ArtJunk
No. 20—2024

Mid Career Retrospective

Sean Hemmerle

Info: Der amerikanische Fotograf Sean Hemmerle zeigt uns in seinen Fotografien das Verbindende und das Trennende. Er fotografiert alltägliche Architektur an Orten, die von Konflikten und Kämpfen geprägt sind, vom Nahen Osten bis in die Mitte Amerikas und nach China – er enthüllt die verborgenen Zeichen von Vitalität und Schönheit, die inmitten der Spannungen zu finden sind. Seine Arbeiten fangen Momente des Aufstiegs und des Niedergangs unmittelbar ein; jeder Eindruck balanciert auf der scharfen Kante der Auslöschung. Seine Bilder von Konflikten umspannen turbulente Jahrzehnte, vom World Trade Center und Charlotte bis nach Kabul, Bagdad, Gaza, Juárez, Beirut und Pingyao. In seiner näheren Umgebung hat Hemmerle preisgekrönte Fotografien geschaffen, die das Pathos und die Poesie des amerikanischen Rust Belt widerspiegeln. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, darunter im Museum of Modern Art in New York, im Museum of Contemporary Photography in Chicago, auf dem Photography Festival in Pingyao, China, und in vielen Einzelausstellungen. Seine Fotografien sind weltweit in öffentlichen und privaten Kunstsammlungen zu finden.

Galerie Julian Sander Sean Hemmerle ArtJunk