ArtJunk
No. 25—2024

WELTKUNSTZIMMER Residency 2022

Mit Werken von Henguchi (Japan), Valentina Max (Armenien), Tata Potskhverashvili (Georgien), Deepanwita Roy (Indien)

Info: Während der Residency leben und arbeiten Künstler*innen aus Armenien, Georgien, Indien und Japan für mehrere Wochen im WELTKUNSTZIMMER. Eingeladen wurden in diesem Jahr die georgische Künstlerin Tamar Potshkverashvili, die armenische Künstlerin Valentina Maz und die indische Tänzerin, Performerin und Choreografin Deepanwita Roy. Erstmals kann auch der Austausch mit Osaka, Japan stattfinden, vertreten durch den japanischen Fotografen und Autor Henguchi Yoshinori. Die Partnerschaft mit Osaka entstand durch die langjährige Verbindung zwischen den Düsseldorfer Fotokünstler*innen Katja Stuke und Oliver Sieber zu dem The Blend Exchange Program in Konohana, Osaka. Die WELTKUNSTZIMMER Residency bietet eine Plattform, um sich in analogen und digitalen Räumen genreübergreifend auszutauschen. Das Residenzprogramm besteht aus Vernetzung, künstlerischen Präsentationen, Diskursen und einem Austausch mit den jeweiligen Regionen.

Weltkunstzimmer Residency 2022 ArtJunk