ArtJunk
No. 09—2024

Gap Years

Loretta Fahrenholz

Info: Für die Ausstellung im Kölnischen Kunstverein vereint die in Berlin lebende Künstlerin und Filmemacherin Loretta Fahrenholz ihren neuen Film Happy Birthday (2022) mit den ebenfalls neu entstandenen Fotografien Gap Years (2022) und Fotografien aus ihrer Serie Circle Navel Nil (2020) zu einer raumgreifenden Installation. Das Tempelhofer Feld, eine riesige Freifläche inmitten Berlins, ist der Schauplatz beider neu entstandener Arbeiten. Während der Pandemie ersetzte das Feld viele andere soziale Interaktionsräume. Als teilweise unregulierte, unkommerzielle Leerstelle Berlins spiegelten sich hier, räumlich kompromittiert, dystopische und utopische Aspekte der Corona-Jahre. Damit schreibt sich die ambivalente, sehr wechselhafte Geschichte des Felds fort: Es diente bereits im 19. Jh. als Vergnügungsstätte und Naherholungsgebiet, gleichzeitig aber auch als Parade- und Militärgelände; es war ein Flughafen, ein Massenversammlungsort während der NS-Zeit und Standort eines Konzentrationslagers, eines Lazaretts sowie des ersten Fußballtrainingsplatzes in Deutschland.

Kölnischer Kunstverein Loretta Fahrenholz ArtJunk