ArtJunk
No. 39—2023

quixotic essence of a breath of movement / 1×3

NAK Neuer Aachener Kunstverein

Konzept und Choreografie: Daniela Georgieva
Choreografie und Performance: Hugo Le Brigand, Alexandra Knieps, David Kummer, Clara Marie Müller, Sophia Seiss
Sound: Klinkhammer
Kostüme: Judith Schroiff
Kuratorin: Vanessa Joan Müller
Künstlerische Leitung: Maurice Funken

Info: Der NAK – Neuer Aachener Kunstverein freut sich, die Performance quixotic essence of a breath of movement / 1×3 der Künstlerin Daniela Georgieva zu präsentieren. quixotic essence of a breath movement / 1×3 ist eine Performance über das Gehen, die Bewegung, die Begegnung von Personen im Raum. Gehen ist Tanzen in seiner einfachsten, seiner grundlegendsten Form. Schritte folgen einer Linie, bilden eine Diagonale, einen Parcours. Bewegungen synchronisieren sich, nähern sich einander an, driften auseinander. Sie definieren ein Terrain, erobern dieses über die physische Präsenz eines Körpers, oder bleiben ziellos und verweigern sich der Vermessung der Distanz. Das Innehalten und Ausrichten des Blicks gleicht der Aufforderung, etwas im Raum zu tun: zu gehen oder zu tanzen. Selbst die Atmung beeinflusst die Bewegung, verändert den Körper und seine Haltung. Zum Live-Stream →

NAK Neuer Aachener Kunstverein Daniela Georgieva ArtJunk