ArtJunk
No. 23—2023

ram spin cram

Marie Angeletti

Info: In der Ausstellung ram spin cram präsentiert die Künstlerin völlig neue, für den Kunstverein geschaffene Arbeiten, die sich über das gesamte Gebäude erstrecken. Seine offene, durchlässige Architektur aufgreifend, fügen sich die Werke – Skulptur, Fotografie und Video – zu einer Reihe von Ereignissen in Raum und Zeit zusammen. Entschieden artikuliert, kommt jeden Elementen darin eine gleichwertige Aufmerksamkeit zugute. Jeder Raum ist als eine Serie von Aktionen zu lesen, wobei die Arbeiten verschiedene Konfigurationen annehmen, in denen die Zeit aufhört, eine dringende Angelegenheit zu sein; da Gegenwart und Vergangenheit nicht als aufeinander folgend, sondern als ineinander verschränkt verstanden werden. So wie gewisse Aktionen nicht gleichzeitig ausgeführt werden können – ram (stoßen), spin (drehen), cram (stopfen) – führen derart auch die Bewegungen in verschiedene Richtungen; nicht um nur eine Möglichkeit anzustreben, sondern eine Leerstelle im Zentrum zu lassen, um sich darum herum weiterzubewegen. (…)

Kölnischer Kunstverein Marie Angeletti ArtJunk