ArtJunk
No. 06—2023

Viva Punk, Blaufuchs, Elfmorgen, Butterwegge, Fichli, Robert Drakogiannakis

Info: Am 3. und 4. Februar findet erstmalig das Punk, Party & Poetry, kurz PuPaPo-Festival im WELTKUNSTZIMMER statt. An zwei Tagen gibt es Konzerte vom Andre Sinner Duo, Viva Punk, Blaufuchs, Elfmorgen und Butterwegge. Robert Drakogiannakis, Sänger und Kopf von Angelika Express stellt einige seiner Bilder aus und King Rocko Schamoni, der vermutlich schillerndste Punk-Poet der Neuzeit, liest aus seinem zweiten Roman Dorfpunks. Am Samstag gibt es nach den Konzerten noch eine After-Show-Party mit Fichli. (…) 17 Uhr: Einlass / 18:30 Uhr: Viva Punk. Punkrock-Hymnen mit Akustik-Gitarre, Piano & Cajon / 19:30 Uhr: Blaufuchs. Deutschsprachiger Punkrock mit Indie-Attitude / 21 Uhr: Elfmorgen. Punkrock von Deutschlands ältester Newcomer Band / 22:30 Uhr: Butterwegge. Punkrock mit Reggae- und Ska-Einflüssen / anschließend After-Show Party mit Fichli – Ende offen / Kunstausstellung von Robert Drakogiannakis (Angelika Express) an beiden Tagen / Brauzone Streetwear-Stand und Che Vegan Food Truck / zum Ticketkauf →

Adiciatz Live, Pilotwings

Info: Die Konzertreihe SURAL ist eine Kooperation der Filmwerkstatt Düsseldorf mit dem Salon des Amateurs und Ausdruck persönlicher wie musikalischer Schnittmengen beider Einrichtungen. Sie präsentiert alle zwei bis drei Monate Musiker*innen aus dem weiten Feld der elektronischen und elektroakustischen Musik. Nach einem Konzert in der Filmwerkstatt findet ein After-Show-Event im Salon des Amateurs statt, wo das Programm in Form von DJ-Performances, Recorded Music Selections, aber auch weiteren Live-Performances, die eher der Club Sphäre angehören, fortgesetzt werden kann. Ort: Filmwerkstatt & Salon des Amateurs, Grabbepl. 4, 40213 Düsseldorf.

Filmwerkstatt Düsseldorf Pilotwings ArtJunk

Performance & Künstlerinnengespräch von katze und krieg / mit Beiträgen von Jan Hoeft und Aneta Rostkowska / Live-Call aus New York von Rack-Lo/Lo Lifes / Musikauswahl von Camilo Pachón / mit der Einladung barfuß auf dem roten Teppich zu tanzen / Getränke für alle!

Info: Die am Samstag erscheinende Publikation gibt einen tieferen Einblick in die Praxis des Performance-Duos katze und krieg. Die Publikation ist in vier Kapitel gegliedert, die verschiedene Aspekte ihrer Arbeit beleuchten. Jedes Kapitel beginnt mit einem Beitrag eines Experten, der sich mit dem Thema des Kapitels auseinandersetzt. Der Wissenschaftler und Kurator Georgy Mamedov schreibt über die Kunst von katze und krieg als Auseinandersetzung mit den Strukturen des Spätkapitalismus von innen heraus. Die Soziologin Joanna Kusiak unterstreicht die Verspieltheit des Duos, die uns befähigt, mit dem eigenen Körper und dem eigenen Selbst andere Räume zu schaffen. Die Kunsthistorikerin Ann-Katrin Günzel fokussiert den partizipatorischen Aspekt der Arbeit von katze und krieg und die Tatsache, dass die Begegnung mit anderen Menschen ein wesentlicher Teil ihrer Arbeit ist. Die Gender-Expertin Paula Villa beleuchtet die Performances als Versuche, die eigene Identität zu schaffen und neu zu erschaffen. (…) 15—17 Uhr: performativer Release einer digitalen Publikation zur Kunst von katze und krieg / ab 19 Uhr: Finissage mit diversen Beiträgen.

Temporary Gallery katze und krieg ArtJunk

Alina Fuchte, Vera Pues, Aurel Dahlgrün, MUZU, Thomas Huy  & Marlon Red, Angelina Kalke, Birgit Mühlram, Inner Circle, Maximilian Kisters, Bloodflowers, Harez Latif B2B Marvin Richter u.a.

