ArtJunk
No. 16—2024

Dauergloss

Merle Vorwald

Info: Auf Einladung von Henrike Naumann, deren Ausstellung Westalgie vom 24. Januar bis 16. April 2023 im IKOB zu sehen ist, zeigt die in Brüssel und Berlin lebende Künstlerin und freie Produktionsdesignerin Merle Vorwald ihr Projekt Dauergloss. Die Arbeit Dauergloss (2023) setzt sich aus einem Drehbuchfragment und der digitalen Narration GGG-HQ (Ging nicht, geht nicht, geht doch Headquarter) (2019–23) zusammen. Sie ist eine Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus in Deutschland nach 1945 – als Kontinuität zwischen 3. Reich, BRD und rechter Realität der Gegenwart sowie als prägendes Element der eigenen Familiengeschichte. Aus einem Archiv von historischen Dokumenten, autofiktionalen Texten, Erinnerungsfragmenten, visuellen Texturen, GIFs und gefundenen Tweets spinnt GGG-HQ eine digital erfahrbare Narration – ein Novum der Erinnerungskultur. Oberflächen und Texturen aus Erinnerung und Gegenwart begleiten die Narration, fragmentierte faschistoide und bewegte Bildwelten sind düstere Einschläge in einer hysterisch-post-popkulturellen Farbwelt.

IKOB Merle Vorwald ArtJunk