ArtJunk
No. 16—2024

reboot: Symposium. Parität, Diversität und Solidarität im Kunstbetrieb (Teil II)

Kölnischer Kunstverein

Vorträge und Dialoge von und mit Nikola Dietrich (Direktorin, Kölnischer Kunstverein), Änne Söll (Kunsthistorikerin, Ruhr-Uni Bochum), Michael Annoff (Kurator, FH Potsdam), Maximiliane Baumgartner (Künstlerin), Gürsoy Doğtas (Kurator, Kunsthistoriker, Universität für angewandte Kunst, Wien). Pary El-Qalqili (Regisseurin), Stephanie Marchal, Kunsthistorikerin (Ruhr-Uni Bochum), Chus Martìnez (Kuratorin, Institutsleiterin IAGN, Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNZ, Basel), Viktor Neumann (freier Kurator), Brigitte Sölch (Architektur- und Kunsthistorikerin, Uni Heidelberg), Nadine Oberste-Hetbleck (Kunsthistorikerin, Uni Köln / Direktorin, Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung – ZADIK), Christine Peters (NRW Kunststiftung), Bahareh Sharifi (Diversity Arts Culture, Berlin)

Info: Der Kölnische Kunstverein und der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf präsentieren gemeinsam reboot: – ein kollaborativer, zyklischer, antirassistischer und queer-feministischer Dialog zwischen performativen und forschungsbasierten Praktiken. 100 Jahre ist es her, dass Frauen an den staatlichen Kunstakademien zugelassen wurden und damit ein Meilenstein innerhalb des langen Professionalisierungskampfes von Künstlerinnen in Deutschland getan wurde. Weiblichkeit fungiert dabei bis in die Gegenwart als eine von vielen, häufig miteinander verschränkten, hierarchisierenden und ausschließenden Kategorien, die seit jeher auch in transnationalen Kunstinstitutionen etabliert und konstruiert werden. (…) Eintritt frei / keine Voranmeldung erforderlich.

Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf Kölnischer Kunstverein reboot ArtJunk