ArtJunk
No. 10—2024

Phantom Space

Sigurrós G. Björnsdóttir, Tiril Hasselknippe, Stefan Vogel

Info: Die Ausstellung betrachtet das Phänomen des Phantomraums, der über das Material hinaus als Andeutung entsteht. Die aus verschiedenen künstlerischen Kontexten stammenden Positionen (Sigurrós G. Björnsdóttir, Tiril Hasselknippe, Stefan Vogel) erzeugen eine mentale Aktivierung und Ergänzung im Sinne einer Fortführung durch die Betrachtenden. Die dafür eingesetzten Mittel und Brüche lassen sich kurz mit Bezeichnungen wie Leerstellen, Lücken, Verhüllungen, Blickverschleierungen und Sinn-Verschiebungen umschreiben. Sie sind Ausdruck der mehr und mehr digital geprägten Erfahrungswelt der 2010er Jahre bis jetzt, die die analoge postrukturalistische Agenda in eine neue Formensprache vor dem Hintergrund des Digitalen überführt (in Anlehnung an den Vortrag The Concept of the Digital von Alexander R. Galloway, NYU).

Lore Deutz Sigurris G Björnsdottir ArtJunk