ArtJunk
No. 08—2024

tableaux russes and tableaux chinois

Thomas Ruff

Info: Die Konrad Fischer Galerie präsentiert erstmalig die großformatigen Fotografien der neuen Serie tableaux russes im Kontext der bereits bekannten Serie tableaux chinois in Düsseldorf. Seit vielen Jahren interessiert sich Thomas Ruff für das Genre der Propagandafotografie. Der Beginn der thematischen Auseinandersetzung mit diesen Fotografien liegt etwa zwanzig Jahre zurück, als der Künstler Bildbände über Mao Zedong und ein Konvolut verschiedenster Fotomagazine erwarb, darunter das Magazin La Chine, die französische Ausgabe einer Zeitschrift der Kommunistischen Partei Chinas, speziell für Europa produziert und von den späten 1950er bis in die 1970er Jahre in mehreren westlichen Ländern vertrieben. Dargestellt wurden vornehmlich politische Akteure und die Errungenschaften der Kulturrevolution, als ein idealisiertes Bild des chinesischen Lebens: die alltägliche Arbeitswelt, Militärübungen, Paraden, Sportveranstaltungen sowie Opern- und Ballettaufführungen. Für die tableaux russes greift Thomas Ruff auch auf Fotografien zurück, die seit den 1930er Jahren in sowjetischen Propaganda-Magazinen wie URSS en Construction oder Soviet Union publiziert werden.

Konrad Fischer Galerie Düsseldorf Thomas Ruff ArtJunk