ArtJunk
No. 39—2023

Mímēsis / Polémos

Tannhäuser Kreis (Albrecht / Wilke, Antonia Alessia Virginia Beeskow, Andreas Cretin, Jonas Höschl, Istihar Kalach, Christian Kölbl, Konstitutiv der Möglichkeiten, Jody Korbach, Mateusz von Motz, Richard Pfützenreuter, Max Sand, Natalia Schwappacher, Anica Seidel, Julian Volz, Pia vom Ende, Valentin Wagner, Nicholas Warburg) – kuratiert von Julian Volz

Info: Spätestens seit den 2010er Jahren haben sich die sozialen Medien zu einem wichtigen Katalysator für rechte und neofaschistische Bewegungen entwickelt. Die Dezentralität dieser Medien schuf einen neuen medienaffinen Faschismus, der viel weniger von starken Führerpersönlichkeiten abhängt. Die Alt-Right (alternative Rechte) mobilisiert die Emotionen ihrer Anhänger*innen und Sympathisant*innen stattdessen in Messageboards und in Foren. Eines der wichtigen Ausdrucksmittel im Netz sind dabei sogenannte Memes, also schnell hergestellte Bild‑Text‑Collagen, bei denen gefundene Bilder immer wieder neu überschrieben werden und die sich meist einer postironischen Sprache bedienen. Bei dieser Mischung von Ironie mit politischen Aussagen wird zunehmend veruneindeutigt, welche Teile nun als ernsthafte politische Aussage gemeint sind und welche nicht. Die rechte Meme-Szene kann so ganz ungeniert mit nationalsozialistischen Symbolen hantieren, den Holocaust relativieren und sich offen als faschistisch bezeichnen. Am Ende war alles nicht so gemeint. (…)

Mouches Volantes Andreas Cretin ArtJunk