ArtJunk
No. 25—2022

Skulpturenpark Waldfrieden

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Tony Cragg ArtJunk

Hirschstr. 12
42285 Wuppertal

Di–So: 11–18 Uhr
(1. März–1. November)

Fr–So: 11–17 Uhr
(1. November–2. Januar)

Feiertags geöffnet

T +49 (0) 202-47 89 81 20

F +49 (0) 202-47 89 81 220

E

www.skulpturenpark-waldfrieden.de →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

Unklumpen

Wilhelm Mundt

Info: Wilhelm Mundts Trashstones, seine Abfallsteine, die in einem arbeitsintensiven Prozess aus Müll, Atelierrückständen beziehungsweise einfach vorgefundenen Gegenständen hergestellt werden, sind seit vielen Jahren im Skulpturenpark präsent. Nun zeigt er im Rahmen einer Einzelausstellung aktuelle Werke und neue Ansätze seiner künstlerischen Entwicklung. Mundt hat mit großformatigen, meist ortsbezogenen Rauminstallationen begonnen, die industrielle Herstellungsprozesse und funktionsabhängige Formfindungen in autonome künstlerische Kontexte stellten. Der umfassende künstlerische Ansatz, Ästhetik und Ethik, Ironie und Ernst verbindend, hier durchaus auch Joseph Beuys oder Roman Signer verwandt, prägt Mundts Arbeit bis heute. Aus diesem Grund reichen seine Werke auch weit über neodadaistische Spielereien oder puristisch selbstbezogene Formexperimente hinaus. Sie sind im besten Sinne Ver- oder Umwandlungen des (banal) Erlebten oder (trivial) Gelebten in sinnlich erfassbare Schönheit.

Skulpturen

Andreas Schmitten

Info: Andreas Schmittens (*1980) multidisziplinäres und vielgestaltiges Oeuvre umfasst Zeichnungen, Skulpturen und Installationen. Unter Anwendung ästhetischer Inszenierungsstrategien, die aus Religion, Theater und Werbung bekannt sind, schafft Schmitten skulpturale Installationen von makelloser Fremdartigkeit. Seine Schöpfungen erinnern an kostbares Mobiliar, Theaterkulissen oder bekannte Werke der Kunstgeschichte. Sie verweisen auf die Möglichkeit einer Handhabung ohne ihren Zweck zu offenbaren. In ihrer Perfektion wirken sie erhaben und unnahbar wie die Artefakte einer untergegangenen Zivilisation. Die Ausstellung im Skulpturenpark versammelt neue, zum Teil monumentale Arbeiten, die zwischen 2019 und 2021 unter den Bedingungen der Pandemie entstanden sind. Die fünfteilige Werkgruppe gehört wahrscheinlich zu Schmittens bisher ambitioniertesten Werken. (…)

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Andreas Schmitten ArtJunk

One Window Three Artists: Tatsuo Miyajima – Changing Landscape / Changing Museum

Tatsuo Miyajima

Info: Das Fenster, die Membran zwischen Innen und Außen, wird Skulptur: Der Skulpturenpark Waldfrieden zeigt von März bis November 2022 eine Reihe von drei aufeinanderfolgenden Ausstellungen, in denen erstmals die Architektur einer Ausstellungshalle zum künstlerischen Ausgangspunkt wird. Indem die Fensterflächen mit einer halbtransparenten Spiegelfolie bedeckt werden, aus denen Ziffern als Symbole der Zeit ausgeschnitten sind, wird die Sicht auf die umgebende Landschaft kontinuierlich verändert. Auch das einfallende Licht ändert sich, ebenso wie die Besucher. Nicht zuletzt wird das Museum selbst durch die sich stetig wandelnden Fenster transformiert. Das Werk berücksichtigt die Landschaft, das Museum und seine Besucher, sowie die Menschen, die sein Inneres mit dem Äußeren verbinden. Und es berücksichtigt die Zeit durch die kontinuierliche Transformation von Landschaft, Museum und Besuchern.

