ArtJunk
No. 25—2022

Von der Heydt-Museum

Von der Heydt-Museum Wuppertal ArtJunk

Turmhof 8
42103 Wuppertal

Di–So: 11–18 Uhr
Do: 11–20 Uhr

T +49 (0) 202-563 62 31

F +49 (0) 202-563 80 91

E

www.von-der-heydt-museum.de →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

Freundschaftsanfrage No. 1

Hans-Christian Schink und die Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts

Info: Die erste Ausstellung des Jahres 2022 eröffnet auch eine neue Reihe im Wuppertaler Museum: Die erste Freundschaftsanfrage gilt Hans-Christian Schink (*1961 in Erfurt). Mit einer Präsentation, die Arbeiten der zurückliegenden zwei Jahrzehnte des Fotografen mit Hauptwerken aus der Sammlung zur Landschaftsmalerei im 19. Jahrhundert zusammenführt, eröffnet das Wuppertaler Museum eine Ausstellungsreihe, in der renommierte zeitgenössische Künstler eingeladen werden, sich mit den reichhaltigen Beständen des Hauses auseinanderzusetzen. Schinks Werk beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Landschaft als Resultat der Interferenzen von Natur und gestaltetem Raum – ein geschichtsträchtiges Genre, dessen Konventionen und Codes er gleichermaßen bestätigt wie hinterfragt.

Fokus Von der Heydt: ZERO, Pop und Minimal – Die 1960er und 1970er Jahre

Robert Indiana, Günter Fruhtrunk, Gerhard Richter, Nicolas Schöffer, George Segal, Wolf Vostell, Rune Mields, Joe Jones u.a.

Info: Die 1960er Jahre waren ein Jahrzehnt der Revolte: Künstler und Künstlerinnen politisierten sich und setzten mit ihren Werken provokative Statements. Die 1960er und 70er Jahre waren in der Kunst auch eine besonders produktive und innovative Phase. Mit ZERO, Pop und Minimal – Die 1960er und 1970er Jahre lenkt das Von der Heydt-Museum programmatisch den Blick auf die eigene Sammlung und die eigene Geschichte in einem besonders fruchtbaren Moment. Die Ausstellung beleuchtet spannende Aspekte und Strömungen einer Epoche, die in den zurückliegenden Jahrzehnten im Von der Heydt-Museum höchstens in kleinen Ausschnitten gezeigt wurden, die aber bis heute einen großen Einfluss auf das aktuelle Kunstgeschehen hat: Neben Pop, Zero und Minimal sind hier Konzept Kunst, Kunst im öffentlichen Raum, Performances sowie die Fotografie, die in dieser Zeit salonfähig wurde, zu nennen.

Von der Heydt-Museum Wuppertal Robert Indiana ZERO Pop Minimal ArtJunk

Jankel Adler. Metamorphosen des Körpers

Jankel Adler, Pablo Picasso, Paul Klee, Willi Baumeister, Hans Arp u.a.

Info: Die Ausstellung rückt erstmals überhaupt in Deutschland Jankel Adlers (1895–1949) grafisches Werk ins Zentrum und setzt es in Beziehung zu Arbeiten aus der Sammlung des Von der Heydt-Museums. Sie wirft gezielt den Blick auf die Frage des Menschenbildes in der Kunst der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und stellt Adlers Werken ausgewählte Arbeiten seiner Zeitgenossen wie Pablo Picasso, Paul Klee, Willi Baumeister und Hans Arp gegenüber. Dem Von der Heydt-Museum Wuppertal war es 2020 gelungen, ein umfangreiches Werkkonvolut von Jankel Adler zu erwerben. Die 548 Grafiken und vier Gemälde konnten mithilfe der Von der Heydt-Stiftung, des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, der Kulturstiftung der Länder sowie mit einer Spende angekauft werden.

Von der Heydt Museum Wuppertal Jankel Adler ArtJunk

Fremde sind wir uns selbst. (Selbst-) Bildnisse von Paula Modersohn-Becker bis Zanele Muholi

Paula Modersohn-Becker, Emmy Klinker, Henry de Toulouse-Lautrec, Christian Schad, Felix Vallotton, WOLS, Francis Bacon, Miriam Cahn, Tobias Zielony, Zanele Muholi u.a.

