ArtJunk
No. 25—2021

Sofia Strunden & Leonard Leyens
Info: Der Workshop Liquid Bodies setzt sich mit Körpersprache und ihrer Entstereotypisierung auseinander. Mit verschiedenen Methoden werden unterschiedliche Formen des körperlichen Ausdrucks abstrahiert und im Hinblick auf Selbstidentifikation untersucht. Mittels bewegungssensorischer Echtzeit-Projektion eröffnen wir einen Raum für Reflexion, der es ermöglicht, den eigenen Körper und seine Bewegungen jenseits verinnerlichter Kategorien zu erfahren.​ Anmeldungen unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de →

Kunsthalle Düsseldorf Sofia Strunden ArtJunk

Sissy Schneider

Info: Ob online oder in Printmedien, ständig werden wir mit Körperbildern konfrontiert. Wie spiegelt sich diese Bilderflut in der eigenen Körperwahrnehmung wider? Wie kann die Vielfalt von Körpern repräsentiert werden? Wie können Normen und Ideale dekonstruiert werden? Die Collage als Technik der De- und Rekonstruktion bietet sich an, um diese Fragen praktisch zu bearbeiten. Im Workshop zur Ausstellung Journey Through a Body können die Teilnehmer*innen mit eigenem Bildmaterial oder Bildern aus dem Internet und Magazinen arbeiten. Mit Schere und Kleber werden mediatisierte Körperbilder und Konventionen untersucht und neugestaltet. Anmeldung erforderlich unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de →

Kunsthalle Düsseldorf Sissy Schneider ArtJunk

SCHLAU Düsseldorf

Info: SCHLAU ist ein Bildungs- und Antidiskriminierungsprojekt zu geschlechtlichen und sexuellen Identitäten. In Workshops mit Schulklassen, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bietet es die Möglichkeit, mit jungen lesbischen, schwulen, bi- und pansexuellen, trans*, nichtbinären, aromantischen, asexuellen und queeren Menschen ins Gespräch zu kommen. Mittels pädagogischer Methoden und evaluierter Konzepte aus der Antidiskriminierungs- und Menschenrechtsarbeit führt es niedrigschwellig und unaufgeregt in die Themengebiete ein, vermittelt Wissen und regt zu einem aktiven Austausch an. Dabei wird auch über verschiedene Lebenswirklichkeiten und Biografien, das eigene Coming-out, Diskriminierungserfahrungen sowie Vorurteile und Rollenbilder gesprochen. Während des Workshops im Rahmen der Ausstellung Journey Through a Body tritt SCHLAU mit den Teilnehmer*innen in den Dialog. Gemeinsam wird nach Lösungen für einen diskriminierungsfreien Alltag gesucht, in dem jeder Mensch ohne Angst er*sie*they selbst sein kann. Anmeldung erforderlich unter bildung@kunsthalle-duesseldorf.de →

Dr. Ewa Majewska (Philosophin, politische Aktivistin und Autorin), Alex Baczynski-Jenkins (Künstler und Choreograph)

Info: Der Kölnische Kunstverein und der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf präsentieren gemeinsam reboot: – ein kollaborativer, zyklischer, antirassistischer und queer-feministischer Dialog zwischen performativen und forschungsbasierten Praktiken. Der erste Zyklus, reboot: responsiveness, geht von den Sehnsüchten, Ängsten und Hoffnungen aus, die durch die aktuelle Pandemie verstärkt werden. An zwei unterschiedlichen, jedoch miteinander verbundenen Orten, die sich gegenseitig unterstützen, ergänzen und herausfordern, bietet reboot: responsiveness Infrastrukturen für provisorische Inszenierungen, Proben, prozesshafte Choreografien und Begegnungen. Im zweiten Coronaseminar werden wir die Grundlagen des pandemischen Zusammenseins diskutieren – Universalität, Atmung, Intimität, Sex sowie die Mittel der Produktion und Methoden der Repräsentation. Der Beitrag unseres Gastes Alex Baczynski-Jenkins wird sich auf die Vermittlung von Intimitäten, die Aufhebung der Zeit und die Betonung von Infrastrukturen konzentrieren. Zum Zoom-Talk → (Meeting-ID: 896 6602 6766, Kenncode: 462096)

Kölnischer Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf reboot ArtJunk

Kreativ-Tutorials zum Surrealismus / Kunstbegegnung einmal anders: Action please!

