ArtJunk
No. 09—2024

RETURN OF THE DAUGHTER OF LABORATORY LANDSCAPE

Helena Münch & Horst Münch

Info: Die Galerie freut sich, die erste gemeinsame Ausstellung von Helena Münch und Horst Münch präsentieren zu dürfen. Die abstrakte Malerei der Tochter trifft auf die Skulpturen des Vaters. Horst Münch (*1951) studierte bei Alfonso Hüppi an der Düsseldorfer Kunstakademie und ist Preisträger des Käthe-Kollwitz-Preises 2003. Er lebt und arbeitet seit 1982 in Köln. Hier wurde 1990 seine Tochter Helena geboren. Helena Münch studierte bis 2014 an der HBK Braunschweig bei Corinna Schnitt und Dörte Eißfeldt. Danach schloss sie als Meisterschülerin von Siegfried Anzinger ihr Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie 2020 ab. Return of the Daughter of Laboratory Landscape führt zwei unterschiedliche Positionen zusammen, die sich zu einer Installation ergänzen. Die Skulpturen Laborlandschaft (1995) und ihr Trabant Irrtum (1992–95) von Horst Münch sind hauptsächlich aus Gips gearbeitet und auf Rollen gesetzt. Im Raum wirken diese Skulpturen wie verschiebbare Kulissen aus einer privaten Glyptothek, die die Abgüsse vieler Erinnerungen wie ein Mobiliar zum Zweck solcher Inszenierungen aufbewahrt. (…)

Galerie Norbert Arns Helena und Horst Münch ArtJunk