ArtJunk
No. 21—2022

This Week

Skulpturen

Skulpturenpark Waldfrieden

Andreas Schmitten

Info: Andreas Schmittens (*1980) multidisziplinäres und vielgestaltiges Oeuvre umfasst Zeichnungen, Skulpturen und Installationen. Unter Anwendung ästhetischer Inszenierungsstrategien, die aus Religion, Theater und Werbung bekannt sind, schafft Schmitten skulpturale Installationen von makelloser Fremdartigkeit. Seine Schöpfungen erinnern an kostbares Mobiliar, Theaterkulissen oder bekannte Werke der Kunstgeschichte. Sie verweisen auf die Möglichkeit einer Handhabung ohne ihren Zweck zu offenbaren. In ihrer Perfektion wirken sie erhaben und unnahbar wie die Artefakte einer untergegangenen Zivilisation. Die Ausstellung im Skulpturenpark versammelt neue, zum Teil monumentale Arbeiten, die zwischen 2019 und 2021 unter den Bedingungen der Pandemie entstanden sind. Die fünfteilige Werkgruppe gehört wahrscheinlich zu Schmittens bisher ambitioniertesten Werken. (…) Die Ausstellungseröffnung findet in Anwesenheit des Künstlers statt. Aus diesem Anlass ist der Eintritt in den Skulpturenpark am Veranstaltungstag von 11 bis 13 Uhr frei. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet Dietmar Wehr (Bass).

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal Andreas Schmitten ArtJunk

La rue – Eine communale Roadshow

FFT Düsseldorf

Gintersdorfer/Klaßen (Theater- & Performance-Gruppe)

Info: »Gemeinsames Denken, gemeinsames Essen, vorbehaltloses Abhängen. Spontanes situatives Zusammenkommen der verschiedenen Disziplinen. Musikmachen, sich Musik vorspielen und tanzen. Das Entstehende nach außen, auf Bühnen oder in den Stadtraum tragen.« So beschreibt Ted Gaier die kommunitäre Praxis, die Gintersdorfer/Klaßen während des ersten Teils von PLACE INTERNATIONALE im September 2021 entwickelt haben. Für La rue – Eine communale Roadshow kommt nun ein großes Ginterdorfer/Klaßen-Staraufgebot zusammen. Es verwandelt die Songs und das Bewegungsmaterial, die Erfahrungen und Diskussionen aus dem letzten Jahr in eine performative Songshow, die auf den Plätzen im und um das KAP1 gezeigt wird. Im Rahmen von PLACE INTERNATIONALE / Eintritt frei.

Hombroich : Raketenfestival

Stiftung Insel Hombroich

Barbara Morgenstern & Chor, O Yama O, Decha, Jan Schulte, Arpad Dobriban, Rolf Julius, Natascha Sadr Haghighian, Callshop Radio Düsseldorf (Aiko Okamoto, Waltraud Blischke)

Info: Am 28. und 29. Mai 2022 findet auf der Raketenstation Hombroich erstmals das Hombroich : Raketenfestival statt. Zwölf musikalische Beiträge internationaler wie lokaler Künstlerinnen und Künstler zeigen aktuelle Formen von experimenteller, elektronischer und improvisierter Musik, Klang- und Radiokunst. Das Festival verbindet Musik, Natur und Architektur zu einem sinnlichen Erlebnis. Karl-Heinrich Müller, der Gründer der Raketenstation, sah diesen Ort als einen offenen Versuch, um über Musik und Kunst zu neuen Lebensformen zu finden. Daran anknüpfend soll das nichtkommerzielle Festival neue Perspektiven auf unser gegenwärtiges und künftiges Zusammensein ermöglichen. Programm 17 Uhr: Begrüßung / Eröffnungskonzert – Barbara Morgenstern & Chor / 18 Uhr: Konzert – O Yama O / 19 Uhr: Konzert – Decha / 20 Uhr: Konzert – Jan Schulte / 16–19 Uhr: Essbare Botschaft – Arpad Dobriban / 16–21 Uhr: Installation – Rolf Julius / Installation – Natascha Sadr Haghighian / 17–21 Uhr: Internet Radiostation – Callshop Radio Düsseldorf / Eintritt frei / Ort: Raketenstation Hombroich 4.

