ArtJunk
No. 22—2024

Wie können wir Ökonomie(n) neu denken? How can we rethink economics?

K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Reza Afisina, Iswanto Hartono (Mitglieder des Künstler*innenkollektivs ruangrupa, künstlerische Leitung der documenta fifteen, Kassel), Moderation: Prof. Dr. Mi You (Fachbereich Kunst und Ökonomie, Universität Kassel)

Info: Wie ist das westliche ökonomische und soziale Denken geprägt? Angesichts ungleicher globaler Machtverhältnisse und drängender politischer, sozialer und ökologischer Herausforderungen wächst das Interesse an alternativen Formen des Wissens und Handelns. Das Lumbung-Konzept des Künstler*innenkollektivs ruangrupa aus Jakarta beruht auf dem Prinzip einer gemeinschaftlich genutzten Reisscheune. In seinem Zentrum steht eine nachhaltige, soziale Arbeitsweise und die wechselseitige Unterstützung aller Beteiligten. Reza Afisina und Iswanto Hartono sprechen über Zusammenhänge zwischen künstlerischen, sozialen und ökonomischen Fragen und die Potenziale des Lumbung-Konzepts, das sie der documenta fifteen in Kassel 2022 zugrunde legen. Online-Talk im Livestream und mit Übertragung in den OPEN SPACE. In englischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung (vor Ort). Ort: OPEN SPACE / Teilnahme kostenlos / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K20 OPEN SPACE ruangrupa ArtJunk