ArtJunk
No. 37—2021

Nour Sokhon & Jilliene Sellner (Künstlerinnen), Dr. Linnea Semmerling (Direktorin, Stiftung imai – inter media art institute, Düsseldorf), Moderation: Lena Ditte Nissen (Künstlerin, Filmemacherin)

Info: Nour Sokhon and Jilliene Sellner reflektieren zusammen mit Dr. Linnea Semmerling (intermedia art institute Düsseldorf) ihren Prozess und sprechen über öffentliche und künstlerische Archive, die Löschung von Archiven, Trauer und verlorene Zeit während der Pandemie. Das Gespräch findet auf Englisch statt und wird von Lena Ditte Nissen moderiert.
Das Gespräch wird aufgezeichnet und ab dem 23. September auf der NKR-Webseite gezeigt.

NKR - Neuer Kunstraum Düsseldorf Expanded Turn ArtJunk

Dr. Ela Kaçel (Architektin, Architekturhistorikerin und Kuratorin)

Info: Vortrag in englischer Sprache anlässlich der Ausstellung Vor Ort. Private Fotografien und ihre Geschichten, die von ihren Macher*innen und Protagonist*innen erzählt werden, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung Vor Ort, die einen neuen öffentlichen und kuratorischen Kontext für die Praxen des Fotografierens von Arbeitsmigrant*innen in Köln und anderen Städten im Rheinland bietet. In ihrem Vortrag wird die Co-Kuratorin Ela Kaçel anhand der in der Ausstellung präsentierten Fotografien und Erinnerungsbilder der Protagonist*innen einige wesentliche konzeptionelle Fragen zu möglichen Verortungsformen der Migration und die ortsbezogenen Erinnerungen an sie vorstellen und diskutieren. Zum Livestream →

Museum Ludwig Ela Kacel ArtJunk

Dr. Joscha Bach (Kognitionswissenschaftler, Informatiker, AI Foundation, San Francisco)

Info: Künstliche Intelligenz bietet einen konzeptionellen Rahmen, um Geist und Universum auf neue Weise zu verstehen. Mit ihr können wir überprüfbare Modelle unseres eigenen sowie potentiell anderer Bewusstseine erschaffen. Dr. Joscha Bach, 1973 in Weimar geboren, ist ein Kognitionswissenschaftler und Informatiker, der u.a. als Gastforscher am MIT Media Lab und am Harvard Program for Evolutionary Dynamics forschte und heute für die AI Foundation in San Francisco arbeitet.

Filmwerkstatt Düsseldorf Computation Joscha Bach ArtJunk

Doryun Chong (M+, Hong Kong), Martje Esser (Kunsthistorikerin, Düsseldorf), Susanne Gaensheimer (Direktorin, Kunstsammlung NRW), María Mercedes González (Museo de Arte Moderno de Medellín), Jennifer Higgie (Autorin, London), Ruth E. Iskin (Kunsthistorikerin, Jerusalem), Omar Kholeif (Sharjah Art Foundation), Koyo Kouoh (Zeitz MOCAA, Kapstadt), Frances Morris (Tate Modern, London), Raqs Media Collective (Künstlerkollektiv, New Delhi), Nora Sternfeld (Kunstvermittlerin, Kuratorin, Hamburg/Vienna), Ann Temkin (MoMA, New York), Rein Wolfs (Stedelijk Museum, Amsterdam)

Info: Anlässlich ihres 60-jährigen Jubiläums lädt die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zu einem international besetzten Online-Symposium ein. An zwei Abenden werden mit mehreren Vorträgen das Erbe des Gründungsdirektors Werner Schmalenbach (1920–2020) gewürdigt, die Entstehungsgeschichte des 1961 gegründeten Museums historisch eingeordnet und der Blick auf die Erweiterungen und die Neukonzeptionen der Sammlung gerichtet. »Auf der substanziellen Basis der herausragenden, von Schmalenbach angelegten Sammlung, stehen wir vor der Aufgabe, ‚seinen‘ Blick auf die Moderne zu analysieren und zu erweitern«, so Susanne Gaensheimer, die seit 2017 das Museum leitet. (…) Das Online-Symposium wird über die Webseite der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen und über YouTube ausgestrahlt / Teilnahme kostenfrei / Anmeldung nicht erforderlich.

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen NRW Rethinking the Museum ArtJunk

Fanny Howe (Autorin und Dichterin), Ariana Reines (Dramatikerin, Dichterin, Schriftstellerin)

Info: Enclosure, ein Austausch zwischen den Autorinnen und Dichterinnen Fanny Howe und Ariana Reines, ist Teil der begleitenden Veranstaltungsreihe zur aktuellen Ausstellung The Holding Environment. Im Gespräch tauschen sich die Howe und Reines über ihren Prozess und über einige der Herausforderungen und Sehnsüchte aus, die sich aus der Auseinandersetzung mit den Grenzen des Bewusstseins und der Sprache ergeben, dem gleichzeitigen Sein in der Realität sowie einem Außerhalb dieser Realität, zwischen Aktion und Poetik. (…) Die Teilnahme am Online-Talk ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich. Zur Zoom-Veranstaltung →