Skulpturenpark Waldfrieden Tatsuo Miyajima ArtJunk

One Window Three Artists: Bettina Pousttchi

Bettina Pousttchi

Info: Das Fenster, die Membran zwischen Innen und Außen, wird Skulptur: Der Skulpturenpark Waldfrieden zeigt von März bis November 2022 eine Reihe von drei aufeinanderfolgenden Ausstellungen, in denen erstmals die Architektur einer Ausstellungshalle zum künstlerischen Ausgangspunkt wird. Jedes Werk wird direkt auf die große Fensterfront der Hauptfassade appliziert und verbindet visuell und konzeptuell den Außenraum, den Park, mit dem Innenraum der Halle. Das Fenster selbst wird also zum Objekt. Bettina Pousttchi (*1971) ist international bekannt geworden mit ihren schwarzweißen Fotoinstallationen, die oft ganze Häuserfassaden bedecken und Bezug nehmen auf den urbanen oder historischen Kontext eines Ortes. Unter anderem hat sie 2021 eine fotografische Arbeit für die Hauptfassade des Konzerthaus Berlin realisiert, 2014 eine Arbeit auf Fenster im Rahmen ihrer Ausstellung im Nasher Sculpture Center in Dallas oder 2012 für die Rotunde und den Ostflügel der Schirn Kunsthalle Frankfurt. Von Dezember 2021 bis Juni 2022 werden ihre Werke im Arp Museum Rolandseck ausgestellt und ab Juni 2022 findet eine Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn statt.

Skulpturenpark Waldfrieden Bettina Pousttchi ArtJunk

Events

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Sa — 25. Juni 2022 15:00—16:30 Uhr

Tony Cragg, Richard Deacon, Wilhelm Mundt, Eva Hild, Bogomir Ecker, Hede Bühl, Erwin Wurm u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. Kosten 4 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

Open Air-Konzert: Uptown Classics/4 – Flimmerkistenmusik

Sa — 25. Juni 2022 20:00 Uhr

Patrick Hahn (Dirigent), Sinfonieorchester Wuppertal

Info: Kreischende Geigentöne zerfetzen die Stille, der Duschvorhang öffnet sich, ein Messer schnellt herunter. Alfred Hitchcock, der Meister der Suspense, hat mit seiner Duschszene in Psycho Filmgeschichte geschrieben. Neben Bernard Herrmanns legendär-markanter Psycho-Filmmusik, die ein Paradebeispiel für den akustisch erzeugten Nervenkitzel ist, steht auch seine Musik zu François Truffauts Fahrenheit 451 auf dem Programm unseres Open-Air Uptown Classics. Philip Glass ist ebenso ein Garant für spannungsgeladene Kinoklänge, so auch sein Werk Runaway Horses aus Mishima – Ein Leben in vier Kapiteln. Im Gegensatz zu diesen Werken wurde Samuel Barbers populäres Adagio for strings nicht für das Kino komponiert. Aufgrund seiner emotionalen Wirkung bedienten sich allerdings zahlreiche Filme dieser außergewöhnlichen Komposition, unter anderem ist sie in Platoon, in Die fabelhafte Welt der Amélie und in Der Soldat James Ryan zu vernehmen. Der Sommerabend im Skulpturenpark klingt aus mit der Titelmelodie des Films A Summer Place des österreichisch-amerikanischen Komponisten Max Steiner in einem Arrangement von Patrick Hahn. Kosten 19 € / 9,50 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Uptown Classics ArtJunk

Familienführung: Glas-Zahlen

So — 26. Juni 2022 15:00—16:30 Uhr

Tatsuo Miyajima, Tony Cragg

Info: Mit besonderem Fokus auf die jüngsten Besucher findet bei oder nach einem Rundgang durch den Park, bei dem wir den Bildhauer Tony Cragg kennenlernen, eine kleine praktische Arbeit statt. Der japanische Tatsuo Miyajima hat die großen Fenster der unteren Halle mit Folien beklebt. Ihr könnt in der Führung erfahren, was es mit den farbigen Zahlen von 1–9, auf sich hat, die auch in der Villa Waldfrieden zu finden sind. Im Anschluss könnt ihr selbst eigene kleine Fenster gestalten. Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Kinder haben freien Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-478 98 12 15 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Tony Cragg ArtJunk

Open Air-Konzert: Till Bönner & Dieter Ilg

So — 26. Juni 2022 19:00 Uhr

Till Bönner (Trompeter, Komponist), Dieter Ilg (Bassist)

