ArtJunk
No. 16—2024

Kolumbien zwischen mafiösem Staat und sozialem Aufstand: Matarife

Museum Ludwig

Regie: César Andrade / Daniel Mendoza, KOL / F 1920–1921, 7 Min. und 42 Min, OmeU

Info: Ein Mann ist einem mächtigen kriminellen Apparat auf der Spur. Anhand von Archivdokumenten, Zeugenaussagen und Filmmaterial deckt er nach und nach ein Geflecht zwischen Drogenhandel, Paramilitarismus und Politik auf. Auf einer Ermittlungswand spannt er rote Fäden zwischen den Bildern von berühmten Drogenhändlern, Paramilitärs und Politikern, allen voran der Ex-Präsidenten Álvaro Uribe. Im Rahmen einer Rundreise in Deutschland macht Mendoza nun Station in Köln. Kurzfilm-Programm: Señor masacre: La empresa (übers.: Herr Massaker: Das Unternehmen) / Matarife, un genocida innombrable (übers.: Schlächter, ein nicht nennbarer Massenmörder). Alle Interessierten können an dem Abend Teile seiner Serie sehen, sich mit ihm austauschen, musikalische Beiträge genießen und über die aktuelle Situation in Kolumbien diskutieren. Eintritt frei / Platzreservierung unter t.rausgegangen.de →