ArtJunk
No. 29—2024

Studio Paintings 1988–2023

Kunstmuseum Bonn

Katharina Grosse

Info: Katharina Grosse ist international bekannt für ihre expansiven Spray-Arbeiten, die sie vor Ort ausführt und dabei oft auch den Außenraum miteinbezieht. Bislang wurde ihren im Atelier entstandenen Leinwandarbeiten weniger Beachtung geschenkt. Die Ausstellung erkundet erstmals umfassend diesen Teil von Grosses Werk, von ihren Bildern der späten 1980er Jahre bis zu ihren jüngsten Arbeiten. Hierbei untersucht sie insbesondere deren physikalische und optische Eigenschaften, die ästhetische Komplexität und ihr dezidiert dynamisches Potenzial. Die großformatigen und ungemein kraftvollen Gemälde von Katharina Grosse erzeugen durch ihre nachdrückliche, materielle Präsenz eine gesteigerte Sinneswahrnehmung. Sie unterlaufen die konventionellen Beziehungen von Vordergrund und Hintergrund, Oberfläche und Untergrund, Leinwand-Fläche und Bild-Rand und eröffnen neue Vorstellungswelten innerhalb und außerhalb des Kunstwerks. (…) Zur Eröffnung sprechen Nicole Unterseh (Bürgermeisterin, Stadt Bonn), Frank Spölgen (Vorstandsvorsitzender, Stiftung Kunst der Sparkasse Bonn), Dr. Birgit Sander (Vorständin, Rudolf-August Oetker-Stiftung) und Prof. Dr. Stephan Berg (Intendant, Kunstmuseum Bonn).

Kunstmuseum Bonn Katharina Grosse ArtJunk