ArtJunk
No. 08—2024

Vibrant Waters. Photoszene Co-Labs!

Seba Calfuqueo, Felipe Castelblanco & Members of Ñambi Rimai, Carolina Caycedo, Beate Gütschow, Mitsutoshi Hanaga, Olga Holzschuh, SU Yu Hsin, Lito Kattou, Clara Kulemeyer, Optics Division of the Metabolic Studio (Lauren Bon, Tristan Duke, Richard Nielsen), Lara Tabet

Info: Wenn wir dem Wasser zuhören würden, was würde es uns erzählen? Die Ausstellung Vibrant Waters richtet alle Sinne auf das Element Wasser und untersucht dessen Nutzung für die fotografische Bildproduktion. Wasser wird historisch und aktuell in großen Mengen für die Fotografie eingesetzt, u.a. bei der Förderung von Edelmetallen und Seltenen Erden, in der Halbleiterindustrie oder zur Kühlung von Serverfarmen. Zu sehen sind künstlerische Positionen, die das extraktivistische Verständnis des Elements als Rohstoff hinterfragen. Gleichzeitig bezieht die Ausstellung einen dekolonialen Blick auf das Wasser ein. In nicht-westlichen Kosmologien ist die Lebendigkeit aller Materie grundlegend für das Verständnis einer gegenseitigen Verbundenheit. Wasserkörper stehen in einem interdependeten Verhältnis zu allen anderen Körpern. Die in der Ausstellung präsentierten Arbeiten lassen das Wasser als lebhafte, soziale und ästhetische Kraft in Erscheinung treten. Sie dokumentieren, wie es Gemeinschaften im Widerstand gegen den Verlust von Lebensgrundlagen zusammenbringt, untersuchen Methoden der Bildproduktion, die auf der mehr-als-menschlichen Zusammenarbeit mit Flüssen aufbaut oder spekulieren über posthumane Wesen, die über toxische Gewässer wachen. (…) Im Rahmen des Photoszene-Festivals.

Temporary Gallery Lito Kattou ArtJunk