ArtJunk
No. 25—2022

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | K21 Ständehaus

Kunstsammlung Nordrhein Westfalen NRW K21 Düsseldorf ArtJunk

Ständehausstr. 1
40217 Düsseldorf

Di–Fr: 10–18 Uhr
Sa–So & feiertags: 11–18 Uhr

T +49 (0) 211-83 81 204

F +49 (0) 211-83 81 201

E

www.kunstsammlung.de →

Facebook →

Instagram →

Exhibitions

Dialoge im Wandel. Fotografie aus The Walther Collection

Martina Bacigalupo, Sammy Baloji, Oladélé Ajiboyé Bamgboyé, Yto Barrada, Bernd und Hilla Becher, Jodi Bieber, Edson Chagas, Mimi Cherono Ng’ok, Kudzanai Chiurai, Alfred Martin Duggan-Cronin, Theo Eshetu, Em’kal Eyongakpa, Rotimi Fani-Kayode, Samuel Fosso, François-Xavier Gbré, David Goldblatt, Kay Hassan, Délio Jasse, Seydou Keïta, Lebohang Kganye, Sabelo Mlangeni, Santu Mofokeng, S.J. Moodley, Zanele Muholi, Mwangi Hutter, Mame-Diarra Niang, Grace Ndiritu, J.D. ‘Okhai Ojeikere, Dawit L. Petros, Jo Ractliffe, August Sander, Berni Searle, Malick Sidibé, Penny Siopis, Mikhael Subotzky, Guy Tillim, Hentie van der Merwe, Nontsikelelo Veleko, Sue Williamson, Samuel Baylis Barnard, Kimberley Studio, W. Rausch u.a.

Info: Die Ausstellung Dialoge im Wandel. Fotografien aus The Walther Collection stellt wegweisende fotografische Werke aus Afrika und der globalen Diaspora vor, die exemplarisch für die Konzeption und Geschichte des fotografischen Mediums im Zentrum der umfangreichen The Walther Collection stehen. Als gemeinnützige Stiftung widmet diese sich seit Beginn der 2000er Jahre der kritischen Erforschung von Fotografie und Medienkunst in weltweiten Ausstellungen und wissenschaftlichen Publikationen. Maßgeblich beteiligt am Aufbau der Sammlung und ihrer ersten Präsentation im Jahr 2010 war Okwui Enwezor (1963–2019), einer der einflussreichsten Kuratoren der letzten Jahrzehnte. Ausgehend von dieser Ausstellung bilden die seriell angelegten Werkzyklen von Fotograf*innen wie Yto Barrada, Samuel Fosso, David Goldblatt, Seydou Keïta, Santu Mofokeng, Zanele Muholi, Malick Sidibé den Kern der Ausstellung: Sie zeigen Menschen, die sich vor der Kamera präsentieren und inszenieren, und so komplexe Fragen zum fotografischen Blick, zu sozialer Identität und Geschlecht thematisieren.

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen NRW K21 Düsseldorf The Walther Collection Rotimi Fani-Kayode ArtJunk

Events

strike a pose Festival: Fashion Day

Sa — 25. Juni 2022 16:00—20:00 Uhr

boa basedonart x Takako Saito, Thu Hoai Do, Valentin Lessner, Strehlow, HEIMAT, MARKE, g-lab x Johannes Wohnseifer 56, Tatjana Reider, Jana Merkens, Tina Miyake, 22/4_HOMMES_FEMMES & Georg Hornemann, AMD, Pascal Gracian Dyrna, Julia Golob & Marvin Majewski, Tatjana Schäfer

Info: Das K21 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist Partner und Festivalzentrum von strike a pose. Am 25. Juni 2022 zeigen ausgewählte Modelabel aus Düsseldorf und Köln auf der Piazza des K21 ihre Designerstücke. Die Label lassen sich auf künstlerische Arbeiten ein, benutzen sie als Bausteine, kreieren neue Entwürfe oder nutzen eigene Installationen, um auf kritische Themen innerhalb der Modeindustrie aufmerksam zu machen. Alle zeichnen sich durch nachhaltige und innovative Konzepte aus. 16:15 Uhr: Performance Takako Saito / 17 Uhr:
Preisverleihung – Auszeichnung der besten Kooperationen / 19 Uhr: Performance Präsentation der Absolvent*innen der AMD Akademie Mode und Design.

Kunstsammlung NRW K21 Valentin Lessner ArtJunk

Performances & Fashion Parade: Takako Saito

Sa — 25. Juni 2022 16:00 Uhr

Takako Saito (Künstlerin)

Info: Für strike a pose organisiert der Kunstraum boa basedonart eine Reihe von Performances in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Takako Saito. Besucher*innen erwartet eine dynamische Präsentation ihrer selbst genähten, mit zahlreichen Objekten bestickten Klang- und Buchkleider und Spiele-Overalls. Der spielerische Austausch zwischen Publikum und Performer*innen bricht die traditionellen Grenzen auf und kultiviert so einen experimentellen Geist, mithilfe dessen sich das Publikum in demokratischer Mitgestaltung üben kann.

