ArtJunk
No. 03—2022

Rory Pilgrim (Künstler)

Info: Für einen zweitägigen Workshop hat der Künstler Rory Pilgrim Menschen aus dem Raum Düsseldorf und Köln eingeladen, durch verschiedene Formen des Geschichtenerzählens darüber nachzudenken, was Recovery heute bedeuten könnte. Der Workshop endet mit dieser informellen öffentlichen Präsentation, die den Teilnehmer*innen die Möglichkeit gibt, die im Workshop entwickelten Geschichten auf eine für sie angenehme Art und Weise zu erzählen. Der doppelte Wortsinn von Recovery kann sowohl die Rückkehr zu einem früheren Gesundheitszustand als auch das Wiedererlangen von etwas Verlorenem bedeuten. Können wir Recovery auch als Möglichkeit betrachten, uns etwas vorzustellen, das völlig neue Perspektiven eröffnet? Ort: Salon des Amateurs, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf / Eintritt frei / Anmeldung unter info@reboot-responsiveness.com →

Kölnischer Kunstverein Rory Pilgrim Recovery ArtJunk

Rory Pilgrim (Künstler)

Info: Für einen zweitägigen Workshop hat der Künstler Rory Pilgrim Menschen aus dem Raum Düsseldorf und Köln eingeladen, durch verschiedene Formen des Geschichtenerzählens darüber nachzudenken, was Recovery heute bedeuten könnte. Der Workshop endet mit dieser informellen öffentlichen Präsentation, die den Teilnehmer*innen die Möglichkeit gibt, die im Workshop entwickelten Geschichten auf eine für sie angenehme Art und Weise zu erzählen. Der doppelte Wortsinn von Recovery kann sowohl die Rückkehr zu einem früheren Gesundheitszustand als auch das Wiedererlangen von etwas Verlorenem bedeuten. Können wir Recovery auch als Möglichkeit betrachten, uns etwas vorzustellen, das völlig neue Perspektiven eröffnet? Ort: Salon des Amateurs, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf / Eintritt frei / Anmeldung unter info@reboot-responsiveness.com →

Kölnischer Kunstverein Rory Pilgrim Recovery ArtJunk

Hilal Sezgin (Publizistin, Journalistin, Tierrechtlerin), Marianne Ramsay-Sonneck, Georg Reinhardt (Club Real – Künstler*innengruppe, Politikexperiment Organismendemokratie)

Info: Die Stadtgespräche bilden den praxisorientierten Teil der Gesprächsreihe Vom Denken zum Handeln. Nach den Talks am Sonntagvormittag laden sie zu einem Workshop mit interessanten Gästen im kleinen Kreis ein, die einen Einblick in ihre Praxis geben und zum persönlichen Austausch zur Verfügung stehen. Teilnehmer*innenzahl begrenzt / Teilnahme kostenlos.

Kunstsammlung NRW K20 K21 OPEN SPACE Sezgin Club Real ArtJunk

Jacques Tilly (Künstler)

Info: Alle politischen Großplastiken von Jacques Tilly haben eines gemeinsam: Sie werden in einer umweltfreundlichen Leichtbautechnik aus einem Holzinnengerüst, einer Maschendrahtoberfläche und einer sehr dünnen Leimpapierbeschichtung hergestellt. Im Anschluss an seinen Vortrag führt der Künstler in einem vierstündigen Workshop in seine Bauweise ein. Auch wer keine künstlerischen und handwerklichen Talente oder Vorkenntnisse hat, kann hier in wenigen Stunden erlernen, wie die großformatigen Protestfiguren aus der Tilly-Werkstatt erstellt werden. Gezeigt wird vor allem der Umgang mit dem Maschendraht, mit dem man jede beliebige Form und Biegung erstellen kann – wenn man die richtigen Handgriffe kennt. Jede*r Teilnehmende baut eine eigene kleine Vollplastik in Maschendrahttechnik. Anschließend wird das Kaschieren mit dem Leimpapier und die Überarbeitung der Figuren mit Haftputz demonstriert. Keine Vorkenntnisse erforderlich / Teilnahme am Figuren bauen als Protestform–Talk wird empfohlen / Ort: OPEN SPACE / Teilnahme kostenlos.

Kunstsammlung NRW K20 K21 OPEN SPACE Jacques Tilly ArtJunk

Peng! Kollektiv

Info: Die multiplen Krisen überlappen sich und die Träume sozialer und ökologischer Gerechtigkeit zerplatzen bei jeder Meldung der Frontex-Pushbacks oder zerfallender Gletscher. Doch diese Kassandra-Rufe, die uns täglich beschallen, scheinen an Alltagsroutinen und starren Machtstrukturen zu zerschellen, selbst wenn es massig konkrete alternative Lebens- und Wirtschaftsmodelle gibt. Der Vortrag Subversive Aktionskunst mit anschließendem Workshop will mit plastischen Beispielen der investigativen Recherche und eingreifender Medienkunst des Peng! Kollektivs Wege aufzeigen, wie wir konkrete Alternativen denken können. Ob die Kunstfreiheit eine elitär geprägte Chimäre ist und unsere stolz gefüllten Lungen angesichts lähmender Realität implodieren, oder ob wir gestärkt und ermutigt aus diesem Vortrag kommen, werden wir sehen. Nur Museumseintritt.