Info: Nachdem Till Brönner und Dieter Ilg bereits im vergangenen Jahr mit großem Erfolg, aber unter Corona-Bedingungen im Skulpturenpark gastierten, kehren sie in diesem Jahr noch einmal auf die Open-Air-Bühne zurück. Über Jahrzehnte haben sie immer wieder neue individuelle Positionen im vereinten Klangraum gefunden, aus denen sie im aufeinander Zugehen gemeinsame Schnitt- und Mittelpunkte ableiten konnten. Statt Genretreue setzen sie auf gegenseitiges Vertrauen, statt Technik auf Leichtfüßigkeit im Austausch. Kosten 60 € / 54 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Till Brönner Dieter Ilg ArtJunk

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Sa — 2. Juli 2022 15:00—16:30 Uhr

Tony Cragg, Richard Deacon, Wilhelm Mundt, Eva Hild, Bogomir Ecker, Hede Bühl, Erwin Wurm u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. Kosten 4 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

Sonderführung: »Wilhelm Mundt. Unklumpen« / »Andreas Schmitten. Skulpturen«

So — 3. Juli 2022 13:00—14:30 Uhr

Wilhelm Mundt, Andreas Schmitten

Info: Die Führung stellt die Werke der Wechselausstellungen von Wilhelm Mundt und Andreas Schmitten im Detail vor. Dabei werden sowohl der künstlerische Ent­stehungs­prozess als auch inhalt­liche Aspekte beleuchtet. Beim anschließ­enden Rund­gang durch den Park werden Be­rührungs­punkte zu Werken anderer Bild­hauern aufgezeigt. Treffpunkt: Mittlere Ausstellungshalle / Kosten 4 € zzgl. Eintritt / zur Ticketbuchung →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Wilhelm Mundt ArtJunk

Themenführung: Die Ausstellungshallen des Skulpturenparks

So — 3. Juli 2022 15:00—16:30 Uhr

Wilhelm Mundt, Andreas Schmitten, Tatsuo Miyajima

Info: Auf dem 14 Hektar großen Gelände des Skulpturenparks befinden sich drei Ausstellungspavillons, in denen die Wechselausstellungen von Wilhelm Mundt, Andreas Schmitten und Tatsuo Miyajima präsentiert werden. Die Führung stellt die aktuellen Ausstellungen in der unteren, mittleren und oberen Ausstellungshalle im Detail vor und geht auf die bauliche Geschichte der Hallen ein. Aufgrund der in Hanglage befindlichen Hallen eignet sich dieser Rundgang für geübte Spaziergänger mit festem Schuhwerk. Treffpunkt: Mittlere Ausstellungshalle / Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / zur Ticketbuchung →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Wilhelm Mundt ArtJunk

Das Parkgespräch: One Window Three Artists. Tatsuo Miyajima

Fr — 8. Juli 2022 16:00—17:30 Uhr

Tatsuo Miyajima

Info: Von April bis September laden wir an jedem zweiten Freitag im Monat ab 16 Uhr zum Parkgespräch ein. In Begleitung einer Moderatorin erkunden die Teilnehmer*innen die Ausstellungen des Parks und tauschen sich über ausgewählte Kunstwerke und die damit verbundenen Themen intensiv aus. Das Format bietet Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre über Kunst ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und den Blick zu schärfen. Zum Aus­klang erwartet die Teil­nehmer ein kosten­freies Getränk (Kaffee oder Schorle) im Café Podest. Treffpunkt: Kassengebäude / Kosten 6 € zzgl. Museumseintritt inkl. kostenfreies Getränk / Anmeldung bis zum 6. Juli unter +49 (0) 202-478 98 12 15 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Tatsuo Miyajima ArtJunk

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Sa — 9. Juli 2022 15:00—16:30 Uhr

Tony Cragg, Richard Deacon, Wilhelm Mundt, Eva Hild, Bogomir Ecker, Hede Bühl, Erwin Wurm u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. Kosten 4 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

