ArtJunk
No. 16—2024

A0-3959X.91 – 15

Mouches Volantes

Constantin Hartenstein

Info: Das Ausstellungsprojekt A0-3959X.91 – 15 von Constantin Hartenstein, kuratiert von Gilles Neiens (Berlin/Düsseldorf), setzt sich auf alchemistisch-technoide Art und Weise mit industriell hergestellten Substanzen der postdigitalen Zeit auseinander. In unterschiedlich großen, durch Kabel verbundenen Bassins, präsentiert der Künstler in den Räumlichkeiten von Mouches Volantes ein neues queeres Elixier. Dieses wurde u.a. aus Pheromonen, Künstler-Schweiss und aus symbolisch aufgeladenen Substanzen wie Gleit- & Testogel, Poppers oder G gewonnen. Einige dieser luziden Flüssigkeiten sind mit Algen angereichert und erhellen nachts geheimnisvoll das steril-kühle Setting. Die an den Wänden hängenden klinischen Wandreliefs bestehen zudem aus einer Mischung der Elixiere und aus bläulich schimmerndem Epoxidharz. Nicht umsonst fühlt man sich an eine Laborsituation erinnert. In einer Ära der hedonistischen Selbstdarstellung und -optimierung, macht Constantin Hartenstein maschinelle und oft verborgene Prozesse sichtbar. In performativen Akten agiert während der Eröffnung ein Performer als Laborant und aktiviert erst die Flüssigkeiten.

Mouches Volantes Constantin Hartenstein ArtJunk