ArtJunk
No. 16—2024

STUDIO BONN – Listening to the Future: Exchange Values. Krypto-Kapitalismus

Bundeskunsthalle

Hito Steyerl (Künstlerin), Joseph Vogl (Literaturwissenschaftler) und Ville Haimala (Musiker, Amnesia Scanner) diskutieren mit Kolja Reichert (Kurator, Bundeskunsthalle) die Chancen und Risiken eines dezentralen Internets für die Künste und die Demokratie

Info: Der Hype um Kryptokunst und NFTs hat einen Karneval der Zeichen ausgelöst, in dem die Grenzen von Kultur, Ökonomie und Politik verschwimmen. Erlaubt die Blockchain-Technologie Auswege aus dem parasitären Plattformkapitalismus, in dem alle Nutzer*innen auf die Konten der Konzerne einzahlen? Oder führt sie zu noch schärferer Ungleichheit und der Finanzialisierung aller menschlichen Beziehungen? In seinem Buch Kapital und Ressentiment setzt Joseph Vogl seine Erforschung der Finanzindustrie fort und zeigt, wie deren Allianz mit den Plattformkonzernen den Populismus zum lukrativen Geschäftsmodell gemacht hat. Hito Steyerl nutzt die jeweils neuesten Technologien der Kontrolle und Überwachung als künstlerische Werkzeuge. Ihre grellwachen Videoinstallationen und Essays machten sie zu einer der weltweit einflussreichsten Künstlerinnen der Gegenwart. Ville Haimalas Band Amnesia Scanner schafft erhabene Standbilder des Informationsüberflusses voller widersprüchlicher, gegen den Strich gebürsteter Signale. Als einer der interessantesten Produzenten elektronischer Musik hat Haimala u.a. mit dem Modelabel Balenciaga und der Künstlerin Anne Imhof gearbeitet, etwa für deren aktuelle Ausstellung im Palais de Tokyo in Paris. Zum Ticketkauf →

Bundeskunsthalle Studio Bonn Hito Steyerl ArtJunk