Boa Basedonart Takako Saito ArtJunk

Symposium: Break the rules & set yourself free! Diversität und Inklusion in Mode & Kunst

So — 26. Juni 2022 12:00—16:00 Uhr

Stefan Brunner (Fashion Council Germany), Anne Wolthaus (Innovation Lead, H&M), Léon C. Romeike (Fashion Director, Hart Magazin), Mario Keine (Designer, Founder, MARKE), Michaela Leitz (Stylistin, Plus-Size-Influencerin), Pola Sieverding (Künstlerin), Doris Krystof (Kuratorin, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen), Anys Reimann (Künstlerin, Galerie VAN HORN), Daria Nazarenko (Künstlerin), Nain Heiligers (Psychologin, Speakerin, Aktivistin, IDA | Institut für Diversity- und Antidiskriminierungsforschung, Köln), Moderation: Blessing Adejoro, Anne Waak

Info: Symposium im Rahmen des strike a pose Festival. Themen wie Chancengleichheit, Emanzipation, Feminismus, Inklusion, Body Positivity, Identität und Diversität prägen die Diskurse unserer Zeit. Gerade Geschlecht, Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung stehen im Mittelpunkt von Gender-Debatten. Mode und Kunst gelten als freigeistige, tolerante Räume. Aber sind sie es wirklich? Das Symposium möchte diese Frage in Talks und Diskussionen erörtern. Ein interaktiver Workshop lädt dazu ein, Sprache aus einer anderen – nicht weißen und nicht männlichen – Perspektive kennenzulernen. 12 Uhr: Impulsvortrag und Talkrunde zu Diversity in Fashion / 13:15 Uhr: Talkrunde zu Female Empowerment in Art / 14:45 Uhr: Workshop zu Gender und Sprache.

Kunstsammlung NRW K21 Oliver Sieber ArtJunk

K21 Encounters: Tamina Amadyar & Moritz Scheper

Di — 28. Juni 2022 18:00—22:00 Uhr

Tamina Amadyar (Künstlerin), Moritz Scheper (Kurator)

Info: Die Veranstaltungsreihe K21 Encounters widmet sich aktuellen Fragen zur Bedeutung der zeitgenössischen Kunst für die Zukunft unserer Gesellschaft. Im Salon 21 sprechen die Künstlerin Tamina Amadyar und der Kurator Moritz Scheper über das Medium Malerei und dessen Bezugspunkte zu aktuellen Gegenwartsdiskursen. Tamina Amadyar wurde 1989 in Kabul geboren, studierte von 2008–14 Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf und lebt in Berlin. Ihre großformatigen abstrakten Bilder sind persönliche Verortungen und verweisen auf Erinnerungen und Orte. Oftmals begegnen sich zwei Farben im Dialog, überlappen und vereinen sich. Moritz Scheper wurde 1984 geboren, ist Direktor des Neuen Essener Kunstvereins und schreibt regelmäßig über zeitgenössische Kunst.

Kunstsammlung NRW K21 Encounters ArtJunk

Artist Talk: Jodi Bieber und Vivien Trommer

Mi — 6. Juli 2022 20:00—21:30 Uhr

Jodi Bieber (Fotografin), Vivien Trommer (Co-Kuratorin, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen)

Info: Artist Talk im Rahmen der aktuellen Ausstellung Dialoge im Wandel. Fotografie aus The Walther Collection. Die Fotografin Jodi Bieber im Gespräch mit Co-Kuratorin Vivien Trommer über ihre Werkserie Real Beauties und die Macht weiblicher Körperideale. Teilnehmer*innenzahl begrenzt / in engl. Sprache.

Kunstsammlung NRW K21 Jodi Bieber ArtJunk

Lesung & Gespräch mit Fiston Mwanza Mujila – Kontinentaldrift: Das Schwarze Europa

Mi — 13. Juli 2022 19:00—20:30 Uhr

Fiston Mwanza Mujila (Autor), Uljana Wolf (Lyrikerin, Übersetzerin)

Info: Der Autor Fiston Mwanza Mujila hat 2021 die Anthologie Kontinentaldrift: Das Schwarze Europa herausgegeben. Diese stellt er im Rahmen der Ausstellung Dialoge im Wandel. Fotografien aus der The Walther Collection im Gespräch mit Uljana Wolf vor. Die Anthologie kartografiert Stimmen und Gedichte des Schwarzen Europas. Sie umfasst Texte von 33 Dichter*innen aus acht Ländern, von denen die meisten zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt wurden. Die Dichter*innen haben afrikanische Wurzeln, sind aber fast alle in Europa aufgewachsen. Ihre Poesie fordert den Begriff der Diaspora sowie den der Nationalliteratur heraus und wurzelt in verschiedenen Traditionen und überschreitet nationale und kontinentale Grenzen. Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Lebohang Kganye ArtJunk

Ausstellungsgespräch: Eine konfrontative Begegnung

Fr — 29. Juli 2022 16:30—17:30 Uhr

Bernice Lysania Ekoula Akouala (Autorin, Spoken Word Artist, Kuratorin, Sozialpädagogin), Maria Müller Schareck (Co-Kuratorin, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen)

Info: Im Ausstellungsgespräch sprechen Lysania, Autorin, Spoken Word Artist, Kuratorin und Sozialpädagogin, und Maria Müller Schareck, Co-Kuratorin der Ausstellung Dialoge im Wandel. Fotografien aus The Walther Collection zum Thema Eine konfrontative Begegnung. Was hat das Ganze mit mir zu tun? In Nähe und Distanz, Körper und Landschaften nur betrachten oder auch spüren? Nur Museumseintritt / Anmeldung erforderlich →

Kunstsammlung NRW K21 Samuel Fosso ArtJunk