Stiftung Insel Hombroich Raketenfestival ArtJunk
→ Alle Termine der Woche

Upcoming

Planar Composition for Esters Garden House

Kunstmuseen Krefeld | Museen Haus Lange Haus Esters

Andrea Zittel

Info: Die US-amerikanische Künstlerin Andrea Zittel (*1965) realisierte im Rahmen des Bauhaus-Jubiläum-Projekts Anders Wohnen 2019 eine ortspezifische Arbeit für das Sommerhaus von Haus Esters. Mit ihren Planar Panels hat sie ein nutzbares Gesamtkunstwerk geschaffen. Es setzt sich mit der Verbindung von Innen- und Außenraum in moderner Architektur, sowie der Geschichte des ersten seriell produzierbaren Fertig-Gartenhauses der Deutschen Werkstätten Hellerau auseinander. Zittels permanente Installation wird nun in den Garten ausgeweitet und – regelmäßig als Treffpunkt aktiviert – zu Erfrischungen und Snacks einladen. Die Arbeit erweitert das Spektrum der Skulpturen im Garten von Haus Lange Haus Esters und ist zudem der erste Beitrag einer weiblichen Künstlerin. Die Eröffnung der ergänzten Installation ist das erste Kapitel der im Herbst 2022 kommenden Einzelausstellung von Andrea Zittel.

Kunstmuseen Krefeld Andrea Zittel ArtJunk

WORLDBUILDING: Videospiele und Kunst im Digitalen Zeitalter

JULIA STOSCHEK COLLECTION

Larry Achiampong & David Blandy, Peggy Ahwesh, Rebecca Allen, Cory Arcangel, Ed Atkins, LaTurbo Avedon, Meriem Bennani, Danielle Brathwaite-Shirley, Cao Fei, Ian Cheng, Harun Farocki, Basmah Felemban, Ed Fornieles, Sarah Friend, The Institute of Queer Ecology, JODI, Rindon Johnson, Keiken, Kim Heecheon, Lawrence Lek, LuYang, Gabriel Massan & Transmoderna, Lual Mayen, Sondra Perry, Jacolby Satterwhite, Frances Stark, Jakob Kudsk Steensen, Sturtevant, Suzanne Treister, Theo Triantafyllidis, Angela Washko, Thomas Webb – kuratiert von Hans Ulrich Obrist

Info: Kuratiert von Hans Ulrich Obrist, eröffnet in diesem Juni die Gruppenausstellung WORLDBUILDING: Videospiele und Kunst im digitalen Zeitalter in Düsseldorf, um das 15-jährige Bestehen der JULIA STOSCHEK COLLECTION zu feiern. WORLDBUILDING untersucht die Beziehungen zwischen Gaming und zeitbasierter Medienkunst; die Ausstellung bildet die jüngsten Entwicklungen der Bewegtbild-Kunst ab und zeigt auf wie Künstler*innen sich mit Computerspielen auseinandersetzen und diese zur Kunstform machen. Kurator Hans Ulrich Obrist formuliert es so: 2021 haben 2,8 Milliarden Menschen Videospiele gespielt – nahezu ein Drittel der Weltbevölkerung – und machten damit eine Freizeitbeschäftigung, die lange in der Nische existierte, zu einem der größten Massenphänomene unserer Zeit. Viele Menschen verbringen täglich Stunden in einer Parallelwelt und leben dort verschiedene Leben. Videospiele sind für das 21. Jahrhundert, was Kinofilme für das 20. Jahrhundert und Romane für das 19. Jahrhundert waren. Eröffnung mit Sommerfest und Musik von Albert Shwartz / Grußwort von Dr. Stephan Keller (Oberbürgermeister, Landeshauptstadt Düsseldorf) / Reden von Hans Ulrich Obrist (Kurator) und Julia Stoschek (Sammlerin).

JSC Julia Stoschek Collection Lawrence Lek ArtJunk

XVII. Kunstnacht: Born into Space

Museum Ludwig

Führungen / Schauspiel- & Tanzperformances / Drinks & Gewinnspiele / Party

Info: »Everything is sculpture. Any material, any idea without hindrance born into space, I consider sculpture.« – Isamu Noguchi. Am 4. Juni 2022 ist es wieder so weit! Wir, jungekunstfreunde und job&kunstfreunde, laden euch zu unserer 17. Kunstnacht für (junge) Kunst- und Kulturinteressierte im Museum Ludwig ein! Unter dem Motto Born into Space liegt der diesjährige Fokus auf der Sonderausstellung Isamu Noguchi. Wir feiern den Künstler und sein vielschichtiges Werk mit einer Nacht voller Highlights. Von Führungen durch die Sonderausstellung sowie die ständige Sammlung, über Schauspiel- und Tanzperformances, Drinks und Gewinnspiele, bis hin zu dem Teil, wo wir das Museumsfoyer in einen Club verwandeln… hier ist für alle etwas dabei. Seid dabei und feiert mit uns eine unvergessliche Nacht im Museum! Ab 19 Uhr: Führungen / Performances – Schauspiel Köln, Ballet of Difference, Dwayne Holliday, Gustavo Gomez / ab 23 Uhr: Party – Freddy Deckert & Tammo de Vries (Morning Glory) / Eintritt 13,16 € / 8,95 € für Studierende / zum Ticketkauf →

→ Alle zukünftigen Termine