunk

MUR BRUT 24: Janis Löhrer. Catch me off guard

Mi — 29. Juni 2022 18:00 Uhr

Janis Löhrer

Info: Für MUR BRUT 24 gestaltet Janis Löhrer die Wand im Parkhaus der Kunsthalle Düsseldorf. Der Affekt des Schämens bzw. das Schamgefühl ist ein zutiefst menschliches Gefühl, das unter verschiedenen Vorzeichen und sich wandelnden Normen auch hie und da Neuerungen erfährt. Da es auf das Engste mit der (individuellen) Wahrnehmung und dem Sehsinn verknüpft ist, taucht es immer wieder als Gefühl oder Thema in der bildenden Kunst auf und adressiert dabei den sozialen Raum, der uns als Menschen innerhalb eines gesellschaftlichen Gefüges mitbestimmt. Scham und die dabei ausgelösten Gefühle sind Thema in zahlreichen Malereien von Janis Löhrer und tauchen auch als Thema und Motiv in dem auf Fliesen geschaffenen Wandbild für das Parkhaus der Kunsthalle auf. Dazu hat er, mit blauer Farbe und zartem Pinselstrich, nackte Figuren auf die Fliesen gemalt. Ort: Parkhaus Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf.

Kunsthalle Düsseldorf Janis Löhrer ArtJunk

Langer Donnerstag: City Limits / Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«

Do — 30. Juni 2022 18:00—20:00 Uhr

Yael Efrati, Asta Gröting, Monika Sosnowska, Conrad Schnitzler, Noemi Büchi, Electric Indigo, Cengiz Mengüç, Ken Montgomery, Ulrike Rosenbach, Wolfgang Seidel, Nika Son, Tolouse Low Trax, Keiko Yamamoto u.a.

Info: Am letzten Donnerstag im Monat laden die Stadtwerke Düsseldorf von 18 bis 20 Uhr bei freiem Eintritt in die Kunsthalle und den Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen ein.

Kunsthalle Düsseldorf Monika Sosnowska ArtJunk

Öffentliche Führung: City Limits / Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«

So — 3. Juli 2022 13:30—14:30 Uhr

Yael Efrati, Asta Gröting, Monika Sosnowska, Conrad Schnitzler, Noemi Büchi, Electric Indigo, Cengiz Mengüç, Ken Montgomery, Ulrike Rosenbach, Wolfgang Seidel, Nika Son, Tolouse Low Trax, Keiko Yamamoto u.a.

Info: Führung zu den aktuellen Ausstellungen City Limits und Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«. Nur Museumseintritt.

Kunsthalle Düsseldorf Asta Gröting ArtJunk

Let’s Talk About… the Sound of the City

Fr — 8. Juli 2022 15:00 Uhr

Yael Efrati, Asta Gröting, Monika Sosnowska, Conrad Schnitzler, Noemi Büchi, Electric Indigo, Cengiz Mengüç, Ken Montgomery, Ulrike Rosenbach, Wolfgang Seidel, Nika Son, Tolouse Low Trax, Keiko Yamamoto u.a.

Info: Dialogische Führung zu den Ausstellungen City Limits und Conrad Schnitzler.

Kunsthalle Düsseldorf Monika Sosnowska ArtJunk

Familientag

So — 10. Juli 2022 11:00—18:00 Uhr

Yael Efrati, Asta Gröting, Monika Sosnowska, Conrad Schnitzler, Noemi Büchi, Electric Indigo, Cengiz Mengüç, Ken Montgomery, Ulrike Rosenbach, Wolfgang Seidel, Nika Son, Tolouse Low Trax, Keiko Yamamoto u.a.

Info: Am 2. Sonntag im Monat von 11 bis 18 Uhr laden die Stadtwerke Düsseldorf bei freiem Eintritt in die Kunsthalle Düsseldorf ein. Von 13:30 bis 15:30 Uhr findet ein Offenes ATELIER zu verschiedenen Themen der Ausstellungen für Kinder ab 6 Jahren statt. 13:30–15:30 Uhr: Conrad Schnitzler geht aus Reisen: Gestalte dein Storyboard! unter der Leitung von Bettina Kohrs / 13:30–14:30 Uhr: Öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen City Limits und Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«.

Kunsthalle Düsseldorf Efrati Gröting Sosnowska ArtJunk

Öffentliche Führung: City Limits / Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«

So — 10. Juli 2022 13:30—14:30 Uhr

Yael Efrati, Asta Gröting, Monika Sosnowska, Conrad Schnitzler, Noemi Büchi, Electric Indigo, Cengiz Mengüç, Ken Montgomery, Ulrike Rosenbach, Wolfgang Seidel, Nika Son, Tolouse Low Trax, Keiko Yamamoto u.a.

Info: Führung zu den aktuellen Ausstellungen City Limits und Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«. Nur Museumseintritt.

Kunsthalle Düsseldorf Asta Gröting ArtJunk

Öffentliche Führung: City Limits / Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«

So — 17. Juli 2022 13:30—14:30 Uhr

Yael Efrati, Asta Gröting, Monika Sosnowska, Conrad Schnitzler, Noemi Büchi, Electric Indigo, Cengiz Mengüç, Ken Montgomery, Ulrike Rosenbach, Wolfgang Seidel, Nika Son, Tolouse Low Trax, Keiko Yamamoto u.a.

Info: Führung zu den aktuellen Ausstellungen City Limits und Conrad Schnitzler – »Manchmal artet es in Musik aus«. Nur Museumseintritt.

Kunsthalle Düsseldorf Asta Gröting ArtJunk

#happy? Collagen aus dem Instagram-Archiv

Sa — 23. Juli 2022 14:00—17:00 Uhr

Sissy Schneider (Künstlerin)

Info: Die Instagram-Bildwelten bestimmen seit einigen Jahren unsere alltägliche Selbst- und Fremdwahrnehmung. Besonders die Bereiche der Selbstoptimierung und der Erzählung von #happiness und dem guten Leben begegnen uns immer wieder. Gibt es bestimmte Rollen, Typen, Gesten und Erzählungen, kurz Bildcodes, die auf Instagram existieren und künstlerisch-forschend in der Collage reflektiert werden können? Die Collage als Technik der De- und Rekonstruktion eignet sich besonders um vielfältiges Bildmaterial formal und inhaltlich zu analysieren und aus diesem Prozess neue Bilder zu schöpfen. Was bedeutet es glücklich zu sein? Stimmt das mit der Darstellung auf Instagram überein? An diese Fragen wollen wir uns bildnerisch im Workshop #happy? Collagen aus dem Instagram-Archiv annähern. Kosten 8 € / Anmeldung bis zum 14. Juli unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de →

Kunsthalle Düsseldorf Happy Collage ArtJunk