Ludwig Forum Aachen Peng Kollektiv ArtJunk

Anna Polke (Tochter von Sigmar Polke, Anna-Polke-Stiftung, Köln)

Info: Am zweiten Sonntag im Monat findet der Familientag, präsentiert von den Stadtwerken Düsseldorf, statt. Der Eintritt ist den ganzen Tag frei. Von 14:30 bis 17:30 Uhr findet ein Workshop mit Anna Polke statt. Sigmar Polke malte sehr kleine, aber auch sehr große Bilder. Das größte Bild der Ausstellung mit Maßen von 3 mal 5 Metern ist Primavera. Das bedeutet Frühling auf Italienisch. Gemeinsam möchten wir ein ebenso großes Winterbild Inverno erschaffen. Begleitet wird der Workshop von Anna Polke, die Tochter des Künstlers, die Geschichten von ihrem Vater und seiner Kunst erzählt. Bitte bringt einen Pausensnack mit. Teilnahme kostenlos / Teilnehmer*innenzahl begrenzt / Anmeldung bis donnerstags vor dem Termin unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de →

Kunsthalle Düsseldorf Sigmar Polke ArtJunk

Dr. Gudrun Liegl-Raditschnigg (Kunsthistorikerin)

Info: An jedem dritten Wochenende im Monat geben Künstler*innen, Designer*innen und Kunsthistoriker*innen Einblicke in fachspezifische kreative Techniken. In 2-stündigen Demo-Workshops wird auf spezielle Werkstoffe und kreative Methoden eingegangen. Techniken und deren Gestaltungsmöglichkeiten werden demonstriert und können in kleinem Umfang ausprobiert werden. Mit diesem Angebot stellt das Ludwig Forum die vielseitigen Möglichkeiten in Museum und Kunstwerkstatt vor und gibt den Gästen Inspirationen für eigene Projekte mit auf den Weg. Stift und Papier sind die Basis für zahlreiche künstlerische Auseinandersetzungen. In diesem Workshop wird ein großes Stillleben zum Ausgangspunkt genommen, um die Vielfalt dieser leicht zugänglichen Technik kennenzulernen. Kosten: 14 € zzgl. Museumseintritt / Anmeldung: +49 (0) 2414-32 49 98 oder museumsdienst@mail.aachen.de →

Ludwig Forum Aachen Demo Workshop ArtJunk

Soso (@sosopinkypie), Jessy (@jessygiant), Aman (@kingloui23), Tugyan (@bytugyan), Minh (@itsyaboyminh)

Info: Von der Videoidee bis zum Filmen und Bearbeiten erhaltet ihr Tipps und Tricks von fünf erfolgreichen Creator*innen, um selbst mit Videos auf TikTok durchzustarten. Teilnahme kostenlos und über Zoom / Anmeldung erfolgt hier →

NRW Forum TikTok Workshop ArtJunk

Alexandra Eerenstein, Gerd Borkelmann (beide Kurator*innen, Museum Kurhaus Kleve)

Info: Im Rahmen der Ausstellung Der nackte Körper – Eine Frage der Perspektive findet der Workshop Körperformen / Körpernormen statt, der von zwei der Kurator*innen der Ausstellung, Alexandra Eerenstein und Gerd Borkelmann, angeleitet wird. Die Werke der Ausstellung sollen als Ausgangsbasis für ein eigenes Kunstwerk dienen. Aus unterschiedlichen Körperteilen können die Teilnehmer*innen ihre individuellen Traum-, Ideal-, Hybrid- oder Realkörper collagieren und im Anschluss mittels der Chine-Collé-Technik drucken. Die Teilnahme ist frei / Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Museum Kurhaus Kleve Kennedi Carter ArtJunk

Ray Milan

Info: In diesem offenen Tanz-Workshop werden die 5 Grundelemente des Voguing vermittelt. Aus ihnen entstehen dann Choreografien, die im Workshop ausgearbeitet werden. Hierbei soll die  Verbindung zum eigenen Gefühl und dem eigenen Ausdruck erweckt werden. Ziel ist es, die erlernten Bewegungen selbstbewusst auszuführen und in der Lage zu sein, eigenständig und kreativ im sogenannten Freestyle zu tanzen. Voguing ist ein Tanzstil, der Anfang der 1970er Jahre in Harlem, New York, unter Queer – vor allem transsexuellen BIPOC -, Afroamerikanern und Latinx entstand – in der sogenannten Ballroom Szene. Die Inspiration für den Namen und den Tanzstil stammt vom Modemagazin Vogue, bei der man die Modelposen und dessen Ausdruck imitierte. Ort: OPEN SPACE / Teilnahme kostenlos / Keine Vorkenntnisse notwendig / Bitte bequeme Kleidung mitbringen / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 OPEN SPACE Voguing Ray Milan ArtJunk