Themenführung: Dialog zwischen Kunst und Material

So — 10. Juli 2022 15:00—16:30 Uhr

Ausgewählte Künstler*innen des Skulpturenpark Waldfrieden

Info: Von der Renaissance bis zur Moderne war die Darstellung der menschlichen Figur das zentrale Thema der europäischen Bildhauerei. Die anatomische Detailtreue und handwerkliche Perfektion galten als Maßstab der künstlerischen Qualität. Als sich die Bildhauer von diesem ästhetischen Ideal zu distanzieren begannen, entdeckten sie in zunehmendem Maße auch Werkstoffe für ihre Zwecke, die für die Nachbildung der Natur ungeeignet gewesen waren. Die Führung gibt einen Überblick zu den Herstellungsverfahren, Bedeutungen und Traditionen der verschiedenen Werkstoffe. Kosten 4 € zzgl. Museumseintritt / Treffpunkt: Mittlere Ausstellungshalle / zur Ticketbuchung →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Tony Cragg Tour ArtJunk

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Sa — 16. Juli 2022 15:00—16:30 Uhr

Tony Cragg, Richard Deacon, Wilhelm Mundt, Eva Hild, Bogomir Ecker, Hede Bühl, Erwin Wurm u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. Kosten 4 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

Sonderführung: »Wilhelm Mundt. Unklumpen« / »Andreas Schmitten. Skulpturen«

So — 17. Juli 2022 13:00—14:30 Uhr

Wilhelm Mundt, Andreas Schmitten

Info: Die Führung stellt die Werke der Wechselausstellungen von Wilhelm Mundt und Andreas Schmitten im Detail vor. Dabei werden sowohl der künstlerische Ent­stehungs­prozess als auch inhalt­liche Aspekte beleuchtet. Beim anschließ­enden Rund­gang durch den Park werden Be­rührungs­punkte zu Werken anderer Bild­hauern aufgezeigt. Treffpunkt: Mittlere Ausstellungshalle / Kosten 4 € zzgl. Eintritt / zur Ticketbuchung →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Wilhelm Mundt ArtJunk

Überblicksführung durch den Skulpturenpark

Sa — 23. Juli 2022 15:00—16:30 Uhr

Tony Cragg, Richard Deacon, Wilhelm Mundt, Eva Hild, Bogomir Ecker, Hede Bühl, Erwin Wurm u.a.

Info: Der Rund­gang bietet grund­legende Inform­ationen rund um den Skulpturen­park und ist insbe­sondere für Erst­besucher geeignet. Erfahren Sie im Rahmen der Über­blicks­führung Wissens­wertes zur Geschichte des Skulpturen­parks, der Kunst Tony Craggs, der Archi­tektur der Villa Wald­­frieden und unseren aktuellen Wechsel­aus­stel­lungen. Kosten 4 € zzgl. Eintritt / Treffpunkt: Kassengebäude / Anmeldung unter +49 (0) 202-47 89 81 20 oder online →

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Parkanlage ArtJunk

One Window Three Artists: Bettina Pousttchi

Sa — 3. September 2022 11:00—18:00 Uhr

Bettina Pousttchi

Info: Das Fenster, die Membran zwischen Innen und Außen, wird Skulptur: Der Skulpturenpark Waldfrieden zeigt von März bis November 2022 eine Reihe von drei aufeinanderfolgenden Ausstellungen, in denen erstmals die Architektur einer Ausstellungshalle zum künstlerischen Ausgangspunkt wird. Jedes Werk wird direkt auf die große Fensterfront der Hauptfassade appliziert und verbindet visuell und konzeptuell den Außenraum, den Park, mit dem Innenraum der Halle. Das Fenster selbst wird also zum Objekt. Bettina Pousttchi (*1971) ist international bekannt geworden mit ihren schwarzweißen Fotoinstallationen, die oft ganze Häuserfassaden bedecken und Bezug nehmen auf den urbanen oder historischen Kontext eines Ortes. Unter anderem hat sie 2021 eine fotografische Arbeit für die Hauptfassade des Konzerthaus Berlin realisiert, 2014 eine Arbeit auf Fenster im Rahmen ihrer Ausstellung im Nasher Sculpture Center in Dallas oder 2012 für die Rotunde und den Ostflügel der Schirn Kunsthalle Frankfurt. Von Dezember 2021 bis Juni 2022 werden ihre Werke im Arp Museum Rolandseck ausgestellt und ab Juni 2022 findet eine Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn statt.

