ArtJunk
No. 03—2022

Kunsthalle Düsseldorf

Kunsthalle Düsseldorf

Grabbeplatz 4
40213 Düsseldorf

Di–So & feiertags: 11–18 Uhr
Montags geschlossen

T +49 (0) 211-899 62 43

F +49 (0) 211-892 91 68

E

www.kunsthalle-duesseldorf.de →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

Produktive Bildstörung. Sigmar Polke und aktuelle künstlerische Positionen

Kerstin Brätsch, Phoebe Collings-James, Raphael Hefti, Camille Henrot, Trevor Paglen, Sigmar Polke, Seth Price, Max Schulze, Avery Singer

Info: Vergrößerung, Mehrfachbelichtung, Farbexperiment oder Druckfehler – Störung(en) im Bild bzw. die Manipulation und Transformation von Bildern sind für Sigmar Polkes Arbeiten von Beginn an wesentlich. Angelehnt an die aktuelle Forschung, die Polke als universalen Zeitgenossen und postmodernen Künstler-Künstler begreift, schärft die Jubiläumsausstellung zu seinem 80. Geburtstag erstmals den Blick für dieses spezifisches Vorgehen, das sein Gesamtwerk charakterisiert und das auch für eine gegenwärtige Künstler*innengeneration eine zentrale Strategie darstellt. Kurator*innen: Kathrin Barutzki und Nelly Gawellek (beide Anna Polke-Stiftung) und Gregor Jansen (Kunsthalle Düsseldorf).

MUR BRUT 21: Marleen Rothaus. After All of the Darkness

Marleen Rothaus

Info: Für MUR BRUT 21 gestaltet Marleen Rothaus die Wand im Parkhaus der Kunsthalle Düsseldorf. Anlässlich des Internationalen Tages gegen geschlechtsspezifische und patriarchale Gewalt und der Protestmärsche, die unter dem Motto Reclaim the Night am 25. November jedes Jahr stattfinden, wird die Wand im Parkhaus gleich einer Werbefläche im öffentlichen Raum als Plakatwand inszeniert. Die Künstlerin Marleen Rothaus bringt dafür unter dem Titel After All of the Darkness eine auf Affichenpapier reproduzierte Malerei an. Ort: Parkhaus Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf. Die Ausstellung ist jeden Tag von 6 bis 22 Uhr geöffnet.

Kunsthalle Düsseldorf Marleen Rothaus MUR BRUT 21 ArtJunk

Im Foyer: CORONA im imaginären Universum von Eduardo Basualdo

Eduardo Basualdo

Info: Basualdos Werk im Foyer der Kunsthalle Düsseldorf ist Teil des Ausstellungsprojekts BIENALSUR – the International Biennial of Contemporary Art of the South 2021, das von Juli bis Dezember 2021 an mehr als 120 Orten in 50 Städten in 24 Ländern weltweit Arbeiten von über 400 Künstler*innen präsentiert. Der argentinische Künstler entwickelt seit einigen Jahren eine Reihe von großformatigen Kunstwerken, in denen er sich für die Gestaltung von Metallgittern entscheidet, die er als Elemente begreift, die eine Reflexion über die Grenzen der Gesellschaft, wie auch immer diese aussehen mögen, auslösen können. Die Erfahrung des Eingesperrtseins, zu der uns die Pandemie den größten Teil des Jahres 2020 und einige Monate im Jahr 2021 gezwungen hat, hat scheinbar neue Grenzen für die Zirkulation, neue Grenzen zwischen Räumen und Menschen geschaffen. In diesem Kontext erhält Basualdos großformatiges Kunstwerk Crown von 2016 eine neue Bedeutung. Das gelbe Gitter, aufgeschnitten und in Form einer Krone ausgebreitet, kann nur in einer anderen Tonart verstanden werden: Das Gitter öffnet sich, und doch bleibt die Grenze nicht nur bestehen, sondern wird stärker, komplexer, ungreifbar und bedrohlich zugleich.

