ArtJunk
No. 16—2024

Resonances of DiStances: Shigeko Kubota – Hanae Utamura

boa basedonart

Shigeko Kubota, Hanae Utamura

Info: In der zweiten Ausstellung von Resonances of DiStances / 共鳴する距離感 zeigen wir Arbeiten von Shigeko Kubota (1937–2015) und Hanae Utamura (*1980). Beide Künstlerinnen sind oder waren inspiriert von den Beziehungen zwischen Natur, Technologie und dem Menschen – der Transfusion des Organischen mit dem Künstlichen. In poetischer und doch schonungsloser Weise erzählen die bei basedonart ausgestellten Werke von der Auseinandersetzung mit dem Vergänglichen. Shigeko Kubota ist eine Pionierin der Videokunst. Ihr Werk zeichnet sich durch eine große emotionale Tiefe und poetischen Scharfsinn aus. Ab Mitte der 1960er-Jahre engagierte Kubota sich in der New Yorker Fluxusbewegung um Geoge Macunias. Später wandte sie sich der Videokunst zu. Auch Hanae Utamura erforscht in ihrer künstlerischen Praxis das Spannungsfeld zwischen Natur und Zivilisation, speziell die Beziehung zwischen Mensch, Wissenschaft und Natur. Ihren eigenen Körper versteht und benutzt sie dabei als Leitungskanal. Er dient ihr als Transmitter zwischen den Konflikten von menschlichen und nicht menschlichen Kräften.

boa basedonart Shigeko Kubota Hanae Utamura ArtJunk