Skulpturenpark Waldfrieden Bettina Pousttchi ArtJunk

Konzert: Multiphonics 22 – Sistanagila & Shirley Brill

Mi — 21. September 2022 19:00 Uhr

Shirley Brill (Klarinette), Mahjabin Kavari (Gesang), Yuval Halpern   (Gesang, musikalische Leitung), Hemad Darabi (Gitarre), Jawad Salkhordeh (Tombak), Avi Albers Ben Chamo (Kontrabass), Omri Abramov (Saxophon)

Info: Die Klarinettistin Shirley Brill wurde in Petah Tikva geboren, einer israelischen Stadt unweit von Tel Aviv. Ihr Debüt als Solistin gab sie mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta. Sistanagila wurde 2012 in Berlin gegründet: Das Ensemble aus fünf israelischen und iranischen Musikern widmet sich folkloristischen und religiösen Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditionell persischer Musik. Neu arrangiert, unterspült mit Einflüssen von Flamenco, Jazz und sogar Metal, verschmelzen die Kompositionen zu einer musikalischen Brücke zwischen Kulturen. Wenn sich Sistanagila und Shirley Bril begegnen, geschieht Außerordentliches: Es kommt zu einem einzigartigen iranisch-israelischen Musik-Dialog! (…) Im Rahmen des Multiphonics Festival / Kosten 20 € / 17 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Shirley Brill ArtJunk

Konzert: Multiphonics 22 – Mahan Mirarab. The Persian Side of Jazz

Mi — 21. September 2022 20:30 Uhr

Mahan Mirarab (Gitarre, Fretless-Gitarre), Florian Willeitner (Geige), Mona Matbou Riahi (Klarinette), Special guest (Klarinette), Golnar Shahyar (Gesang), David Six (Klavier), Martin Berauer (Bass), Amir Wahba (Percussion)

Info: Aus der Weltmusik ist Mahan Mirarab längst nicht mehr wegzudenken. Der Gitarrist, Komponist, Arrangeur und Musikproduzent repräsentiert eine Generation junger Musiker mit Migrationshintergrund in Europa, die die Grenzen der Musikbranche verändern und sich für mehr Vielfalt in Bezug auf Qualität, Dialog und Kreativität einsetzen. Geboren und aufgewachsen im Iran, kam er nach Wien, um dort seine Geschichten mit Musik aus der Welt in verschiedenen Sprachen zu erzählen. Er lernte die traditionelle persische Musik, setzte sich intensiv mit den Quellen der iranischen Kulturvielfalt auseinander und entwickelte sein eigenes musikalisches Jazz-Vokabular, schwelgend in seiner Welt der Rhythmen und Harmonien. Maßgeblich wird Mirarabs Persian Jazz Fusion durch sein facettenreiches Spiel auf der bundlosen (Fretless-)Gitarre geprägt, das von Ferne an die Melodie- und Improvisationslinien eines Pat Metheny erinnert. Im Rahmen des Multiphonics Festival / Kosten 20 € / 17 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Mahan Mirarab ArtJunk

Konzert: Multiphonics 22 – David Orlowsky & David Bergmüller. Alter Ego

Do — 22. September 2022 19:00 Uhr

David Orlowsky (Klarinette), David Bergmüller (Laute)

Info: Klarinette und Laute? Die Kombination ist eher ungewöhnlich und kennt zudem keine historischen Vorbilder. Wie es dazu kam? David Orlowsky war 16 Jahre alt, als er sein Trio gründete, das eine 21 Jahre währende Erfolgsgeschichte schrieb. Orlowsky hatte an der Folkwang-Schule in Essen sowie der Manhattan School of Music klassische Klarinette studiert, danach führten ihn, Jens-Uwe Popp (Gitarre) und Florian Dohrmann (Kontrabass) auf Konzertreisen um die halbe Welt. Schließlich kam die Zeit für etwas Neues: Durch Zufall entdeckte Orlowsky den Österreicher David Bergmüller, einen der profiliertesten Lautenisten Europas. Beide erkannten ihre Seelenverwandtschaft und zogen sich zum gemeinsamen Improvisieren und Komponieren auf eine Tiroler Berghütte zurück. Es begann eine Reise in unerforschte Klangwelten, heraus kam das beglückende Album Alter Ego. Im Mix aus Eigenkompositionen und barockem von Henry Purcell, John Dowland, Thomas Preston, Giovanni Girolamo Kapsperger entsteht der Zauber einer zeitlosen Atmosphäre. Im Rahmen des Multiphonics Festival / Kosten 20 € / 17 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden David Orlowsky Bergmüller ArtJunk

