ArtJunk
No. 09—2024

sammlung mit losen enden 05: aufbrechen – Kunst im Rheinland und in Westfalen von 1912 bis heute

Mary Bauermeister, Bernd & Hilla Becher, Joseph Beuys, Heinrich Campendonk, Max Ernst, Bruno Goller, Karl Otto Götz, Gerhard Hoehme, Konrad Klapheck, Heinz Mack, August Macke, Ewald Mataré, Georg Meistermann, Ernst Wilhelm Nay, Walther Ophey, Otto Piene, Albert Renger-Patzsch, Gerhard Richter, Dieter Roth, Thomas Schütte, Hann Trier, Adalbert Trillhaase, Günther Uecker, Wolf Vostell, Günter Weseler u.a.

Info: Die Sammlung des Kunsthaus NRW vermittelt einen Überblick über das Kunstschaffen des Landes Nordrhein-Westfalen seit Beginn der modernen Kunst in den Rheinlanden und Westfalen. Zahlreiche Brüche, Katastrophen und Umwälzungen haben in der Kunst seitdem ihre Spuren hinterlassen. Kunstschaffende haben diese reflektiert, Wandel angestoßen und Aufbrüche signalisiert. In der neuen Sammlungspräsentation sammlung: aufbrechen sind über 100 Kunstwerke rund um historische Epochen und zeitgenössische Themen gruppiert. Bei einem Rundgang folgen Sie chronologisch dem Wandel der Zeit bis in die Gegenwart mit Themen wie Identitätspolitik und Globalisierung. Hinweis: Das Kunsthaus NRW macht Energiesparpause – Vom 20. Januar bis 28. Februar ist das Museum geschlossen.

Kunsthaus NRW Mary Bauermeister ArtJunk