ArtJunk
No. 25—2024

Blut und Nektar

Saya Schulzen

Info: In ihrer ersten Ausstellung in der Galerie Khoshbakht präsentiert Saya Schulzen neue Zeichnungen und Keramikskulpturen unter dem Titel Blut und Nektar. Eine rote Harlekinin, ihr Haupt medusenhaft gekrönt von Schlangen (einer giftigen Harlekin-Korallenotter und der ihr nachahmenden Königsnatter), im Fadenspiel mit herabhängenden Blüten, die ihr Nektar einflößen. Eine Vogelfrau (Sirene) im blauen Nest, der Baum bewohnt von Schlangen, Flechten und einem blutroten Granatapfel. Zwei Schwäne, schwarz und weiß, ihre Hälse eng umschlungen – miteinander und dem Blauregen. Im und am Wasser tummeln sich Anemonen, ein Seestern, ein Fischpaar, Korallen, Blumentiere. Eine Schlange in inniger Umarmung mit einem Kaktus – die Gefahr ist gleichsam Schutz. In Saya Schulzen allegorischen Arbeiten finden sich Symbole und Figuren aus der griechischen Mythologie, der Ikonographie und, beeinflusst von der eigenen diasporischen Biographie, der indigenen Kulturen. Sie erzählen von einer sinnesbezogenen Weltordnung, in der sich Mensch und Natur nicht länger in dualen, hierarchischen Strukturen bewegen, sondern in enger Verbundenheit koexistieren und, gleich einem Pilz, Symbiosen eingehen.

Galerie Khoshbakht Saya Schulzen ArtJunk