ArtJunk
No. 09—2024

Lovely Creatures. Tiere, Monster, Menschen in der Kunst

Ai Weiwei, Belkis Ayón Manso, Georg Baselitz, Joseph Beuys, Dmitrij Spiridonovič Bisti, Hans Chwalek, Jean Cocteau, Alex Colville, Walter Dahn, Hélène Delprat, Philip Emde, Terry Fox, Günter Grass, Nancy Graves, Ellen Gronemeyer, Antanas Gudaitis, Anna Jermolaewa, Bertram Jesdinsky, Roy Lichtenstein, Elena Georgievna Los, Kim MacConnel, Michel Majerus, Ewald Mataré, Joost Meyer, Sergej Mironenko, Josef Felix Müller, Peter Nagel, Oswald Oberhuber, Mary-Audrey Ramirez, Mel Ramos, Robert Rauschenberg, Rissa, Anri Sala, Kenny Scharf, Volkmar Schulz-Rumpold, Alan Sonfist, Sophia Süßmilch, Gita Teearu, José Toirac, Demjan Michailovič Utenkov, Andy Warhol

Info: In der Begegnung mit dem Tier befragen wir uns selbst: Was macht den Mensch zum Menschen, was unterscheidet uns von unseren Mitgeschöpfen? Die Beziehung zum Tier ist ambivalent, das Verhältnis wird bestimmt durch Widersprüche. Künstler*innen nähern sich auf sehr unterschiedliche Art und Weise dem Thema Tier und wir. Tiere verkörpern die wilde Natur, können aber auch gezähmt und verhätschelt werden. Es gibt Nutztiere und Kuscheltiere, sie werden geliebt und gegessen. In vielen Kunstwerken fungieren Tiere als politische, religiöse oder mythische Symbole. Sie sind Stellvertreter*innen für menschliches Verhalten. In der Kunst und Literatur treten sie als eigenständige Protagonist*innen auf. Wir halten uns exotische und teure Tiere als Statussymbole. Viele Menschen sehen ihre Haustiere als Seelenverwandte. (…) Kuratiert von Myriam Kroll und Stefanie Wagner.

Ludwig Forum Aachen Lovely Creatures ArtJunk