Konzert: Multiphonics 22 – Rolf Kühn. Yellow + Blue

Do — 22. September 2022 20:30 Uhr

Rolf Kühn (Klarinette), Frank Chastenier (Klavier), Lisa Wulff (Bass), Tupac Mantilla (Schlagzeug, Perkussion)

Info: Der Klarinettist Rolf Kühn, Jahrgang 1929 (!), wurde ab Mitte der 1950er-Jahre zum internationalen Aushängeschild des deutschen Jazz. Bereits zehn Jahre zuvor hatte seine Karriere in Leipzig begonnen, seitdem standen in seinem aufregenden Leben weder er noch seine musikalische Neugier auch nur für einen Moment still. Vom Bigband-Swing ebenso wie vom Bebop beeinflusst, spielt Kühn nicht weniger virtuos Modern und Avantgarde, während er nicht minder professionell und komplett frei von Allüren und Berührungsängsten, sogar die Unterhaltungsmusik bereichert. Sein aktuelles Quartett Yellow + Blue ist ein weiterer Schritt auf den vielen Abenteuerreisen des Rolf Kühn: empfindsam, delikat, weltoffen, klangmalerisch unerschöpflich. Geradezu idealtypisch dafür Kühns Coverversion von Joni Mitchells Both Sides Now: ein Klangmonument fragiler Schönheit, empathisch und voller innerer Leuchtkraft. Mit dem langjährigen Pianisten der WDR Bigband, Frank Chastenier, Lisa Wulff, der SH-Jazzaward Gewinnerin der Jazz Baltica von 2016, sowie Hamburger Jazzpreis Trägerin 2019 und Tupac Mantilla, dem spektakulären kolumbianischen Perkussionisten und Schlagzeuger, hat Rolf Kühn wunderbare, gleichgesinnte Mitstreiter. Im Rahmen des Multiphonics Festival / Kosten 25 € / 21 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Rolf Kühn ArtJunk

Konzert: Multiphonics 22 – Louis Sclavis. Characters on a Wall

Fr — 23. September 2022 19:00 Uhr

Louis Sclavis (Klarinette, Bassklarinette), Benjamin Moussay (Klavier), Frederic Chiffoleau (Kontrabass), Christophe Lavergne (Schlagzeug)

Info: Louis Sclavis ist ein begnadeter Grenzgänger zwischen Stilen und musikalischen Genres. Geboren 1953 in Lyon, revitalisierte er das Interesse an der Klangwelt von Klarinette und Bassklarinette, indem er die Feinheiten europäischer Kammermusik mit seiner ausgeprägten Improvisationsfreude verknüpfte. Nicht zu vergessen: Louis Sclavis ist auch ein passionierter Filmkomponist. Man höre nur seine brillante Neukomposition für den Stummfilm Dans la nuit (1929) von und mit Charles Vanel! Aktuell wird Sclavis für sein brillantes Kollektiv gefeiert, mit dem er das Album Characters On A Wall einspielte. Assoziationsreich übersetzt Sclavis einmal mehr Gefühle in Klänge von subtiler Schönheit. (…) Im Rahmen des Multiphonics Festival / Kosten 25 € / 21 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Konzert: Multiphonics 22 – Kris Davis. Save Your Breath

Fr — 23. September 2022 21:00 Uhr

Kris Davis (Piano, E-Piano), Joachim Badenhorst (Bassklarinette), Frank Gratkowski (Bassklarinette, Reeds), Miles Perkin (Kontrabass), Jim Black (Schlagzeug)

