ArtJunk
No. 21—2024

Maria Lassnig. Wach bleiben

Kunstmuseum Bonn

Maria Lassnig

Info: Wie eine emotionale und künstlerische Zerreißprobe spannt die Ausstellung Maria Lassnig. Wach bleiben einen Bogen von den frühesten Werken der Künstlerin (1919–2014) bis hin zu einem der letzten großformatigen Bilder ihres Œuvres. Die im Titel angedeuteten Konnotationen von nicht müde werden, sich nicht ausruhen und zugleich von geistig aufmerksam, neugierig bleiben charakterisieren nicht nur Lassnigs Werk, sondern auch ihre durchaus markante Persönlichkeit. Mit fast 40 Arbeiten zeigt das Kunstmuseum Bonn eine signifikante Auswahl von Werken der Künstlerin, deren motivischer Leitfaden die Auseinandersetzung Lassnigs mit sich selbst, ihrer (Körper-)Wahrnehmung sowie die Präsenz des Anderen bildet. Die kreative Zerrissenheit ihres Denkens spiegelt sich in den einzelnen thematisch gefassten Ausstellungsräumen wider – z.B. in Sprache vs. Sprachlosigkeit oder Fotografie vs. Malerei. (…) Zur Eröffnung sprechen Melanie Grabowy (Bürgermeisterin, Stadt Bonn), Dr. Andrea Firmenich (Generalsekretärin, Kunststiftung NRW), Prof. Dr. Stephan Berg (Intendant, Kunstmuseum Bonn) und Dr. Stefanie Kreuzer (Kuratorin, Kunstmuseum Bonn) / Anmeldung erforderlich →

Kunstmuseum Bonn Maria Lassnig ArtJunk
Maria Lassnig: Du oder Ich, 2005, Courtesy Hauser & Wirth Collection, Services © Maria Lassnig Stiftung / VG Bild-Kunst, Bonn 2021. Foto: Stefan Altenburger, Photography Zürich