ArtJunk
No. 24—2024

»Die Menschenrechte sind Kunstwerke!« Eine Werkschau zum 90. Geburtstag

Wolf Vostell

Info: Die Menschenrechte sind Kunstwerke! Den Kopf eines Kindes zu streicheln ist genauso ein Kunstwerk wie 3 Striche auf Papier!, notiert Wolf Vostell handschriftlich auf seine Arbeit Fluxus Zug (1982), die zurzeit im Museum Morsbroich in Leverkusen zu sehen ist. Wie kaum ein anderer Künstler seiner Zeit reflektierte und reagierte Wolf Vostell (1932–1998) in seinem vielschichtigen Werk unvermittelt auf das aktuelle Weltgeschehen, thematisierte soziale Missstände und setzte sich gegen das Verdrängen und Vergessen des Krieges ein. Im Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens stand stets der Mensch und dessen Fähigkeit bewusst zu Handeln. Jeder Mensch ist ein Kunstwerk, so die pointierte Reaktion Vostells auf die Beuys’sche Aussage Jeder Mensch ist ein Künstler. Mit dem Blick von heute und angesichts der gegenwärtigen Kriegsereignisse ein nach wie vor aktueller Aufruf zu einem reflektierten Handeln an uns alle. Am 14. Oktober dieses Jahres wäre Vostell neunzig Jahre alt geworden. Neben Rosemarie Trockel und Thomas Grünfeld zählt er zu den bedeutendsten Künstlern, die in Leverkusen geboren wurden. Aus diesem Anlass widmet ihm das Museum Morsbroich im Rahmen des Projekts 22/23: spielzeit eine konzentrierte Werkschau mit Arbeiten aus der Sammlung des Museums.

Museum Morsbroich Wolf Vostell ArtJunk