Info: Kris Davis‘ Ratschlag klingt lässig unterspielt: Save your breath, spar‘ dir deinen Atem. Das aber sagt sich so leicht, wenn man ohnehin atemlos vor Staunen dem Klangkosmos der brillanten kanadischen Pianistin und Komponistin lauscht, die mittlerweile auf eine Stufe mit Myra Melford und Geri Allen gestellt wird. Der Downbeat feierte Kris Davis 2017/18 als Rising Star Pianist, seit 2002 spielt sie mit ihrem eigenen Quartett, war 2008 Mitbegründerin des innovativen RIDD Quartet. 2014 kamen die Klarinetten ins Spiel: Zusammen mit den profiliertesten, US-amerikanischen Klarinettisten entstand das Quartett Save Your Breath als kreatives Gipfeltreffen von Klavier, Electronica und Klarinetten, Bassklarinetten, Kontraaltklarinetten sowie Kontrabassklarinetten für die besonders profunde Tiefe. (…) Im Rahmen des Multiphonics Festival / Kosten 20 € / 17 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Kris Davis ArtJunk

Konzert: Multiphonics 22 – Fizfüz and Guests. Traces of the Black Sea

Sa — 24. September 2022 19:00 Uhr

Annette Maye (Klarinetten, Komposition, Arrangement), Murat Coşkun (Perkussion, Rahmentrommeln, Gesang, Komposition), Muhittin Kemal (Kanun, Gesang, Komposition), Yaschar Coşkun (Perkussion, Hang, Gesang), Malika Coşkun (Percussion, Akkordeon, Gesang), Martina Wündrich (Violine), Vera von Kap-Herr (Violine), Sebastian Wohlfarth (Viola), Georg Rudiger (Violoncello)

Info: FisFüz, das sind Annette Maye und Murat Coşkun als die tragenden Säulen eines preisgekrönten Ensembles, mit dem sie sich immer wieder weltoffen, einfühlsam und wissbegierig zwischen Kulturen und Genres bewegen. Seit Jahren verbinden sie ihre musikalischen Ideen mit unterschiedlichen Traditionen und Stilen, dieses Mal beschäftigen sie sich mit ihrem Ensemble mit der Musik der Schwarzmeerküste und würzen diese mit ihren Eigenkompositionen. Für das Projekt Traces of the Black Sea kommt ihr jahrelanger Weggefährte Muhittin Kemal an Bord, ein Virtuose auf dem türkischen Kanun. Das Camerata Streichquartett war bereits wesentlicher Bestandteil von Coşkuns letztem Soloalbum und wird im Mittelpunkt eines eigenen Programmpunkts im Rahmen des Konzerts stehen. Die lyrische Seele georgischer Musik lebt mit Bearbeitungen der Miniaturen von Sulchan Zinzadse auf. Gemeinsam wird improvisiert und gegroovt, und das neunköpfige Ensemble begibt sich auf eine mitreißende Spurensuche am Schwarzen Meer. Im Rahmen des Multiphonics Festival / Kosten 20 € / 17 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden Ensemble FisFüz ArtJunk

Konzert: Multiphonics 22 – NY Gypsy All-Stars. Romantech

Sa — 24. September 2022 20:30 Uhr

Ismail Lumanovski (Klarinette), Tamer Pinarbasi (Kanun), Marius van den Brink (Keyboards), Panagiotis Andreou (Bass), Engin Gunaydin (Schlagzeug)

Info: Welch eine hinreißende Art der Weltaneignung! In der Musik der New York Gypsy All-Stars treffen osteuropäische Roma-Traditionen auf Einflüsse aus der indischen und der lateinamerikanischen Musik auf den Jazz, swingende Salsa-Rhythmen, pulsierenden Bhangra-Sound und funkige Grooves. All dies verdichten die fünf Klangvirtuosen zu einer energiegeladenen Mixtur, die sowohl von der Virtuosität des Quintetts lebt als auch vom frappanten Show-Talent der Musiker zeugt. Die Wurzeln der so genannten Gypsy-Musik liegen in Indien, von wo aus einst die Roma über Persien nach Ost- und Mitteleuropa einwanderten. Als aufmerksame Fährtenleser folgen die Gypsy All-Stars den bedeutsamen Spuren, die die Roma in der Kunstmusik hinterließen, verinnerlichen sie respektvoll und verarbeiteten sie zu ihrer besonderen Art von vitaler Volksmusik. Im Rahmen des Multiphonics Festival / Kosten 20 € / 17 € ermäßigt / zum Ticketkauf →

Skulpturenpark Waldfrieden NY Gypsy Allstars ArtJunk