ArtJunk
No. 15—2024

Tanz und Technik im Hip-Hop-Kontext

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K20 Grabbeplatz

Raphael Moussa Hillebrand (Choreograph, Regisseur, Kurator)

Info: Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen arbeitet der Choreograf in einer Video-Installation und taucht dabei in einem kreativen Prozess in unterschiedliche Bewegungsmaterialien ein. Raphael Moussa Hillebrand schrieb seine Masterarbeit über Tanz und Technik am HZT in Berlin. Inspiriert von den Bauhaus-Tänzen schuf er die Performance Stäbe tanzen, welche im Bauhaus Dessau 2014 Premiere feierte. Zur Eröffnung der Academy of Performing Arts 2019 in Hong Kong und einer vierwöchigen Residenz arbeitete Hillebrand mit lokalen Studierenden und kreierte It is not over. In diesem Kontext entstand die Tanz- und Videoperformance Video Loop of Decolonial Resistance, die im Rahmen des OPEN SPACE aufgeführt wird. Diese Erfahrungen zwischen Hip Hop, Tanz und Technik lässt der preisgekrönte Choreograf in seinem Workshop einfließen: Der Körper wird zum Motor gesellschaftlicher Veränderung, in deren Zentrum die Gleichberechtigung aller Menschen und der Klimaschutz genauso stehen wie der Kampf gegen Rassismus und jegliche Form von Diskriminierung. Anmeldung unter openspace@kunstsammlung.de →

Kunstsammlung NRW K20 Open Space Raphael Moussa Hillebrand ArtJunk