ArtJunk
No. 16—2024

landing softly

Melike Kara

Info: Melike Kara arbeitet in ihrer künstlerischen Praxis mit Malerei und Installation, für die sie Symbole, Erzählungen und Handwerkstechniken der kurdisch-alevitischen Kultur aufgreift. Geprägt von ihrer eigenen Familiengeschichte, bezieht sich Kara in landing softly auf die Weitergabe von kulturellen Traditionen. Mit ihren Werken fragt sie nach der Bedeutung von Erinnerungen für unser Dasein und wie sich die Vergangenheit in der Gegenwart fortschreibt. (Textauszug: Tomke Braun)

 

Melike Kara (*1985) studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Rosemarie Trockel. Zu ihren jüngsten Einzelausstellungen gehören New Work, Witte de With Center for Contemporary Art, Rotterdam (2019); My Beloved Wild Valley, Arcadia Missa Gallery, London (2019) und A Taste of Parsley, Yuz Museum, Shanghai (2018). Sie nahm an zahlreichen Gruppenausstellung teil, u.a. im Dortmunder Kunstverein, Dortmund (2018); David Roberts Art Foundation, London (2017) und Komplot, Brüssel (2016). Melike Kara lebt und arbeitet in Köln.

Neue Galerie Gladbeck Melike Kara ArtJunk