ArtJunk
No. 15—2024

Was zur Hand ist. Überlegungen zum textilen Aktivismus

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Leena Crasemann (Research Associate, Warburg-Haus Hamburg), Anne Röhl (Dozentin für Gegenwartskunst, Universität Siegen)

Info: Der Einsatz textiler Materialien und Techniken in aktivistischen Protesten und der Gegenwartskunst erlebt zurzeit eine Konjunktur. Da Textilien stets zur Hand sind, waren sie immer schon als politisches Ausdrucksmittel in Kunst und Gesellschaft prädestiniert. Bezugnehmend auf Diskussionen um textile politics (J. Bryan-Wilson) und craftivism (B. Greer) beschäftigt sich der Vortrag nicht nur mit den kritischen Potentialen textiler Handarbeit, sondern auch mit denen grundlegender textiler Handlungen des Aufrollens, Auffaltens oder Ausbreitens. Bitte kommen Sie getestet, geimpft oder genesen / Anmeldung erforderlich unter +49 (0) 211-99 43 41 30 oder online → 

KAI10 Arthena Active Threads Geogre Floyd ArtJunk