ArtJunk
No. 24—2024

Auf schwankendem Boden

Martin Brüger

Info: Martin Brügers gesamtes Werk beschäftigt sich auf verschiedenen Ebenen mit der Frage, wie sich der alltäglichen Wirklichkeit durch eine veränderte Betrachter*innen-Perspektive und wenige gezielte Eingriffe ein neues Form- und Bedeutungspotenzial entlocken lässt: In seinen Fotoarbeiten von Büro- und Lagerhäusern ersetzt er bestimmte Bildpartien durch weiße Acrylfarbe und erreicht damit eine verblüffende Abstraktion des Bildgeschehens. Für seine Geräteobjekte rahmt der Künstler Kühlschranktüren zu minimalistischen Bildobjekten, und zerlegt Plattenspieler, Autoersatzteile, Joghurtmaschinen oder andere elektrische Kleingeräte in Einzelteile, um sie angereichert mit hochglanzlackierten MDF-Elementen nach einem neuen Bauplan wieder zusammenzusetzen. Auf schwankendem Boden (2009) gehört zu einer Gruppe von Rauminstallationen, mit denen Martin Brüger seine Dysfunktionalisierungen und Verfremdungen der Alltagswelt zu räumlich erfahr- und begehbaren Ensembles erweitert. (…) Ort: Foyer, Kunstmuseum Bonn / das Werk ist zu den Öffnungszeiten des Museums kostenfrei zugänglich.

Kunstmuseum Bonn Martin Brüger ArtJunk