ArtJunk
No. 16—2024

Adjustable Monuments

Sammlung Philara

Azra Akšamija, Maximiliane Baumgartner & Alex Wissel (in Kooperation mit Madeleine Bernstorff, Ewa Einhorn & Karolin Meunier, Timo Feldhaus), Black Quantum Futurism, Danielle Brathwaite-Shirley, Zuzanna Czebatul (in Kooperation mit Lazaro Rincón, Léa Mainguy, Jullie Bijoux, Zoé Couppé, Natália Drevenáková, Kristýna Gajdošová, Yuliya Herhalava, Marie Olšáková, Samuel Stano, Marie Zandálková), Aleksandra Domanović & Michael Blum, Petrit Halilaj, Ayrson Heráclito, Ülkü Süngün

Info: Mit neun Positionen internationaler Künstler*innen und Künstler*innen-Kollektive, zeigt Adjustable Monuments Aspekte einer zeitgemäßen und zukunftsfähigen Erinnerungskultur. Welche Formen der Erinnerung braucht die Zukunft? Ausgehend von Konflikten rund um unsere Erinnerungskultur erleben wir zurzeit in verschiedenen Teilen der Welt eine Neubewertung sogenannter Denkmäler. In diesem Kontext stellt die Gruppenausstellung Adjustable Monuments die Frage, an wen, woran und vor allem in welcher Form wir uns zukünftig erinnern wollen. In ihnen wird die Stellvertreterfunktion, das Verständnis von Zeitlichkeit, die Praxis des Erinnerns und die Materialität von Monumenten neu formuliert und um wichtige Aspekte der aktuellen Debattenkultur, beispielsweise um politische Vergabeprozesse und Repräsentanz, erweitert.

Sammlung Philara Adjustable Monuments ArtJunk