ArtJunk
No. 21—2024

love/love

Marlene Apmann & Anja Bohnhof, Aleksandra Belic, Carl Brandi, Birgit Brenner, Yvonne Diefenbach, Tina Herchenröther, Klara Hobza, Jody Korbach, Schützenkorps Europa

Info: Die Liebe ist ein Mysterium und seit jeher unergründlich – trotz unzählbarer Lovesongs, Beziehungsratgeber und Datingshows im Reality-TV. Und es wird noch komplexer: Elitepartner und Tinder, kollektive Einsamkeit, Ehe und Polyamorie, Boomer und GenZ, cis und queer – wie man lebt und liebt, das wird heute ganz neu gedacht, diskutiert und hinterfragt. In der inklusiven und partizipativen Ausstellung love/love zeigen Künstler*innen Malerei, Chemigramm, Video, Installation und Performance zum Thema Liebe. Die Künstler*innen, ihre Positionen und Werke sind so vielseitig wie das Lieben selbst. In Talks und Künstler*innengesprächen und Führungen für Singles – und alle anderen – gestalten die Besucher*innen love/love durch ihre Anwesenheit mit. Das Künstlerhaus wird zur begehbaren Bühne.

Künstlerhaus Dortmund Marlene Apmann et al ArtJunk