Info: Zum 16. Mal findet das über die Grenzen Düsseldorfs bekannt gewordene Event rund um Kunst und Musik im Kunstpalast statt. Dieses Mal steigt nach langer Coronapause auch endlich wieder die legendäre Party! Der Kunstpalast übergibt die Regie an Studierende der Heinrich-Heine-Universität, des Instituts für Kunstgeschichte. Gemeinsam haben die Student*innen für die Veranstaltung am 10. Dezember 2022 das Programm entwickelt. Neben den beiden Ausstellungen Christo und Jeanne Claude sowie Evelyn Richter wird mit Wonderwalls. Arts and Toys wieder auch einmal eine Ausstellung des NRW-Forums als Teil der Veranstaltung seine Türen öffnen. Das Besondere: Während Sparda’s JUNGE NACHT, sind in den Ausstellungen studentische Kunstvermittler*innen unterwegs, die zu den Werken befragt werden können. In lockerer Atmosphäre kann man sich bis in die Nacht über Kunst austauschen. Der Abend bietet darüber hinaus vielfältige Beiträge von aufstrebenden Nachwuchskünstler*innen aus der regionalen Szene: Musik, Poetry, Musiktheater und Tanz. Kosten 5 € / zum vollständigen Programm →

Kunstpalast Spardas Junge Nacht ArtJunk

Alina Fuchte, Vera Pues, Aurel Dahlgrün, MUZU, Thomas Huy  & Marlon Red, Angelina Kalke, Birgit Mühlram, Inner Circle, Maximilian Kisters, Bloodflowers, Harez Latif B2B Marvin Richter u.a.

Info: Zum 16. Mal findet das über die Grenzen Düsseldorfs bekannt gewordene Event rund um Kunst und Musik im Kunstpalast statt. Dieses Mal steigt nach langer Coronapause auch endlich wieder die legendäre Party! Der Kunstpalast übergibt die Regie an Studierende der Heinrich-Heine-Universität, des Instituts für Kunstgeschichte. Gemeinsam haben die Student*innen für die Veranstaltung am 10. Dezember 2022 das Programm entwickelt. Neben den beiden Ausstellungen Christo und Jeanne Claude sowie Evelyn Richter wird mit Wonderwalls. Arts and Toys wieder auch einmal eine Ausstellung des NRW-Forums als Teil der Veranstaltung seine Türen öffnen. Das Besondere: Während Sparda’s JUNGE NACHT, sind in den Ausstellungen studentische Kunstvermittler*innen unterwegs, die zu den Werken befragt werden können. In lockerer Atmosphäre kann man sich bis in die Nacht über Kunst austauschen. Der Abend bietet darüber hinaus vielfältige Beiträge von aufstrebenden Nachwuchskünstler*innen aus der regionalen Szene: Musik, Poetry, Musiktheater und Tanz. Kosten 5 € / zum vollständigen Programm →

Kunstpalast Spardas Junge Nacht ArtJunk

Jody Korbach & Robert Olawuyi

Info: Der Soundtrack zum Klassenaufstieg: Ernst Busch und 3 Vodka-Red Bull und die Party kann losgehen! Anlässlich der aktuellen Ausstellung Pedigree von Jody Korbach und Robert Olawuyi laden wir diesen Freitag ein zu 2 Stunden Klassen-Party in den NKR. Es gibt Getränke und Musik, von Arbeiterliedern zu Power-Pop. Ihr müsst nichts mitbringen außer gute Laune und einer ordentlichen Portion Frust. Wir freuen uns auf euch! Für diejenigen, die lieber zuhause bleiben: Der Vortrag Akademismus im 21. Jahrhundert von Robert Olawuyi ist online →

NKR – Neuer Kunstraum Jody Korbach Robert Olawuyi ArtJunk

Tom Förderer (studio s:o:m), Monita Wagma, seren.a

Info: Was heißt es mit dem Jetzt und dem Augenblick umzugehen? Weder retrospektiv noch in ferner Zukunft möchte das WELTKUNSTZIMMER ganz in den Moment und die Kunst eintauchen. THE BIG NOW Festival besteht aus einem Programm aus Konzerten, DJ-Sets, Performances und Screenings. Mit dabei sind u.a. der Butoh-Tänzer Yukio Suzuki, das Acoustic Summer Festival, das Chance Festival, Hauschka, Sølyst, The Visitor und die Ausstellung Die Wirklichkeit ist sowieso da in den Ausstellungshallen der ehemaligen Backfabrik. Im Festivalzeitraum wird der Hinterhof des WELTKUNSTZIMMERs mit einem Biergarten und wechselnden Abendveranstaltungen belebt. (…) Abschlussparty mit DJ-Sets von Tom Förderer (studio s:o:m), Monita Wagma und seren.a.