Info: Haben Sie Lust, Kunst aktiv zu begegnen? Sich ihr auf spielerische und kurzweilige Weise anzunähern? Dann sind Sie hier richtig. Legen Sie sich einen Kugelschreiber und einen Block parat und machen Sie einfach mit. Erleben Sie, wie man sich Kunst auf kreative Weise ohne Vorwissen annähert. Ein Falsch oder Richtig gibt es dabei nicht, nur viele verschiedene Blickwinkel, die das Kunstwerk bereichern. Anmeldung unter museumsdienst@museum-ludwig.de →

Museum Ludwig Langer Donnerstag ArtJunk

Dr. Ewa Majewska (Philosophin, politische Aktivistin und Autorin), Alex Baczynski-Jenkins (Künstler und Choreograph)

Info: Der Kölnische Kunstverein und der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf präsentieren gemeinsam reboot: – ein kollaborativer, zyklischer, antirassistischer und queer-feministischer Dialog zwischen performativen und forschungsbasierten Praktiken. Der erste Zyklus, reboot: responsiveness, geht von den Sehnsüchten, Ängsten und Hoffnungen aus, die durch die aktuelle Pandemie verstärkt werden. An zwei unterschiedlichen, jedoch miteinander verbundenen Orten, die sich gegenseitig unterstützen, ergänzen und herausfordern, bietet reboot: responsiveness Infrastrukturen für provisorische Inszenierungen, Proben, prozesshafte Choreografien und Begegnungen. Im zweiten Coronaseminar werden wir die Grundlagen des pandemischen Zusammenseins diskutieren – Universalität, Atmung, Intimität, Sex sowie die Mittel der Produktion und Methoden der Repräsentation. Der Beitrag unseres Gastes Alex Baczynski-Jenkins wird sich auf die Vermittlung von Intimitäten, die Aufhebung der Zeit und die Betonung von Infrastrukturen konzentrieren. Zum Zoom-Talk → (Meeting-ID: 896 6602 6766, Kenncode: 462096)

Kölnischer Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf reboot ArtJunk

Info: Kunst und KI sind längst kein Gegensatz mehr. Schon immer haben sich Künstler*innen mit neuer Technik auseinandergesetzt und sie aktiv in ihre Arbeit einbezogen. Algorithmen ersetzen nicht menschliche Künstler*innen, sondern kollaborieren mit ihnen und ermöglichen neue künstlerische Schaffensprozesse. KI unterstützt nicht nur kreative Prozesse, sondern hat durch die Einbeziehung einer Vielzahl von Informationen und Variablen die Möglichkeit auf den sehr individuellen Kunstgeschmack jedes Menschen einzugehen. Das Projekt konzentriert sich auf Aspekte jenseits des technologischen und wirtschaftlichen Horizonts, um kulturelle, psychologische, philosophische und geistige Aspekte zu untersuchen. Zur Anmeldung →

NRW Forum Düsseldorf LINKED AI ArtJunk

Info: Fallen Dir Fragen oder Probleme ein, die durch den zunehmenden Einsatz von maschinellem Lernen verursacht werden? Was gibt es für Probleme mit der Gesichtserkennung? Sollte die Polizei diese einsetzen? Fällen Maschinen Entscheidungen und wenn ja, sind diese fair? Wer wacht über die Entwicklung von Algorithmen und welche Werte liegen ihnen zugrunde? Dies und noch mehr Beispiele besprechen wir in unserem Workshop zum Thema Maschinen und Ethik. Anmeldung zur Zoom-Veranstaltung →

NRW Forum AI Ethik ArtJunk