Info: Die Ausstellung Fremde sind wir uns selbst widmet sich Fragen der (Selbst-)Darstellung und Repräsentation in der Bildenden Kunst seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert. Anhand von Hauptwerken aus der Sammlung des Von der Heydt-Museums wird erfahrbar, wie sich gesellschaftliche und soziale Rollenvorstellungen in Bilder vom Menschen einschreiben und wirken. Das Spektrum reicht von Gemälden der klassischen Moderne, etwa von Paula Modersohn-Becker, Emmy Klinker, Henry de Toulouse-Lautrec, Christian Schad und Felix Vallotton über Werke von WOLS, Francis Bacon und Miriam Cahn bis in die Gegenwart, u. a. vertreten durch Tobias Zielony und Zanele Muholi. (…)

Von der Heydt Museum Wuppertal Muholi Zanele Ntozhake ArtJunk

Senga Nengudi. Eine Kooperation mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Senga Nengudi

Info: Die US-amerikanische Künstlerin Senga Nengudi (*1943, Chicago) studierte Anfang der 1960er Jahre in Los Angeles sowohl Tanz als auch Bildhauerei und führt in ihren Werken bis heute Bewegung und Skulptur auf überraschende Weise zusammen. Ihre aus einfachsten Alltagsmaterialien wie Nylonstrümpfen, Zeitungspapier und Plastikfolien gefertigten Objekte knüpfen einerseits an die damals in Kalifornien vorherrschende Minimal Art an, erweitern anderseits das künstlerische Spektrum um die Disziplin des Tanzes. Heute gilt Nengudi als legendäre Avantgarde-Künstlerin. Die Präsentation, die auf einen Raum konzentriert parallel zur Schau Fremde sind wir uns selbst zu sehen sein wird, ist in Kooperation mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch entstanden. Im Zentrum der Ausstellung steht das Performance Piece (1978/2022), eine Leihgabe aus dem Centre Pompidou, Paris. Das aus Nylonstrumpfhosen bestehende Objekt wird in regelmäßigen Abständen durch Tänzer*innen des Tanztheaters aktiviert.

Von der Heydt Museum Senga Nengudi ArtJunk

Events

Themenführung: Materialien und Techniken in der Kunst der 1960er und 70er

Mi — 29. Juni 2022 11:15—12:15 Uhr

Jeannette Petersen (Kunstvermittlerin)

Info: Themenführung durch die aktuelle Ausstellung Fokus Von der Heydt: ZERO, Pop und Minimal – Die 1960er und 1970er Jahre. Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Wuppertal Günter Fruhtrunk ArtJunk

Öffentliche Führung: ZERO, Pop und Minimal – Die 1960er und 1970er Jahre

Sa — 2. Juli 2022 15:30 Uhr

Robert Indiana, Günter Fruhtrunk, Gerhard Richter, Nicolas Schöffer, George Segal u.a.

Info: Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung ZERO, Pop und Minimal – Die 1960er und 1970er Jahre. Tickets 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Wuppertal Robert Indiana Four ArtJunk

Kuratorinnenführung: Jankel Adler. Metamorphosen des Körpers

Do — 7. Juli 2022 16:30—17:30 Uhr

Kateryna Kostiuchenko (Kuratorin, Von der Heydt-Museum, Wuppertal)

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Jankel Adler. Metamorphosen des Körpers mit der Kuratorin Kateryna Kostiuchenko. Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Wuppertal Adler Jankel ArtJunk

Entdeckt – Themenführung zur Ausstellung: ZERO, Pop und Minimal

Do — 7. Juli 2022 18:00—19:00 Uhr

Rune Mields

Info: Themenführung im Rahmen der aktuellen Ausstellung Fokus Von der Heydt: ZERO, Pop und Minimal – Die 1960er und 1970er Jahre zu der Künstlerin Rune Mields. Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Tickets an der Museumskasse oder online →

Von der Heydt Museum Segal George ArtJunk

Kuratorinnenführung: Jankel Adler. Metamorphosen des Körpers

Do — 4. August 2022 16:30—17:30 Uhr

Kateryna Kostiuchenko (Kuratorin, Von der Heydt-Museum, Wuppertal)

Info: Führung durch die aktuelle Ausstellung Jankel Adler. Metamorphosen des Körpers mit der Kuratorin Kateryna Kostiuchenko. Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Wuppertal Adler Jankel ArtJunk

Themenführung: Jankel Adler und seine Zeitgenossen – das sensible Tasten nach dem Menschenbild

Mi — 10. August 2022 11:15—12:15 Uhr

Petra Mecklenbrauck (Kunsthistorikerin)

Info: Themenführung durch die aktuelle Ausstellung Jankel Adler. Metamorphosen des Körpers. Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Wuppertal Jankel Adler ArtJunk

Themenführung: Metamorphosen des Körpers – Figur, Linie, Form

Mi — 24. August 2022 11:15—12:15 Uhr

Annette Quast (Kunsthistorikerin)

Info: Themenführung durch die aktuelle Ausstellung Jankel Adler. Metamorphosen des Körpers. Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / zur Ticketbuchung →

Von der Heydt Museum Wuppertal Jankel Adler ArtJunk