Kunsthalle Düsseldorf Eduardo Basualdo Corona Crown ArtJunk

Events

Hans-Christian Dany und Max Schulze

Do — 20. Januar 2022 19:00 Uhr

Hans-Christian Dany (Künstler), Max Schulze (Künstler)

Info: Die Arbeiten von Max Schulze der Reihe Der Wunsch zu verschwinden (Camopedia) setzen sich mit Camouflage auseinander. Bevor er das Motiv als Grundmotiv seiner Gemälde wählte, recherchierte Max Schulze die Entwicklung und Verwendung von Camouflage in unterschiedlichen Ländern und Kontexten. Am 20. Januar, um 19 Uhr spricht er mit Hans-Christian Dany über den Einfluss militärischer Muster und Uniformen auf Popkultur und Modeindustrie. Hans-Christian Dany hat unter anderem zur Bomberjacke publiziert. Anmeldung unter bruns@kunsthalle-duesseldorf.de →

Kunsthalle Düsseldorf Max Schulze Camouflage ArtJunk

Architekturführung: Kunsthalle

Sa — 22. Januar 2022 14:30 Uhr

Führung zu den Kunstwerken im Außenraum und der Architektur der Kunsthalle

Info: Der 1967 erbaute Betonkubus der Kunsthalle ist einer der prägnantesten Bauten Düsseldorfs, ein selten gewordenes Zeugnis brutalistischer Architektur. Das Gebäude wurde wegen seines Aussehens anfangs von vielen Künstler*innen und Düsseldorfer*innen stark kritisiert. In den 1990er Jahren hatte man überlegt, die Kunsthalle abzureißen, aber die Düsseldorfer Künstler*innen und Galerist*innen wollten die Kunsthalle unbedingt behalten. So wurde sie nochmal renoviert und ausgebaut. Teilnehmer*innenzahl begrenzt / Nur Museumseintritt / Anmeldung unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de →

Kunsthalle Düsseldorf

Öffentliche Führung: Sigmar Polke und aktuelle künstlerische Positionen

So — 23. Januar 2022 13:30 Uhr

Kerstin Brätsch, Phoebe Collings-James, Raphael Hefti, Camille Henrot, Trevor Paglen, Sigmar Polke, Seth Price, Max Schulze, Avery Singer

Info: Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Sigmar Polke und aktuelle künstlerische Positionen. Begrenzte Teilnehmer*innenzahl / Anmeldung bis freitags 12 Uhr unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de → oder ab freitags 12 Uhr telefonisch direkt an der Kasse unter der +49 (0) 211-899 62 40.

Kunsthalle Düsseldorf Sigmar Polke ArtJunk

Anna Polke im Gespräch über die 42. Biennale von Venedig 1986

Fr — 28. Januar 2022 18:00 Uhr

Anna Polke (Anna Polke-Stiftung, Köln)

Info: Im Rahmen der Ausstellung Produktive Bildstörung. Sigmar Polke und aktuelle künstlerische Positionen spricht Anna Polke, die Tochter von Sigmar Polke, über die Arbeiten ihres Vaters zur Venedig-Biennale 1986. 1986 hat Sigmar Polke auf Einladung des Kurators Dierk Stemmler den Deutschen Pavillon auf der 42. Venedig-Biennale bespielt und für seine dort installierte und gefeierte Athanor-Präsentation den Goldenen Löwen erhalten. In dieser Zeit sind viele seiner Farbproben und Lackbilder entstanden, von denen die Kunsthalle Düsseldorf eine Auswahl zeigt. Mit Blick auf diese Werke und auf den ebenfalls ausgestellten Athanor-Katalog, ein von Polke gestaltetes Künstlerbuch, wird Anna Polke anhand von eigenen Fotografien persönliche Einblicke in die Arbeit ihres Vaters vor Ort geben. Dies ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen und ein Eintauchen in die zeithistorische Situation, die besondere Atmosphäre zur Eröffnung in den Giardini und speziell im Deutschen Pavillon. Darüber hinaus wird die Experimentierfreude mit den Medien Fotografie und Malerei an einzelnen Werkbeispielen nachvollzogen. Venedig war für Sigmar Polke ein magischer Ort, der ihn künstlerisch inspiriert hat. Seinen dort hinterlassenen Spuren soll an diesem Abend nachgegangen werden. Anmeldung unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de →

Kunsthalle Düsseldorf Sigmar Polke ArtJunk

Öffentliche Führung: Sigmar Polke und aktuelle künstlerische Positionen

So — 30. Januar 2022 13:30 Uhr

Kerstin Brätsch, Phoebe Collings-James, Raphael Hefti, Camille Henrot, Trevor Paglen, Sigmar Polke, Seth Price, Max Schulze, Avery Singer

Info: Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Sigmar Polke und aktuelle künstlerische Positionen. Begrenzte Teilnehmer*innenzahl / Anmeldung bis freitags 12 Uhr unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de → oder ab freitags 12 Uhr telefonisch direkt an der Kasse unter der +49 (0) 211-899 62 40.

Kunsthalle Düsseldorf Sigmar Polke ArtJunk