Weltkunstzimmer Tom Förderer Monita Wagma Seren ArtJunk

Aaro, ffury, Polyester, ghost kid

Info: Im Autonomen Zentrum Aachen findet am 23. Juli ab 23 Uhr die Revolting Queers statt. Die queere Partyreihe hat für ihre vierte Ausgabe ein spannendes Lineup zusammengetragen: Aaro, ffury, Polyester und ghost kid zeichnen sich für die Musik verantwortlich. Revolting Queers findet im Rahmenprogramm der NAK-Ausstellung Queering the Narrative statt und wird vom Kunstverein unterstützt. 23–0 Uhr: ghost kid / 0–1:30 Uhr: Polyester / 1:30– 3 Uhr: ffury / 3–5 Uhr: Aaro / Ort: Autonomes Zentrum Aachen, Hackländerstraße 5, 52064 Aachen.

NAK Neuer Aachener Kunstverein Revolting Queers ArtJunk

Heike Baranowsky, Orian Barki & Meriem Bennani, Hannah Black, Tracey Emin, Cao Fei, Dara Friedman, Cyprien Gaillard, Beatrice Gibson, Guerrilla Girls, Anne Imhof, Imi Knoebel, Lina Lapelytė, Klara Lidén, Gordon Matta-Clark, Ana Mendieta, Tony Oursler, Oliver Payne & Nick Relph, James Richards, Nora Turato, Stephen Vitiello, Kandis Williams, Aaron Young – realisiert von Junni Chen & Sophia Scherer (Kuratorinnen, Stipendiatinnen des Curatorial Research & Residency Program 2021/2022)

Info: Anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens richtet die JULIA STOSCHEK FOUNDATION im September 2022 OUT OF SPACE – DUSSELDORF VARIATION aus. Als Intervention im Düsseldorfer Stadtraum konzipiert, werden an verschiedenen Orten der Stadt Werke der JULIA STOSCHEK COLLECTION gezeigt. Die dezentral konzipierte Ausstellung widmet sich der Frage, wie urbane Topologien wahrgenommen, genutzt und mit anderen geteilt werden. Wie können öffentliche Räume für einen großen Querschnitt der Gesellschaft zugänglicher sein und auf welche Weise erfolgt ein Ausschluss bestimmter Gruppen vom öffentlichen Leben? Die präsentierten Arbeiten spiegeln eine Bandbreite von Positionen wider – u.a. aus feministischer und migrantischer Perspektive oder aus Sichtweisen von Black Communities werden Bedürfnisse in gemeinschaftlich genutzten Lebensräumen identifiziert und einer Neubewertung unterzogen. Dabei werden Machtdynamiken und daraus resultierende gesellschaftliche Mechanismen der Exklusion verhandelt. Eröffnung mit Sommerfest / 19 Uhr: Begrüßung durch Julia Stoschek und Anna-Alexandra Pfau / 19–20 Uhr: Lisa Long (JSC) im Gespräch mit den Kuratorinnen Junni Chen und Sophia Scherer (auf Englisch) / 20–23 Uhr: Musik von The Croons / ein Online-Screeningprogramm auf jsc.art → wird das Festival begleiten.

JSC Julia Stoschek Collection Tony Oursler ArtJunk

Workshop / Kunst:Dialoge / Live-Musik / Drinks & Food

Info: Heute wird gefeiert! Denn seit 10 Jahren fördert die Stiftung der Sparda-Bank West das Programm am Langen Donnerstag. Den ganzen Abend werden im Museum Ludwig die Künste gefeiert – ganz so, wie es Tradition ist am Langen Donnerstag. 18–21 Uhr: Workshop Monotypie – mach aus deiner Zeichnung einen Druck! in der Museumswerkstatt / 18–22 Uhr: Kunst:Dialoge in der Sammlung und in der Ausstellung Isamu Noguchi / 18 Uhr: Begrüßung durch Yilmaz Dziewior (Direktor, Museum Ludwig) und Vera Pues (Stiftung der Sparda-Bank West) / Live-Musik mit Molass / 19 Uhr: Comedian und Musiker Quichotte im Kino / 20 Uhr: DJ Jondo legt auf / den ganzen Abend: Pixum Foto-Box in der Eingangshalle / Eis und Aperol Spritz auf der Dachterrasse / Foodtruck auf der Terrasse des Restaurants / Eintritt 7 € ab 17 Uhr / Kölner*innen frei.

Museum Ludwig Langer Donnerstag ArtJunk