Bonner Kunstverein Fanny Howe Ariana Reines ArtJunk

Dineo Seshee Bopape (Künstlerin), Mierle Laderman Ukeles (Künstlerin, Feministin, Aktivistin), Moderation: Isabelle Malz (Kuratorin, Kunstsammlung NRW)

Info: Die aktuelle Gruppenausstellung Jeder Mensch ist ein Künstler. Kosmopolitische Übungen mit Joseph Beuys in K20 zeigt unter anderem die Arbeiten Transforming Fresh Kills (1990–2021) von Mierle Laderman Ukeles und Lerole: footnotes (The struggle of memory against forgetting) (2018) von Dineo Seshee Bopape. Im Rahmen des KPMG-Kunsttages sprechen die beiden Künstlerinnen über ihre Arbeiten, über Gemeinsamkeiten hinsichtlich eines planetarischen, feministischen Verständnisses von Land, Erde und Boden und den damit verbundenen notwendigen Heilungsprozessen von gesellschaftlichen, ökologischen, spirituellen Taumatas. (…) Im Rahmen des KPMG-Kunsttag / Gespräch in engl. Sprache / zum Livestream →

Kunstsammlung NRW Nordrhein-Westfalen K20 K21 Ukeles Bopape ArtJunk

HALLE FÜR KUNST Steiermark & nextmuseum.io

Info: Das Team der HALLE FÜR KUNST Steiermark tritt im Online-Talk in Kontakt mit nextmuseum.io sowie mit den ausgewählten Künstler*​innen des Open Calls, um abschließend Einblicke in das gemeinsame Projekt und in die Ausstellung Europa: Antike Zukunft zu geben. Der Open Call Eurotopia. Was ist Dein Europa? ist als eine Ergänzung der von Sandro Droschl kuratierten Ausstellung gedacht. Im Rahmen des Open Calls hat die HALLE FÜR KUNST Steiermark eine Vielzahl an Einreichungen von internationalen Künstler*​innen zu den Themen Europa, Transnationalität und europäische Lebenswirklichkeit erhalten. Die elf ausgewählten Beiträge werden über einen Bildschirm im Foyer und über das Online Journal zugänglich gemacht und können so von den Besucher*innen für die verbleibende Dauer der Ausstellung eingesehen werden. Bezüglich der Auswahl der künstlerischen Arbeiten war der Bezug zur Ausstellung und zur Frage Was ist dein Europa? wesentlich. Zur Zoom-Anmeldung →

NRW-Forum Düsseldorf Halle für Kunst Steiermark nextmuseum.io Eurotopia ArtJunk

Yoko Ono

Info: Am 21. Juni 2021, beginnend mit dem Sonnenaufgang in Los Angeles um 5:42 Pacific Standard Time (14:42 MESZ) streamt die Kunsthalle zur Sommersonnenwende 24 Stunden lang den Himmel über Düsseldorf. Diese Aktion ist inspiriert durch Yoko Onos zweiter Konzeption von SKY T.V., entworfen 1967 für die Lisson Gallery. Sie beschreibt das Projekt als einen Fernseher nur um den Himmel zu sehen. Verschiedene Kanäle für unterschiedliche Himmel. SKY T.V. 1966 (furniture piece) war eine Videoskulptur, die Ono als Videoüberwachung, um von der Galerie aus in den Himmel zu schauen beschreibt. Der Fernseher überträgt ein Live-Video des Himmels über der Galerie – ein Weg den Himmel in ein Gebäude zu bekommen, selbst wenn es keine Fenster hat. Zur Anmeldung →

Kunsthalle Düsseldorf Yoko Ono ArtJunk

Ornella Fieres (Künstlerin)

Info: Führung und Künstlergespräch mit Ornella Fieres anlässlich der aktuellen Ausstellung Winds of Change. NFT Art Exhibition in der PRISKA PASQUER Virtual Gallery. Zur virtuellen Führung →

Priska Pasquer NFT Ornella Fieres Artist Talk ArtJunk

Nicole Wolf (Senior Lecturer in Visual Cultures, Goldsmiths, University of London)

Info: Das Seminar lädt dazu ein, über Ethik und Prinzipien der Permakultur in einem erweiterten kulturellen und politischen Sinn zu reflektieren. Während des Sommers 2019 hat Nicole Wolf eine Reihe von Begegnungen mitentwickelt, um, ausgehend vom Erbe extraktivistischem Anbaus und rassistischem Kapitalismus, permakulturelle Ansätze zur Gestaltung von Formen des Zusammenlebens zu ermöglichen, zu lernen, zu diskutieren und zu praktizieren. Wie denken und praktizieren wir Reparaturen, wenn Beziehungen zu Land und Boden die Gewalt des Plantagenozäns anerkennen? Nach dem Austausch von Materialien und Fragen aus den oben genannten Begegnungen sind alle zu einer offenen Diskussion zur weiteren Erkundung verantwortlicher agrarkultureller Praktiken eingeladen. Zur Zoom-Anmeldung →

Temporary Gallery Nicole Wolf ArtJunk