ArtJunk
No. 21—2024

Suspension of (dis)belief

Markus Lüttgen

David Jablonowski, Markus Saile

Info: Markus Sailes künstlerische Praxis agiert auf einer konzeptionellen Ebene der malerischen Annäherung. Die in Mönchengladbach gezeigten Arbeiten beruhen auf einer intrinsischen Untersuchung der materiellen und historischen Struktur des Mediums der Malerei. Ihre Entstehung resultiert aus dem akuten Eindringen des konzeptionellen Denkens in den malerischen Prozess. Das Geschehen in diesen Arbeiten beschränkt sich nicht notwendigerweise auf die Bildfläche, sondern spielt sich auch in der zerstreuten Welt ab, die das Bild umgibt: eingebettet in und durch die Geschichte der Malerei. Durch das Vermischen einer kleinen, sparsamen Menge Öl mit reichlich Terpentin wird das Mengenverhältnis umgekehrt und der übliche Verdünnungsprozess unterlaufen. Terpentin wurde in der Ölmalerei traditionell als Verdünnungsmittel verwendet.

Markus Lüttgen David Jablonowski Markus Saile ArtJunk