ArtJunk
No. 25—2024

War Works

Jules de Bruycker, Nikita Kadan

Info: Anlässlich von Tod und Zerstörung durch den Krieg in der Ukraine, der lange vor dem 24. Februar 2022 begann, zeigt die Galerie Parrotta Kriegsallegorien von Jules de Bruycker (1870–1945) aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie Arbeiten des 1982 in Kiew geborenen und dort lebenden Künstlers Nikita Kadan. (…) Der in Gent geborene Künstler Jules de Bruycker gehört zu den bemerkenswertesten grafischen Künstlern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Belgien. Seine monumentale Bildgestaltung wechselt von einem bewegten Horror Vacui über sich auflösende Formen bis hin zur bewusst eingesetzten leeren Fläche. Ungewöhnlich für seine Zeit sind die bis zu ca. 100 x 70 cm messenden Radierplatten. Im Zentrum der Ausstellung stehen seine Kriegsallegorien. Diese in London – aus der Ferne – entstandene Radierfolge zeigt aus der Perspektive des Beobachters die Kriegsgräuel und Ruinenlandschaften in expressiver Direktheit und zugleich alptraumhaften, apokalyptischen Visionen. (…) Der in Kiew geborene Künstler, Schriftsteller und Aktivist Nikita Kadan studierte bis 2007 an der National Academy of Fine Arts in Kiew in der Klasse für Monumentalmalerei. Er wurde mit dem Future Generation Art Prize ausgezeichnet und stellte unter anderem in der DAAD-Galerie in Berlin, dem Kunsthaus Zürich, dem Mumok in Wien und aktuell im ukrainischen Pavillon auf der Biennale in Venedig aus.

Parrotta Contemporary Art Nikita Kadan Jules de Bruycker ArtJunk