ArtJunk
No. 16—2021

ruangrupa (Künstlerkollektiv) im Gespräch mit Magdalena Kröner (Kunstkritikerin und Autorin)

Info: Siasat bedeutet auf Indonesisch die List, die Strategie – ein Begriff, den das Künstlerkollektiv ruangrupa als Titel für sein Gespräch mit Magdalena Kröner gewählt hat. Nach der Ankündigung, dass sie die künstlerische Leitung der documenta fifteen übernehmen, erfuhr das Kollektiv ruangrupa große mediale Aufmerksamkeit. Aber was steckt eigentlich hinter dem Kollektiv? Wofür steht es und was ist seine Geschichte? Frei übersetzt bedeutet das Wort ruangrupa in der indonesischen Sprache Kunstraum oder Raumform – hierbei deutet sich bereits der Ansatz des Kollektivs an. Talk in englischer Sprache via Zoom. Anmeldung erbeten unter anmeldung@gesellschaft-museum-ludwig.de →

Museum Ludwig ruangrupa ArtJunk

Hazel Brill (Künstlerin, London)

Info: Künstler*innen der Ausstellung „Willkommen im Paradies“ geben Einblicke in ihr persönliches Paradies. In den Kurzinterviews erfährt man mehr über ihre Arbeitsweise und ihren Alltag während des Lockdowns. In der dritten Folge wird Teresa, unsere Kunstvermittlerin, mit Hazel Brill einen Spaziergang entlang der Themse in London machen und dabei über ihre ganz persönlichen Vorstellungen vom Paradies sprechen. Die britische Künstlerin Hazel Brill gestaltet immersive Videoarbeiten mit teils grotesken, menschlichen und nicht-menschlichen Protagonist*innen. Ihre Werke spielen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, Realitäten und Fiktionen. Das Gespräch findet statt via Instagram TV →

NRW Forum Hazel Brill ArtJunk

Mit Jenia Sychinskay

Info: Gemeinsam tasten wir uns als Übende an das Beuyssche Verständnis von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit heran. Ein offenes Gespräch von A wie Aufklärung bis Z wie Zeitgeist.  Anmeldung zum Livestream erforderlich. Entgelt: 5 €.

Kunstsammlung NRW Beuys Barlow ArtJunk

Britta Peters (Künstlerische Leiterin, Urbane Künste Ruhr)

Info: Ein Gespräch mit Britta Peters über praktische Lösungsansätze hinsichtlich der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kuratorinnen in der Kunstszene. In Zeiten einer Pandemie ist das Planen von kulturellen Veranstaltungen und Festlegen von Terminen obsolet geworden. Seit einem Jahr werden viele Veranstaltungen abgesagt, verschoben oder müssen mit enormem, oftmals unterbezahltem Arbeitsaufwand verlegt, umstrukturiert, digitalisiert werden. Deadlines lösen sich dadurch jedoch nur teilweise auf. Nun geht es mehr denn je um Verfügbarkeiten, Sichtbarkeit, digitale Resonanz, um individuelle Kapazitäten aus dem Homeoffice – der Druck hat sich verlagert. Zum Zoom-Talk →

Temporary Gallery Britta Peters ArtJunk

Zohar Fraiman

Info: Künstlerinnengespräch mit Zohar Fraiman und Gloria Aino Grzywatz (Kuratorin) zur aktuellen Ausstellung Zohar Fraiman. Show Me Your Sheroes in der PRISKA PASQUER Virtual Gallery. Zum Gespräch im virtuellen Galerieraum geht es hier →

Priska Pasquer Zorah Fraiman ArtJunk

Zohar Fraiman

Info: Künstlerinnengespräch mit Zohar Fraiman und Gloria Aino Grzywatz (Kuratorin) zur aktuellen Ausstellung Zohar Fraiman. Show Me Your Sheroes in der PRISKA PASQUER Virtual Gallery. Das Gespräch findet statt via Instagram Live →

Priska Pasquer Zorah Fraiman ArtJunk

Mit Jenia Sychinskay

Info: Das letzte große Werk von Joseph Beuys befindet sich in der Kunstsammlung. Palazzo Regale spiegelt die Konzeption des Künstlers und vorangegangene Aktionen und Plastiken. Dem gehen wir nach. Anmeldung zum Livestream → erforderlich. Entgelt: 5 €.

Kunstsammlung NRW K20 Joseph Beuys ArtJunk

Mit Susanne Ristow (Künstlerin, Museologin und Medienwissenschaftlerin)

Info: Kurz vor seinem Tod beendet Beuys die  große Installation Palazzo Regale. Ausgehend von diesem letzten Opus Magnum und dem ebenfalls am Golf von Neapel entstandenen Multiple Capri-Batterie wollen wir über die Bedeutung des EPIZENTRUM CAPRI für das Schaffen der letzten 15 italienischen Jahre im künstlerischen Gesamtwerk sprechen. Anmeldung zum Livestream → erforderlich. Entgelt: 5 €.

Kunstsammlung NRW K20 Joseph Beuys ArtJunk

Gülcan Nitsch (Biologin, Geschäftsführerin der Umweltorganisation Yeşil Çember), Nicole Oversohl (Kunstvermittlerin)

Info: Natur und Umwelt spielen in den Werken von Heinz Mack eine große Rolle. Den Einsatz besonderer Materialien und die Aktionen im Freien kann man nicht nur unter Kunstaspekten betrachten. In einem interkulturellen Gespräch auf Deutsch und Türkisch geht es um die Frage, was wir alle für Nachhaltigkeit und Umweltschutz konkret tun können. Gülcan Nitsch ist Biologin und Geschäftsführerin der Umweltorganisation Yeşil Çember (Türkisch für Grüner Kreis) und spricht via Zoom mit Kunstvermittlerin Nicole Oversohl über die Verbindung von Kunst und Natur. Zum Zoom-Talk →

Kunstpalast Heinz Mack ArtJunk

Podiumsdiskussion mit Patrick Lohner (FAU – Freie Arbeiter Union), Nina Paszkowski (Künstlerin, School of Political Hope / Freie im Museum), Phillip Stewart (Gewerkschaftssekretär, ver.di) und ehemaligen MitarbeiterInnen der drei Münchener Filialen der Buchhandlung Walther König

Info: Leider ist es nicht mehr selbstverständlich, Mitglied in irgendeiner Art von ArbeiterInnenorganisation zu sein. Wir neigen dazu, unsere Probleme, die mit dem Arbeitsalltag zusammenhängen, individuell zu lösen, versuchen sie mit Hilfe von Coaching, Training und Therapiesitzungen zu bewältigen. Wir tendieren dazu, zu vergessen, dass die Quelle unserer Probleme strukturell zu finden ist, im Kunstsystem selbst. Daher braucht es Kollektive oder andere Formen organisierter Gruppen, um Veränderungen durchzusetzen. Das Ziel dieser zweitägigen Veranstaltung ist es, zeitgenössische Gewerkschaften als eine echte Alternative zu individuellen Kämpfen zu präsentieren, um dazu zu ermutigen, sich zu engagieren und Mitglied einer Gewerkschaft zu werden. Zum Zoom-Talk →

Temporary Gallery Gewerkschaft ArtJunk