ArtJunk
No. 09—2024

Dialoge im Wandel. Fotografie aus The Walther Collection

Martina Bacigalupo, Sammy Baloji, Oladélé Ajiboyé Bamgboyé, Yto Barrada, Bernd und Hilla Becher, Jodi Bieber, Edson Chagas, Mimi Cherono Ng’ok, Kudzanai Chiurai, Alfred Martin Duggan-Cronin, Theo Eshetu, Em’kal Eyongakpa, Rotimi Fani-Kayode, Samuel Fosso, François-Xavier Gbré, David Goldblatt, Kay Hassan, Délio Jasse, Seydou Keïta, Lebohang Kganye, Sabelo Mlangeni, Santu Mofokeng, S.J. Moodley, Zanele Muholi, Mwangi Hutter, Mame-Diarra Niang, Grace Ndiritu, J.D. ‘Okhai Ojeikere, Dawit L. Petros, Jo Ractliffe, August Sander, Berni Searle, Malick Sidibé, Penny Siopis, Mikhael Subotzky, Guy Tillim, Hentie van der Merwe, Nontsikelelo Veleko, Sue Williamson, Samuel Baylis Barnard, Kimberley Studio, W. Rausch u.a.

Info: Die Ausstellung Dialoge im Wandel. Fotografien aus The Walther Collection stellt wegweisende fotografische Werke aus Afrika und der globalen Diaspora vor, die exemplarisch für die Konzeption und Geschichte des fotografischen Mediums im Zentrum der umfangreichen The Walther Collection stehen. Als gemeinnützige Stiftung widmet diese sich seit Beginn der 2000er Jahre der kritischen Erforschung von Fotografie und Medienkunst in weltweiten Ausstellungen und wissenschaftlichen Publikationen. Maßgeblich beteiligt am Aufbau der Sammlung und ihrer ersten Präsentation im Jahr 2010 war Okwui Enwezor (1963–2019), einer der einflussreichsten Kuratoren der letzten Jahrzehnte. Ausgehend von dieser Ausstellung bilden die seriell angelegten Werkzyklen von Fotograf*innen wie Yto Barrada, Samuel Fosso, David Goldblatt, Seydou Keïta, Santu Mofokeng, Zanele Muholi, Malick Sidibé den Kern der Ausstellung: Sie zeigen Menschen, die sich vor der Kamera präsentieren und inszenieren, und so komplexe Fragen zum fotografischen Blick, zu sozialer Identität und Geschlecht thematisieren.